Achgut.tv / 14.05.2018 / 06:29 / 13 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Euphemismus, ein Meister aus Deutschland

Deutschland hat, was Euphemismen angeht, eine gewisse Tradition. Aus dem Mord an 6 Millionen Juden wurde die „Endlösung“, die Jagd auf Flüchtlinge an Mauer und Todesstreifen hieß Dienst am „antifaschistischen Schutzwall“ und bei der gegenwärtigen Masseneinwanderung ist alles gar nicht so schlimm, denn wir befinden uns ja unterhalb der "Obergrenze". Der einstige „Flüchtlingsstrom“ „tröpfele“ nur noch, hat ein renommierter Journalist geschrieben. Was tröpfelt denn da nun unterhalb der Obergrenze? Es ist zahlenmäßig die komplette Einwohnerschaft einer Großstadt. Ob die Investitionen für eine neue Großstadt pro Jahr ebenso schnell hinterher tröpfeln? 

Foto: Tim Maxeiner

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 14.05.2018

Und wie gut “Integration” funktioniert, zeigt der aktuelle Auftritt von 2 sog. bundesdeutschen Fußball-Nationalspielern namens Gündogan und Özil, die sich mit dem türkischen Despoten während der Übergabe von Vereinstrickots ablichten lassen und diesen als “ihren Präsidenten” bezeichnen. Konsequenterweise sollten sie nicht mehr als Vetreter des deutschen Fußballs auflaufen (dürfen), zumal sie mit dem Auftritt auch der Welt vorgeführt haben, was ihnen die Werte von Freiheit und Demoktratie Europas, insbesondere der Pressefreiheit wert sind. Man kann sich für die Außenwirkung von Repräsentanten Deutschlands zur Zeit nur noch schämen.

Sabine Schönfelder / 14.05.2018

Masseneinwanderung infolge von Kriegsgeschehen, also unser syrischer Flüchtling, war nur die Ouvertüre zu den kommenden globalen Migrationsbewegungen. Die weltweite Gutmenschbewegung hat längst in die UNO und EU Einzug gehalten und bereiten eine ’ BIG GLOBAL PARTY’ vor. Die beim Realitätscheck entstehenden Kollateralschäden wie Mord, Raub, Vergewaltigung, Drogen und Diebstahl sind keine Partythemen und werden ignoriert in der Hoffnung, daß sich auf Dauer die differenten Rechtsvorstellungen und Sozialisationen der globalen Muli-Kulti-Truppe irgendwann egalisieren. ‘Das schaffen wir’! Man muß nur wollen!

Michael Lesch / 14.05.2018

Wie Herr Broder richtig feststellt hält die Masseneinwanderung unverändert an! Das dies illegal geschieht seit 2015 scheint der Mehrheit der Deutschen egal! Sonst würden die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag Landtagen etc . andere sein ! Gute Nacht Deutschland!

Dr. Liu Mei / 14.05.2018

Das Thema rundherum der Migranten, Zuwanderung, Einwanderung, „Geflüchteten“, Asylanten gleicht mehr und mehr einer (wort)-akrobatischen Zirkusnummer. Die Akteure und Systemprofiteure haben einen unkündbaren Vertrag im neu zu gründenden Zirkus „PlePleBLBL“ verdient. Allerdings wäre die baldige Insolvenz nach dem „Vorbild“ von Ton-Steine-Scherben vorprogrammiert, mit darauffolgender Landung bei H4. Leistungsgerecht!

Klaus A. Bauer / 14.05.2018

Die Obergrenzen-Beschwichtigung gleicht der Beruhigung eines Fensterputzers, der wegen seiner Angst aus dem Fenster zu fallen, nicht mehr im 16. Stockwerk eingesetzt wird, sondern nur mehr im 12. Wie in der Erklärung 2018 wird in diesem Beitrag etwas Selbstverständliches zum Ausdruck gebracht und sorgt dennoch für Aufregung. Im Grunde herrscht Meinungsfreiheit nur so lange, als die vorgebrachte Meinung wirkungslos bleibt. Erfährt das Ausgedrückte breite Zustimmung, etwa durch Äußerungen bekannter Personen wie Imad Karim oder Vera Lengsfeld, so nimmt die “offizielle” Reaktion genau jene Züge an, die sie vorgibt zu kritisieren. “Kauf nicht beim ...” als Neuinterpretation durch Facebooksperren und andere Gemeinheiten bis hin zur Existenzbedrohung durch offene Boykottaufrufe.

Werner Arning / 14.05.2018

Denn ein guter Verkäufer schafft es, dir etwas zu verkaufen, was du gar nicht haben willst, dir aber dabei das Gefühl zu vermitteln, du habest ein gutes Geschäft gemacht.

P.Steigert / 14.05.2018

Das “Anti-Faschismus-Bla-Bla” durch Blockparteien haben wir heute in ganz Deutschland. Und das Demokratieverständnis der DDR hinein bis in die kleinste Lokalzeitung.

Werner Arning / 14.05.2018

Fast könnte man den Eindruck gewinnen, die Formulierung mit der Obergrenze sei von Anfang an eine abgekartete, abgesprochene Sache gewesen. Quasi eine vorweggenommene Antwort und Beruhigungspille zur Mäßigung des vorauszusehenden Protestes gegen eine fortgesetzte Zuwanderung nach der Bundestagswahl. Der Bürger glaubt schon alles erreicht zu haben. Seehofer macht das schon. So verliert er die Fragestellung, ob er denn dieses Ausmaß weiterer Zuwanderung überhaupt wünscht, aus den Augen. Ja, er stellt sich diese Frage nicht einmal mehr. Sie kommt als Möglichkeit gar nicht mehr in Betracht. Der Rahmen möglicher Denkansätze war zuvor schon gesteckt. Eine Zuwanderung unterhalb der einmal gesetzten Zahl durfte nicht einmal vorgestellt, geschweige denn vorgeschlagen werden, ohne in den Verruf zu geraten, rechts zu sein. Es war außerhalb des Sagbaren. Und so glauben die Bürger, Seehofer habe schon das Maximale erreicht. Weniger geht nicht. Und da sie diese „Lösung“ nicht in Frage stellen, sind sie zufrieden. Das wäre eine äußerst geschicktes „Deal-Making“. Klüger könnte der gewiefteste Verkäufer nicht vorgehen können. Tatsächlich, alle Achtung.

r.jonasson / 14.05.2018

Selbst wenn die Investitionen fließen würden wie (einstmals?) der Füchtlingsstrom - kann mir Frau Merkel oder ein anderer Willkommenskultur-Beauftragter bitte mal erklären, wo die Tausenden von zusätzlichen Lehrern, Sozialarbeitern, Ärzten, Rettungssanitätern und Polizisten überhaupt so schnell herkommen sollen? Geld spielt ja bekanntlich nie eine Rolle, wenn es um die Lieblingsprojekte der links-grünen Mainstream-Politclowns geht - das wächst ja auf Bäumen und wartet nur darauf “sozial gerecht” verteilt zu werden. Darum darf man auch immer wieder behaupten, dass all die schönen Wohltaten für Flüchtlinge, wahlweise auch Scheinasylanten, Rettung des Weltklimas oder Wiederaufbau der von der Antifa zerstörter Stadtteile “den Bürger” rein gar nichts kosten - außer natürlich die paar wenigen Blödmaänner, die den ganzen Irrsinn immer noch durch Steuerzahlungen unterstützen. Aber, von lästigen Fianzierungsfragen mal abgesehen: Hat irgendjemand schon mal gehört, dass die Ausbildungskapazitäten der Hochschulen aufgestockt worden wären (was ja dann auch erst in ferner Zukunft helfen würde)? Gibt es wenigstens theoretische Ansätze bezüglich der Frage, wie die Integration einer ganzen Großstadt pro Jahr gelingen könnte? “Wir schaffen das” wird sich nach meiner Befürchtung alsbald als sehr große, sehr dämliche Sprechblase erweisen, die in ihren Auswirkungen durchaus mit dem Schwachsinn aus der Rubrik “der Euro ist eine Erfolgsgeschichte, von der die Deutschen am meisten profitieren” mithalten kann. Oder eben als Euphemismus… ;-)

W. Reiermann / 14.05.2018

Lieber Herr Broder, Sie schreiben viele zutreffende Dinge - schön wäre, wenn nicht immer diese grenzenlose Überheblichkeit und Selbgefälligkeit aus Ihren Zeilen spräche ... Gruß W. Reiermann

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 16.09.2019 / 06:15 / 113

Broders Spiegel: Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall

Das Klimakabinett klingt nicht zufällig wie Kriegskabinett. Da kannte man keine Parteien mehr. Im Prinzip geht es darum, einen übergesetzlichen Notstand zu konstruieren. Das erlaubt…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2019 / 06:10 / 65

Broders Spiegel: So geht Demokratie

Ein Parlament, dass es dem Regierungschef schwer bis unmöglich macht, seine Politik durchzusetzen und ein Premier, der um seinen Kurs kämpfen muss – das ist…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2019 / 06:07 / 84

Broders Spiegel: Tschüss Volksparteien

Die Wähler in Sachsen und Brandenburg taten am Sonntag das, was man erwarten konnte - sie nahmen in großer Zahl an der Urne Abschied von den…/ mehr

Achgut.tv / 26.08.2019 / 06:30 / 59

Broders Spiegel: Die Elektrorollerkrise

Wie war das doch noch vor Kurzem? Elektroroller sollten den städtischen Verkehr entlasten und so zur Klimarettung beitragen? Als sie dann überall rollten, waren unsere…/ mehr

Achgut.tv / 19.08.2019 / 06:01 / 85

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch…/ mehr

Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem…/ mehr

Achgut.tv / 05.08.2019 / 06:10 / 90

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

In Deutschland hat es, wie man inzwischen so sagt ,"Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem "Hintergrund". Daraus resultierten ganz neue Ideen, um die Sicherheit im…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2019 / 06:18 / 63

Broders Spiegel: Die Sachsen – widerwillig und unerziehbar!

Die Sachsen wählen permanent falsch, was ist mit denen los? Haben die da nicht genug Sozialarbeiter oder sehen die nicht oft genug Kulturzeit auf 3Sat? Dass…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com