Gunter Frank / 28.04.2021 / 13:00 / Foto: Pixabay / 21 / Seite ausdrucken

Das andere Licht am Ende des Tunnels

Die wissenschaftlichen Publikationen werden zahlreicher, die das gesamte Lockdown-Desaster kenntlich machen. Der kanadische Ökonom Douglas W. Allen von der Simon Frazer University hat aktuell eine umfassende Literaturrecherche veröffentlicht mit der Überschrift: "Covid Lockdown Cost/Benefits: A Critical Assessment of the Literature". Über 50 Seiten lang, kumuliert das Ergebnis in diesem Satz:

"That is, it is possible that lockdown will go down as one of the greatest peacetime policy failures in Canada's history."

"Möglicherweise (Anm. des Autors: Heisst in dieser Situation, er meint ziemlich sicher) wird der Lockdown als das größte Politikversagen in Friedenszeiten in der kanadischen Geschichte eingehen".

Der Nutzen ist marginal, der Schaden gigantisch. Das lässt sich auf die gesamte westliche Welt übertragen. Douglas W. Allen entlarvt die dem Lockdown zugrunde liegenden Modellrechnungen als hochspekulative Spielereien von Apokalypse geradezu begeisterter Autoren und erteilt auch jenen eine Absage, die nun meinen, hinterher sei man immer schlauer. Nein, alles war klar erkennbar bereits im Frühjahr 2020. Achgut.com-Leser wissen das schon längst, siehe unter Fazit hier.

Nur noch einmal zu Dokumentationszwecken: Die Bundesregierung, sowie sämtliche Landesregierungen, haben ihre Möglichkeiten nicht genutzt, und das bis heute, eine Nutzen-/Schadensanalyse des Lockdowns zu erstellen. Im Falle des Mitarbeiters im Bundesinnenministerium Stephan Kohn hat das Bundesministerium des Innern unter Horst Seehofer diese Analyse sogar aktiv blockiert. Stephan Kohn, der als einziger Ministerialbeamter öffentlich Verantwortungsgefühl und Rückgrat bewiesen hat, kämpft heute immer noch gegen seine Entlassung aus dem Staatsdienst.

Lesenswert ist in diesem Zusammenhang auch Thomas Mauls Beitrag "Der große Intensivbetten-Schwindel".  Auch führende Lungenfachärzte sind in der internen Diskussion entsetzt über den unverantwortlichen Alarmismus der Kollegen der DIVI und äußern sich zunehmend auch öffentlich

Kleiner Tipp an Politiker, die später mal gewählt werden wollen: Langsam drüber nachdenken, rechtzeitig das Panik-Narrenschiff zu verlassen, man könnte sonst mit untergehen. Noch kann man Glaubwürdigkeit zurückgewinnen, wenn man öffentlich und gut vernehmbar zu Vernunft und Abkehr von der katastrophalen wie autoritären Merkel`schen Coronapolitik aufruft.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ralf.Michael / 28.04.2021

Korrektur : Der Nutzen ist Nicht marginal, sondern Null, und Null wird auch die Anzahl der Politiker sein, die später einmal gewählt werden wollen.  Der Zeitpunkt, wo man hätte noch abspringen können ist lange vorbei. Mitgefangen und Mitgehangen. Tarnen und Täuschen war Gestern, Heute steht Alles explizit im Netz da bleibt es…für immer und ewig und für Jedermann einfachst zu ergooglen ;o))

Thomas Taterka / 28.04.2021

Rührend, dieser Optimismus. So als könne einem irgendein beschissener Profi -Schwätzer der Politik die unbezahlbare verlorene Lebenszeit wieder zurückgeben. - 14 Monate verlangen ( eigentlich ) einen vollständigen Vertrauensbruch als reservierte Antwort der Bevölkerung , also eine Distanzierung von der Politik überhaupt. Sie hat den Respekt vor dem Wahlvolk völlig verloren und ist schon längst dazu übergegangen, es ihm wieder “einzureiben”. Und leider wird sie damit Erfolg haben. Darauf kann man sich fest verlassen , wie immer.

Michael Kunkel / 28.04.2021

Narrenschiff Dieser Begriff ist gut. Gehört habe ich ihn live von Franz-Josef Strauß, vorgetragen mit donnernder Stimme: “Das rot-grüne Narrenschiff Utopia” - abschreckendes Gegenbeispiel zu konservativ-bürgerlicher Politik Wer die letzten Jahre CDU/CSU, die SPD, die Grünen oder die SED/PDS/Linken gewählt hat oder dieses Jahr wählen wird, hat die Reise in die Zukunft fest auf diesem Schiff gebucht, und den festen Boden gesunden Menschenverstandes verlassen.

Frank Holdergrün / 28.04.2021

Der Nachfahre von Karl dem Großen hat die Zeichen bestimmt schon erkannt, seine Brücke hin zum Ende von Angela wird gehämmert, gebohrt und gezimmert: bald darf jeder Geimpfte hinüber ins Reich der Träume, mit allem offen, was die böse Tante geschlossen hatte. Ich sehe die Sommer-Plakate vor mir: Freiheit statt Sozialismus und grünen Verbotsfanatikern, Wettbewerb statt Liebfrauenmilch und Gendergaga, Wissen statt Quoten und Tatort, Freiheit der Kritik statt falscher Toleranz. Ja, träume ich denn?

H.Wess / 28.04.2021

Danke Herr Frank, diese Frage stell ich mir Tagtäglich. Wann setzt bei den Verantwortlichen endlich “Vernunft” ein?

Dr. Markus Hahn / 28.04.2021

Die neuesten Aussagen von Merkel und Söder nach dem “Impfgipfel” lassen für mich keinen Zweifel am unbedingten politischen Willen, nicht eher Ruhe zu geben, bis auch der Letzte geimpft wurde. Vom Kleinkind bis zum agonal 98jährigen. Warum, das sei mal dahin gestellt. Die Immunisierten werden dabei gegen die nicht Impfwilligen in Stellung gebracht. Rückgabe der offensichtlich äußerst disponiblen “Grundrechte” gibt es erst, wenn jeder sich hat impfen lassen. Bis dahin bleiben auch die Immunisierten in Käfighaltung. Der soziale Druck wächst und wächst. Ein interessantes Menschenexperiment. Manch einer würde sagen, ein Fall für Den Haag.

Jörg Themlitz / 28.04.2021

Auf der Suche nach einem Wetterbericht bin ich heut Morgen in eine von mir großzügig GEZ finanzierte und selten genutzte Staatspropagandaveranstaltung geraten. Die mit ohne Dr. Grad Familienministerin bestätigte, dass was Nazis, Faschisten, Rassisten, Fremdenfeinde, Rechtsradikale, Coronaleugner, Verfassungsschutzbeobachtete, also ich,  seit vielen Monaten sagen, schreiben. Die Anzahl der Corona infizierten mit Migrationshintergrund macht über die Hälfte aus. Dafür muss man Verständnis bekunden. Da es in der Natur der Sache begründet ist, das Plagiate natürlich immer erst nach dem Original in Erscheinung treten können. Die Begründung warum die Coronaverteilung so ist wie sie ist, gab sie im Original ab. Damit fiel selbige natürlich sehr abenteuerlich und unlogisch aus. Corona Quellen benennen und vernünftige medizinische Massnahmen ergreifen, geht doch nicht.

Silas Loy / 28.04.2021

Ärzte, Fachärzte, Chefärzte? Die tragen doch alle flächendeckend und widerstandslos Staubschutzmasken gegen Viren, atmen stundenlang, tagelang, wochenlang ihr eigenes Kohlenstoffdioxid klaglos wieder zurück und erwarten so ganz nebenbei den Vireneintritt offenen Auges. Warum sollten die das nicht auch allen anderen dann kritiklos zumuten? Merken die überhaupt noch was? Die Handvoll “Ärzte für Aufklärung” und anständige Hausärzte wie sie, sehr geehrter Herr Frank, werden dieses schweigende Grossversagen nicht wieder gut machen können. Ausserdem ist inzwischen doch offensichtlich: Es geht vor allem um’s Geld, Geld, Geld. Da werden Abermilliarden öffentliche Gelder veruntreut, verschoben, versenkt. Und nicht nur gewissenlose und pflichtvergessene Ärztefunktionär:innen werden dafür zu haltlosen Agitatoren.

Dirk Jungnickel / 28.04.2021

Wenn die Erleuchtete abtreten sollte von der dunklen verstaubten Bühne, werden genügend Schranzen aus den Kulissen hervorkriechen, die es schon immer   besser gewuß haben . Nein, sie dürfen die Panik - Titanic nicht verlassen ! SIE SOLLEN UND MÜSSEN ZU IHRER MITVERANTWORTUNG STEHEN UND ZUR RECHENSCHAFT GEZOGEN WERDEN. Dr. Maaz sagt sehr richtig, dass eine wirkliche Persönlichkeit individuell entscheidet, wo die Grenzen ihrer Anpassung sind.

S. Andersson / 28.04.2021

Das mit dem Narrenschiff verlassen .... fast schon ein Insider Tip ....

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Frank / 05.10.2021 / 06:15 / 207

Bericht zur Coronalage vom 05.10.2021: Alarmglocken

Der auf Achgut.com gestern veröffentlichten Beitrag meines Kollegen Dr. Jochen Ziegler „FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst" muss Folgen haben. Kommentar aus der Sicht eines…/ mehr

Gunter Frank / 23.09.2021 / 06:06 / 168

Bericht zur Coronalage vom 23.09.2021: Antwort auf die Post von Spahn

Die Corona-Politik wird ein Lehrbeispiel dafür sein, was man alles bei einer saisonalen, mittelschweren Atemwegsepidemie falsch machen kann. Analyse einer Stellungnahme des Gesundheitsministeriums. Boris Reitschuster…/ mehr

Gunter Frank / 20.09.2021 / 06:20 / 197

Bericht zur Coronalage vom 20.09.2021: Zwei-Prozent. Die Skandal-Zahl

Ein Gutachten beendet das Märchen von der außergewöhnlichen Coronapandemie in Deutschland mit Pauken und Trompeten. Es steht auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums. Die Zahl „2"…/ mehr

Gunter Frank / 14.08.2021 / 14:06 / 107

Bericht zur Coronalage vom 14.8.2021: Das Impfmärchen wankt

Die Parallelwelt kollidiert mit der Wirklichkeit. Hier ein weiteres Stück aus dem Corona-Irrenhaus. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland meldete am 12. August 2021 Folgendes: "Mehr als 10.000 Impf­durchbrüche:…/ mehr

Gunter Frank / 10.08.2021 / 06:06 / 35

Ihr Helden unserer Jugend, wo habt ihr euch versteckt?

Wie geigt man Pharisäern am besten die Meinung, die den Revoluzzer und Freiheitshelden mimen, wenn es dem Zeitgeist opportun erscheint, um dann, etabliert bis zur…/ mehr

Gunter Frank / 06.08.2021 / 10:00 / 104

Bericht zur Coronalage vom 6.08.2021

Die Regierung will Übersterblichkeit mit strengsten Maßnahmen verhindern. Nur: Warum war das Sterberisiko der 80-plus-Jährigen 2020 das zweitniedrigste aller Zeiten? Zwei Meldungen, die Widersprüche offenbaren. Zum einen die…/ mehr

Gunter Frank / 23.07.2021 / 12:00 / 115

Die Herrschaft der Luftballons

Der Umgang mit Corona im Vergleich zu dem mit der Flut zeigt: Unter der Führung von Angela Merkel fand eine gesellschaftliche Abkehr weg von Kompetenzsteuerung…/ mehr

Gunter Frank / 03.07.2021 / 06:20 / 181

John Ioannidis: Abrechnung und Wille zur Versöhnung

Wie Sie vielleicht wissen, bin ich Fan von John Ioannidis. Seit Jahren beziehe ich mich in meinen Büchern auf seine Arbeit, und ich habe ihn…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com