Achgut.tv / 07.10.2020 / 11:00 / 80 / Seite ausdrucken

Corona-Erleuchtung bei der ARD?

In dieser Woche gilt es, ein Fernseh-Werk zu würdigen, in dem – im Gegensatz zur üblichen Berichterstattung öffentlich-rechtlicher Anstalten – die Coronazahlen in den richtigen Kontext gesetzt werden. Zurück bleibt nur die Frage, ob das nur ein kurzer Moment der Erleuchtung war oder ob dem mehr folgt? In jedem Falle hat es dem ARD-Corona-Extra (Etwa ab Minute 14) vom Montag eine Menge aufrichtig staunender Zuschauer beschert. 

Oben im Bild den Pfeil anklicken und staunen. Sehen Sie sich zum gleichen Thema auch die Achgut.com Folgen "Corona. Noch Fragen" an.

Corona. Noch Fragen? (1)

Corona. Noch Fragen? (2)

Corona. Noch Fragen? (3)

Corona. Noch Fragen? (4)

Corona. Noch Fragen? (5)

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

herbert binder / 07.10.2020

Vermutlich war dieser Sendeteil im Rahmen der Schulung des öffentlich gerechten Nachwuchses als Negativbeispiel gedacht, der aber wohl unglücklicherweise dem Labor entwichen und zu allem Pech auch noch gesendet worden ist. So ein Mattscheibenkleister aber auch. Hoffentlich erwarten uns als Konsequenz daraus demnächst nicht auch noch Augenschutz in Verbindung mit Ohrenpax. Nun, wir werden hören und sehen.

M.riedl / 07.10.2020

Über ein halbes Jahr uns Zwangsgebührenzahler verarschen und   gerade mal einmal nicht , ist meines Erachtens noch keine “Würdigung”  wert , da müsste schon wesentlich mehr kommen .  Und um diesen immensen Vertrauensverlust über die Jahre ansatzweise zu kompensieren , müssten die ÖR ihr Programm schon sehr stark verändern ,  sie müssten sachliche,  umfassende Information statt plumper , dummer, durchsichtiger   Corona -,  EU- , Migranten-  und Islampropaganda liefern , ein paar positive “Ausrutscher ”  reichen nicht. 

Paul Siemons / 07.10.2020

So lange sich das nicht konkret in einem politischen Paradigmenwechsel manifestiert, ist es bloß heiße Luft. “Jetzt erst recht” sagte der Kaiser und trug noch stolzer die Kleider, die gar nicht existierten.

Frances Johnson / 07.10.2020

In den meisten europäischen Ländern inkl GB steigen die Zahlen seit Mitte August, auch als Folge großer Testvolumina, wieder an. Es wird gern argumentiert, dass Tote erst nach drei bis vier Wochen kommen. Fehlanzeige. Die Toten steigen nicht auf das Niveau an, die Zahlen sind niedrig. In Polen und Tschechien sowie Israel dagegen liegen die Zahlen über denen vom Frühling, die sehr niedrig waren. Da fällt mir nur ein, während ich diesen absolut typischen Verlauf einer Pandemie betrachte: Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute. Derweil machen die Medien einen auf Panik in Bln, während Epidemiologe Willich von der Charité sagt, die Zahl 50 sei willkürlich. Ich finde auch den R-Wert willkürlich, sofern man ihn in Clustern requiriert. An sich muss man einen R-Wert allgemein und einen für Cluster auswerfen, außerdem den k-Wert. Jetzt kriegen sie kalte Füße in Bln. Dazu fällt mir nur ein: Wärst du doch in Düsseldorf geblieben, schöner Cowboy…... Bonn liegt ja nicht weit davon. Die Baliner machen einen auf Sverige, gratuliere! Für Barmänner: Mal früher aufstehen, mittags öffnen, Kaffee mit Schuss kreieren, dann wird dat!

Arnold Warner / 07.10.2020

Herr Rades, es gibt keinen Grund dafür, dass die Achse sich zur Hofberichterstattung herab lässt. Dafür gibt es die staatlichen Verkünder, von ARD bis ZDF, von Aachen bis Zwickau. Bis Sie die alle durchhaben dürfte es eine Zeit dauern. Warum sollte die Achse das Geschäft derer betreiben, die mit Lücken und Lügen arbeiten? Sie haben offenbar eine ganz falsche Vorstellung von diesem Medium.

Robert Jankowski / 07.10.2020

Darf man sich jetzt schwerst verarscht vorkommen? Wenn ich in Bahn einmal niese und meine Grippeviren verteile, dann bin ich doch schon der Auslöser einer mittelschweren, deutschlandweiten Wirtschaftskrise. Ich fahre lieber nach Schweden, da kann ich ohne Maske einkaufen und das Leben (und Sterben) geht seinen normalen Gang weiter. Dort wird lediglich auf den Abstand geachtet. Aber wer ohne Maske einen Supermarkt betritt, der wird nicht gleich als Massenmörder behandelt. @Torsten Rades: suchen Sie doch bitte selbst, irgendein Achgut Artikel des letzten Jahres wird sicherlich auch einmal lobende Worte für die Arbeit der Regierung äußern. Aber damit erreichen Sie sicherlich immer noch lange nicht die Quote, die dieser eine Beitrag unter den tausenden von unreflektierten, lobhudelnden Beiträgen der ARD darstellt.

B. Oelsnitz / 07.10.2020

Nachtrag (Nr. 1) - @ Lars Bäcker: Sie sollten einfach ihr Abo der Zeitung Für Arme Zeitgenossen kündigen! Selbst habe ich dies schon vor vielen Jahren getan. Im Vergangenen Jahr hatte ich ein ‘Probe-Abo’ über die Dauer eines Jahres. Ich fand nur sehr wenige Beitrage, die es Wert waren archiviert zu werden. Mit der NZZ für 10 € p. m. fahren Sie einfach besser. | Apropos ÖR, allgemein ergänzend: Las gerade in der Regionalzeitung FP, daß die Intendantin des MDR Karola Wille eine geborene Lorenz sei und Tochter von Siegfried Lorenz, dem ehemaligen Chef der SED-Bezirksleitung Karl-Marx-Stadt. Ob dies den Tatsachen entspricht, vermag ich nicht zu sagen, möglich scheint mir das schon, schließlich war ja Frau Wille mit einem ehemaligen Stasi-Offizier verheiratet (lt. Wiki). Man ist also in ‘bewährten Händen’.

Wolfgang Fischer / 07.10.2020

Warum erinnert mich der Sinneswandel der Merkelschen Hofberichterstatter an den guten alten Karl Eduard und seinen letzten Auftritt im DDR Fernsehen des zusammenbrechenden SED Regimes?

Gudrun Dietzel / 07.10.2020

@B. Oelsnitz, Kerze ist angezündet. Macht es alle nach! Dann wird es zum Fanal. Wir lassen uns nicht mehr verdummen. Wir wehren uns.

Dr Stefan Lehnhoff / 07.10.2020

@ T Rhades: Sie meinen es ist langweilig die Wahrheit zu schreiben und wenn die Lügenpresse mal etwas warmes sagt, sollte man auch mal zum Ausgleich ein paar Lügen verbreiten? Zu Schweden sage ich nur: Ignoranz abstellen und ordentlich recherchieren und selbst denken könnte helfen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com