Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem Unterricht überhaupt folgen können. Deshalb wird der Mann jetzt als fremdenfeindlich oder rassistisch beschimpft. Dabei hat er schlicht und einfach recht. So isses. Ich weiß, wovon ich rede. Als ich 1957 im Alter von 11 Jahren von Polen nach Wien kam, verpfändeten meine Eltern als erstes einen Teil vom Tafelsilber, damit ich Deutsch lernen konnte. Das Ergebnis sehen sie.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

sybille eden / 12.08.2019

Das schlimme ist, daß sämtliche Grundschullehrer- und innen wissen, daß es die einzig richtige Maßnahme wäre um diesen Zuständen zu begegnen und abzuhelfen. Sie leiden tagtäglich darunter. Aber sie TUN NICHTS um diesen Vorschlag zu unterstützen und sich dafür einzusetzen ! Aber es wird gejammert ohne Ende. Warum gehen diese vielen tausenden Lehrkräfte nicht auf die Strasse und demonstrieren für diese reale Verbesserung ??? Sie sind doch sonst nicht so zimperlich was Demos betrifft, sie sind doch quasi die Demoprofis dieses Landes. Ich habe keinerlei Mitleid mit dieser Linksideologischen Mischpoke, es istein verlogenes verwahrlostes Pack. Sie tragen Mitschuld an der Nichtintegrierung dieser Kinder, dessen Folgen die Gesellschaft tragen und bezahlen muss! ( Ich gehe mal davon aus das der Vorschlag des CDU Mannes in den Lehrerschaften schon hinter vorgehaltener Hand diskutiert wird )

Hartwig Hübner / 12.08.2019

Verehrter Herr Broder, Ihre Eltern und Sie WOLLTEN die wunderschöne deutsche Sprache erlernen. Ich hoffe, Sie sprechen noch die ebenso wunderschöne polnische Sprache. Die bösartigen linken Linken hingegegen wollen das keiner mehr die deutsche Sprache sprechen soll und sind intelligenten Lösungen gegenüber nicht aufgeschlossen. Der intelligente junge ?DU-Politiker wird diese gemeine Attacke überleben und sich hoffentlich von seinen kranken Gegnern nicht beeinflussen lassen. Ich würde gerne Polnisch sprechen können. Liebend gerne. Vor allem heutzutage. Und ich bin sogar bereit Polnisch zu erlernen, wenn der perverse, bitterböse Zirkus hier nicht bald eine 180-Grad-Wendung nehmen sollte.

Heinz Gerhard Schäfer / 12.08.2019

Sehr geehrter Herr Broder, ich danke Ihnen, dass Sie Deutsch gelernt haben! Sie sind eine Bereicherung für dieses Land!

Karla Kuhn / 12.08.2019

Sehr geehrter Herr Anders Dairie, nachdem ich viele Ihrer Kommentare gelesen habe, eben jetzt den an Herrn Broder, stelle ich fest, daß Sie, ob in der ehemaligen Ost Politik, in der Westpolitik, auch bei vielen Artikeln übers Ausland ziemlich firm sind. Waren Sie früher selber im Politikbetrieb tätig ? Oder woher beziehen Sie ihr Wissen ?  Gruß Karla Kuhn

Gabriele Gommlich / 12.08.2019

Lieber Herr Broder, wie Recht Sie doch immer haben haben und keinen Politiker interessiert es. Den meisten sprechen Sie aus der Seele. Wann wird sich endlich etwas ändern und wann erwacht endlich die deutsche Bevölkerung.

Michael Lorenz / 12.08.2019

Speziell dieser Vorfall hat mir gezeigt, dass ich besser auf den großen Knall als auf den Wiedereinzug der Vernunft wetten sollte. Der enorme Vorteil der Variante 1: in deren Folge tritt die Vernunft zwangsläufig ein - zwar deutlich später und leider auch zu einem unvorstellbar hohen Preis - aber sie tritt immerhin zuverlässig ein. Das Warten auf Vernunft seitens der Unionsklatschhasen oder der StegnerParteiDeuschlands ist hingegen zu 99.99% Wahrscheinlichkeit verlorene Liebesmüh (über Grüne/Linke denke ich gar nicht erst nach).

Gert Köppe / 12.08.2019

Lieber Herr Broder, Sie haben absolut Recht. Wenn ich bedenke, das wir hier Politiker in den Parteien haben, “Volksvertreter” nennen die sich ja auch so gern, die einen jungen Politiker, der zurecht ein vorhandenes Problem anspricht, Lösungsvorschläge bringt und nicht in der AfD ist, sondern in der CDU, als “Nazi”, “Populisten” und “Rassisten” beschimpfen, dann haben die nicht nur einen an der Klatsche. Der Ausdruck ist noch viel zu milde. Hier muss man schon von “Schwachköpfen mit ausgeprägten Dachschaden” sprechen. Mir ist schleierhaft was diese “Figuren” mit unserem Land vorhaben. Was wollen die? Wie soll denn die Zukunft hier einmal aussehen? Haben sich das die Leute, die solche “Fehlbesetzungen” noch gut finden, mal, für sich und ihre Kinder, gefragt? Ich jedenfalls weiß was ich von solchen Idioten zu halten habe.

B. Kurz / 12.08.2019

@Sabine Heinrich ... Ihnen widersprechen? Mitnichten, ich bin vollkommen Ihrer Meinung, da ich die von Ihnen beschriebenen Zustände auch tagtäglich erlebe. Aus diesen Gründen haben Sie meine Vorfreude auf eine Woche in Mecklenburg im September noch gesteigert, dazu noch ausgestattet mit dem guten Gefühl vorher “richtig” gewählt zu haben. Was Herrn Linnemann betrifft: Die verlogenen Reaktionen zeigen einmal mehr, dass dieses Land mehr als fertig hat!

Walter Haller / 12.08.2019

Dass Kinder bei der Einschulung die jeweilige Landessprache sprechen können, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Wenn so etwas überhaupt erst «gefordert» werden muss dann ist das nur der Beweis für die fortschreitende Verblödung dieser westlichen Gesellschaft.

S. Salochin / 12.08.2019

Herr Broder, das soll ein Argument für das Deutschlernen sein, dass Sie diese Waffe in die Hand bekommen haben? Wäre doch besser gewesen, Sie hätten nichts gelernt wären ausschließlich auf staatliche Förderung oder eine Subkultur angewiesen, Ihnen ein eigenständiger Weg verwehrt geblieben – nicht für Sie, aber für das System, nämlich jenes System, das allen alles aberkennen und - am liebsten aus der ganzen ekligen Menschheit - eine verfügbare, von “Aufgeweckten” gelenkte Masse machen will. Eigentlich sind Sie schon deshalb das beste Beispiel dafür, dass man nicht einfach jedem Deutschlernen erlauben und aus dem Opferstatus befreien sollte. Außerdem muss etwas gegen diese lästige Deutschtümelei von den Idioten, die “schon länger hier leben”, getan werden. “Deutschland” hat ausgedient, man spricht besser von “Land” oder besser und noch weniger nationalistisch und rassistisch nur noch von Europa, Zeitzone 2.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 08.12.2019 / 06:25 / 11

Kein Boykott in Otterndorf

Im vergangenen Jahr sollte Henryk Broder den Johann-Heinrich-Voß-Preis der Stadt Otterndorf erhalten. Er soll Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ehren, die sich um Humanismus, Aufklärung, Menschlichkeit…/ mehr

Achgut.tv / 02.12.2019 / 06:01 / 158

Broders Spiegel: Ein Bischof als Gedanken-Polizist

Bischof Heinrich Bedford-Strohm ist EKD-Ratsvorsitzender und damit Deutschlands wichtigster evangelischer Kirchenvertreter. Und der möchte uns nun zum Guten erziehen. Jüngst erklärte er, die Kirchen würden…/ mehr

Achgut.tv / 25.11.2019 / 06:25 / 26

Broders Spiegel: Die Münchhausen-Rente

Die große Koalition hat soeben die Grundrente beschlossen, nachdem man viele Jahre darüber gesprochen hat. Und diese Grundrente soll finanziert werden durch eine Transaktionssteuer, über…/ mehr

Achgut.tv / 18.11.2019 / 06:07 / 60

Broders Spiegel: Sind Sie heute schon bepreist worden?

Die Grünen nennen die CO2-Steuer euphemistisch "Bepreisung". Und weil 600.000 Haushalte die Heizkosten nicht mehr aufbringen können, sollen sie jetzt 12 Euro Unterstützung im Monat…/ mehr

Achgut.tv / 11.11.2019 / 06:25 / 61

Broders Spiegel: Die arbeitswillige Angela M.

Die Kanzlerin und ihr Vizekanzler haben ihre eigene "Große Koalition" evaluiert und überraschenderweise festgestellt, wie erfolgreich sie arbeite, um dann zu verkünden, sie wäre nicht…/ mehr

Achgut.tv / 04.11.2019 / 06:29 / 67

Broders Spiegel: Von Trump verlassen

Jahrelang hieß es "Ami go home, aber lasst bitte die Dollars hier". Im Prinzip habe ich Verständnis dafür, dass die Amerikaner keine Lust mehr haben ihre…/ mehr

Achgut.tv / 28.10.2019 / 06:25 / 103

Broders Spiegel: Buntes Koalieren in Thüringen?

Thüringen hat gewählt und nun sehen sich alle Parteien, bis auf eine, gezwungen, irgendwie zusammenzuarbeiten, damit ohne die eine Partei, die AfD, eine Mehrheit zur…/ mehr

Achgut.tv / 21.10.2019 / 06:25 / 71

Broders Spiegel: Keine Mehrheit für die Bundesrepublik

Die Wahl in Thüringen am nächsten Sonntag lässt ein kleines Erdbeben erwarten, dennoch ist es seltsam ruhig in den deutschen Parteien. Glaubt man den Umfragen,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com