Chaim Noll / 24.04.2008 / 12:01 / 0 / Seite ausdrucken

Chaim Noll:  Kampf dem Fluch von Sinai

Nur zögerlich, falls überhaupt, wird in Europa der Zusammenhang zwischen Judenhass und Christenverfolgungen verstanden. Wenn es bei den Nazis eine Art genereller Kulturhass war, ist es bei fanatischen Muslimen Glaubenshass. Aus Sicht orthodoxer Muslime haben Juden und Christen denselben Status in einem islamischen Staat: den von “dhimmis”, von nur bedingt Geduldeten, Tributpflichtigen, potenziell Enteigneten. Im Koran bleiben Juden und Christen, obwohl sie gelegentlich “Leute des Buches” genannt werden, rechtlich gesehen den “Ungläubigen” gleichgestellt und damit zur Verfolgung und Vernichtung freigegeben. Sie wurden unter Umständen aus Nützlichkeitserwägungen in islamischen Reichen geduldet, doch immer wieder in der Geschichte auch einfach ausgetrieben oder abgeschlachtet. Durch die Jahrhunderte, unter verschiedenen islamischen Herrschern, kam es zu zahlreichen Juden- und Christenverfolgungen, nicht selten miteinander verbunden. http://www.welt.de/welt_print/article1932872/Kampf_dem_Fluch_von_Sinai.html

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Chaim Noll / 09.09.2016 / 15:03 / 2

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (7)

Von Chaim Noll. Krieg und Frieden: Die in unseren Augen geringe Wertschätzung des einzelnen Menschenlebens liegt im jihad begründet, dem der islamischen Glaubensgemeinschaft gebotenen heiligen…/ mehr

Chaim Noll / 08.09.2016 / 15:54 / 1

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (6)

Von Chaim Noll. In den vom Islam eroberten Ländern bestand das vorrangige Interesse der neuen Herrscher in der Einführung der islamischen Zwei-Klassen-Ordnung, eines Systems von…/ mehr

Chaim Noll / 07.09.2016 / 15:54 / 1

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (5)

Von Chaim Noll. Den Status von Gott geduldeter, sogar in die Gottesliebe einbezogener Fremder gibt es im Islam nicht. Der Begriff des „Andersgläubigen“ ist im…/ mehr

Chaim Noll / 06.09.2016 / 15:53 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (4)

Von Chaim Noll. Im Islam sind text-analytische Ansätze traditionell behindert. Der Prophet selbst hat vor derlei „Mutwillen“ gewarnt: „Und wenn du solche siehst, die über…/ mehr

Chaim Noll / 05.09.2016 / 15:49 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (3)

Von Chaim Noll. Eine Besonderheit von Mohammeds Vortrag mögen die krampfartigen Zustände gewesen sein, die ihn in visionärem Zustand befielen und die von seinen Zuhörern…/ mehr

Chaim Noll / 04.09.2016 / 15:11 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (2)

Von Chaim Noll. Die Polemik des Koran ist zunächst auf christlich-jüdische und inner-christliche Feindseligkeiten des 5. und 6. Jahrhundert zurück zu führen. Der Aufstieg der…/ mehr

Chaim Noll / 03.09.2016 / 15:00 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (1)

Von Chaim Noll. Als Europäer stehen wir im Bann von Lessings berühmter Ring-Parabel, welche die drei monotheistischen Konzepte Judentum, Christentum und Islam drei einander zum…/ mehr

Chaim Noll / 18.03.2016 / 14:30 / 0

Die klassischen Muster der Judenverachtung (5)

Die Verwerfung der Juden im Koran hinderte einige islamische Herrscher nicht daran, eine judenfreundliche Haltung zu zeigen, doch die heute viel zitierten Beispiele islamisch-jüdischer Kooperation…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com