Achgut.tv / 20.05.2019 / 06:05 / 48 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Wer will in diesen sicheren Hafen?

Die Stadt Nordhorn in Niedersachsen hat sich vor Kurzem zum "sicheren Hafen für Flüchtlinge" erklärt. Doch wer will schon nach Nordhorn? Einem Flüchtling, der seinen Verfolgern entkommen muss, nutzt ein "sicherer Hafen" in Nordhorn nicht viel. Aber so manchem Nordhorner vielleicht. Der "sichere Hafen" könnte zum Beispiel Fördermittel aus dem Programm "Demokratie leben" des Familienministeriums anlocken. Mit diesem Programm muss Deutschland ohnehin aus der Masse anderer Staaten herausragen. In welchem Land sonst will eine Regierung dem eigenen Volk ständig Demokratie beibringen? Normalerweise brachten bislang die Völker mittels Abstimmungsverhalten, Demonstrationen, Streiks oder zuweilen auch Aufständen und Revolutionen ihrer Obrigkeit Demokratie bei, aber nicht umgekehrt. Außer in Deutschland.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ralf Pöhling / 20.05.2019

Zwei Straßen von meiner Wohnung entfernt hängt ein Plakat, auf dem die Grünen dies auch für meine Heimatstadt fordern. In den USA gibt es ja bereits einige Großstädte, die sich zu Refugee Cities erklärt haben. Die Globalisierung hat Nachteile. Denn so können sich nicht nur Terroristen, sondern eben auch die Idioten, die ihnen blauäugig die Tür öffnen, ungehindert über die Welt ausbreiten. Ohne das eine, wäre das andere nicht möglich.

Dr. Gerhard Giesemann / 20.05.2019

Meinten Sie eventuell mit “Hafen” den österreichischen Hefn? Der Delinquent fragt beis Jerichte: Herr Richter, muass i jetzt im Hefn? Der Richter: Nein, nein - vier Wochen Sozialarbeit bei “Flüchtlinge in Not” genügen. (Hefn ist bei den Ösis der Knast).

Hans A. Plast / 20.05.2019

Das erinnert so ein bischen an die 80er Jahre, wo sich scharenweise Uni-Fachbereiche für „atomwaffenfrei“ erklärt haben. Und diese „atomwaffenfreien“ Uni-Fachbereiche haben später dann auch die Sowjetunion zu Fall gebracht - und Ronald Reagan gleich mit.

sybille eden / 20.05.2019

Liebe Frau Gudrun Meyer. Da liegen sie aber ganz falsch. Eine liberale Demokratie ist etwas völlig anderes als das was wir in Deutschland haben. Wir hatten in diesem Land noch NIE eine Liberale Demokratie, sondern immer eine staatlich gelenkte und überwachte Gesellschaft ohne jede echten Plebiszite.( Wie in der Schweiz z.B.) Das geht vom Bismarck-Deutschland über die Weimarer Republik zu den Nazis , zur Adenauer Republik und weiter bis Heute . Ludwig Erhard mit seinen Gefährten hat versucht den Deutschen etwas Liberalismus beizubringen, er ist gescheitert. Gesiegt hat immer der Kollektivgeist, der linke wie der rechte, und heute wieder mal der linke. Mit liberaler Demokratie hat dieses Land garnichts zu tun und auch nichts am Hut. Die Linken haben den Begriff LIBERAL den Liberalen gestohlen um sich damit ein Freiheitsmäntelchen umzuhängen.  Ich empfehle mal Roland Baader zu lesen, oder einfach Ludwig Erhard !

B. Jacob / 20.05.2019

Hans Kloss, Nordstream II war eine Täuschung der Wähler glaube ich, würde mich überraschen wenn es anders ist und so wie die Grünen und auch unsere Regierung Russland provoziert und zu tief in die Kasse gegriffen hat, da war doch mal einer mit einer etwas militärischen Lösung und die EU provoziert Russland am laufenden Band und Merkels Zögling Weber CSU will sofort wenn er Ratspräsident wird Nordstream II boykottieren.  Die Seilschaften haben Agitation und Propaganda einfach drauf und hat sich Merkel je an Gesetze und Vereinbarungen gehalten ? Die Wahlschafe haben es auch nicht gerafft, dass sie in eine EU Diktatur schlittern, weil sie Wahlversprechen mehr glauben als ihrem Verstand. Wie man Merkel so kennt. wollte sie nur aus dem Kreuzfeuer der Kritik für ihre desaströse Energiewende abtauchen. Wenn Brüssel die Zügel in die Hand nimmt, hat Deutschland nicht mehr viel zu melden und das die Koalition in Österreich geplatzt ist und Kurz Schmusi macht mit den anderen Parteien….

Wolfgang Richter / 20.05.2019

Wie die her werkelnden Politgestalter dem Bürger “Demokratie” beibringen wollen, zeigt anschaulich das zur EU-Wahl erstellte Plakat der Jusos, das eine Dame mit Baseballschläger in Vorhalte zeigt. Anschaulicher kann man nicht darauf hinweisen, was dem nicht genehmen politischen Gegner zusteht, schon mal in der Praxis gezeigt vor Wochen gegen den Bremer AfD-Vorsitzenden. Wer meint, sich diesbezüglich immer noch aus der Verantwortung des Anstifters stehlen zu können, unterschätzt die Intelligenz der Bürger. Und daß mittels eines ca. 2 Jahre alten Videos, das an Peinlichkeit zugegeben kaum zu überbieten ist, einen zumindest angetrunkenen und balzenden Herrn Strache zeigend, offenbar von Deutschland ausgehend nach Stasi-Art inszeniert, jetzt pünktlich zur EU-Wahl veräffentlicht, die Regierung eines angeblich befreundeten EU-Mitgliedes zu stürzen, zeigt auch das hier gelebte Demokratieverständnis, zumal wenn Frau Nahles sich anmaßt, die Entlassung eines Ministers des anderen Landes zu fordern. Steht der nächste Anschluß an, diesmal anstelle des Militär (das ohnehin nicht einsatzfähig ist) von hüpfenden, linksgrünen Klimajüngern vorgetragen? Möge jeder für sich seine Schlüsse daraus ziehen, auch hinsichtlich kommendem Sonntag.

B. Jacob / 20.05.2019

Womit haben denn die Grünen Wählerstimmen ergattert, mit Propaganda. Wirkliche Natur- und Umweltschützer unterscheiden sich von ihnen, weil sie nicht nach lukrativen Posten in der Politik streben, wo sie für ihr dummes Gewäsch ohne Sach- und Fachkenntnis noch als Faulenzer bezahlt werden, da sie in der Wirtschaft vor der Türe sitzen würden. Viele von ihnen sind Studien und Schulabbrecher und wollen eine gebildete Bevölkerung nach ihrem Weltbild des Schwachsinns erziehen. Nun ist aber die Kohle alle, unseren Goldstücken muss es doch gut gehen und schon jagt Peter Altmeier CDU die nächste Sau durch das Dorf, dazu passt auch das propagandistische Marketingobjekt Klimanotstand, wäre ja bös wenn unsere Politiker am Hungertuch für ihre “Klugen” Entscheidungen nagen müssten. So ist geplant, das Städte um ihren Nahverkehr zu stützen, (wer fährt schon gerne in einer Puffbahn, Krawallbahn mit Messerspielen und ungewollten Dating Avancen mit ) und wie aus dem Zauberzylinder soll es eine Städtemaut richten sagen Ökonomen, die eher Geisterwissenschaftler sind. Das hätte zur Folge, das nahezu sämtliche Parkhäuser die schon viel Geld einspielen dicht machen müssen, das die Politessen gelangweilt ihre unverbrauchten Knöllchen zählen, auch wieder Geld das der Bürger für jede Parksünde berappt, das boshafte Abschleppdienste Falschparker nicht mehr ausnehmen können, wäre ein Vorteil aber ein Nachteil für die Stadtkasse, das immer weniger Menschen die Städte besuchen und die Einnahmen für Volksfeste schwinden und auch im Handel, Altmeiers Geistesblitz, wie schafft man in der Gier neue Geisterstädte. Immerhin die künstlich geschaffenen grünen Umweltverbände ohne jeglichen Nutzen mit aufgeblasenem Marktgeschrei wollen Kohle für nichts und Altmeier symphatisiert mit ihnen. Da passt der Klimanotstand schon in das Konzept, um die Mobilität der Bürger planmäßig ein zu schränken. Einfach nur noch widerlich und das Handelsblatt als SPD Schmierblatt jubelt.

E.Höfler / 20.05.2019

Schön für Nordhorn. Lasst es uns so machen, wie Trump es vor macht. Ihr wollt Flüchtlinge? Könnt ihr gerne alle haben. Viel Spaß. Die Nordhorner werden sich sicherlich freuen.

Okongwu Akabo / 20.05.2019

7 1/2 Jahre Asyl heißt das Buch und beschreibt die Wahrheit, wie sie schon lange ist.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 26.01.2023 / 13:00 / 45

Zwischenruf: Die SPD und die Führungsrolle

Vor einigen Tagen hat die SPD ihren außenpolitischen Kurswechsel verkündet, insbesondere gegenüber Russland. Eines ändert sich nicht: Deutschland soll eine Führungsrolle einnehmen, egal auf welchem…/ mehr

Achgut.tv / 13.01.2023 / 06:00 / 38

Rückspiegel: Im Land der Gipfel

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) kann reale Probleme, wie die Berliner Silvester-Krawalle, prima weginterpretieren. Und wenn sie das nicht allein schafft, dann ruft sie…/ mehr

Achgut.tv / 06.01.2023 / 06:00 / 90

Rückspiegel: Wer hilft der Genossin Lambrecht?

Die Bundesverteidigungsministerin hat sch mit ihrem peinlichen Silvesterauftritt viele Rücktritts- und Entlassungsforderungen eingehandelt. Warum erst jetzt? Das ist ein bisschen ungerecht, denn inkompetent war sie…/ mehr

Achgut.tv / 31.12.2022 / 10:00 / 75

Die Neujahrsansprache an den Bundeskanzler

Heute hält Bundeskanzler Olaf Scholz wieder seine Neujahrsansprache und die klingt wohl wieder wie die Rede eines Vertreters der Obrigkeit an die Untertanen. Das passt…/ mehr

Achgut.tv / 30.12.2022 / 06:00 / 26

Rückspiegel: Gut gemeint und gescheitert

Wenn etwas im Sinne der Regierenden gut gemeint ist, dann sollen es die Bürger bitte nicht in Frage stellen. Und wenn die Bevormundung so gut…/ mehr

Achgut.tv / 23.12.2022 / 06:00 / 62

Rückspiegel: Weltmeister der Energiepreise

Viele Spitzenpositionen hat Deutschland aufgegeben, aber im Wettbewerb um höchste Moral bei der Energieerzeugung und bei den Energiepreisen liegt es ganz weit vorn. Zu verdunkelten…/ mehr

Achgut.tv / 17.12.2022 / 12:00 / 52

Durchsicht: Das Hinweisnehmer-Nutzgesetz

Am Freitag hat der Bundestag das sogenannte "Hinweisgeberschutzgesetz" beschlossen. Die Debatte schwankte zwischen Furcht vor Denunzianten und dem Lob für nützliche diskrete Informationen. Vielleicht sollte…/ mehr

Achgut.tv / 16.12.2022 / 06:00 / 38

Rückspiegel: Razzien für alle

Letzte Woche gab es die Razzien bei Prinz Heinrich und seinen Reichsbürgern und in dieser Woche sogar bei der "Letzten Generation". Die Razzia ist jetzt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com