News-Redaktion / 03.03.2021 / 11:00 / Foto: Government of India / 6 / Seite ausdrucken

Chinas globale Lockdown-Kampagne (9)

Der amerikanische Anwalt Michael P. Senger vertritt die These, dass der globale Einsatz von „Lockdowns“ zur Bekämpfung von Corona einem chinesischen Propaganda-Drehbuch folgt. Im September 2020 durfte Senger seine Thesen erstmals im renommierten Tablet Magazine vorstellen. Im Januar 2021 listete Senger gemeinsam mit Juristen, Medizinern und bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in einem offenen Brief an das FBI sowie verschiedene weitere westliche Geheimdienste zahlreiche Belege auf, die seine These vom chinesischen Propagandaerfolg stützen und fordert die Dienste auf, in der Sache Ermittlungen aufzunehmen. 

Achgut.com dokumentiert diesen offenen Brief in einer elfteiligen Reihe mit freundlicher Genehmigung des Autors in deutscher Übersetzung.

Der Brief im englischen Original steht im PDF-Format bei Scribd zum Download bereit.

9) Viele andere einflussreiche Befürworter von Lockdowns sind sowohl elendig unqualifiziert, um die Führer der Welt in Sachen Pandemiepolitik zu beraten, als auch oft auffällig pro-chinesisch eingestellt

Zusätzlich zu den vielen Wissenschaftlern mit Verbindungen zu China haben sich eine Reihe von völlig unqualifizierten Personen gegenüber der Öffentlichkeit und Politikern als Experten in Bezug auf COVID-19-Epidemiologie und Lockdowns ausgegeben, obwohl ihr Hintergrund in Wirklichkeit keine derartige Expertise erkennen lässt. Viele von ihnen zeigten ebenfalls eine außergewöhnliche Hochachtung vor China.

Am 25. Januar 2020 schrieb Eric Feigl-Ding, ein Epidemiologe in der Ernährungsabteilung von Harvard mit wenig Hintergrundwissen über Infektionskrankheiten, „HEILIGE MUTTER GOTTES, das neue Coronavirus ist ein 3,8!!! Wie schlimm ist dieser reproduktive R0-Wert? Die Pandemie ist thermonuklear.“ [164] Dies war der erste einer monatelangen Serie von fragwürdigen, aber weithin geteilten, alarmistischen Tweets des bis dahin unbekannten Ding, durch die er Hunderttausende von Twitter-Followern gewann und zu einem der führenden Befürworter strikter COVID-19-Auflagen wurde, trotz seiner offensichtlich fehlenden Qualifikation [165].

Ding ist ein Alumnus der Global Shapers des Weltwirtschaftsforums, einer Gruppe junger Menschen, die Taiwan als Teil von Großchina betrachtet [166] und sich während der COVID-19-Krise dafür einsetzte, „dessen persönliche Erfahrungen im Kampf gegen das Coronavirus in seinen Städten und bei der Anpassung an eine neue Normalität“ zu teilen [167]. Seine enorme Twitter-Fangemeinde verärgerte viele seiner Kollegen, was den renommierten Harvard-Epidemiologen Marc Lipsitch veranlasste, ihn als Scharlatan anzuprangern: „OK, viele Leute denken, dass dies ein interner Streit ist. Es stimmt in dem Sinne, dass wir am @CCDD_HSPH seit einem Jahrzehnt und am @HarvardEpi seit 25 Jahren daran arbeiten, die ID-Epidemiologie als exzellentes Feld zu etablieren & wir es nicht mögen, wenn ein Scharlatan eine schwache Beziehung damit zur Eigenwerbung ausnutzt.“ [168]

Die Columbia-Virologin Angela Rasmussen stimmte mit Dr. Lipsitchs Einschätzung überein: „Eric Feigl-Ding ist ein Scharlatan. Wenn Dr. Lipsitch herablassend klingt, dann deshalb, weil EFD wiederholt Fachwissen beansprucht hat, das er nicht besitzt, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Er bauscht Daten auf und verbreitet regelrechte Fehlinformationen. Er ist schädlich für die öffentliche Gesundheit und ich verachte das ebenfalls.“ [169]

Diese Anschuldigungen von Dr. Rasmussen und Lipsitch sind insofern bemerkenswert, als dass beide begrenzte Lockdowns unterstützt und sowohl Pro- als auch Anti-Lockdown-Wissenschaftler und -Kommentatoren kritisiert haben. Ihre Verurteilungen von Ding haben jedoch seine Twitter-Kampagne nicht verlangsamt, und er präsentiert sich weiterhin in der Kleidung eines Arztes, was seinem Hintergrund als Ernährungsberater völlig unangemessen ist [170].

Tomas Pueyo ist ein Ingenieur und MBA ohne gesundheitlichen oder epidemiologischen Hintergrund, der am 10. März durch einen Artikel mit dem Titel „Coronavirus: Why You Must Act Now“ (Warum man jetzt handeln muss) auf der Self-Publishing-Website Medium zu plötzlichem Ruhm gelangte. In dem Artikel forderte er Staatsoberhäupter auf der ganzen Welt dazu auf, nach dem Vorbild Chinas Maßnahmen zu ergreifen, um den steigenden COVID-19-Fällen entgegenzuwirken. „Die Gesamtzahl der Fälle wuchs exponentiell, bis China es unter Kontrolle brachte. Aber dann drang es nach außen vor, und jetzt ist es eine Pandemie, die niemand aufhalten kann.“ [171] (Hervorhebung hinzugefügt)

Pueyos Artikel ging schnell viral und wurde hunderttausendfach geteilt, auch von vielen Prominenten [172]. Nachdem er bekannt wurde, ging Pueyo auf Tour und beriet die Gesetzgeber der Bundesstaaten bei der Umsetzung von Lockdowns [173].

Pueyo war nicht nur unqualifiziert, um diese Art von epidemiologischen Ratschlägen an führende Politiker der Welt zu erteilen, Pueyos Artikel vom 10. März enthält auch eine Reihe von verdächtigen Signalen. Erstens bezeichnet Pueyo das Coronavirus mehrmals als „pandemisch“. Am 10. März hatte die WHO das Coronavirus jedoch noch nicht zu einer Pandemie erklärt [174], und laut diesem Artikel waren weniger als 0,0015% der Weltbevölkerung betroffen. In seinem Artikel appelliert Pueyo dann an die Verantwortlichen:

Aber in 2–4 Wochen, wenn die ganze Welt im Ausnahmezustand ist, wenn die wenigen teuren Tage der sozialen Distanzierung, die Sie ermöglicht haben, Leben gerettet haben werden, werden die Leute Sie nicht mehr kritisieren: Sie werden Ihnen danken, dass Sie die richtige Entscheidung getroffen haben.

Nicht nur, dass es sich bei dem Coronavirus noch nicht um eine Pandemie handelte, bis zum 10. März gab es in der gesamten Welt außerhalb Chinas weniger als 200 Fälle. Pueyo hatte keinen triftigen Grund, das Coronavirus als Pandemie zu bezeichnen, keinen triftigen Grund zu glauben, dass die ganze Welt in zwei bis vier Wochen abgeriegelt sein würde, und vor allem keinen triftigen Grund, den führenden Politikern der Welt zur Abriegelung zu raten.

Am 19. März postete Pueyo einen weiteren Medium-Artikel mit dem Titel „The Hammer and Dance“ (Der Hammer und der Tanz), der wiederum viral ging und die Strategie erläuterte, die Pueyo als „den Hammer“ beschrieb – schnelle, aggressive Lockdowns, wenn Ausbrüche auftreten – gefolgt von „dem Tanz“ – Rückverfolgung, Überwachung und Quarantänemaßnahmen [175].

Am 22. März, drei Tage nach der Veröffentlichung von Pueyos „Der Hammer und der Tanz“, wurde ein Strategiepapier des Bundesministeriums des Innern (BMI) mit dem Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ (später „das Panikpapier“ genannt) heimlich an Bundestagsabgeordnete und Leiter bestimmter Presseorgane verteilt – dieses Papier spielte eine übergeordnete Rolle bei der Ermutigung der deutschen Regierung, im März 2020 einen bundesweiten Lockdown durchzuführen [176]. Nachdem das BMI sich weigerte, das Panikpapier nach dem Informationsfreiheitsgesetz für die Öffentlichkeit freizugeben, wurde es von FragDenStaat, einer Whistleblower-Seite, geleakt [177].

Obwohl das Panikpapier nur drei Tage nach Pueyos Artikel veröffentlicht wurde, stützte es sich stark auf Pueyos Arbeit und bezeichnete die Strategie der periodischen Lockdowns und Überwachung als „Hammer and Dance“, ohne Pueyo zu zitieren. Der Begriff „Hammer and Dance“ hat keine Vorgeschichte in der Epidemiologie – Tomas Pueyo erfand ihn für seinen Artikel vom 19. März [178].

Otto Kölbl ist einer der Autoren des Panikpapiers [179]. Kölbl erforscht seit 2007 „die sozioökonomische Entwicklung in China und (vergleichsweise) anderen Entwicklungsländern sowie deren Darstellung in den westlichen Medien“ [180]. Von 2005 bis 2006 war er Sprachlehrer an der Northwestern Polytechnical University in Xi'an, China. Er betreibt nun seinen eigenen Blog namens „rainbowbuilders.org“, in dem er Hongkong als „parasitär“ [181] bezeichnet und Chinas vorbildliche Entwicklung Tibets lobt [182]. Wie Pueyo ist Kölbl außerordentlich unqualifiziert, um führende Politiker über irgendeinen Aspekt der Epidemiologie, Infektiologie oder des öffentlichen Gesundheitswesens zu beraten, Felder, in denen er keine Erfahrung hat.

Maximilian Mayer ist ein weiterer Autor des Panikpapiers [183]. Mayer lehrte an der University of Nottingham in Ningbo China und der Tongji-Universität in Shanghai und war Forschungsstipendiat an der Renmin-Universität Peking [184]. Mayers Forschungsinteressen umfassen Chinas Außen- und Energiepolitik, Klimapolitik und internationale Beziehungen, und er ist Herausgeber von Rethinking the Silk-Road: China's Belt and Road Initiative and Emerging Eurasian Relations [185]. Inzwischen ist er als Juniorprofessor für internationale Beziehungen an die Universität Bonn zurückgekehrt [186]. Wie Pueyo und Kölbl fehlt Mayer jede erkennbare Qualifikation in Epidemiologie, Infektiologie oder öffentlicher Gesundheit, den Bereichen, in denen er die deutsche Regierung über das Panikpapier beriet.

Ab dem frühestmöglichen Zeitpunkt forderte der Physiker Yaneer Bar-Yam die ganze Welt auf, COVID-19 durch die globale Verabschiedung strikter sozialer  Distanzierungsmaßnahmen vollständig zu eliminieren,, wie es China angeblich getan hatte. Am 2. Februar lobte Bar-Yam den angeblich sehr schnellen Bau eines Krankenhauses in China: „Das in wenigen Tagen gebaute Krankenhaus in China ist jetzt betriebsbereit.“ [187] Am 28. Februar zitierte Bar-Yam den Bericht der WHO über ihre China Joint Mission, die die Welt in den Lockdown schickte: „Chinas kompromissloser und rigoroser Einsatz von nicht-pharmazeutischen Maßnahmen zur Eindämmung der Übertragung des COVID-19-Virus in verschiedenen Situationen liefert wichtige Lehren für die globale Bekämpfung.“ [188] Am selben Tag fuhr Bar-Yam fort: „Wir alle sollten China für seine aggressive Reaktion auf das Wuhan Coronavirus anerkennen und danken. Dazu gehört, dass es fast alle Reisen ihrer Bürger in die Welt gestoppt hat, um eine Ansteckung in anderen Ländern zu verhindern.“ [189] Im Februar erstellte Bar-Yam die Website https://www.endcoronavirus.org/, die bald in 17 Sprachen übersetzt wurde und Länder auf der ganzen Welt aufforderte, Lockdowns im Stile Wuhans einzuführen [190].

Bar-Yam hat den größten Teil des Jahres damit verbracht, Chinas Lockdowns zu bewundern – einschließlich des mörderischen Lockdowns der KPCh in Xinjiang – und damit die Verwendung von Chinas Daten trotz Betrugsvorwürfen zu fördern. Am 18. Juli lobte Bar-Yam Chinas Lockdown wie in „Kriegszeiten“ in Xinjiang: „17 neue Fälle, riegelt die Stadt ab. Gebt dem Ganzen keine Chance. China Coronavirus: 'Kriegszustand' für Urumqi in Xinjiang ausgerufen.“ [191] Derselbe Lockdown löste gleichzeitig große Besorgnis unter Menschenrechtsbeobachtern und -aktivisten aus, da die KPCh in Xinjiang gleichzeitig Genozid an uigurischen Muslimen und anderen turkstämmigen Minderheiten begeht [192].

Am 8. März verteidigte Bar-Yam die chinesischen Daten, im Gegensatz zu denen der USA: „Tatsächlich sind die Zahlen in den USA zu niedrig, weil es nur wenige Tests gibt. Das ist bekannt. Viele sagten, dass die Zahlen in China zu niedrig angegeben werden, aber niemand kann Beweise vorzeigen. Wenn Sie welche haben, zeigen Sie sie oder setzen Sie sich.“ [193] Bar-Yam wiederholte diese Einschätzung am 14. März: „Spekulationen über die Probleme mit Daten in China sind Projektionen.“ [194] Am 29. März ermutigte Bar-Yam die USA, China nachzueifern: „Wir brauchen viel umfangreichere Einschränkungen. Nach wie vor hat China eine solche Strategie effektiv eingesetzt.“ [195] Und, am 3. August, gratulierte Bar-Yam China: „Erfolgreiche Bekämpfung des Ausbruchs: Chinas Produktivität schießt im Juli in die Höhe.” [196]

In Krisenzeiten vertrauen die Bürger bei wichtigen politischen Entscheidungen auf Experten. Es ist schon schlimm genug, wenn sich Einzelne in einer Krise gegenüber der Öffentlichkeit und ihren Führungskräften als Experten ausgeben, obwohl sie nicht über die notwendigen Qualifikationen verfügen; wenn sie dann noch irgendwie dazu ermutigt werden, wird es noch viel schlimmer.

Lesen Sie morgen in der nächsten Folge (10): Mehrere führende Gesundheitsbeamte verschiedener Länder sind erschreckend unqualifiziert und zeigen eine auffällige Voreingenommenheit gegenüber China

 

 

 

Teil 1 finden Sie hier

Teil 2 finden Sie hier

Teil 3 finden Sie hier

Teil 4 finden Sie hier

Teil 5 finden Sie hier

Teil 6 finden Sie hier

Teil 7 finden Sie hier

Teil 8 finden Sie hier

 

Quellen:

[164] @DrEricDing, Twitter, Jan. 25, 2020, https://threader.app/thread/1220919589623803905.

[165] Tom Bartlett, This Harvard Epidemiologist Is Very Popular on Twitter. But Does He Know What He’s Talking About?, The Chronicle of Higher Educ., Apr. 17, 2020, https://www.chronicle.com/article/this-harvard-epidemiologist-is-very-popular-on-twitter-but-does-he-know-what-hes-talking-about/.

[166] Global Shapers Community, Taipei Hub, http://web.archive.org/web/20201024004411/https://www.globalshapers.org/hubs/taipei-hub.

[167] World Economic Forum, Global Shapers Community Annual Report 2019–2020, https://weforum.ent.box.com/v/gsc-report-2020.

[168] @mlipsitch, Twitter, Mar. 19, 2020, https://twitter.com/mlipsitch/status/1240846136589660165.

[169] @angie_rasmussen, Twitter, Apr. 14, 2020, https://twitter.com/angie_rasmussen/status/1250240307037233153.

[170] @DrEricDing, Twitter, Oct. 20, 2020, https://twitter.com/DrEricDing/status/1318693240309223424.

[171] Tomas Pueyo, Coronavirus: Why You Must Act Now, Medium, Mar. 10, 2020, https://tomaspueyo.medium.com/coronavirus-act-today-or-people-will-die-f4d3d9cd99ca.

[172] @sapinker, Twitter, Mar. 11, 2020, https://twitter.com/sapinker/status/1237761514989289472.

[173] @tomaspueyo, Twitter, Mar. 25, 2020, https://twitter.com/tomaspueyo/status/1242711009254506497?s=20.

[174] World Health Organization, Archived: WHO Timeline — COVID-19, Apr. 27, 2020, https://www.who.int/news/item/27-04-2020-who-timeline---covid-19.

[175] Tomas Pueyo, Coronavirus: The Hammer and the Dance, Medium, Mar. 19, 2020, https://tomaspueyo.medium.com/coronavirus-the-hammer-and-the-dance-be9337092b56.

[176] Parliamentwatch, Das interne Strategiepapier des Innenministeriums zur Corona-Pandemie, Apr. 7, 2020, https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie.

[177] Federal Ministry of the Interior, Building and Community, Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen, Strategiepapier des Bundesinnenministeriums, FragDenStaat, Mar. 22, 2020, https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/.

[178] Google Trends, Hammer and Dance, https://web.archive.org/web/20201230074513if_/https://trends.google.com/trends/explore?date=all&q=%22hammer%20and%20dance%22 ; Google Trends, Hammer and the Dance, https://web.archive.org/web/20201230074618if_/https://trends.google.com/trends/explore?date=all&q=%22hammer%20and%20the%20dance%22.

[179] Federal Ministry of the Interior, Building and Community, Brief: Informationsfreiheitsgesetz Strategiepapier des Bundesinnenministeriums “Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen”, Jun. 9, 2020, https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/06/BMI-Dokument-incl.-Autoren.pdf.

[180] Université de Lausanne Faculté des lettres Section d’allemand, Kölbl Otto, https://web.archive.org/web/20201230040127/https://www.unil.ch/all/fr/home/menuinst/mitarbeitende-1/assoziierte-mitarbeitende/kolbl-otto.html.

[181] Otto Kölbl, Hong Kong — An extreme example of parasitic development, https://web.archive.org/web/20201230040346/http://rainbowbuilders.org/china-development/hong-kong-economy.

[182] Otto Kölbl, Have Tibetans benefited from recent economic development?, https://web.archive.org/web/20201230040016/http://rainbowbuilders.org/tibet-development/tibet-development-aid.

[183] Federal Ministry of the Interior, Building and Community, Brief: Informationsfreiheitsgesetz Strategiepapier des Bundesinnenministeriums “Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen”, Jun. 9, 2020, https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/06/BMI-Dokument-incl.-Autoren.pdf.

[184] Munich Center for Technology in Society Technical University of Munich, Dr. Maximilian Mayer, https://web.archive.org/web/20201230034459/https://www.mcts.tum.de/en/people/maximilian-mayer/.

[185] Id.

[186] Universität Bonn Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Jun.-Prof. Dr. Maximilian Mayer, https://web.archive.org/web/20201230034212/https://www.politik-soziologie.uni-bonn.de/de/personal/jun.-prof.-maximilian-mayer.

[187] @yaneerbaryam, Twitter, Feb. 2, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1224050641443704838?s=20.

[188] @yaneerbaryam, Twitter, Feb. 28, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1233386860958887936?s=20.

[189] @yaneerbaryam, Twitter, Feb. 28, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1233388113512292354?s=20.

[190] @yaneerbaryam, Twitter, Apr. 26, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1254455465200816134?s=20.

[191] @yaneerbaryam, Twitter, Jul. 18, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1284585257761734656?s=20.

[192] @SophieHRW, Twitter, Jul. 18, 2020, https://twitter.com/SophieHRW/status/1284566661597671425?s=20.

[193] @yaneerbaryam, Twitter, Mar. 8, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1236803093561520131?s=20.

[194] @yaneerbaryam, Twitter, Mar. 14, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1238828417187012610?s=20.

[195] @yaneerbaryam, Twitter, Mar. 29, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1244115730129465345?s=20.

[196] @yaneerbaryam, Twitter, Aug. 3, 2020, https://twitter.com/yaneerbaryam/status/1290153813903577088?s=20.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Boris Kotchoubey / 03.03.2021

Diese Artikelserie ist zwar höchst interessant, beinhaltet aber einen logischen Fehler. Die Idee ist, dass das Lockdown-Konzept von der chinesischen Regierung der ganzen Welt aufgezwungen wurde. Das mag stimmen, aber inzwischen hat sich dieses Konzept radikal geändert! Der Kern der chinesischen Methode war die extreme HÄRTE der Lockdownmaßnahmen. Aber die drakonischen Maßnahmen waren von einer begrenzten Dauer. Übernacht wurden Millionen Menschen eingesperrt; nach einigen Wochen wurden sie genauso übernacht wieder frei - zumindest so frei, wie man überhaupt in China frei sein kann. Das System Merkel funktioniert nach einer völlig anderem Methode. Die ersten Eingriffe in die bürgerlichen Freiheiten sind nur minimal; dann werden sie immer härter, immer schlimmer - sehr langsam, allmählich, Schritt für Schritt, im Laufe der Monate. Aber einst eingeführt, sollen die Einschränkungen - im genauen Gegenteil zur chinesischen Variante - von UNBEGRENZTER DAUER (im grunde, für IMMER) sein.

Tom Suthamma / 03.03.2021

Wenn irgendwann alles ans Licht kommt Fürchte ich das es Tote geben wird

S.Niemeyer / 03.03.2021

Im Juli 2020 wurde der Chef der obersten Gesundheitsbehörde der VR China, George Fu Gao, in die Leopoldina als Mitglied berufen.

Harald Unger / 03.03.2021

Die Achse hat den Mut, diese Artikel-Serie zu bringen. Mit der schmerzhaft deutlich wird, welcher Regie “die größte Herausforderung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs” folgt. Nämlich dem größten Bluff in der gesamten Geschichte der Menschheit, mit der beabsichtigten größten Zerstörung der Wirtschaften und Gesellschaften Nordamerikas und Westeuropas. - - - Wie viele Gebietsmasken werden von den Artikeln Kenntnis nehmen bzw. diesen inhaltlich folgen können? Es dürfte nurmehr eine niedrige 5-stellige Zahl sein. Am allerwenigsten schert es die Machthaber und ihre Gleichschaltungsmedien. Beiden geht einzig darum, ihre uneingeschränkte Macht über die jämmerlichen Hirne einer total verblödeten Maskenschaft ausüben. Sich gleichzeitig bei den ideologischen Führungskadern der gelernten DDR-Marxistin, der CCP, anheischig zu machen, ist ein schöner Nebeneffekt.

Rolf Menzen / 03.03.2021

Ich habe den Artikel von Tomas Pueyo damals auch gelesen und fand ihn recht überzeugend. Zu dieser Zeit (März ‘20) war man, wenn man vor SARS-CoV19 warnte, noch ein Rechtspopulist und Jensemann erzählte noch, es bestände keine Gefahr für Deutschland, Masken wären Quatsch und regelmäßiges Händewaschen würde reichen. 12 Monate später ist es genau andersrum. Gott sei Dank vergisst das Web nichts.

Hans Tigertaler / 03.03.2021

Den Ländern China und Russland kann in Euren Augen offenbar nichts mehr helfen, auch wenn sie fast schon winselnd um Verständigung bitten. Es scheint, wenn sich diese beiden Länder zu Eurem Amüsement auf den Kopf stellten und mit dem Arsch Fliegen fängen, Ihr hättet Ihnen noch vorzuwerfen, sie wollten Euch mit ihren Tricks nur weich machen. Und da hättet Ihr ja auch Recht. Denn gegen Mißgunst ist kein Kraut gewachsen.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.04.2021 / 09:46 / 0

Die Morgenlage: Amnestie und Ausweisung

Burmas Putschisten verkünden eine Massenentlassung aus den Gefängnissen, Großbritannien schickt Kriegsschiffe ins Schwarze Meer, Russland und Ukraine weisen gegenwärtig Diplomaten aus, Tschechien weist russische Botschaftsmitarbeiter…/ mehr

News-Redaktion / 17.04.2021 / 09:17 / 0

Die Morgenlage: Einreisesperren und Erhöhung

Russland will Seegebiete im Schwarzen Meer sperren und verhängt Einreisesperren gegen US-Minister, der Nawalny-Stiftung droht das Verbot, der letzte Castro will zurücktreten, 0,34 Prozent der…/ mehr

News-Redaktion / 16.04.2021 / 08:54 / 0

Die Morgenlage: Verfassungsklage und Verbote

Russland kündigt Reaktionen auf neue US-Sanktionen an, der Türkei-Besuch des griechischen Außenministers endet mit einem Eklat, der Thüringer CDU-Vorsitzende will die Basis von der Nominierung…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2021 / 11:28 / 0

“Zentralisierte Willkür”

Anlässlich des drohenden sogenannten 4. Bevölkerungsschutzgesetzes hat sich die Autorengruppe um Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, einst stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrates Gesundheit, zu der namhafte…/ mehr

News-Redaktion / 15.04.2021 / 09:05 / 0

Die Morgenlage: Abzug und Ausschuss

Die Freien Wähler kündigen eine Verfassungsbeschwerde an, falls das neue Infektionsschutzgesetz wie geplant beschlossen wird, in Somalia gab es wieder etliche Tote durch einen mutmaßlich…/ mehr

News-Redaktion / 14.04.2021 / 16:23 / 0

EU-Botschafter einigen sich auf Corona-Reisezertifikat

Die EU-Staaten haben sich auf eine gemeinsame Linie beim geplanten Covid-Zertifikat für grenzüberschreitendes Reisen in Europa geeinigt, meldet kleinezeitung.at. Die Botschafter der 27 Länder hätten…/ mehr

News-Redaktion / 14.04.2021 / 16:00 / 0

Dänemark stellt Impfungen mit AstraZeneca komplett ein

Dänemark wird als erstes Land den Corona-Impfstoff von AstraZeneca gar nicht mehr verwenden, meldet kleinezeitung.at. Das Impfprogramm werde ohne das Mittel fortgeführt, habe die dänische…/ mehr

News-Redaktion / 14.04.2021 / 13:00 / 0

Mehr Langzeitarbeitslose durch Corona-Politik

Die Zahl langzeitarbeitsloser erwerbsfähiger Leistungsberechtigter (ELB) in der Grundsicherung hat sich durch die Auswirkungen der Corona-Politik auf den Arbeitsmarkt deutlich erhöht, meldet bundestag.de. Das sei…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com