News-Redaktion / 06.07.2020 / 15:00 / 0 / Seite ausdrucken

China zieht Truppen von indischer Grenze ab

China hat nach Angaben aus indischen Regierungskreisen damit begonnen, Truppen von der gemeinsamen Grenze im Himalaya-Gebirge abzuziehen, meldet orf.at. Chinesische Soldaten seien dabei beobachtet worden, wie sie Zelte im umstrittenen Galwan-Tal abbauten, habe es geheißen. Fahrzeuge hätten die Gegend und zwei weitere umstrittene Gebiete – Hotsprings und Gogra – verlassen, hieß es weiter.

Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums habe auf die Frage nach einem Abzug gesagt, beide Seiten unternähmen effektive Maßnahmen, um die Situation an der Grenze zu entschärfen.

Mitte Juni hatten sich Truppen der Länder stundenlange und heftige Schlägereien geliefert. Einige Soldaten seien in das eisige Wasser des Galwan-Flusses gestürzt und gestorben. Allein zwanzig indische Soldaten sollen getötet worden sein. China habe sich zu seinen Verlusten bisher nicht offiziell geäußert.

Dass die bestehende Demarkationslinie verletzt werde, sei nicht ungewöhnlich und im vergangenen Jahr habe sich die Zahl der Vorfälle massiv erhöht, meldet bluewin.ch. Die «Observer Research Foundation» gebe die Zahl der Grenzübertritte der chinesischen Volksbefreiungsarmee in zwanzig umstrittenen Grenzgebieten mit 660 an. Hinzu kämen demnach noch108 Luftraumverletzungen.

Ein Schuss sei aber nie gefallen. Auch nicht am 15. Juni 2020, trotz der Opfer. Bei bluewin.ch wird neben den 20 getöteten Indern von - je nach Quelle - 35 oder 43 chinesischen Todesopfern berichtet.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 27.09.2020 / 08:09 / 0

Die Morgenlage: Kurzarbeit und Kündigungen

In Weißrussland gab es bei Oppositions-Protesten wieder hunderte Festnahmen, während für heute mit einer neuen Großdemonstration in Minsk gerechnet wird, im Libanon ist eine Regierungsbildung…/ mehr

News-Redaktion / 26.09.2020 / 09:01 / 0

Die Morgenlage: Absturz und Ausstieg

Beim Absturz eines Militärflugzeuges in der Ukraine gab es 25 Tote, der Pariser Messerangriff war nach Regierungsangaben ein islamistischer Terrorakt, in der Türkei gibt es…/ mehr

News-Redaktion / 25.09.2020 / 08:20 / 0

Die Morgenlage: Absetzung und Anmeldepflicht

Der Chef des Militärischen Abschirmdienstes wurde abgesetzt, die USA verhängen neue Sanktionen gegen den Iran, in Russland wird Nawalnys Besitz beschlagnahmt, erneut wird vor Wasserversorgungsproblemen…/ mehr

News-Redaktion / 24.09.2020 / 08:04 / 0

Die Morgenlage: Strafzölle und Stellenabbau

Die weißrussische Polizei geht wieder gegen Demonstranten vor, ein südkoreanischer Mitarbeiter der Fischereibehörde ist in Nordkorea erschossen worden, Exil-Politiker aus Saudi-Arabien gründen eine Oppositionspartei, Daimler…/ mehr

News-Redaktion / 24.09.2020 / 06:29 / 87

Corona. Noch Fragen? (5)

Die gegenwärtige Corona-Panik wird mit allerlei Zahlen befeuert, die nicht ins Verhältnis gesetzt werden oder es werden extreme Einzelfälle geschildert, die nicht repräsentativ sind. Andere Zahlen fallen einfach…/ mehr

News-Redaktion / 23.09.2020 / 08:36 / 0

Die Morgenlage: Abgabe und Absage

Die Putschisten in Mali haben einen Übergangs-Präsidenten ernannt, der EU-Sondergipfel ist wegen eines positiven Covid-19-Tests verschoben worden, Österreichs Kanzler erklärt die EU-Pläne zur Migranten-Verteilung für…/ mehr

News-Redaktion / 22.09.2020 / 08:24 / 0

Die Morgenlage: Sparkurs und Sanktionen

Ungeachtet der Friedensverhandlungen sind wieder mehr als 50 Afghanen bei Angriffen der Taliban getötet worden, die Italiener haben für eine Verkleinerung des Parlaments gestimmt und…/ mehr

News-Redaktion / 21.09.2020 / 14:00 / 0

Maskenzwang jetzt auch draußen

Als der bayerische Ministerpräsident Markus Söder kürzlich ankündigte, die Zügel beim Bürger wieder straffer zu ziehen, war noch nicht ganz klar, was das praktisch bedeuten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com