Jochen Ziegler / 12.12.2020 / 10:38 / Foto: EPP / 129 / Seite ausdrucken

Corona-Stellungnahme: Der Lieferservice der Leopoldina

Von Jochen Ziegler.

Die pünktlich zur Generaldebatte zum Corona-Haushalt im Bundestag abgelieferte Stellungnahme der Nationalen Akademie der Wissenschaften „Leopoldina“ ist schwer ins Gerede gekommen. Unter der Überschrift "Das „Leopoldina Desaster“ berichtete „Welt Online gestern: „Sie glaube an die Fakten – so Angela Merkel, als sie den harten Lockdown forderte. Doch das Leopoldina-Papier, auf das sie sich berief, genügt selbst einfachsten Standards nicht. Der Schaden, den die Wissenschaftsfunktionäre anrichten, ist immens.“ 

Und weiter heißt es in dem Beitrag:

„Die sogenannte Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina ist aber alles andere als ein wissenschaftliches Dokument, sie ist auch keine wissenschaftliche Zusammenfassung eines Forschungsstandes. Sie ist ein Sammelsurium von sorgenvollen Aussagen über die aktuelle Situation, kombiniert mit einigen drastischen Vorschlägen, die ihre Autorität daraus ziehen sollen, dass die Autoren nun einmal in leitenden Funktionen im Forschungsbetrieb tätig sind.“

Wer sich die Empfehlung der Leopoldina als Wissenschaftler genauer anschaut kommt tatsächlich aus dem Staunen nicht heraus. Es ist fast unglaublich wie sich eine derart traditionsreiche Institution in den Dienst von tagespolitischen Interessen stellt. Die Leopoldina wurde 1652 gegründet. Sie ist ein Verband von Naturwissenschaftlern und Ärzten und die älteste deutsche Gelehrtengesellschaft. Seit 2008 ist sie Nationale Akademie der Wissenschaften. Sie ist eine der deutschen Gralshüterinnen der Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit. Zu ihren Aufgaben gehört die Politikberatung. Im Rahmen dieses Mandats hat die Leopoldina nun am 8.12. einen harten Lockdown gefordert, man sollte angesichts der Mitglieder und Funktion dieses Verbands davon ausgehen, dass dies auf Basis von Wissenschaft geschehen ist.

Was ist Wissenschaft? Wissenschaften sind die Theorien, mit deren Hilfe wir den Teil der Welt umfassend zu erklären versuchen, den wir mit unserem Alltagsverstand, der Primärtheorie, nicht bewältigen können. Primärtheorie ist die gemeinsame überlebensnotwendige Sicht der Realität aller Kulturen des Homo sapiens. Dass Wasser fließen, frieren und verdampfen kann, verstehen wir mit der Primärtheorie. Doch warum das so ist, erklärt die Wissenschaft, wobei ihr eine Aussage als wahr gilt, die mit den Tatsachen der Realität in Übereinstimmung ist (Korrespondenztheorie der Wahrheit). Des weiteren sind mehrere Aussagen zusammen dann wahr, wenn sie widerspruchsfrei sind (Konsistenztheorie der Wahrheit). Der einzigartige Charakter des im Abendland entwickelten Wissenschaftsbegriffs ist es, dass hier das Falsifikationsverfahren erfunden wurde, mit dessen Hilfe wissenschaftliche Theorien geprüft und verworfen werden können, wenn sie mit Beobachtungen der Realität oder mit Experimenten (Beobachtungen in einem Rahmen, der die Verifizierung und Falsifikation von Hypothesen erleichtert) nicht übereinstimmen.

Schauen wir uns die Stellungnahme der Leopoldina vom 8.12. (“Coronavirus-Pandemie: Die Feiertage und den Jahreswechsel für einen harten Lockdown nutzen”) nach diesen Kriterien an.

Die Evidenz der Leopoldina zur Lageerfassung

Wer der Politik eine wissenschaftlich fundierte Empfehlung geben will, muss die Lage wissenschaftlich erfassen. Zur Lageerfassung sagt uns die Leopoldina folgendes. Erstens: “In den letzten 7 Tagen starben mehr Menschen mit dem Coronavirus als 2019 im Straßenverkehr.” Das scheint selbstverständlich eine wahre Aussage zu sein, denn es starben im letzten Jahr etwas mehr als 3000 Menschen bei Straßenunfällen, und in der ersten Dezemberwoche starben an COVID-20 etwas mehr. Hier finden wir eine erste Ungenauigkeit.

Endemische Viren wie Coronaviridae werden nach Grippesaisons gezählt. Die letzte Saison mit SARS-Cov-2 und COVID-19 war im Winter 2019/2020. Nun haben wir den Winter 2020/21. SARS-Cov-2 gibt es aufgrund der viralen Evolution nicht mehr, sondern seine verschiedenen genetischen Nachfolger. Daher sind die Menschen, die jetzt sterben, nicht an “Corona”, sondern an COVID-20 gestorben und man kann die Sterbegipfel von März/April und den momentanen nicht einfach addieren, da sonst ein Vergleich mit anderen durch Viren verursachten Toten nicht möglich ist, weil diese nach Saison getrennt berechnet werden.

Insbesondere setzt die Leopoldina die Anzahl der Toten nicht in ein Verhältnis zur Anzahl der Toten während anderer Grippeepidemien. Bei der letzten wichtigen Influenzawelle starben ca. 30.000 Menschen an Viruspeneumonie – in 4 Monaten (Winter 2017/18). Diese Zahl werden wir mit COVID wahrscheinlich nur erreichen, wenn wir die Saison 2019/20 und 2020/21 aufaddieren. COVID ist nach allem, was wir heute wissen, etwa halb so gefährlich wie der Influenzastamm vom 2017/18. Doch diese wissenschaftliche Tatsache verschweigt die Leopoldina, doch kann man die Zahlen ohne Vergleich nicht verstehen.

Zweitens: “Die Krankenhäuser und insbesondere das medizinische Personal sind bereits jetzt an der Grenze des Leistbaren.” Auch dieser Satz ist scheinbar richtig, doch sind Krankenhäuser und Intensivstationen jedes Jahr überlastet, die jetzige Situation bewegt sich im Rahmen der Vorjahre. Sicherlich werden derzeit zahlreiche Menschen hospitalisiert, die im Krankenhaus nichts zu suchen haben, sondern normalerweise im Altersheim im Kreise ihrer Angehörigen friedlich eines natürlichen Todes sterben würden. Ein 87jähriger Parkinsonpatient im Endstadium sollte nicht wegen einer Viruspneumonie auf einer Intensivstation behandelt werden, das zu tun, steigert sogar die Letalität. Doch ist das nicht der Grund für die Belastung der Krankenhäuser, wie der oben zitierte Artikel zeigt, sondern die Begrenztheit der Kapazitäten im Allgemeinen. Daher ist die Aussage der Leopoldina zwar wahr, hat aber nichts mit COVID zu tun.

Drittens spricht die Leopoldina in der Abbildung auf Seite 2 von “täglichen Neuinfektionen”. Das ist wissenschaftlich unwahr. Denn die dargestellten Zahlen sind PCR-Testergebnisse. Ersten ist der PCR-Test, der verwendet wird, nicht valide. Zweitens sind die damit diagnostizierten Personen nur dann "neu infizierte", wenn sie Symptome haben und somit andere anstecken können. Doch die meisten haben keine Symptome, viele dürften gleichzeitig immun oder kreuzimmun gegen SARS-Cov-X sein (Antikörper-positiv), wie es bei einem endemischen Erreger normal ist.

Mehr hat die Leopoldina zur Lage nicht zu sagen. Das Entscheidende, die Einordnung des Geschehens in den historischen Zusammenhang der Grippeerkrankungen durch Vergleich COVIDs mit der Inzidenz und Prävalenz des Todes durch Viruspneumonie an anderen Erregern, leistet sie nicht. Das ist unwissenschaftlich, weil wissenschaftliche Theorien ihr Gebiet umfassend und widerspruchsfrei beschreiben müssen. Durch Weglassen bekannter Tatsachen entsteht keine Wissenschaft. Wenn man derzeit für andere virale Erreger grippaler Infekte Massentests durchführen würde wie bei SARS-Cov-X, bekäme man ähnliche Ergebnisse. Insgesamt dürften derzeit wie üblich pro Tag ca. 1000 Menschen an grippalen Infekten sterben – an COVID und anderen. COVID hat lediglich die anderen Erreger als Todesursache verdrängt, doch die derzeitige leichte Übersterblichkeit wird sich 6 bis 8 Wochen nach dem Ende der Welle wieder normalisieren, da die Menschen bis dahin sowieso gestorben wären. Viruspneumonien sind im Winter eine der häufigsten Todesursachen. Was wir beobachten, bewegt sich im Rahmen des ganz Normalen.

Die Forderungen der Leopoldina

Die Leopoldina stellt fest, eine “effektive Kontaktnachverfolgung ist vielfach nicht mehr möglich.” Dieser Satz ist unwahr, da die Verfolgung nicht "nicht mehr", sondern nie möglich war. Denn bei einem Erreger wie SARS-Cov-X, der nur bei etwa 5 bis 10 Prozent der Infizierten überhaupt zu nenneswerten Symtpomen führt,  ist eine Kontaktnachverfolgung nur für diese kleine Gruppe möglich, das Gros der Überträger kennt man gar nicht. Daher kann man COVID nicht tracken.

Die Leopoldina sagt: “Quarantäne-Maßnahmen werden oft nicht mehr umgesetzt.” Das stimmt. Doch sind sie, wie schon zu Beginn der Corona-Panik klar war, auch sinnlos, da der Erreger meist von kaum symptomatischen Infizierten, die gar nicht wissen, dass sie SARS-Cov haben, übertragen wird und man ihn durch Quarantäne nicht eindämmen kann.

Die Leopoldina stellt weiterhin fest, der “aktuelle Teil-Lockdown” bliebe “in der Effektivität stark hinter dem ersten Lockdown zurück.” Dieser Satz ist unwahr. Denn der erste Lockdown war gar nicht effektiv, der Erkrankungsgipfel war schon vorbei, als die Maßnahmen umgesetzt wurden. Bei einem endemischen Virus kann auch nur ein totaler Lockdown helfen, doch verbreitet sich das Virus wieder, wenn man ihn aussetzt. Das epidemiologische Modell, das die Leopoldina zum Thema Kontaktreduktion auf Seite 4 zeigt, wurde wissenschaftlich bereits falsifiziert. Es ist also ebenfalls unwahr, die darin gemachten Aussagen sind Fantasiezahlen, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Die Leopoldina sagt: “Die wirkungsvollsten Mittel im Umgang mit dem Virus sind Mund-Nasen-Schutz, Abstand, Hygiene und Lüften.” Auch dieser Satz ist nicht korrekt. Denn es ist wissenschaftlich gut belegt, dass die Masken keine Wirkung auf die Ausbreitung des Virus haben. Sicherlich kann Isolation die Ausbreitung des Virus stoppen. Doch dann hätten wir uns jedes Jahr im Winter seit eh und je alle isolieren müssen. Doch wir Menschen und unsere Vorläufer leben wie alle Säugetiere seit Millionen Jahren mit Viren, die Pneumonien erregen können und werden es weiterhin tun müssen.

Schließlich fordert die Leopoldina eine Senkung der Reproduktionszahl in den “Bereich 0,7-0,8”. Erstens ist eine solche Senkung de facto nicht valide zu messen, da die Testverfahren nicht valide sind und daher die Datenbasis fehlt. Zweitens wird die Reproduktionszahl, wenn sie nicht durch Durchseuchung oder (unnötige und gefährliche) Massenimpfung gesenkt wird, sofort nach Beendigung des Lockdowns wieder steigen, solange es keine Immunität gibt, gibt es keinen dauerhaften Wert unter 1.

Der beste Weg zur Beendigung der derzeitigen Krise ist es, endlich die Durchseuchung zuzulassen wie Schweden. Das skandinavische Land ist ein Erfolgsgeschichte. Die Durchseuchung wird sich aber sowieso  auch hierzulande einstellen, da die Menschen angesichts der fehlenden massenhaften Toten die Maßnahmen schon heute kollektiv nicht mehr einhalten. Zwar tragen alle brav Masken, aber sie treffen sich und leben miteinander wie gewohnt. Da die Masken praktisch wirkungslos sind, sind wir auf gutem Weg zur Durchseuchung, falls jetzt kein totaler Lockdown kommt. Er wäre genau der falsche Weg, so wird die Panik nie enden, da wir keine Durchseuchung erreichen und eine Impfung bei dieser Art von Virus viel schwächer immunogen ist als eine Infektion.

Zusammengefasst: Die Leopoldina betreibt in ihrer Stellungnahme keine Wissenschaft. Der Bericht enthält teilweise Unwahrheiten und ist voller Unvollständigkeiten und Inkonsistenzen. Die dafür verantwortlichen Wissenschaftler dienen nicht der wissenschaftlichen Wahrheit, sondern der Politik. Damit befindet sich die Leopoldoina in einer existentiellen Krise, denn sie arbeitet entgegen ihres Auftrags und erstellt keine wissenschaftlichen Expertise, sondern eine politische Ergebenheitsadresse. 

Nachtrag:

Das Papier der Leopoldina scheint auch intern Kontroversen auszulösen. Ein aufmerksamer Achgut.com Leser hat uns beispielsweise auf eine Stellungnahme von Prof. Dr. Michael Esfeld aufmerksam gemacht, in der Esfeld, selbst Mitglied der Leopoldina diese auffordert ihre Autorität nicht dazu verwenden, einseitige Stellungnahmen zu verfassen, die vorgeben, eine bestimmte politische Position wissenschaftlich zu untermauern.

Dr. Jochen Ziegler ist Arzt und Biochemiker. Er arbeitet als Berater für private Anbieter des Gesundheitssystems und lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ilona Grimm / 12.12.2020

Es freut mich, darüber auf der Achse zu lesen. Der Corona-Ausschuss hat gestern in seiner 31. Sitzung ausführlich dazu Stellung bezogen. „Leopoldina“ war mir bisher nur im selben Umfang bekannt wie das Auktionshaus „Dorotheum“. Und siehe da, es gibt zwischen beiden durchaus Parallelen: Die „Expertise“ wird höchstbietend verhökert. Im Corona-Ausschuss wurde von Prof. Dr. Martin Schwab (nicht zu verwechseln mit Klaus Schwab „von der neuen Weltordnung“!) gestern der Paragraph 826 BGB ins Gespräch gebracht: Vorsätzliches und sittenwidriges Verhalten von Politikern, Medien, Wirrologen und anderen teuflischen Panikschürern) kann (so Justitia will) juristisch verfolgt und Schadensersatz eingeklagt werden. Denn ist zu unterstellen, dass die Verantwortlichen nicht aus Dummheit handeln wie sie es tun, sondern mit Vorsatz um ganz bestimmte Ziele zu erreichen. Die Verarmung großer Teile des Volkes und seine Wehrlosigkeit werden nicht nur billigend in Kauf genommen, sondern aktiv gefördert. Der Ausschuss wird nun die Klage-Möglichkeiten ausführlich prüfen. -//- Ich träume unterdessen davon, dass Wieler, Drosten, Lauterbach, Spahn, Merkel, „Faktenchecker“(*) und alle anderen Kriegstreiber und Kriegsgewinnler nicht nur ihre Posten, sondern auch ihre Vermögen verlieren. Hartz IV auf dem jetzigen Niveau dürfen sie meinetwegen alle bekommen. Aber keinen Cent/Pfennig oder was auch immer mehr.—//—(*) ...welche erfundene Fakten unter erfundenen Namen in die Welt setzen und sich bei ihrem Faktencheck dann darauf berufen.

Sabine Schönfelder / 12.12.2020

Danke an den Autor. Schreiben Sie hier bitte täglich, es dürstet mich nach Vernunft und Fakten in einer Welt, die immer mehr im Wahnsinn versinkt! Die Frage, wie konnte es unsere Zivilisation ZULASSEN, daß man Menschen, die kurz zuvor noch Nachbarn und Vereinsmitglieder waren, straff organisiert, in KZs vergaste, weil sie Juden waren,-  kann ich mir jetzt selbst spielend beantworten. Was am jüdischen Mitmenschen plötzlich nach Jahrzehnten des Zusammenlebens „todeswürdig“ war, konnte der einzelne Mitläufer damals nur beantworten, wenn er das Radio anstellte und sich die Propaganda zu eigen machte. Der Jude heißt heute Coronaleugner. Die Propaganda, mit zusätzlich Internet, ist nahezu perfekt. Wer nicht mitmacht, nicht seine Zugehörigkeit durch eine gefährliche Impfung oder durch Hetze gegenüber Pandemie- und Impfkritiker demonstriert, macht sich bereits des „Querdenkens“ verdächtig! Wegsperren, Verfassungsschutz, Nazi!!! Denunzianten aller Welt vereinigt euch!  Schlimm, schlimm, schlimm… Peter@ Hauser, BITTE MELDEN. Wir wollen einen PEER REVIEW zur Corana-Stellungnahme der Leopoldina! Schließlich gibt es aufgrund dieser „validierten wissenschaftlichen Aussagen“ , hahaha, jetzt 4 Wochen Hausarrest. Ich warte….

Reinhard Merkel / 12.12.2020

Wer “entgegen ihres Auftrags” schreibt, also der Leopoldina gewiss auch attestieren würde, sie gehe “ihres Niedergangs entgegen”, macht es einem schon schwer, die zahlreichen Vokative seiner Empörung als Verteidigung der Wissenschaft zu nehmen, da doch nicht einmal die Sicherung der Minima Moralia der deutschen Grammatik gelingt.

Dieter Wimmer / 12.12.2020

Bleibt noch zu erwähnen das ganz zufällig der Ehemann der Bundeskanzlerin dem Gremium angehört, zufälle gibt es aber auch…....... In Kölle nennt sich dat Klüngel !

Jutta Lotz- Hentschel / 12.12.2020

Seriöse und ernst zu nehmende Wissenschaftler werden in unserem Land schon lange nicht mehr gehört. Von der Regierung gehypt, vor die Kameras und Mikrophone geschoben und als Corona- Guru hofiert werden ausschliesslich diejenigen, die A. Merkel und ihrem Polit- Personal nach dem Mund reden. Das hat weder etwas mit ernstzunehmender Wissenschaft, noch mit einer planvollen Politik zu tun - das ist Regentschaft par ordre du mufti, bzw. der Merkel- Style!

Markus Mertens / 12.12.2020

In Schweden sind Intensivbetten wesentlich knapper als in Dtl,,  dennoch gelingt es in S, die Herbst/Winterwelle wesentlich besser handzuhaben als im Frühjahr. Während in D Dauerpanik herrscht. In S kommunizieren die Gesundheitsbehörden (FHM) jeden einzelnen Schritt und haben erkannt (das ist für Schweden als Zentralstaat ungewöhnlich), dass die Maßnahmen “vor Ort” entschieden werden müssen. Wie mit einer (mäßig gefährlichen) Pandemie in einer Demokratie umzugehen hat, das kann man in Schweden lernen, Leider werden wir nicht erleben, dass deutsche Politiker (allen voran die der GRÜNEN und die der Merkelokratie)  ihre umfassende Hirnerweichung jemals eingestehen.

Peter Petersen / 12.12.2020

Die Leopoldina schloß 94 Mitglieder als Juden oder aus politischen Gründen in der NS Zeit aus. Elf Mitglieder verloren ihr Leben. In der DDR stellte sich eher zufällig bei parteiinternen Vorwürfen zur starken Präsenz von ehemaligen Nazifunktionären heraus, daß die Spitze der Leopoldina weiterhin von einst hochrangigen Nazis beherrscht blieb. Übrigens gehört seit 2007 der Ehemann von Merkel der Leopoldina an. Auch diese Verbindung und ihre wenig schmeichelhafte Geschichte macht die Gesellschaft für solche Gefälligkeiten anfällig. Der Merkel Ehemann ist auch Mitglied des Beirats der Friede Springer Stiftung. Ein kurzer Draht von Leopoldina zu BILD.

Paul Greenwood / 12.12.2020

Was hat Strassenverkehrstoten mit Sterben durch Atemwegerkranungen zu tun ?  Ich sehe die Zusammenhänge nicht. Wenn ich Strassenverkehrtote betrachten gehe ich davon aus der Richter einen monetären Wert des Restlebens errrechnet. Bei Covid-19 ist die Rechnung unbegrenzt und durch Lockdown, Geschäftsschließungen, Krankenhauskosten, in Millionenhöhe gestiegen. Alte Menschen sterben jünger ohne Covid-19 in Deutschland. Erstaunlicherweise mit Durchschnittsalter um 82 ist die Lebenserwartung der Civid-Sterbliche wesentlich besser. - und bestimmt älter als bei Verkehrstoten. Diese Leopoldina ist bestimmt genauso beeinflussbar wie Imperial College London oder John Hopkins wenn Mitglieder wie Peter Piotr durch Gates Foundation finanziert wurden. Die Unabhängigkeit die man erwartet ist nicht mehr vorhanden - genausowie Bischöfe in Deutschland als Beamte durch den Staat direkte Bezahlung erhalten, ist bei Instituten und Beratern - (McKinsey, Bain, BCG sind alle durch Gates Foundation beauftragt) - oder Menschen wie Fauci - durch Gates finanziert

N.Lehmann / 12.12.2020

Wie die Herrin, so das Gescherrin! Glaubt diesen Corona-Grippe-Marxisten noch irgend jemand?! Ja, der verblödete Michel! Merkel führt 16 Jahre eine Karawane von Versagern, Speichelleckern, Eunuchen und Lügnern an, die mit unseren Steuergeldern gepampert werden und dafür klatschen die 86% Dummköpfe und machen artig Kniebeugen für die Kaiserin 20/15. Diesen Müll, genannt Stellungnahme, zu lesen und kommentieren, muss eine Zumutung sein?!

Detlef Dechant / 12.12.2020

Es geschieht immer häufiger, dass sich Wissenschaft der Politik andient, statt dass sie unabhä gig Expertisen erstellt, die in die Entscheidungen der Politik einfließen. Auch dies ein Kennzeichen autoritären Regierungshandelns.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jochen Ziegler / 15.06.2022 / 06:20 / 200

Die „Impfstoffe” sind Gift

Hier wird der Stand des Wissens über die „Impfstoffe“ beschrieben. Er kündet von einem medizinischen und menschlichen Desaster, das schon jetzt nicht mehr bestritten werden…/ mehr

Jochen Ziegler / 27.05.2022 / 06:15 / 103

Was sind denn nun Affenpocken?

In den Medien wird seit Kurzem vermehrt über die virale Infektionskrankheit Affenpocken berichtet. Gibt es Anlass zur Furcht?  Da in den letzten zwei Jahren die durch das…/ mehr

Jochen Ziegler / 07.04.2022 / 06:10 / 77

Widerruf der Zulassung statt Impfpflicht

Unsere Parlamentarier sind verpflichtet, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten. Sie dürfen kein Gesetz erlassen, das dazu führt, dass noch mehr Menschen durch die…/ mehr

Jochen Ziegler / 15.11.2021 / 06:00 / 149

Abtreibung durch Corona-Impfung

Wenn man Schwangere während der ersten 20 Wochen der Schwangerschaft mit mRNA-Vakzinen gegen SARS-CoV-2 „impft”, sind die Folgen nach einer neuen Studie möglicherweise fatal. Bitte…/ mehr

Jochen Ziegler / 01.11.2021 / 06:10 / 176

Impfen für Anfänger

Derzeit gibt es heiße Diskussionen, weil ein prominenter Fußballspieler öffentlich bekanntgibt, dass er aus guten Gründen keine Impfung gegen SARS-CoV-2 vornehmen lassen will. Dabei werden die…/ mehr

Jochen Ziegler / 04.10.2021 / 06:00 / 185

FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst.

Wie Alexis de Tocqueville bereits 1835 beobachtete, ist den Amerikanern Gewaltenteilung und Kontrolle staatlicher Akteure wichtig, sie sind traditionelle Rechtsstaats- und Freiheitsfanatiker. Daher ist auch…/ mehr

Jochen Ziegler / 30.09.2021 / 06:00 / 49

Erzeugen die zugelassenen Impfstoffe einen Nettoschaden?

Gerade ist eine wichtige Re-Analyse der Zulassungsdaten der SARS-CoV-2-Impfstoffe erschienen. Sie widmet sich der Frage: Könnten die Impfstoffe unterm Strich mehr schaden als nützen? Gerade…/ mehr

Jochen Ziegler / 24.09.2021 / 12:00 / 99

“Lymphozyten-Amok” nach Impfung

Am Institut für Pathologie in Reutlingen haben einige Pathologen aus tiefer Sorge eine Pressekonferenz durchgeführt. Obduktionsergebnisse von verstorbenen Impflingen sind mehr als beunruhigend. Es ist…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com