Achgut.tv / 26.03.2018 / 06:25 / 25 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: „Sie halten die Leute für blöde“

Über die größten Herausforderungen und Probleme, wie Zuwanderung und innere Sicherheit wird immer noch allenfalls verhalten gesprochen. Deutschland will weltweit Konflikte lösen, ist aber nicht in der Lage, die Konflikte im eigenen Lande überhaupt erst einmal klar zu benennen. Wer das tut, begibt sich auf ein publizistisches Minenfeld, denn die Stigmatisierung als Rechter, Rechtspopulist oder gar Rechtsextremist kommt schneller als jemals zuvor. Die Ankläger fühlen sich offenbar ertappt.

Foto: Tim Maxeiner

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Chr. Kühn / 26.03.2018

Was denken Sie, Herr Broder? Aussitzen ad infinitum…oder doch ad finitum? Und was, wenn diese finis erreicht bzw. ueberschritten worden ist?

Christoph Behrends / 26.03.2018

Haben die Leute wirklich schon „verstanden“? Ich sehe immer noch überall glühende Merkel-Fans, die ernsthaft glauben, dass wir im „besten Deutschland aller Zeiten“ leben, ein Satz übrigens, den ich zuletzt vor etwa 10 Jahren auch noch unterschrieben hätte. Seitdem hat sich das Bild leider gründlich verändert. Heute bin eher entsetzt, dass Heinrich Manns Roman „Der Untertan“ jemals wieder mehr als nur ein historisches Zeitbild aus der Kaiserzeit sein könnte…

Heike Olmes / 26.03.2018

Ja, Herr Broder, das ist genau das, was mich in Harnisch bringt: Man hält mich für blöd. Im Gegensatz zu Ihnen glaube ich allerdings, dass die breite Masse dumm ist. Wie lässt es sich sonst das Nichtstun der Bevölkerung und das Wiederwählen unfähiger Politiker erklären??? Mit Lethargie? Mit Naivität? Mit Desinteresse? Mit Ignoranz oder Dekadenz? Danke jedenfalls für Ihr Engagement und das Ihrer Kollegen . Ihre gemeinsame Erklärung 2018 ist ein Silberstreif am Horizont.

Siering Christian / 26.03.2018

Ich hoffe, Sie können es nachvollziehen, wenn ein derart ignorantes Verhalten gegenüber dem Bürger, das zudem zu existenziellen “Verwerfungen” bereits geführt hat, nicht gerade simple Einfalt und edle Zurückhaltung nach sich zieht.

Torsten Boecker / 26.03.2018

Hallo Herr Broder, Zur Überschrift dieses Spiegels: “Sie halten die Leute für blöde”. Das haben Sie recht Herr Broder und unsere Politikerkaste ebenso. Tut mir leid, das so wiedergeben zu müssen, aber wir Wähler haben unseren Seehofer, Maas, vd. Leyen und die andere Mischpoke selbst wiedergewählt. Es werden zwar weniger Wähler, die “klare Regierungsaufträge” generieren, aber immernoch zuviele. Und es will sich mir beim besten Willen nicht erschließen, wie Leute immer und immer wieder die gleiche Soße wählen und dabei klatschen. Ob die Leute hoffen, es wird anders, diesmal besser. Oder: “meine Familie hat schon immer die SPD oder CDU gewählt”?!? Ich weiß es nicht. Und ich verstehe es auch nicht. Und wenn wieder jemand “weggemessert” wird, oder sich bei einem Hochzeitskorso auf der Autobahn querstellt und aus dem Fenster Freudenschüsse aus einer scheinbar unregistrierten Kurzwaffe abgibt. Es interessiert mich einfach nicht mehr.

Roland H. Müller / 26.03.2018

Wenn es stimmt, dass die Leute tatsächlich wissen, dass sie verarscht werden, muss man Politik und Medien zugestehen, dass sie in einem nicht unfähig sind, in der Einhegung der AfD mittels Nazikeule und Antifa.

Sabine Schönfelder / 26.03.2018

Ich nenne es TIU, ( nicht zu verwechseln mit derTUI !) , die Taktik des irrationalen Umkehrschlusses. Meint folgendes: Kinderschänder und Mörder liebt seine Mutter. Ergo, wer seine Mutter liebt ist ein Kindermörder und wenn auch keine Tat vorliegt, umgibt ihn nach ständiger Wiederholung doch die Aura desjenigen. Für die Linken ist der Rechte ein Andersdenker. So macht der linke Mainstreamler alle Andersdenker zu Rechten. Es ist so simpel wie lächerlich, aber wirkt sehr effizient und ist ein probates Mittel den Gegner wegzubeißen. So gesehen bei Eva Hermann mit der deutschen Autobahn in der einst legendären Talkshow mit Schleimspur Johannes B. Kerner. ( ich denke nur die Vorliebe für den Einzelbuchstaben im Namen hat er mit Ihnen gemeinsam). Übrigens, Hitler betrieb biologischen Anbau und war insofern ein Grüner und ein Vegetarier e r g o…...........

Burkhard Mundt / 26.03.2018

Ein Rechtsstaat ist ein Rechtsstaat, wenn sein Handeln auf gesetzlicher Grundlage beruht und der Bürger Entscheidungen des Staates, also die Anwendung der Gesetze gerichtlich überprüfen lassen kann. Deutschland handelt teilweise als Unrechtsstaat: Asyl-Antragsteller erhalten staatliche Leistungen, auf die sie keinen gesetzlichen Anspruch haben. Volksvertreter, Regierung und Behörden lehnen sogar die Altersüberprüfung bei den besonders privilegierten UMF’s ab und öffnen damit dem Missbrauch Tür und Tor. Eine gerichtliche Überprüfung der Leistungsgewährung erfolgt nicht, denn wo kein Kläger, da kein Richter. Des Weiteren werden ablehnende Entscheidungen über Asylanträge nicht umgesetzt. Im krassen Gegensatz dazu steht das Handeln des Staates gegenüber denjenigen, die den normalen Bürgerstatus haben. Hier wird peinlich genau geprüft, ob ein Rechtsanspruch auf eine beantragte staatliche Leistung besteht. Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, werden keine Leistungen gewährt. Darüber hinaus werden staatliche Entscheidungen zB Steuerfestsetzungen auch mit allen gesetzlichen Mitteln vollzogen. Kritiker dieses staatlichen Handelns mit zweierlei Maß werden mit der Rechtspopulismus-Keule mundtot gemacht. Darum ist die Bundesrepublik Deutschland kein Rechtsstaat mehr.

Ursula Horvath / 26.03.2018

Ja, Herr Broder alles was Sie sagen kann ich für mich persönlich blind unterschreiben. Ein Beispiel: Oft fahre ich mit meiner fünf jährigen Enkeltochter mit einen Linienbus, der in der Nähe von der Erstaufnahme Einrichtung hält, bis dahin ist alles O.K.,  doch seit längerer Zeit beschleichen mich Angstgefühle wenn sich der Bus mit Migranten füllt und diese auch noch Rucksäcke tragen. Noch vor zwei Jahren hätte ich den Kopf geschüttelt und mich selbst zum Psychater geschickt, doch heute setze ich mich grundsätzlich gleich an die Tür,  und lasse Keinen von Denen aus den Augen, denn mittlerweile vertraue ich leider Niemanden mehr. Ja, ich weiß, nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, doch bin ich nicht in der Lage in den Kopf eines Jeden zu schauen,  bei mir kommen automatisch immer die Bilder von Israel im Kopf, mit ausgebrannten Bussen,  wenn ich diese Bilder sah, dann habe ich gedacht, “Wie schrecklich das wohl sein muss, fröhlich mit Kind und Kegel eingestiegen zu sein und Minuten später ist man durch diese Mörder aus dem Leben katapultiert worden und hinterlässt untröstliche Angehörige.  Am 12. Sept. 2001 stand ich an o.g. Haltestelle und wartete mit mehreren Pakistani auf dem Bus, was ich da sehen musste, hat mir das Blut in den Adern gefrieren lassen und mein Weltbild von “Alle Menschen sind GUT” zerstört.  Fünf dieser jungen Männer machten eindeutige Gesten zu den Flugzeugen die in die Twintower geflogen sind, wieder und wieder und konnten sich gar nicht mehr einholen vor Freude, dass war so etwas von widerlich, dass mir das Bild bis heute vor Augen steht. Diese Fünf wollten Asyl in Deutschland, hoffe, dass die es niemals bekommen haben!  Die Politik ala Coleur ignoriert dies komplett die wollen ihre Buntwelt so sehen wie es deren krankes Hirn vorgibt, da sage ich, alle auf die Chouch oder besser hinter Gitter!

Monique Basson / 26.03.2018

Politiker faseln von Toleranz, Demokratie und friedlichen Lösungen, während sie ihre Antifa-Prügeltruppe nutzen um friedliche Demonstranten, wie in Berlin, Cottbus und Kandel anzugreifen. Das erinnert nicht an die SA, das ist die SA!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 21.10.2019 / 06:25 / 68

Broders Spiegel: Keine Mehrheit für die Bundesrepublik

Die Wahl in Thüringen am nächsten Sonntag lässt ein kleines Erdbeben erwarten, dennoch ist es seltsam ruhig in den deutschen Parteien. Glaubt man den Umfragen,…/ mehr

Achgut.tv / 14.10.2019 / 06:08 / 101

Broders Spiegel: Antisemitismus ist älter als die AfD

Seit dem Angriff eines Rechtsextremisten auf die Synagoge in Halle und den anschließenden Morden wird wieder viel über Antisemitismus gesprochen. Plötzlich sind alle schockiert und…/ mehr

Achgut.tv / 07.10.2019 / 06:29 / 51

Broders Spiegel: Bericht zur Lage der Nation

Eigentlich wären diese Herbsttage doch ein geeigneter Zeitpunkt zu einem realistischen „Bericht zur Lage der Nation“ gewesen. Stattdessen beschränkt sich jede offizielle Äußerung weiterhin auf…/ mehr

Achgut.tv / 30.09.2019 / 06:10 / 72

Broders Spiegel: Wahlen in Kurz-Form

Österreich hat gewählt und Sebastian Kurz wird wieder Bundeskanzler. Das löst vielleicht in Berlin und Brüssel nicht gerade Freude aus, aber die Völker in unseren…/ mehr

Achgut.tv / 23.09.2019 / 06:15 / 90

Broders Spiegel: Es war nie kühl in Afrika

Für das Klima sollen zusätzliche 54 Milliarden Euro umverteilt werden. Gibt es da nicht vielleicht auch einen Zusammenhang mit der Zuwanderung, die ja ebenfalls Milliarden…/ mehr

Achgut.tv / 16.09.2019 / 06:15 / 113

Broders Spiegel: Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall

Das Klimakabinett klingt nicht zufällig wie Kriegskabinett. Da kannte man keine Parteien mehr. Im Prinzip geht es darum, einen übergesetzlichen Notstand zu konstruieren. Das erlaubt…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2019 / 06:10 / 65

Broders Spiegel: So geht Demokratie

Ein Parlament, dass es dem Regierungschef schwer bis unmöglich macht, seine Politik durchzusetzen und ein Premier, der um seinen Kurs kämpfen muss – das ist…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2019 / 06:07 / 84

Broders Spiegel: Tschüss Volksparteien

Die Wähler in Sachsen und Brandenburg taten am Sonntag das, was man erwarten konnte - sie nahmen in großer Zahl an der Urne Abschied von den…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com