Achgut.tv / 14.05.2018 / 06:29 / 13 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Euphemismus, ein Meister aus Deutschland

Deutschland hat, was Euphemismen angeht, eine gewisse Tradition. Aus dem Mord an 6 Millionen Juden wurde die „Endlösung“, die Jagd auf Flüchtlinge an Mauer und Todesstreifen hieß Dienst am „antifaschistischen Schutzwall“ und bei der gegenwärtigen Masseneinwanderung ist alles gar nicht so schlimm, denn wir befinden uns ja unterhalb der "Obergrenze". Der einstige „Flüchtlingsstrom“ „tröpfele“ nur noch, hat ein renommierter Journalist geschrieben. Was tröpfelt denn da nun unterhalb der Obergrenze? Es ist zahlenmäßig die komplette Einwohnerschaft einer Großstadt. Ob die Investitionen für eine neue Großstadt pro Jahr ebenso schnell hinterher tröpfeln? 

Foto: Tim Maxeiner

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 14.05.2018

Und wie gut “Integration” funktioniert, zeigt der aktuelle Auftritt von 2 sog. bundesdeutschen Fußball-Nationalspielern namens Gündogan und Özil, die sich mit dem türkischen Despoten während der Übergabe von Vereinstrickots ablichten lassen und diesen als “ihren Präsidenten” bezeichnen. Konsequenterweise sollten sie nicht mehr als Vetreter des deutschen Fußballs auflaufen (dürfen), zumal sie mit dem Auftritt auch der Welt vorgeführt haben, was ihnen die Werte von Freiheit und Demoktratie Europas, insbesondere der Pressefreiheit wert sind. Man kann sich für die Außenwirkung von Repräsentanten Deutschlands zur Zeit nur noch schämen.

Sabine Schönfelder / 14.05.2018

Masseneinwanderung infolge von Kriegsgeschehen, also unser syrischer Flüchtling, war nur die Ouvertüre zu den kommenden globalen Migrationsbewegungen. Die weltweite Gutmenschbewegung hat längst in die UNO und EU Einzug gehalten und bereiten eine ’ BIG GLOBAL PARTY’ vor. Die beim Realitätscheck entstehenden Kollateralschäden wie Mord, Raub, Vergewaltigung, Drogen und Diebstahl sind keine Partythemen und werden ignoriert in der Hoffnung, daß sich auf Dauer die differenten Rechtsvorstellungen und Sozialisationen der globalen Muli-Kulti-Truppe irgendwann egalisieren. ‘Das schaffen wir’! Man muß nur wollen!

Michael Lesch / 14.05.2018

Wie Herr Broder richtig feststellt hält die Masseneinwanderung unverändert an! Das dies illegal geschieht seit 2015 scheint der Mehrheit der Deutschen egal! Sonst würden die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag Landtagen etc . andere sein ! Gute Nacht Deutschland!

Dr. Liu Mei / 14.05.2018

Das Thema rundherum der Migranten, Zuwanderung, Einwanderung, „Geflüchteten“, Asylanten gleicht mehr und mehr einer (wort)-akrobatischen Zirkusnummer. Die Akteure und Systemprofiteure haben einen unkündbaren Vertrag im neu zu gründenden Zirkus „PlePleBLBL“ verdient. Allerdings wäre die baldige Insolvenz nach dem „Vorbild“ von Ton-Steine-Scherben vorprogrammiert, mit darauffolgender Landung bei H4. Leistungsgerecht!

Klaus A. Bauer / 14.05.2018

Die Obergrenzen-Beschwichtigung gleicht der Beruhigung eines Fensterputzers, der wegen seiner Angst aus dem Fenster zu fallen, nicht mehr im 16. Stockwerk eingesetzt wird, sondern nur mehr im 12. Wie in der Erklärung 2018 wird in diesem Beitrag etwas Selbstverständliches zum Ausdruck gebracht und sorgt dennoch für Aufregung. Im Grunde herrscht Meinungsfreiheit nur so lange, als die vorgebrachte Meinung wirkungslos bleibt. Erfährt das Ausgedrückte breite Zustimmung, etwa durch Äußerungen bekannter Personen wie Imad Karim oder Vera Lengsfeld, so nimmt die “offizielle” Reaktion genau jene Züge an, die sie vorgibt zu kritisieren. “Kauf nicht beim ...” als Neuinterpretation durch Facebooksperren und andere Gemeinheiten bis hin zur Existenzbedrohung durch offene Boykottaufrufe.

Werner Arning / 14.05.2018

Denn ein guter Verkäufer schafft es, dir etwas zu verkaufen, was du gar nicht haben willst, dir aber dabei das Gefühl zu vermitteln, du habest ein gutes Geschäft gemacht.

P.Steigert / 14.05.2018

Das “Anti-Faschismus-Bla-Bla” durch Blockparteien haben wir heute in ganz Deutschland. Und das Demokratieverständnis der DDR hinein bis in die kleinste Lokalzeitung.

Werner Arning / 14.05.2018

Fast könnte man den Eindruck gewinnen, die Formulierung mit der Obergrenze sei von Anfang an eine abgekartete, abgesprochene Sache gewesen. Quasi eine vorweggenommene Antwort und Beruhigungspille zur Mäßigung des vorauszusehenden Protestes gegen eine fortgesetzte Zuwanderung nach der Bundestagswahl. Der Bürger glaubt schon alles erreicht zu haben. Seehofer macht das schon. So verliert er die Fragestellung, ob er denn dieses Ausmaß weiterer Zuwanderung überhaupt wünscht, aus den Augen. Ja, er stellt sich diese Frage nicht einmal mehr. Sie kommt als Möglichkeit gar nicht mehr in Betracht. Der Rahmen möglicher Denkansätze war zuvor schon gesteckt. Eine Zuwanderung unterhalb der einmal gesetzten Zahl durfte nicht einmal vorgestellt, geschweige denn vorgeschlagen werden, ohne in den Verruf zu geraten, rechts zu sein. Es war außerhalb des Sagbaren. Und so glauben die Bürger, Seehofer habe schon das Maximale erreicht. Weniger geht nicht. Und da sie diese „Lösung“ nicht in Frage stellen, sind sie zufrieden. Das wäre eine äußerst geschicktes „Deal-Making“. Klüger könnte der gewiefteste Verkäufer nicht vorgehen können. Tatsächlich, alle Achtung.

r.jonasson / 14.05.2018

Selbst wenn die Investitionen fließen würden wie (einstmals?) der Füchtlingsstrom - kann mir Frau Merkel oder ein anderer Willkommenskultur-Beauftragter bitte mal erklären, wo die Tausenden von zusätzlichen Lehrern, Sozialarbeitern, Ärzten, Rettungssanitätern und Polizisten überhaupt so schnell herkommen sollen? Geld spielt ja bekanntlich nie eine Rolle, wenn es um die Lieblingsprojekte der links-grünen Mainstream-Politclowns geht - das wächst ja auf Bäumen und wartet nur darauf “sozial gerecht” verteilt zu werden. Darum darf man auch immer wieder behaupten, dass all die schönen Wohltaten für Flüchtlinge, wahlweise auch Scheinasylanten, Rettung des Weltklimas oder Wiederaufbau der von der Antifa zerstörter Stadtteile “den Bürger” rein gar nichts kosten - außer natürlich die paar wenigen Blödmaänner, die den ganzen Irrsinn immer noch durch Steuerzahlungen unterstützen. Aber, von lästigen Fianzierungsfragen mal abgesehen: Hat irgendjemand schon mal gehört, dass die Ausbildungskapazitäten der Hochschulen aufgestockt worden wären (was ja dann auch erst in ferner Zukunft helfen würde)? Gibt es wenigstens theoretische Ansätze bezüglich der Frage, wie die Integration einer ganzen Großstadt pro Jahr gelingen könnte? “Wir schaffen das” wird sich nach meiner Befürchtung alsbald als sehr große, sehr dämliche Sprechblase erweisen, die in ihren Auswirkungen durchaus mit dem Schwachsinn aus der Rubrik “der Euro ist eine Erfolgsgeschichte, von der die Deutschen am meisten profitieren” mithalten kann. Oder eben als Euphemismus… ;-)

W. Reiermann / 14.05.2018

Lieber Herr Broder, Sie schreiben viele zutreffende Dinge - schön wäre, wenn nicht immer diese grenzenlose Überheblichkeit und Selbgefälligkeit aus Ihren Zeilen spräche ... Gruß W. Reiermann

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 29.06.2022 / 06:15 / 73

Gegen die Macht der Denunzianten

Henryk M. Broder bittet die Achgut-Leser um Hilfe. Als wir vor sechs Jahren schon einmal mittels Werbe-Boykott finanziell in den Ruin getrieben werden sollten, haben…/ mehr

Achgut.tv / 11.06.2022 / 06:00 / 104

Durchsicht: Die Benzin-Prohibition

Das EU-Parlament hat ein neues Verbot beschlossen: In 13 Jahren soll in der EU kein Auto mehr mit Verbrennungsmotor verkauft werden dürfen. Ohne Not und ohne…/ mehr

Achgut.tv / 03.06.2022 / 09:50 / 86

Rückspiegel: Auf diesen Krieg wird alles abgeschoben

In einer Weise ist der Krieg gegen die Ukraine wirklich nützlich – oder wie unsere Ex-Kanzlerin sagen würde – „hilfreich" und „zielführend": Auf diesen Krieg kann jetzt…/ mehr

Achgut.tv / 02.06.2022 / 14:00 / 31

Durchsicht: Die Verkehrsträume der Ampel

Mit dem Neun-Euro-Ticket erfahren viele Deutsche in den nächsten Monaten hautnah die Mängel der Bahn, aber sie sollten ja ohnehin mehr Fahrrad fahren und zu…/ mehr

Achgut.tv / 28.05.2022 / 16:00 / 22

Durchsicht: Die ignorierten Zulassungsbedingungen

Während die Corona-Politiker schon wieder über neue Maßnahmen im Herbst reden, schweigen sie von den Impfschäden. Sie wollen gar nicht so genau wissen, wie groß…/ mehr

Achgut.tv / 12.05.2022 / 06:15 / 31

Durchsicht: Der Kaufhaus-Chef und die Krise

Udo Kellmann betreibt in Bergisch Gladbach ein Warenhaus. Allein schon deshalb sind Inflation und Krise für ihn ein Thema. Das engagierte CDU- und Werteunion-Mitglied sieht…/ mehr

Achgut.tv / 11.05.2022 / 06:01 / 12

Elon, und jetzt meine Einladung zum Date

Ich habe mich in den Beitrag „Elon, my Sweetheart, Du hast den Shit-Test bestanden!" gerade mit der Persönlichkeit von Elon Musk auseinandergesetzt. Damit ich meine Recherche abschließen kann,…/ mehr

Achgut.tv / 09.05.2022 / 06:00 / 44

Broders Spiegel: Ein letztes Mal am Montag

Dies ist die letzte Ausgabe von Broders Spiegel, mit einem Blick auf die Folgen der Inflation und die Illusion, der Staat könnte Probleme lösen, die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com