Klaus Leciejewski, Gastautor / 25.02.2022 / 12:00 / Foto: Pixabay / 31 / Seite ausdrucken

Das Abnorme nicht denken wollen

Seit Jahren besteht die Grundlage der deutschen Politik darin, unangenehme Entwicklungen als undenkbar zu deklarieren und diese aus dem politischen Kalkül auszuschließen. Sämtliche einflussreichen Politiker unseres Landes handelten nach einem gemeinsamen Kalkül: Was wir nicht glauben wollen, wird auch nicht geschehen!

Der Einmarsch Putins bedeutet den Zusammenbruch der deutschen Außenpolitik, nicht nur der gegenüber Russland, sondern auch der gegenüber den osteuropäischen Staaten, gegenüber den USA, gegenüber China und auch den innerhalb der EU. Im September 2021 publizierte achgut.com einen Beitrag mit der Kritik, dass Deutschland keine außenpolitischen Interessen habe. Seit gestern hat sich die gesamte deutsche Außenpolitik als eine Illusion erwiesen; das hat nichts direkt mit der persönlichen Qualifikation der Politiker in den drei Regierungsparteien zu tun, auch wenn diese sich mit ihren intellektuellen Fähigkeiten als unfähig erwiesen haben, denn wer hätte von Herrn Scholz, Frau Lambrecht oder Frau Baerbock etwas Anderes erwartet! Putins Aggression hat das Verständnis von Politik der gesamten deutschen Eliten in allen Teilen als weltfremd offengelegt, einschließlich der Union. 

Beispiele dafür, zuerst die EU-Politik:

  • Wertegemeinschaft – existierte niemals in dieser Allgemeinheit und leugnet, dass alle anderen EU-Staaten auch eigene Interessen verfolgen, letztlich ein politischer und wirtschaftlicher Angriff unterhalb des militärischen.
     
  • Verteilung von Flüchtlingen – der Versuch, das deutsche Verständnis von Flucht anderen Staaten aufzuzwingen, letztlich eine intellektuelle außenpolitische Aggression.
     
  • EU-Stabilitätsfonds – Anerkennung der Schuldenpolitik anderer Staaten und Enteignung Deutschlands, letztlich Eingeständnis des ökonomischen Zusammenbruchs der EU. 
     
  • Sodann Politik gegenüber USA und NATO: Rückgang der Aufwendungen für Verteidigung – Abrüstung Deutschlands und Steigerung der Sozialleistungen, letztlich illusionäre Gewissheit, dass sich die USA niemals aus Deutschland zurückziehen würden und Deutschland für immer und ewig in Frieden leben könne.
     
  • Veto von Merkel gegen die Aufnahme der Ukraine in die NATO – leichtfertige Unterschätzung der Absichten Russlands und schon damals Nachgeben der russischen Drohungen – impliziert letztlich die Frage, ob Russland ein NATO-Mitglied angegriffen hätte.
     
  • Häufiges Abstimmen in der UNO gegen die USA oder Enthaltungen – permanent amerikanisches Vertrauen in Deutschland verletzt, letztlich eine massive Gefährdung der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit.
     
  • Zuletzt Politik gegenüber Russland: Total abnorme Überzeugung von den Möglichkeiten der Diplomatie – fast schon einzigartig in der bisherigen Geschichte, dass ein Land ohne militärische Macht und enormen wirtschaftlichen Abhängigkeiten (Wer in der Welt benötigt deutsche Mikrochips! Wo sind die einst sichersten Atomkraftwerke der Welt geblieben?) überzeugt ist, durch Reden den Weltenlauf beeinflussen zu können, letztlich eine quasi grenzenlose Großmannssucht.
     
  • Ohne wirtschaflichen Zwang, Aufgabe der weitgehenden Autarkie in der Produktion elektrischer Energie und der Diversifizierung der gesamten Energieversorgung – weltweit einzigartiger Aufbau der Abhängigkeit von Russland und gleichzeitig die Forcierung der Illusion, Elektroenergie ausreichend durch Wind gewinnen zu können, letztlich Leugnung nicht nur ökonomischer, sondern auch physikalischer Gesetze.

Russland hat die deutschen Politiker als hilflose Attrappen entblößt – letztlich ihnen den zutreffenden Platz als Dampfplauderer zugewiesen. Vor aller Welt wird jetzt offenbar, dass das Gerede von Warnungen vor den enormen “Kosten“ einer Aggression sich als wirkungslos erwiesen hat – letztendlich zählt nur militärische Macht; jetzt holen die Erinnerungen an Saddam Hussein, an die Ajatollahs im Iran, an die Krim und so weiter die USA und Deutschland ein. 

Deutschland wird der umfangreichste Verlierer sein

Der Verlierer der russischen Aggression sind zuerst die Ukrainer, denn zahlreiche Ukrainer werden sterben, ihre Freiheit verlieren und ins Ungewisse flüchten müssen. Die nächstgelegenen osteuropäischen Staaten werden sich von der EU ab- und noch konsequenter als bisher den USA zuwenden. Die Weltstellung der USA als einziger Garant von Freiheit und Demokratie wird gestärkt werden. Nach der Ukraine wird politisch, wirtschaftlich und moralisch Deutschland der umfangreichste Verlierer sein und danach die deutsch-französische Allianz. 

  • Die deutschen Regeln für Waffenexporte bedeuten, dass Deutschland ein um seine Freiheit kämpfendes Land allein lässt. Welches Land wird Deutschland künftig unterstützen wollen?
     
  • Bereits die Einwanderung 2015/16 hat das deutsche Asylgesetz als eine Selbsttäuschung erwiesen. Der zu erwartende Flüchtlingsstrom aus der Ukraine wird diese Selbsttäuschung ins Absurde steigern.
     
  • Deutschland wird einen enormen wirtschaftlichen Abstieg erleben: Energiepreise, Inflation, Exportrückgang, Arbeitslosigkeit.
     
  • Das Zutrauen der Bevölkerung in die Politik der Bundesregierung wird auf einen Tiefpunkt sinken. Zahlreiche Politiker haben sich schon immer gegen Nationalbewusstsein und Stolz auf das eigene Heimatland engagiert. Wer soll ihrer Politik künftig trauen?
     
  • Macron hat sich als zahnloser Tiger erwiesen, mit der Konsequenz, dass Deutschland in der EU unabhängig von Frankreich Bündnisse aufbauen muss.

Die Finanzkrise von 2007/8 hat für die deutschen Eliten nicht ausgereicht, sich von ihren Erfahrungen in den zurückliegenden 75 Jahren zu emanzipieren. Die Aggression Russlands wird ein Wendepunkt sein, wenngleich einer nicht ohne Kämpfe – und Krämpfe –, endlich zu erfassen, dass zur politischen und darüber weit hinaus zur gesellschaftlichen Haltung die Einstellung gehört, keine einzige mögliche Veränderung als undenkbar zu bezeichnen, ja gerade das Gegenteil, jedes Undenkbare denken zu müssen.

China wird ebenso zu den Verlierern gehören. Die USA werden zweierlei vornehmen. Erstens Taiwan noch stärker militärisch und politisch stützen, denn einen chinesischen Angriff auf Taiwan kann sich Biden nicht leisten. Zweitens wird Biden zusätzliche Maßnahmen zur Verringerung des außenwirtschaftlichen Ungleichgewichts mit China unternehmen. Das wird die chinesische Wirtschaft schwächen. Außerdem wird die diplomatische Unterstützung Chinas für Russland seine Stellung gegenüber zahlreichen Staaten weltweit schwächen. Haben jene Staaten noch keine Angst vor China, werden sie diese jetzt bekommen.

 

Klaus Leciejewski spricht als ehemaliger DDR-Bürger Russisch, seine Habilarbeit behandelte die ersten wirtschaftspolitischen Jahre Sowjetrusslands. 1986 wurde er nach einer öffentlichen Ablehnung einer Professur ausgewiesen. 1994 erlebte er Russland wieder. Im Auftrag der EU baute er ein Unternehmen für Kugellager nach westlichen betriebswirtschaftlichen Maßstäben um. In den Jahren danach war er öfters in Russland, hielt an zahlreichen russischen Universitäten volkswirtschaftliche und auch betriebswirtschaftliche Vorlesungen. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

W. Renner / 25.02.2022

Deutschland hat sich den Untergang mal wieder redlich verdient. Mutti hat’s prophezeit, wir schaffen das.

Peter Woller / 25.02.2022

Typisch deutsche Wohlfühl-Politiker mit ihrer Pippi-Langstrumpf-Politik. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. Einfach lächerlich.

R. Reger / 25.02.2022

Nebenbei, Klaus Leciejewski hat wohl keine Kinder im wehrfähigen Alter. Seine einfach gestrickte Welt macht den Russen zum Bösewicht, den Ukrainer zum Freiheitskämpfer. Über all sein Studieren als DDR’ler in Sachen Sowjetrussland war er so nahe mit der Nase am Problem, dass er es nicht erkennt. Und das ist nun mal der Umstand, dass die Teilung Deutschlands als Kriegsverlierer geschah. Für die Amis sind wir immer noch Kriegsverlierer. Die Russen regierten Ostdeutschland. Sie haben das Land aus freien Stücken verlassen. Die Amis regieren im Westen weiter. Sie kommen und gehen, wie es ihnen beliebt. Zwischenzeitlich sollte von deutschem Boden kein Krieg mehr ausgehen, und die BRD “Regierungen” bis hin zu den letzen drei Verteidigungsminister:INNEN haben da ganze Arbeit geleistet. Soll heissen, von Deutschland geht keine Gefahr mehr aus. Ziel erreicht, gratuliere! Wir haben noch Spezialeinheiten, die brauchbare und international vergleichbare Arbeit leisten. Aber diese können keinen Krieg führen. Investiert wird allenfalls noch in die Polizei, da es um den Kampf gegen Rechts geht. Da Augenhöhe mit Russland zu erwarten, ist lächerlich. Deutschland kann sich allenfalls beim Boxer Klitschko einschleimen, dazu reicht es noch. Daher nochmal an Herrn Leciejewski gerichtet: Deutschland kann aussenpolitisch in drei Gebieten definitiv nicht mitreden, und das sind nach Rang 1. USA, 2. Israel, 3. Russland. Das Sahnehäubchen, welche meine Einschätzung untermauert, ist der neue Bundesaussenminister Frau Bärbock. Damit ist dann alles gesagt.

j. heini / 25.02.2022

Ich glaube nicht, dass EU Mitgliedsländer Schutz von der EU erwarten. Das ist eine Verkennung der Fähigkeiten der EU. Frankreich ist zwar Atommacht, wird diese Waffe aber nur für die eigene Verteidiging einsetzen. Alle Länder zieht es zum Geld. Wenn diese (deutsche) Quelle versiegt, wird nur derjenige Mitgliedsstaat etwas davon haben, wenn er vernünftig und nicht ideologisch damit umgegangen ist, eigene Geldquellen damit aufgebaut hat. D hat zwar den Traum von EU Sicherheit und friedensstiftender Politik unabhängig von den USA durch die Medien gejagt, aber das geht völlig an der Realität vorbei. Jetzt ist ein (kurzer?) Augenblick, an dem die Realität zutage tritt.  Aber unser Gedächtnis ist glücklicherweise kurz. Wir werden mühelos in die Traumbilder zurückgleiten. Denn Schuld ist immer der Andere, der Bösewicht.

Richard Loewe / 25.02.2022

ich setze noch einen drauf: wenn Putin, nach erfolgreichen Verhandlungen, die in der Neutralität der Ukraine und Unabhängigkeit der beiden Gebiete enden, sich aus der Ukraine zurückzieht, ist er der einzige ehrliche Akteur auf der Weltbühne. Er hat immer gesagt, daß er nur eine Neutralitätsgarantie will und keine Gebietsansprüche hat. Der Rest sind impotente und/oder lügende Amateure.

Helmut Bühler / 25.02.2022

Da belehrt uns der Autor, wir sollen keine einzige Veränderung als undenkbar bezeichnen und im nächsten Satz postuliert er, die USA würden Taiwan niemals fallen lassen. China wird auch nicht der Verlierer sein. Die Sanktionen gegen Russlands werden zu einer engen Zusammenarbeit mit China führen, eine optimale Verbindung von Rohstoffen und Technologie, genau das, was unsere amerikanischen Freunde im Hinblick auf eine deutsch-russische Annäherung immer verhindert haben. Die nach China ausgelagerte Produktion wieder zurückzuholen wird ein mühsamer und langwieriger Prozess, der wahrscheinlich nicht gelingt. Ausgelagert wurde nämlich auch Arbeit mit Bezahlung weit unter unserem Mindestlohn. Damit die Industrie beim Heimholen mitzieht müsste man hier Bedingungen schaffen, die unsere Sozialstandards nicht zulassen. So rächt sich unsre jahrzehntelange Heuchelei bei der Auslagerung von Armut.

Karla Kuhn / 25.02.2022

“Sämtliche einflussreichen Politiker unseres Landes handelten nach einem gemeinsamen Kalkül: Was wir nicht glauben wollen, wird auch nicht geschehen!”  Wie die drei Affen, nichts sehen, nichts hören, nichts reden. Aber was erwarten Sie von bestimmten Politttypen, die zwar einen “Sessel” errungen haben aber teilweise nicht mal einen Berufsabschluß vorweisen können ? Bärbock schießt für mich mit ihrer Inkompezenz und ihrem dipl. Ungeschick den Vogel ab. Heute wieder “das nehme wir nicht hin”. WAS will sie dagegen unternehmen ? Die angekündigten Sanktionen treffen in erster LINIE die deutsche Wirtschaft, die teils wegen der Corona Maßnahmen (NICHT wegen Corona!) am Boden liegt. Da die Preise weiter steigen werden, wird vor allem die INLAND-Nachfrage zurückgehen. Viele der Menschen, die an den Anrainer Staaten liegen, fahren dorthin zum tanken und einkaufen. Bekannte von mir fahren z. B. nach Tschechien zum Friseur, Fußpflege, einkaufen, tanken, ESSEN gehen, Schuhmacher etc. , weil sie umgerechnet damit eine Menge Geld sparen, zumal der irre IMPFAUSWEIS dort gar nicht gefragt ist.  Dieses hochgerechnet, damit gehen der Wirtschaft vermutlich MILLIONEN flöten. Jetzt ruft die Bärbock die Ukrainer auf, nach Deutschland zu flüchten. Wir haben ja noch nicht genug Flüchtlinge. WER diese Person auf den A-Minister -Stuhl gesetzt hat, sollte m. M.n. STRAFE zahlen. Gibt es wirklich in DEUTSCHLAND KEINEN KOMPETENTEN POLITIKER MEHR, der dieses AMT, wo viel diplomatisches Geschick und KEINE ständigen Androhungen gefragt sind, die teils gar nicht umgesetzt werden können, mit Bravour ausfüllen kann ?? Wenigsten hoffe ich, daß die Grünen sich damit selber ins AUS kicken !  ALLE Ihre HORROR-AUFZÄHLUNGEN stimmen auf den Punkt. DANKE. “IHR WERDET EUCH NOCH WUNDERN” sagte die alte Honeckerin bei einem Interview in CHILE und feixte dabei hexisch. WIE recht diese abgrundtief böse Frau doch hatte. Heute soll Merkel in ihrem Büro sitzen !! Ironie des Schicksals ?

K. Schmidt / 25.02.2022

Man denkt ja meist nur, dass Deutschland militärisch blank ist. Dabei ist das Land eigentlich überall blank. Der Deutsche an sich galt der Politik als größtes Asset, sogar die anti-deutschen Linken dachten so. Verarmung und Abstieg ist das entsprechende Resultat.

Hjalmar Kreutzer / 25.02.2022

So tragisch das Schicksal ukrainischer Kriegsflüchtlinge auch ist, für Polen, Deutschland und Mitteleuropa sind sie m.M.n. ein Gewinn. Meist haben sie etwas gelernt, mit dem sie hier ihren Lebensunterhalt bestreiten können, sind integrationswillig und kulturell europäisch, christlich-säkular oder atheistisch geprägt und demokratiefähig. Schon heute helfen ukrainische u.a. osteuropäische Ärzte und Pflegekräfte dem Personalmangel im deutschen Gesundheitswesen ab. Dies unterscheidet Immigranten und echte Flüchtlinge aus dieser Region wohltuend von versorgungssuchend ins deutsche Sozialsystem „geflüchteten“ Arabern, Afghanen, Subsaharanegern oder Balkanzigeunern.

Fred Burig / 25.02.2022

Da ist viel Wahres in diesem Artikel beschrieben. Trotzdem ist dem Genannten unter der Überschrift “Deutschland wird der umfangreichste Verlierer sein” wohl eher eine Absicht in “höherem Auftrage” zu unterstellen. Denn das “gezielte Herunterwirtschaften” des ehemaligen “Technologie- und Wirtschaftsstandortes Deutschland” kann nicht allein auf die unsäglich Dummheit rot- grün- gelb- schwarzer und “diverser” Nichtsnutze in Regierungsverantwortung zurück zu führen sein - da sind wahrscheinlich “höhere Mächte” im Spiel. Und ob da der Ukraine- Konflikt auch eine Rolle dabei spielt, wird uns sicherlich vorerst noch verborgen bleiben! Stichwort: Young Global Leaders - und wer da alles dazu gehört!!! MfG

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com