Cora Stephan / 07.10.2021 / 11:00 / Foto: Pixabay / 34 / Seite ausdrucken

Die Stimme der Provinz: Deutschland braucht Leuchten

Drüben, in Dunkeldeutschland, leben die dumpfdeutschen Diktatursozialisierten. Diese Diktatursozialisierung hat die Ossis auch zum Widerstand sozialisiert. Und deshalb killt die AfD dort die CDU. 

Provinz ist nicht Provinz, im Gegenteil, nichts könnte diverser sein als all die Landstriche außerhalb der Städte. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass es neben vielen lichten Orten auch eine Gegend namens „Dunkeldeutschland“ gibt, in der, genau, die dumpfdeutschen Diktatursozialisierten leben. Doch gerade dort müsste es eigentlich taghell leuchten, nehmen wir einmal Brandenburg, westlich von Berlin. Rechts der Straße Maisfelder bis zur Biogasanlage, links der Straße Solarpaneele, soweit das Auge reicht, und über allem tanzen die Rotorblätter unzähliger Windkraftanlagen. Die weiteren Aussichten sind rosig

Also bitte! Dass sich die vergleichsweise wenigen Bewohner dieses Landstrichs der nationalen Aufgabe „Es werde Licht“ tapfer stellen, sollte uns ein Lob wert sein. Da kann man ruhig mal klatschen!

Nun, so etwas meinte Joachim Gauck natürlich nicht, als er den Osten Deutschlands in den Stiefel stellte, weil er dort nichts als Hass und Hetze gegen Migranten vermutete. Die gibt es allerdings auch im „hellen“ Deutschland, also im Westen, wo einem die Toleranz gegenüber allem Fremden und Unvertrauten zwar schon in die Wiege gelegt wird, aber das hilft nicht unbedingt, da Kinder für Ungewohntes ein feines Sensorium haben und eher erschrecken, anstatt Willkommenslaute auszustoßen.

Doch der Vorwurf klebt ihnen wie Hühnerkacke an den Sohlen: Die im Osten sind im hellen Westen noch immer verdächtig, doofe Zonis, die dumpf in ihren Datschen hocken, ewig Zukurzgekommene, die ihren Frust an Zugewanderten abreagieren. Wie sagte noch der sogenannte Ostbeauftragte, eine Konifere namens Marco Wanderwitz? Die im Osten sind bis heute nicht in der Demokratie angekommen.

Der Beweis: Sie wählen notorisch die falsche Partei. Was ja exakt das Problem mit der Demokratie ist: Die dürfen alle wählen! Neuerdings sogar, wie in Berlin, wenn sie erst 16 sind, weil es in Berlin ja nicht so auf die Gesetzeslage ankommt. (Eine Herabsetzung des Wahlalters forderten bislang vor allem die Grünen, weil sie hofften, bei den Jungen wahlentscheidende Anhänger zu finden. Das könnte ein Irrtum sein: Unter den Erstwählern entschieden sich bei den diesjährigen Bundestagswahlen ebenso viele für die FDP.)

Im Osten ist die AfD zum CDU-Killer geworden

Wie auch immer: Der Osten ist nicht mehr rot, sondern blau, und das muss rückgängig gemacht werden. Ja, wählten sie doch nur die PDS, die einst SED hieß! Das würde manchen der einst so treuen DDR-Fans im Westen gut gefallen. Aber die AfD? Die sind nicht stubenrein. Also, schließt der Wessi messerscharf, ist es der Ossi auch nicht, der die Schwefelpartei in Sachsen und Thüringen zur stärksten Kraft gemacht hat – in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern liegt sie immerhin auf Platz 2. Die AfD ist zum CDU-Killer geworden.

Der Fall ist klar. Alles Nazi oder was?

Nun, vielleicht liegt die Beliebtheit der Schwefelpartei im Osten eher daran, dass die Diktatursozialisierung auch zum Widerstand sozialisiert hat. Wieso soll man sich auch im vereinten Deutschland noch vorschreiben lassen, was man zu denken, zu sagen und zu wählen hat? Und ist es vielleicht sonderlich demokratisch, einer verfassungsgemäßen Partei das ihr Zustehende beständig zu verweigern, wie es Usus geworden ist im Bundestag, seit die AfD als Oppositionspartei dort vertreten ist? Der Partei steht die Position eines Vizepräsidenten zu. Das wird ihr von den Konkurrenten seit Jahren verwehrt. Eine Werbung für die Demokratie ist das nicht.

Was immer man von der AfD hält: Mit ihrer Diskriminierung desavouiert man ihre Wähler. Und es hat sich bereits in den USA als wenig weise erwiesen, die Anhänger des politischen Gegners als „basket of deplorables“ zu diffamieren, wie es Hillary Clinton mit abgespreiztem kleinem Finger tat. Im Übrigen ist die AfD Fleisch vom Fleische der CDU, wo man sich angewöhnt hat, alles abzulehnen, was von der Schwefelpartei kommt, selbst wenn es eigenen Vorstellungen entspricht. Auch das könnte zum unaufhörlichen Niedergang beigetragen haben.

Wer gegen die AfD bestehen will, muss zunächst vor der eigenen Tür kehren. So einfach ist das. Und über den dicksten Elefanten wird noch immer geschwiegen: Soll Deutschland mit der sogenannten „Energiewende“ wirklich gezielt in den Blackout steuern?

Mehr von Cora Stephan lesen Sie in ihrem neuen Buch „Lob des Normalen: Vom Glück des Bewährten“. Hier bestellbar.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Reinhold R. Schmidt / 07.10.2021

Liebe Cora Stephan, es ist jedes mal eine Freude, Ihre Beiträge zu lesen. Ich danke den “Ossis” für ihre Klarsicht. Man darf ja auch mal träumen, also stellen Sie sich nun mal vor, Laschet würde in einem Interview verkünden: “Selbstverständlich werde ich mit allen im Bundestag vertretenen Parteien Koalitionsmöglichkeiten ausloten”. Schließlich gibt es ja eine bürgerliche Mehrheit (CDU/CSU, FDP und AfD) an Sitzen gegenüber RRG. Ein in DEU klimatechnisch normalerweise nicht bekannter Tsunami bräche medientechnisch los. Hassgeschrei, Todesdrohungen, Abfackelungen, Sondersendungen, Demos ohne Ende, usw wären dann die Folge eines ganz normalen, demokratischen Vorgangs. Ich wünsche Laschet die Eier, dass er den Mut dazu hat (er würde so nebenbei auch seine Verhandlungsposition gegenüber Rot, Grün und Gelb deutlich verbessern).

Frank von Bröckel / 07.10.2021

Diese sogenannten Flüchtlinge sind in Wahrheit lediglich NUR eine mathematische Größe von zumeist nichteuropäischen Ersatzenkel zur Verhinderung eines ansonsten sicheren demographischen einhergehenden gesellschaftlichen Zusammenbruch von Drittstaaten aufgrund der fortgesetzten Kinderlosigkeit der eigenen Bevölkerung! Oder drastisch ausgedrückt! Mangels überhaupt vorhandener eigener Kinder haben ausnahmslos sämtliche alteuropäischen Völkerschaften in den kommenden drei bis fünf Generationen vollständig und auch dauerhaft den Löffel abgegeben!

Frank von Bröckel / 07.10.2021

Die Afdler werden strenggenommen völlig zurecht bekämpft, aber aufgrund etwas, was Sie selbst persönlich überhaupt nicht kennen und selbst persönlich auch überhaupt nicht auslösen wollen! Und zwar aufgrund eines versehentlichen Genozides mittels einer Begrenzung der Zuwanderung! Für die Auslösung einer demographischen einhergehenden gesellschaftlichen Katastrophe in einem Drittstaat ist das völlig ausreichend!

T. Schneegaß / 07.10.2021

@Claudius Pappe: “Wenn die Alten ( die, die DDR noch erlebt haben ) wegbrechen , werden die Wähler der AfD abnehmen….” Möglicherweise ist es nicht so pessimistisch zu sehen. Bei der sogenannten U18 Wahl in Sachsen wurde die AfD mit 17% stärkste Partei. Nicht representativ, aber ein Fingerzeig, dass auch der sächsische Nachwuchs ziemlich gut erzogen wurde. Und wenn dann bei einigen anderen der jugendliche Ökofaschismus durch Verstand ersetzt worden ist, könnte die Sache noch viel besser aussehen. Der Mainstream hätte bestimmt gern etwas anderes gemeldet, deshalb ist für mich auch diese Zahl nach unten “geschönt”.

G. Böhm / 07.10.2021

MERKSATZ: Im Osten geht die Sonne auf! Selbst der intelligenteste Wessi wird dies eines Tages begreifen lernen, mit oder ohne Lampe. Im Osten sind nicht die verweichlichten Großmäuler zu Hause, die jetzt schon zu Jammern anfangen, wenn der Strom knapp zu werden droht und das Warenangebot schmaler werden könnte. Dem erfahrenen Ossis wird dies am Arsch vorbeigehen, diktaturerfahren, westkolonialisiert, transformiert und dennoch auf der Höhe der Zeit werden sie mit weitaus weniger Leid und Klagen überleben.

Fred Burig / 07.10.2021

@Volker Kleinophorst:”...dass in der “Deutschen Sozialistischen Republik”......  Na aber, das war die “Deutsche DEMOKRATISCHE Republik”, quasi der Teil Deutschlands der die “Macht des Volke” schon im Namen trug! Diese Richtigstellung muss sein - wo kommen wir denn sonst hin! Ha, ha, ha ..... MfG

Detlef Dechant / 07.10.2021

Hatte Marco Wanderwitz nicht vielleicht doch recht, nur dass er dabei an Merkel und Konsorten dachte?

Dirk Jungnickel / 07.10.2021

Hierher passt vielleicht eine Meldung, die nicht aus Dunkeldeutschland kommt, sondern wohl aus dem Zwischendeck des Narrenschiffs, wo die 68er - mutiert zum Michel - der “DDR” immer noch manche Träne nachheulen, wie C. Stephan dankenswerterweise feststellt. Obwohl hier und da - kein normaler Mensch weiß  genau, wo und wo nicht - für Kinder von ... bis…Jahren die Lappenpflicht in der Schule aufgehoben wurde. Jetzt die zeitgeschichtlich relevante Meldung:  Besonders eifrige (verblödete) Lehrer und Eltern bestehen aber darauf, dass ihre Kinder sich weiter freiwillig maskieren. Jetzt kommt’s: ALS AUSGLEICH WURDEN AUF DEN SCHULHÖFEN JETZT “ATEMECKEN” bzw.  “LUFTTANKSTELLEN” eingerichtet, die minutenweise unlappiert aufgesucht werden dürfen. Diesmal keine Satire !

Volker Wache / 07.10.2021

Die Konifere: Klasse! Ich denke die Wessis wollen den Ossis endlich klar machen, daß sie doch die besseren Kommunisten sind. Wußte der gemeine DDR-Bürger doch wie man mit den fakenews der Ostglotze umzugehen hatte - Umschalten ins Westfernsehen, so suhlt sich der Wessi heute 150% in den staatseigenen, gleichgeschalteten, woken, Rundfunkanstalten. Besoffen vor Staatstreue und eingeschworen in die vorgekaute Meinung, kann er sein Glück nicht fassen, endlich mit dem Öko-Sozialismus den Osten aufzuhellen und die restliche Welt zu belehren.

Ralf.Michael / 07.10.2021

Frau Stephan, Hoffentlich bald (auch im Westen) :  DEUS VULT !...... FIAT LUX !!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Cora Stephan / 20.01.2022 / 12:00 / 15

Cora Stephan: Die Stimme der Provinz: Frauen, unsere besten Feinde

Frauen sind die besseren Menschen? Wir Weiber in der Provinz lachen, wenn wir sowas hören, wir kennen uns und einander viel zu gut. Wir sind…/ mehr

Cora Stephan / 13.01.2022 / 10:00 / 10

Cora Stephan: Die Stimme der Provinz: Leben im Großraumbüro

Entwarnung! Sie kommen doch nicht massenhaft, die frustrierten Städter, die dank Corona die Vorzüge vom Arbeiten im Homeoffice inmitten blühender Landschaft kennengelernt haben. Die Stadt…/ mehr

Cora Stephan / 30.12.2021 / 10:00 / 19

Cora Stephan: Die Stimme der Provinz. Wo sind all die Frauen hin?

Also hier bei uns – auf dem Dorf, in tiefster Provinz – kenne ich keine Frau, die „geschlechtergerecht“ spricht. Obwohl es die neue Familienministerin doch…/ mehr

Cora Stephan / 23.12.2021 / 14:30 / 14

Cora Stephan: Die Stimme der Provinz: Weihnachten, Fest der Familie

Weihnachten! Fest der Liebe! Und der Familie. Und schon fangen die Probleme an. Ein Rückblick, in der Hoffnung, dass es den Nachgeborenen besser ergeht: Unsereins…/ mehr

Cora Stephan / 16.12.2021 / 13:00 / 17

Cora Stephan: Die Stimme der Provinz: Langeweile tut gut

Ich soll ja nicht immer das Landleben verherrlichen, schreibt der eine oder andere. Gut, ich gebe alles zu. Es ist nicht immer herrlich. Es ist…/ mehr

Cora Stephan / 09.12.2021 / 12:00 / 35

Die Stimme der Provinz: Geschlechtsspezifische Arbeitsteilung

Was spricht eigentlich gegen das, was in der Frauenbewegung einst „geschlechtsspezifische Arbeitsteilung“ genannt wurde? Ich für meinen Teil bin froh darüber, wenn andere das Holz…/ mehr

Cora Stephan / 07.12.2021 / 11:00 / 63

Das Ende einer Ära der Alternativlosigkeit?

Merkel hat dieses Land geschafft: Den Feminismus, den Bundestag und erst recht die CDU hat sie ordentlich abgewrackt. Jetzt bekommt die Ex-Kanzlerin ein Büro mit…/ mehr

Cora Stephan / 02.12.2021 / 11:00 / 28

Cora Stephan: Die Stimme der Provinz – heute gerecht und nachhaltig!

Es steht geschrieben: Wir werden Fortschritt wagen und demnächst in einem Land leben, in dem der Wolf barrierefrei neben dem Schaf liegt und nachhaltig wiederkäut.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com