Achgut.tv / 11.03.2019 / 06:08 / 73 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Wähler mit Kindergeld

Ältere Politiker sind inzwischen reihenweise begeistert, dass junge Menschen jetzt jeden Freitag die Schule schwänzen, um das Weltklima zu retten. Die Kanzlerin lobt diese Schüler ebenso wie der Bundespräsident. Und als ob es keine wirklich wichtigen Probleme gäbe, will die Justizministerin wegen solcher Jugendlichen das Wahlalter auf 16 Jahre senken. Vor Gericht dürfen sie nur nach Jugendstrafrecht verurteilt werden, weil sie noch nicht reif genug für die volle Verantwortung sind, ebenso ist ihnen deshalb das Rauchen und der Besuch von Einrichtungen, in denen geraucht werden darf, verboten. Selbst Kindergeld gibt’s noch. Nur zum Wählen sollen sie erwachsen genug sein. Bei solchen Vorstößen gehen einen die angemessenen Adjektive aus. Man kann doch nicht immer sagen: „Das ist ja irre.“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heidi Baader / 11.03.2019

Wie immer ein höchst geistreicher, wahrer Kommentar von Herrn Broder! Wenn es nur mehr von der Sorte gäbe! Herzlichen Dank und bleiben Sie uns lange erhalten!!!

Rex Schneider / 11.03.2019

Wenn ich so an meine Jugend zurück denke, nun ja meinen Vater meine Weltanschaung überhelfen, Fehlanzeige ich habe ihn auch nie für seine Kriegsteilnahme, er war 17, verurteilt. Nach 4 Jahren Gefangenschaft hat er den Militärdoenst gänzlich abgelehnt. Das macht einen selber aber nicht schlauer, also selber mit 18 zu den Panzern, die Prüfung hatte ich dann noch vor dem Automobil. Hat doch funktioniert mit, üb immer Treu und Redlichkeit, oder etwa nicht? Ich halte junge Menschen, aus eigener Erfahrung für zu emotional (heißblütig) und zu leicht beeinflussbar. Die Rattenfänger haben ein zu leichtes Spiel, was sich als Bummerang erweisen könnte.

Patricia Steinkirchner / 11.03.2019

Diese dummen Kinder macht offensichtlich niemand auf den eigenen Lebensstil aufmerksam (fliegen, Autofahren, Smartphone, Coffee to go etc.). Von selbst merken sie es nicht. Strom kommt aus der Steckdose und Essen aus der Mikrowelle.

Matthias Braun / 11.03.2019

” So etwas wie einen guten Einfluß gibt es nicht. (...) Jeder Einfluß ist unmoralisch – unmoralisch vom wissenschaftlichen Standpunkt aus. (...) Weil einen Menschen beeinflussen soviel bedeutet, wie ihm die eigene Seele geben. Er denkt nicht mehr seine natürlichen Gedanken oder entflammt in seinen natürlichen Leidenschaften. Seine Tugenden gehören in Wahrheit nicht ihm. Seine Sünden, wenn es so etwas wie Sünden gibt, sind geborgt. Er wird das Echo der Musik eines anderen, der Darsteller einer Rolle, die nicht für ihn geschrieben wurde. Das Ziel des Lebens ist Selbstentfaltung. Seine eigene Natur vollständig verwirklichen – das ist es, wozu jeder von uns da ist. Heutzutage haben Leute die Angst vor sich selbst. Sie haben die höchste aller Pflichten vergessen, die Pflicht, die man sich selbst schuldig ist.” ( Oscar Wilde )

Hans Kalber / 11.03.2019

Nicht zu vergessen,vor Gericht wird heutzutage fast jeder bis 21 nach Jugendstrafrecht verurteilt,es reicht Ausländer,Migrant oder Scheidungskind zu sein..komischerweise habe ich noch nie gehört das diesen Leuten dann verbiten wird eine Waffe zu kaufen,Auto zu fahren oder anschaffen zu gehen.Da ist man dann trotzdem reif genug für…

Gabriele Klein / 11.03.2019

Es wäre an der Zeit, endlich das Wahlrecht nicht nur für Haustiere sondern eigentlich alle Tiere einzuführen. Aber bitte ohne Diskriminierung! Denn, dass so ein Hund bei der SPD gar die Parteimitgliedschaft beantragen darf um ggf.  vom passiven Wahlrecht Gebrauch zu machen,  während mein Wellensittich nicht mal das Recht hat ihn abzuwählen scheint mir nicht in Ordnung.  Dringend angezeigt scheint mir auch ein Quotensystem für benachteiligte Tiere flankiert von einem Parlamentskreis “Esel” um deren Diskriminierung im Bundestag endlich zu beenden.  Aber auch andere Tiere scheinen mir hochbegabt für die Karriere im Deutschen Bundestag. So z.B. manche Schildkröte. Mit ihrer sagenumwobenen “Ausdauer” und einer Lebenserwartung von 100 und 200 Jahren ist sie nämlich geradezu prädestiniert für ein Amt in dem es eben nicht darum geht dringend anstehende Probleme sondern Fragen ferner Zukunft schon jetzt zu erfassen bzw. der Lösung zuzuführen,  um diese dann in 200 Jahren zu prüfen.  Sie haben richtig geraten, nur eine Schildkröte aus Galapagos würde dieser Aufgabe gerecht.  Nach dem Fall der deutschen Grenzen scheint sie nicht nur ein heißer Kandidat für die Immigration   sondern auch   das Kanzleramt, gestünde man ihr halt endlich noch das passive Wahlrecht zu…..

Anders Dairie / 11.03.2019

Eine Bildungsreform zu verlangen, ist müßig weil vergeblich.  Wir haben ein Verhältniswahlrecht, das Parteiblöcke zur Macht bringt und nicht einzelne Repräsen-tanten.  Im (amerik.)  Mehrheitswahlreucht wird der Einzelne als Kandidat zur Mehrheitsbildung gewählt. Es ist eine direkte, demokratische Wahl.  Die deutschen Parlamente würden das Verhältniswahlrecht verteidigen bis zum Letzten,  da die Abgeordneten eine Konkurrenz füchten müssten, denen die “im Block Mitge-wählten” mangels Eigenschaften aus hoher Bildung und Erziehung zumeist nicht bestehen könnten.  Da das so ist,  muss der Gedanke an jedwede Eliten-Wahl, die auch ein neues Schulsystem ( z.B. Privatschulen für alle mit speziellem Profil )  notwendig mitbrächte, fallengelassen werden.  Würden die Kosten bzw. Mittel der Schulverwaltung an die Schulen gegeben, wäre ein neues System finanzierbar. Diese Schulen würden als Firma organisiert und von den Eltern mitbestimmt. Aber, ohne Bildungsreform ist diese Republik ökonomisch zum Scheitern verurteilt.  Beweis:  Die geringen Zahl von Mathe-Talenten im internationalen Maßstab.

Karla Kuhn / 11.03.2019

“.... eine Schraube am Rad nicht genug anzieht…..”  HEEERlich. Eine Schraube locker, man sollte doch mal forschen, wieviel Schrauben, ausversehen natürlich, nicht genug angezogen wurden !! Heute konnte ich lesen, daß HEIL das TASCHENGELD für Flüchtlinge, die geklagt haben und VOLLVERSORGT vom Staat (STEUERZAHLER) werden, auf 150 Euro !! (EINHUNDERTFÜNFZIG) anheben will.  RENTNER mit Grundsicherung müssen JEDEN CENT zig mal umdrehen und bekommen sogar die RENTENERHÖHUNGEN ABGEZOGEN so daß sie außer der lächerlichen jährlichen Erhöhung, mal von 5,-  mal von 8,- Euro KEINE Extras bekommen. Auch keine Reparaturen von Elektrogeräten !!  Und Flüchtlinge sollen außer der VOLLVERSORGUNG noch EXTRA 15O Euro Taschengeld erhalten. Die Östrerreicher bauen alles ab, die Dänen ebenfalls und in anderen Staaten gibt es von Haus aus wenig aber In Deutschland wird draufgesattelt.  Der WAHNSINN scheint wie das Universum wirklich UNENDLICH zu sein.

B.Klingemann / 11.03.2019

Frau Barley hatte in letzter Zeit viele Aussetzer und sucht vehement die Öffentlichkeit. Ich glaube, das Amt der Justizministerin in einer sterbenden Koalition ist ihr zu klein und zu eng geworden. Sie strebt nach dem SPD-Vorsitz!

Wolfgang Richter / 11.03.2019

Was geht in den Köpfen dieser “alten Leute” vor, die die Schule schwänzende Neue “FdJ” toll finden? Neben der ohnehin schon bestehenden Bildungsmisere weiteren Unterrichtsausfall “toll” zu finden, setzt schon eine gewisse bildungsferne voraus. Und dann sollte diesen Alten eigentlich klar sein, daß diese Schulschwänzer gegen den Lebensstil dieser Alten auf die Straße gehen, den sie für das vorzeitige Ableben ihrer (noch nicht geborenen) Kinder und Enkel verantwortlich machen. Konsequenterweise müßten diese alten eigentlich zur Rettung dieser Schulschwänzer kollektiv Selbstmord begehen, und das zügig. Im übrigen soll es am vergangenen Freitag in hamburg keine entsprechende demo gegeben haben, nicht weil die “Futzies” meinen, genug zur Klimarettung getan zu haben, sondern weil dort sog. Frühlingsferien sind. Und da gehen wohl Ferienvergnügen, z. B. Fahrt in die Alpen zum Skilaufen, Flug zum wochenende auf Malle o. ä. vor. “Klima und Schutz der Nachkommen” ist dann wieder ab nächster Woche wichtich. Solche Geister brauchen dringend Wahlrecht, weil sie den “Geist” der Linksgrünen leben, das mit dem Wasser und dem eigenen Wein.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 05.08.2022 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Notwendigkeit statt Freiheit?

Eine alte Dame aus den USA besucht Taiwan, China droht mit MIlitär, der Westen mit Worten und will Taiwan nicht als Staat anerkennen. Daheim gibt's…/ mehr

Achgut.tv / 01.08.2022 / 06:25 / 59

Durchsicht: Bericht zur Corona-Lage

Dr. Gunter Franks Bericht kommt diesmal in einer Durchsicht. Es geht um einen neuen Verdacht bezüglich unerwünschter Impffolgen, um sichtbare Impfschäden und um die Verhinderung…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2022 / 06:00 / 49

Rückspiegel: Auf der grünen Streckbank

„Streckbetrieb“, das klingt wie Streckbank und die Grünen spannen uns mit dem Begriff ja auch auf die Folter, ob sie erlauben, dass uns die verbliebenen…/ mehr

Achgut.tv / 26.07.2022 / 12:00 / 108

Durchsicht: Nicht mit uns

Es gibt eine Sorte Mensch, die interessiert nicht, was wir schreiben oder meinen. Es stört sie, dass es uns gibt. Und sie lassen nichts unversucht, uns…/ mehr

Achgut.tv / 22.07.2022 / 06:15 / 54

Rückspiegel: Lockruf für Denunzianten

In einem freiheitlichen Rechtsstaat ist es eigentlich klar: Man ist frei, alles zu äußern, was nicht strafbar ist. Jetzt will der Staat Meldestellen für verdächtige…/ mehr

Achgut.tv / 18.07.2022 / 06:00 / 67

Durchsicht: Eine Grundsatzfrage vor Gericht

Zu dem Versuch eines Werbeboykotts gegen Achgut.com sind inzwischen zwei Klagen anhängig. Bei einer geht es um die Frage, inwieweit staatliche Stellen einen Boykott gegen…/ mehr

Achgut.tv / 15.07.2022 / 06:00 / 84

Rückspiegel: Wärme vom Winterhilfswerk

Deutschland ist so sozial: Wer im Winter seine Wohnung nicht mehr heizen kann, bekommt einen Platz in der Wärmehalle. Wie wäre es mit Eintopfsonntag und…/ mehr

Achgut.tv / 08.07.2022 / 06:15 / 83

Rückspiegel: Olaf scholzt schon wieder

Egal wie groß die Krise ist und wie drängend die Fragen sind, der Bundeskanzler bleibt bei seiner unnachahmlichen Art, nichts zu sagen, aber das in…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com