Gastautor / 27.01.2015 / 21:06 / 6 / Seite ausdrucken

Claudia und das Frettchen

Thomas Heck

Es gibt Zufälle und es gibt geplante Umstände. Ob das Zusammentreffen der Vizepräsidentin des Bundestages, Claudia Roth, Inhaberin eines der höchsten Ämter der Bundesrepublik Deutschland, mit dem iranischen Holocaust-Leugner Arid Laridschani am Tage des Gedenkens an den Holocaust ein Zufall war oder von langer Hand geplant, kann ich nicht sagen.

Wenn eine an sich emanzipierte Frau im Iran vor den Mullahs und dem dortigem Regime den amoralischen Kniefall mit Kopftuch wählt, so ist das ihre private Entscheidung. Erbärmlich, doch immerhin ihre private Entscheidung. Da Claudia Roth dort jedoch in der Funktion als Bundestagsvizepräsidentin auftritt, so ist ihr Verhalten beschämend für jede emanzipierte Frau in diesem Land.

Und wenn dieses peinliche Verhalten darin kulminiert, dass am Holocaust-Gedenktag ein offizielles Zusammentreffen mit diesem iranischen Frettchen stattfindet, so ist es an Erbärmlichkeit und Dummheit kaum zu unterbieten.

Man dachte eigentlich kaum noch, dass Frau Roth so tief sinken kann. Wer solche Politiker und Volksvertreter hat, braucht sich um nichts mehr Sorgen zu machen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Alma Ruth / 29.01.2015

In meinen Augen sinkt D immer tiefer. Das ist schmerzlich, glaubte ich doch jahrzehntelang, daß sich das Land tatsächlich geändert hat. Es dauerte lange bis ich erkennte, daß dies nicht oder kaum der Fall ist. Man paßt nur auf, daß man vor dem Ausland gut dasteht. Ich weiß selbstverständlich, daß in D eine große Menge hoch anständige Menschen gibt. Nur sind sie zu leise. Das ist schade, das tut D nicht gut. lg Alma Ruth

Thomas Klingelhöfer / 28.01.2015

Dass es auch mit Rückgrat geht, zeigt Michelle Obama: “Michelle Obama pfeift auf saudische Bekleidungsvorschriften”

R. Helene van Thiel / 28.01.2015

Beschämend für Deutschland war und ist schon, daß jemand wie C. Roth überhaupt Bundestagsvizepräsidentin werden konnte.

Peter Seibel / 27.01.2015

Andererseits ist es aber ein wirklich schöner Beweis dafür, dass unsere Medien, die das Peinliche in der Situation erkennen und nicht darüber berichten, komplett links/grün sind. qed

Engelbert Gartner / 27.01.2015

Wer sich über Ausbildung und beruflichen Erfolge von Fr. Roth einmal informieren möchte, sollte dies auf Wikipedia tun. Ist unglaublich Interessant !!!!! E. Gartner

Manfred Haferburg / 27.01.2015

Das Monatsgehalt einer stellvertretenden Bundestagspräsidentin beträgt 22.500 € ohne Zuschläge. Dazu kommen nochal so um 8000 Euro… Das ist nicht schlecht für zwei Semester “Theaterwissenschaften”.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 21.10.2021 / 15:00 / 15

Das Wahlergebnis – eine Chance zur überfälligen Wahlrechtsreform

Das deutsche Wahlrecht hat zu einer Aufblähung des Parlaments geführt. Jetzt sitzen 735 Abgeordnete im Bundestag. Zeit, über eine Wahlrechtsreform nachzudenken. Von Jörn Kruse. Das…/ mehr

Gastautor / 17.10.2021 / 12:00 / 38

Freundeskreiswechsel und Untergrundkultur

Eine kulturelle Veranstaltung im Untergrund zu besuchen, hat heutzutage schon etwas Dissidentes. Und man ist unter lauter Gleichgesinnten. Von Martina Binnig. Kürzlich erzählte mir eine…/ mehr

Gastautor / 17.10.2021 / 09:00 / 38

Wer hat’s gesagt? „Ich will die Krisen dieser Welt lösen.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 15.10.2021 / 12:00 / 54

Wohnst du noch oder enteignest du schon?

In Berlin will eine Abstimmungsmehrheit große Wohnungsvermieter enteignen. Das würde mehr Probleme verursachen als lösen. Von Jörg Michael Neubert. Gottfried Benn wird der Spruch zugeschrieben,…/ mehr

Gastautor / 10.10.2021 / 09:00 / 25

Wer hat’s gesagt? „Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 07.10.2021 / 06:15 / 14

Koalitionsbildung

Gemeinsamkeiten ausloten, Streitpunkte ausklammern, vertraulich kommunizieren – wie man ein politisches Bündnis schmiedet. Auszug aus dem Buch „Koalitionen“ von 2017. Von Wolfgang Sofsky. Um eine…/ mehr

Gastautor / 06.10.2021 / 06:06 / 66

Übersterblichkeit? Finden Sie den Fehler!

Mit der Übersterblichkeit in den USA im Corona-Jahr 2020 wird oft die Notwendigkeit von Corona-Maßnahmen begründet. Aber ist es nicht eher wahrscheinlich, dass die Maßnahmen diese…/ mehr

Gastautor / 05.10.2021 / 16:00 / 7

Die Evolution des Homo pharmacus

Die Geschichte der Gattung Homo ist durchzogen von stetem Wandel. Die neueste Entwicklungsstufe ist der Homo pharmacus, die sich als ein internationaler Trend in wenigen Monaten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com