Redaktion / 31.08.2022 / 13:00 / Foto: Freud / 8 / Seite ausdrucken

Chaim Noll im Stasimuseum Berlin

Achgut-Autor Chaim Noll wird am Donnerstag, den 15. September 2022, um 19 Uhr einen Vortrag im Stasimuseum Berlin halten. Er wird über die Einsichtnahme in seine Stasiakte und seine jungen Jahre in der DDR als Sohn des Schriftstellers Dieter Noll („Die Abenteuer des Werner Holt“) sprechen und den Bogen ins Heute schlagen. Dazu wird er aus zwei seiner Bücher lesen: „Schmuggel über die Zeitgrenze“ (2015) und „Der Rufer aus der Wüste“ (2021).

In der Einladung zur Veranstaltung heißt es:

„'Wir waren im Westen. Ohne Aufsicht, zum ersten Mal uns selbst überlassen. An diesem Tag endete unsere Kindheit.' Mit diesen Worten beschrieb im Jahre 2015 in der Rückschau der deutsch-israelische Schriftsteller und Journalist Chaim Noll den Moment seiner Ankunft im Westen im Mai 1984, nachdem er die DDR verlassen durfte.

Da war er 30 Jahre alt und hatte zum ersten Mal die Möglichkeit, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen – ohne sich ständig von Politikern schikanieren lassen zu müssen. In diesen Worten erkennt man zentrale Ideen in Nolls Schreiben: Frei sein, kritisch sein, hinschauen, klar reden. Wie sind die Verhältnisse im heutigen Deutschland und was reden die Politiker? Er will hinter die Nebelvorhänge schauen und die Dinge beim Namen nennen. Damit eckte er früher an und das ist bis heute so geblieben. Seit einigen Jahren wird er von verschiedenen Institutionen nicht mehr eingeladen; seine Vorträge sind dort unerwünscht.“

Sein Buch „Der Rufer aus der Wüste. Wie 16 Merkel-Jahre Deutschland ramponiert haben“ (erschienen in der Achgut Edition) versammelt politische Aufsätze aus den Jahren 2018 bis 2021 und liest sich wie eine Abrechnung. Das Buch kann vor Ort erworben werden. Der Autor wird es gern signieren.

Es wird um eine Anmeldung bis zum 9. September 2022 per E-Mail an kristina.drieselmann@stasimuseum.de gebeten. Die Veranstaltung findet im Stasimuseum Berlin, Normannenstraße 20, Haus 1, Foyer, 10365 Berlin statt.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Update vom 6. September 2022:

Die Veranstaltung ist nunmehr ausgebucht, weitere Anmeldungen können leider nicht angenommen werden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Joerg Machan / 31.08.2022

Sehr geehrter Herr Noll, es irritiert mich, dass Sie das Bild des “Rufer aus der Wüste” als Titel eines Buches verwenden, weil ich mir sicher bin, dass Sie den Übersetzungsfehler aus Jesaja kennen: Der Prophet ruft: In der Wüste sollt Ihr dem Herrn ...(und nicht: Der Prophet ruft in der Wüste: Ihr sollt   ...) Okay, Sie haben das in durch ein aus ersetzt. Aber trotzdem ... MfG, ein Oberlehrer

Wilfried Cremer / 31.08.2022

Lieber Herr Noll, wenn Sie schon vor Ort sind, fragen Sie doch mal nach Merkels Akte! Ob es die noch gibt?

Ludwig Luhmann / 31.08.2022

Wer im Stasimuseum noch mit DDR-Kritik auftreten darf, ist unserem besten Staate aller Zeiten vermutlich wohl noch zweckdienlich.

Harald Unger / 31.08.2022

Ob die Veranstaltung mit Chaim Noll stattfindet - oder die vom Staat gemästete Nazifa aufmarschiert und dem unbotmäßigen Treiben ein Ende macht, wird genau 8 Kilometer weiter westlich entschieden. In der Machtzentrale. Berlin, Unter den Linden 71. Wo die absolute Alleinherrscherin kauert & lauert, das von ihr auf den Weg gebrachte, totale Zerstörungswerk an dem einst blühenden Land, zu überwachen & abzusichern.

Rudolf Krakora / 31.08.2022

Schade, ich kann nicht, die Anreise wäre 800km. Könnte auch eine Absage kommen? Herr Noll eine unerwünschte Person? In der Bunten Republik passiert heute sowas immer öfter.

Harald Deutschmann / 31.08.2022

Ein Museum stellt etwas Vergangenes aus, um es vor dem Vergessen zu bewahren. Die Stasi ist nicht tot, sie lebt in Millionen Köpfen weiter , Linke . viele Grüne, Teile der SPD bewahren ihr Vermächtnis, und handeln danach. “Wer nicht gleichgeschaltet werden kann, muss vernichtet werden” Gorbatschow ist tot, Mörder-Mielke hat viele Nachkommen. Ströbele ist tot, die RAF nicht.  

Thomas Holzer Österreich / 31.08.2022

So die linke twitteria nicht einen Sturm der Entrüstung entfacht und der Veranstalter daraufhin einbricht!

Thomas Szabo / 31.08.2022

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Herr Noll von vielen Institutionen nicht mehr eingeladen wird. Herr Noll ist KEIN Arschkriecher.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Redaktion / 30.03.2022 / 13:30 / 36

Indubio bleibt, auch im Zweifel

Am kommenden Sonntag erscheint Indubio, die Stimme des Zweifels, wie gewohnt, aber mit einer neuen Personalie. Burkhard Müller-Ullrichs Wunsch war es, Achgut.com und Indubio zu verlassen, um…/ mehr

Redaktion / 25.01.2022 / 14:00 / 49

Österreichische Prominente gegen Impfpflicht

Morgen wird zum ersten Mal im Bundestag die Impfpflicht debattiert. In Österreich ist sie bereits beschlossen. Dort protestieren Prominente jetzt in einem Offenen Brief. Die…/ mehr

Redaktion / 24.01.2022 / 16:00 / 29

Die Spaziergänger stellen sich vor

Am heutigen Montagabend werden in vielen Städten und Gemeinden wieder Menschen auf die Straße gehen, um gegen die grundrechtseinschränkende Corona-Politik zu demonstrieren. Oftmals wird dieser…/ mehr

Redaktion / 17.01.2022 / 11:00 / 131

Genesen ist gewesen

Es ist keine Falschnachricht: Mit Wirkung ab dem 15. Januar 2022 wird der Genesenenstatus von bisher sechs auf drei Monate verkürzt. Die Bundesregierung hat diese…/ mehr

Redaktion / 17.12.2021 / 12:00 / 51

Österreichische Ärzte gegen Impfdruck

Im Folgenden geben wir den Wortlaut eines Offenen Briefes von rund 200 österreichischen Ärzten wieder, der sich an den Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer richtet. Offener…/ mehr

Redaktion / 16.12.2021 / 11:15 / 85

Ärzte gegen Impfdruck

Im Folgenden geben wir den Wortlaut eines Offenen Briefes von rund 380 Ärzten wieder, der an den Bundeskanzler, die Gesundheitsminister von Bund und Ländern, den Deutschen Ethikrat, die…/ mehr

Redaktion / 04.06.2021 / 06:29 / 9

Wussten Sie schon? (17): Moralisierung des Virus

Gunter Franks Buch „Der Staatsvirus“ ist soeben bei Achgut.com erschienen. Darin übt der Allgemeinarzt scharfe Kritik an der Corona-Politik und medialen Berichterstattung während der Krise.…/ mehr

Redaktion / 03.06.2021 / 06:25 / 10

Wussten Sie schon? (16): Falsche invasive Beatmungstechnik

Gunter Franks Buch „Der Staatsvirus“ ist soeben bei Achgut.com erschienen. Darin übt der Allgemeinarzt scharfe Kritik an der Corona-Politik und medialen Berichterstattung während der Krise.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com