Achgut.tv / 17.12.2018 / 06:28 / 48 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Keine Angst vor gelben Westen

Die Bundesregierung kann nahezu ungestört an Volk und Parlament vorbei regieren. Die parlamentarische Opposition ist eingehegt oder ausgegrenzt und Angst vor einer Protestbewegung, die den Gelbwesten in Frankreich vergleichbar wäre, muss die deutsche Politik nicht haben.

Lenin hat bekanntlich einst gespottet, dass Revolutionäre in Deutschland nicht einmal einen Bahnhof besetzen könnten, weil sie ja erst eine Bahnsteigkarte lösen müssten. Zwar gibt es schon lange keine Bahnsteigkarten mehr, doch spontanen Protest daheim scheinen die Deutschen immer noch nicht zu mögen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Vandenhag Leo / 17.12.2018

Besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Dank an Herrn Broder. Ich bin kein Biodeutscher, deshalb kann ich sehr gut mit meinen französischen Brüdern mitfühlen. Man braucht im Grunde keine Volksabstimmung. Man braucht nur ein hellwaches, mutiges und entschlossenes Volk, das es beherrscht, kontinuierlich Druck aufzubauen. Das können die Deutschen nicht, und werden es auch nie lernen, leider. Darum werden wir hier auch mit allen möglichen menschlichen Elementen überschwemmt, und nichts und niemand regt sich. Anderswo möchte ich nicht wissen, was man mit der Merkel gemacht hätte.

Jutta Schäfer / 17.12.2018

Bitte nicht resignieren, Herr Broder. Meinungsstarke Menschen, wie Sie, dürfen das einfach nicht, sonst wird uns der Boden unter den Füßen weggezogen.

Karl-Heinz Vonderstein / 17.12.2018

Ich glaub, die Deutschen brauchen immer eine Katastrophe, bis sie aufwachen und merken, dass sich was ändern muss und dann ist es in der Regel schon zu spät.Wie heißt es doch, “Das Kind ist dann schon in den Brunnen gefallen.” Die Franzosen reagierten da immer schon viel schneller, die haben mehr Stolz als wir und sind nicht so angepasst oder gar so unterwürfig gegenüber höheren Autoritäten, wie die Deutschen.Laufen nicht so den Regierenden hinterher wie die Deutschen. Das französische Volk möchte nicht in die Situation kommen, erst dann ein Zeichen zu setzen und was dagegen zu unternehmen, wenn es schon zu spät ist und man sogar selber dann am Boden liegt. Da sind die Deutschen mentalitätsmäßig leider anders drauf.

Heidi Hronek / 17.12.2018

Des Deutschen Geschichtsbewusstsein wurde auf 39 bis 45 reduziert. So schlimm diese Zeit war, aber durch diese Fokussierung fehlt ihm das Gefühl für andere Gefahren. Höchstens mit Klima kann man ihn noch aus der Reserve locken.  Daher wird die Kanzlerin in Ihrem Treiben auch immer dreister , weil sie die westdeutsche Seele gut studiert hat.

Dr. Karl Wolf / 17.12.2018

Also daß sich Deutsche sklavisch an Verkehrsregeln halten, ist doch wohl ein Gerücht. Wenn ich da so an die Raserei in unserer 30er Zone - reines Wohngebiet mit Alten, Behinderten und Kindern - denke.

Gerhard Mader / 17.12.2018

Eigentlich sollte es doch klar sein, daß Lenin ein schlechter Kronzeuge für eine demokratische Protestkultur ist, denn mit seinem Bahnsteigkartenvergleich hat er doch seiner Enttäuschung über das Scheitern einer bolschewistischen Revolution 1918/19 in Deutschland Ausdruck verliehen. Sollten wir uns denn wünschen, daß sie nicht gescheitert wär?

S. Salochin / 17.12.2018

Ich kann nur immer wiederholen: Die Hoffnungslosigkeit eines deutschen Aufstands ist am anschaulichsten im Straßenverkehr zu erkennen. Dort wird sich um die Wette an alle Regeln gehalten, ob es ums Parken oder um die Geschwindigkeitsbegrenzung oder sonstige Regeln geht. Der Deutsche versteht offenbar nicht, dass die Regeln nicht von Gott, sondern von anderen Menschen gemacht wurden, die einen bestimmten Zweck damit verfolgen, der nicht per se gut sein muss. Und dass der, der Regeln überschreitet, die von anderen Menschen gemacht wurden, ohne damit andere zu schädigen, nicht in jedem Fall ein Verbrecher und Störenfried, Nestbeschmutzer, Raudi und Paria ist, den man dringend umerziehen muss. Insofern kann sich der deutsche Staat der Obrigkeitshörigkeit seiner Bürger immer völlig sicher sein. Als Ausgleich haben sie ja dann das gute Gewissen, alles “richtig”, nämlich so wie von ihnen verlangt, gemacht zu haben.  Freiheit und Selbstbestimmung braucht der Deutsche nicht. Aufstand?! „Das ist verboten!“ Na, dann ...

A.Kaltenhauser / 17.12.2018

Es ist ganz einfach so, dass man heute jederzeit seinem Zweitklassler-Kind den Auftrag geben kann auf ein Ringbuchblatt zu kritzeln: “Söder ist blöd” und dieses in der Öffentlichkeit hochzuhalten. Oder Sugar-Mommas mit ihrem Anhang im Enkelalter eine Regenbogenfahne im Haar tragen, um damit für ein “Bunt” zu werben.  Tatsächlich alles erlebt in der Münchener U-Bahn. Niemand nimmt Anstoß daran, oder besser gesagt, keiner muss irgendetwas befürchten. Dagegen hat man Probleme in der Fußgängerzone, wenn Pegida oder die AFD einen Informationsstand aufstellen. Da ist der Polizeikorso derart zahlreich, dass man spontan einen Terroranschlag vermutet. Auf Nachfrage wird einem dann erzählt, dass man diese vor “Gegendemonstranten” schützen müsse, die aber nirgends zu sehen sind. Grund genug mich schon deshalb durchzuzwängen. Aber es bleibt doch ein beklemmendes Gefühl, auf einer größeren Fläche von einem großen Polizeiaufgebot optisch eingekesselt zu sein. Wohl auch von der Stadt so beabsichtigt und ich kann diejenigen verstehen, die sich dem nicht aussetzen wollen, zumal ja auch persönliche Nachteile daraus erwachsen können. Andererseits bewundere ich die Menschen, die all das trotzdem ständig erdulden. Meist sind es ja wirklich Robuste aus dem bayerischen Umland (Kerndlgfurderd/Körnergefüttert) oder gleich aus dem Osten Deutschlands, die sich sowieso keine Angst einjagen lassen. Respekt, Burschen ...!

Timo Leary / 17.12.2018

Es wird nicht “am Volk vorbei” regiert, sondern aktiv GEGEN das Volk regiert.

Helge-Rainer Decke / 17.12.2018

Sehr geehrter Herr Broder, gestatten Sie mir in Ergänzung meines Tweets noch aus einem Beitrag von dem von mir sehr geschätzten Herrn Posener, der heute in der Welt erschien zu zitieren, schon deshalb, weil auch Herr Posener sich auf Lenins Spruch von der Bahnsteinkarte kaprizierte, wenn auch marginal. „Während sich Großbritannien von der Vernunft verabschiedet und das Chaos wählt, bedrohen in Frankreich die Gelbwesten die Ordnung. Hierzulande herrscht dagegen Ruhe und Frieden. Grund ist die Staatsgläubigkeit der Deutschen. Lenin spottete, deutsche Revolutionäre würden sich, bevor sie einen Bahnhof besetzten, eine Bahnsteigkarte kaufen. Der Spruch, einst bei den 68ern beliebt, zirkuliert heute unter Rechtspopulisten. Selbst bürgerliche Deutsche zitieren ihn. Dabei sind Ordnungsliebe und Gesetzestreue gute Eigenschaften und Ergebnis eines Staatsvertrauens, das auch in der Hochzeit der Deregulierung in den Nullerjahren zum Leidwesen der Marktliberalen kaum erschüttert und durch den Krach von 2007 nur bestätigt wurde. Die kurze Antwort geben die Rechtspopulisten, wenn auch sarkastisch. Danke, Merkel.“ Fühlen Sie sich als Rechtspopulist, sehr geehrter Herr Broder? Also olle Icke würde da ein verschmitztes cum grano salis zwitschern:-)

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 19.08.2019 / 06:01 / 72

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch…/ mehr

Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem…/ mehr

Achgut.tv / 05.08.2019 / 06:10 / 90

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

In Deutschland hat es, wie man inzwischen so sagt ,"Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem "Hintergrund". Daraus resultierten ganz neue Ideen, um die Sicherheit im…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2019 / 06:18 / 63

Broders Spiegel: Die Sachsen – widerwillig und unerziehbar!

Die Sachsen wählen permanent falsch, was ist mit denen los? Haben die da nicht genug Sozialarbeiter oder sehen die nicht oft genug Kulturzeit auf 3Sat? Dass…/ mehr

Achgut.tv / 22.07.2019 / 06:11 / 51

Broders Spiegel: Mit AKK zur Bundes-Heilsarmee

Wird die neue Frau an der Spitze unserer Streitkräfte den Kurs ihrer Vorgängerin fortsetzen? Dazu gibt es einen Vorschlag: Die Bundeswehr sollte mit der Heilsarmee…/ mehr

Achgut.tv / 15.07.2019 / 06:25 / 61

Broders Spiegel: SPD reif für die SED

Die SPD will ihr Mitglied Thilo Sarrazin unbedingt loswerden. Der Mann fällt ja auch mit eigensinnigen Äußerungen auf. Aber eigenwillige Verlautbarungen toleriert die SPD doch…/ mehr

Achgut.tv / 08.07.2019 / 06:25 / 59

Broders Spiegel: Die Europawahl geht ihnen am Arsch vorbei

420 Millionen EU-Bürger sollten jüngst in einer „Schicksalswahl“ ihre Stimme abgeben und am Ende kungelten doch nur die Regierungschefs die Besetzung von fünf Spitzenposten aus.…/ mehr

Achgut.tv / 01.07.2019 / 06:15 / 47

Broders Spiegel: Liberalität? Es wird immer enger.

Wir sind dabei etwas zu verlieren, das man nicht wiederherstellen kann. Liberalität, die erst einmal weg ist, kommt nicht so einfach wieder. Alle reden von…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com