Gerd Buurmann, Gastautor / 24.11.2021 / 06:13 / Foto: Pixabay / 148 / Seite ausdrucken

Das Evangelium nach Corona

„Selig sind, die erklären, geimpft zu sein. Selig sind die Unversöhnlichen; denn sie erhöhen die Impfquote. Selig sind, die Ungeimpfte ausgrenzen; denn sie gefallen Gott.“

Und Jesus nahm das Brot, verteilte es unter den Geimpften und sprach: „Die Weitergabe an Personen, die weder geimpft oder genesen sind, ist nicht erlaubt.“

Wort des lebendigen Gottes:

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot vom Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Da machte sich auf auch Josef, dass er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten keinen Impfausweis für die Herberge.

(…)

Zu einem hohen Fest zog Jesus hinauf nach Jerusalem. Am Schaftor waren fünf Hallen in denen lagen viele Kranke. Es war aber dort ein Mensch, der war ungeimpft. Als Jesus ihn liegen sah und vernahm, dass er ungeimpft war, sprach er zu ihm: „Du verstopfst hier die Betten, du egoistischer, unsolidarischer Tyrann. Wahrlich ich sage dir: Selber schuld. Hättest du dich doch nur impfen lassen. Krepier doch!“ 

(…)


Und Jesus ging auf einen Berg und seine Jünger schalteten sich aus dem Home Office dazu. Er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach: „Selig sind, die erklären, geimpft zu sein. Selig sind die Unversöhnlichen; denn sie erhöhen die Impfquote. Selig sind, die Ungeimpfte ausgrenzen; denn sie gefallen Gott. Selig seid ihr, wenn ihr Menschen schmäht, wenn sie sich nicht an die Anti-Corona-Maßnahmen halten.“

(…)

Früh am nächsten Morgen kam Jesus in den Tempel. Da brachten die Schriftgelehrten ihm eine Frau, die nicht geimpft war, und stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: „Meister, diese Frau ist nicht geimpft. Was sagst du, was sollen wir tun?“ Jesus richtete sich auf und sprach zu ihnen: „Wer unter euch geimpft ist, der werfe Steine auf sie, denn sie hat Schuld auf sich geladen. Dank ihr droht der nächste Winter im Lockdown.“

(…)

Und als Jesus gekreuzigt wurde, sprach ein Mann, der neben ihm am Kreuze hing: „Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!“ Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: „Heute wirst du mit mir im Himmelreich sein. Denn wir hängen hier im Mindestabstand von 1,5 Meter, so wie es geschrieben steht.“

Lasset uns singen, wie wir es im letzten Jahr taten:

„Wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, dann ruft das Ordnungsamt, denn es ist ein Verstoß gegen die Coronaschutzmaßnahmen.“

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Gerd Buurmanns Blog Tapfer im Nirgendwo.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Holger Lundstrom / 25.11.2021

Offenbarung 13,16 “Die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Sklaven, alle zwang es, auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn ein Kennzeichen anzubringen. Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.” Die rechte Hand ist es, die das Smartphone hält, und das QR-Zeichen vorzeigt. Und wie in der Bibel, gibt es nach dem Akzeptieren des Mals kein Zurück: niemand kann sich wieder “un-impfen” lassen.

Lucius De Geer / 24.11.2021

@S. Lotus: Sie meinen also, eine strikte Arbeitsmoral und Grundregeln des Zusammenlebens seien eine christliche Erfindung? Vom antiken Athen haben Sie offenbar noch nicht gehört. Wenn Ihnen neuzeitliche Beispiele lieber sind, empfehle ich Ihnen einen Aufenthalt in Japan. Das Christentum ist mir ja durchaus sympathisch (auch wenn ich mit den reinen Glaubensinhalten nichts anfangen kann), aber diesen Exklusivitätsanspruch fand ich schon immer albern.

Reinmar von Bielau / 24.11.2021

Unglaublich, welche Sklavenmentalität hier bei einigen Posts sichtbar wird. “Wie konnte es dazu kommen?” Dieselbe Frage nach 1945, so auch heute. Anscheinend ist der sprichwörtliche Schoß tatsächlich immer noch fruchtbar.

Lisa Deetz / 24.11.2021

@Michael Fasse - lieben Dank für ihre Beiträge. Ich bin schon seit mehr als 35 Jahren aus der “Kirche” ausgetreten. Grund: Ich, als alleinerziehende Mutter, war im Bibelkreis der Ehepaare - es gab immer auch lecker Fingerfood und geistige Getränke und jede Gastgeberin wollte die vorhergehende mit ihren Künsten übertreffen (was irgendwann auch dem gelegentlich anwesenden Pfarrer zuviel wurde) - nicht gern gesehen. Vielleicht sahen die Damen in mir eine Art Konkurrenz, ich war knapp 30. ——Ich kann mit Gott reden als stünde er neben mir, dafür brauche ich nicht dieses Gebäude mit Glockenturm.

Sabine Schönfelder / 24.11.2021

George@Samsonis, Es ist grausam und schauderhaft, wie sich unter einem dünnen zivilisatorischen Mäntelchen Ihre ungezügelte antidemokratische Haltung offenbart. Sie kennen alle Zahlen, allein Ihnen geht es nur um das totalitäre, staatliche Impfnarrativ. Sie wissen um die Toten und Nebenwirkungen. Egal. Sie treiben die Entmenschlichung und Spaltung der Gesellschaft voran. Menschen wie Sie erfüllen mich mit Abscheu und Ekel.

Ludger Hengelsberg / 24.11.2021

So treffend wie Gerd Buurmann hat noch keiner dieser Gesellschaft den Spiegel vorgehalten. Die Kirchen zuerst, aber auch die sich „christlich“ nennenden Parteien, sie alle sollten mal in sich gehen: Die Ausgrenzung von Menschen, die einen nur vorläufig zugelassenen und ganz offensichtlich nicht mehr wirksamen Impfstoff ablehnen, schreit wirklich zum Himmel!

Daniel Oehler / 24.11.2021

Das Pseudo-Evangelium der Kirchentags-Evangelen vor, während und nach Corana lautet Klima, Klima und nochmal Klima. Mit dem, was normale Kirchen unter christlichem Glauben verstehen, haben die nichts am Hut. Wie einst beim Adolf durch die “Deutschen Christen” wird nicht Jesus Christus, sondern der politisch-korrekte Zeitgeist vergöttert. Der Unterschied ist die Färbung, die sich von braun zu grün geändert hat. Ergebenheitsadressen und theologisch erklärte Beihilfe zur Regierungspolitik sind nur eine Frage der Zeit. Das hat Tradition. Was tun? Sofort austreten und sich einer seriösen Kirche anschließen.

P. Schulze / 24.11.2021

Denkt auch mal einer ans Klima????

Lisa Deetz / 24.11.2021

@George Samsonis - sie haben den Knall noch nicht gehört, gell? Aber ich überlasse Ihnen sehr gern meine zwei ersten ” Schüsse” und auch die nachfolgenden Booster-Schüsse! Viel Vergnügen damit!————- Ach ja, eins noch. Sie werden so oder so sterben, ob mit oder ohne Impfung. Und ich auch, wir alle. Oder wurde durch dieses saublöde Gespritze das ewige Leben versprochen????

Lutz Gütter / 24.11.2021

Die Sache mit der Impferei nimmt langsam quasireligiöse Züge an, die Ungeimpften sind die Sündenböcke. Man kann aber den Spieß auch drehen. Etwa so: Die Ungeimpften haben Gottvertrauen und sind rein, sie wissen um die Allmacht des Herrn. Sie verkaufen ihre reine Seele nicht für eine Bratwurst, ja nicht einmal für einen Urlaub. Sie nehmen jegliches Mühsal und jede Plage auf sich, um nicht von ihrem rechten Weg abzukommen und widerstehen den Verlockungen der Sünde. Den Geimpften, die in einem Augenblick der Verwirrtheit diesen rechten Weg verließen und und voller Reue sind, sollten einhalten und umkehren, der Herr in seiner grenzenlosen Güte wird ihnen verzeihen. Nicht so denen, die sich über ihre Mitmenschen erheben und sich an ihren Qualen ergötzen, die Ungläubigen und Satansanbeter, die, die ihre Seele durch eine Unterschrift verkauft haben. Sie werden in der Hölle schmoren. - Gut, jetzt hat jeder augenblicklich Verwirrten auch eine Unterschrift geleistet. Ich denke aber, den Widerspruch dürften die wenigsten (ausgenommen Achse-Leser und andere Leute mit Hirn) bemerken. So, wie es aussieht, gehen auch Religionen mit der Zeit. War vor 2000 Jahren die heilige Dreifaltigkeit noch Vater, Sohn und Heiliger Geist, waren es vor 100 Jahren Marx, Engels und Lenin. Heute sind es Spahn, Wiehler und Lauterbach (Drosten scheint sich etwas zurückzunehmen). Das läßt halt mit der Zeit alles ein bißchen nach, so wie die lebenslange sterile Immunität der Impfung.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann, Gastautor / 15.11.2021 / 15:00 / 48

Österreich: Ab heute Sanitarismus

Ab heute, dem 15. November 2021, gilt in Österreich ein Lockdown für Ungeimpfte. Menschen, die nicht geimpft sind, dürfen das Haus dann nur noch aus…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.11.2021 / 06:10 / 54

Kennen Sie Winsome Sears?

Winsome Sears wurde als erste schwarze Frau zur Vizegouverneurin Virginias gewählt. Ich bin mir sicher, wäre sie eine Demokratin, dann würde die deutsche Presse bereit…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 25.04.2021 / 12:08 / 88

„Mein Name ist Liefers. Ich bin Schauspieler. Ich möchte drei Überlegungen mitteilen”

Am 4. November 1989, ein paar Tage vor dem Fall der Mauer, hielt Jan Josef Liefers eine Rede in Ost-Berlin. Kritiker wie er wurden damals…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.04.2021 / 11:16 / 39

Ein paar Fragen an die Tagesschau

Sehr geehrte Damen und Herren der Tagesschau, einen Bericht aus Amerika haben Sie wie folgt überschrieben: „In der Nähe von Minneapolis hat ein Polizist den 20-jährigen Afroamerikaner…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 22.03.2021 / 17:00 / 50

Ein Jahr Corona – Die aktuellen Zahlen

Es ist Mitte März 2021. Seit über einem Jahr befindet sich Deutschland im Corona-Ausnahmezustand. Das sind die Zahlen der Todesfälle in Deutschland (Stand: 16. März 2021):…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 18.01.2021 / 11:00 / 27

Demokratie heißt auch Donald Trump anzuhören

Wenn sich über einen Menschen eine Welle der Anklagen ergießt, dann ist es moralisch geboten, den Angeklagten zu Wort kommen zu lassen, damit er eine…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 10.01.2021 / 06:20 / 77

„Sag mir, wo du stehst, sonst klicke ich dich weg“

Menschen sind im Home Office statt in Büros, die Straßen sind leer, Familienfeierlichkeiten fallen aus, die Gaststätten und Vereinshäuser sind geschlossen, die Menschen distanzieren sich. …/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 07.01.2021 / 15:30 / 32

Die Verfassung der USA steht!

Die meisten Menschen, die in der Revolution der Vereinigten Staaten von Amerika an der Spitze kämpften, starben im hohen Alter. Die französische Revolution jedoch fraß…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com