Achgut.tv / 06.01.2020 / 06:15 / 71 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Ein Anschluss für Deutschland

Was ist das für ein Land, in dem erregt über ein Tempolimit auf Autobahnen debattiert wird und nicht darüber, dass man an ebendiesen Bundesstraßen 2500 Brücken verfallen lassen hat? Alle gängigen Erklärungen greifen irgendwie zu kurz. Man könnte verzweifeln. Denn selbst da, wo das Problem von Politikern immerhin erkannt wird, wie beispielsweise im Falle der nicht einsatzbereiten Bundeswehr, kommt es irgendwie zu keiner Besserung. Dabei gäbe es eine Lösung, eine die bislang noch niemand ausgesprochen hat ...

Von Henryk M. Broder erschien am 8. November 2019 das Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder“. Der Autor befasst sich darin mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die zweite Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S. Salochin / 06.01.2020

Das wollen Sie doch wohl den armen Israelis nicht antun? Überlegen Sie mal, was 1989 passiert ist.  Da gab es auch einen Anschluss und etwas mehr als 30 Jahre später stellt sich heraus, dass nicht der wirtschaftlich gesunde Westen den Osten, sondern umgekehrt der marode Osten den politisch naiven verweichlichten Westen übernommen hat, es sogar zu einer neuen Nationalen Front und einer neuen Einheitspartei aus SPD und SED (als SED) kommen wird. Ich sehe schon die Knesset mit einer Alterpräsidentin C. Roth und auf der Regierungsbank K. Kühnert, Dr. Hofreiter und R. Stegner - Staatspräsidentin: Na, sie wissen schon. Ziehen Sie mal lieber Ihren Vorschlag sofort (!) zurück. “Tempo 120, für das ich im Prinzip bin ..” Das ist der Grund für das Schulze-Klein-Klein. Weil alle schnell auf die gute Sache Umweltschutz, Bienen, Blumen und grüne (!) Wiesen aufspringen -ohne dies vernünftig begründen zu können. Im Prinzip sind wir doch alle für Umweltschutz, Bienen usw. Und schon springt jemand wie die Schulze aus der Kiste und ruft: “Dann wollen wir Euch mal coachen. Als erstes fahrt ihr langsam. Autos stinken. Ich will nichts hören von Staus, die wir seit Jahrzehnten absichtlich anrichten und die für viel mehr Umweltschäden und CO2 verantwortlich sind, als alle Raser es jemals sein könnten. Denn Tempo 120 für das auch Leute wie Henryk Broder sind, ist nur der erste Schritt in die Glückseeligkeit. Schließlich kommt Tempo 10,dann Tempo 0. Dann ist nämlich Schluss mit lustig. Dann sind wir im grünen Paradies.” Vielleicht wird Sie als SUV-Fahrer ja auch interessieren, dass mit der schrittweisen Einführung von Tempo 0 auch das Fahren überdimensionierter Fahrzeuge (größer als Smart) zügig verboten wird. Vielleicht kann Sie Herr Steinhövel vorübergehend freiklagen, aber mit Ihrem Auto dürfen Sie sich sowieso nicht mehr aus der Garage trauen. Vielleicht können wir aber ja, wenn Merkel schon Präsidentin von Israel wird, dort wenigstens eine Aufhebung des Tempolimits ...

Lisa-Karin Leigenbruch / 06.01.2020

Nachtrag zu Tempo 120: Ist es nicht der Sinn der deutschen Automobilindustrie, FAhrzeuge zu bauen, die auf deutschen Autobahnen Spaß machen (können)? Wer kauft Porsche ohne, dass es Autobahnen ohne Limit gibt? Der Mythos einer Industrie (und eines Landes) verträgt nicht jeden Raubbau!

Alexander Schilling / 06.01.2020

@Alex Fischer—“Dreckablassen”. Kann es nicht auch sein, dass die Möglichkeit, unter Avatar-Identitäten auftreten zu können (vergleichbar den Kindern oder Narren, die Gefallen daran haben, sich zur fünften Jahreszeit zu kostümieren) die Hemmschwelle auf das Maß einer scheinbaren, sich selbst angemaßten Narrenfreiheit herabgesetzt hat—gegenüber solchen Diskussionsteilnehmern, die (um in der Sprache des Rittertums zu sprechen) bei “offenem Visier” antreten und “zeigen, was sie im Schilde führen”?—Ich zum Beispiel nutze den Decknamen “Alexander Schilling” nur hier, im bürgerlichen Leben heiße ich Alexander M. Schilling.—

Hans-Peter Dollhopf / 06.01.2020

Herr Hohensee, um Gottes Willen!! “hoffe doch, dass Sie die Bezeichnung ‘Schmieraffen’ nicht auf mich angewendet haben”. Das hatte ich mit CC an[!] Sie geschrieben. Auf keinen Fall über[!] Sie! Eine vulgäre Untermalung meiner festen Überzeugung, dass der Foren-Standard auf Achgut zwar nicht “modern” ist, aber dafür intelligenter und darum nach meinem Empfinden “handelsüblichem” Twitter- und Facebook-Dreck an Wert turmhoch überlegen! mea culpa

Lisa-Karin Leigenbruch / 06.01.2020

Wenn das so kommen würde, würden sich SPD, GEZ und Antifa sofort der Hisbollah anschließen. Also offiziell.

Sandra Müller / 06.01.2020

Gert Köppe hat hier schon einen sehr schönen Kommentar geschrieben, dem ich mich gerne inhaltlich anschließe! Danke, Herr Broder, auch ich bin dabei!

Gert Köppe / 06.01.2020

@Leo Hohensee: Das von Ihnen geschilderte Problem mit der Achgut-Seite liegt nicht unbedingt an einer schlechten Programmierung. Es hört sich für mich so an als rufen Sie die Seite über Ihr Smartphone auf. Da ist tatsächlich ein etwas verzögertes Laden zu beobachten. Das liegt aber m.E. an den Werbeanzeigen, welche manchmal vor, nach und zwischen dem Text geschalten sind. Diese Anzeigen laden meist etwas langsamer als der Text der Achse. Dadurch kommen die ruckartigen Verzögerungen und auch die Verschiebung der Kommentare zustande. Immer wenn eine Anzeige geladen ist rutscht der Kommentar aus dem Bild. Er “verschwindet” praktisch aus dem Sichtfeld. Durch erneutes Scrollen ist er dann wieder zu lesen. Das geht mir allerdings ganz genauso. Auf einem “normalen” PC ist das aber NICHT. Deshalb ist die Seite auch nicht mangelhaft programmiert, sonst wäre dort der gleiche “Fehler”, was er aber nicht ist. Falls es bei Ihnen allerdings auch auf dem PC auftreten sollte, dann kann ich Ihnen nur den Tip geben, es mal mit einem zusätzlichen Browser, einem Anderen, zu versuchen. Das könnte schon helfen. Ich habe aktuell vier verschiedene Internet-Browser auf dem PC, aber nur Einer ist der Standard-Browser. Alle laufen problemlos nebeneinander, ohne sich zu stören. Als Beispiel möchte ich den “Brave-Browser” nennen. Der hat sehr viele individuelle Einstellmöglichkeiten. Gibt es als 32 und 64 Bit- Version, ist kostenlos und kann bei den Online-Seiten der Computer-Zeitschriften herunter geladen werden.

Alex Fischer / 06.01.2020

@Dollhopf: Da unterliegen Sie einem Irrtum: Zensur geschieht nicht aufgrund von “Dreckablassen” in der gleichgeschalteten Mainstreampresse, sondern wenn der IST-Zustand, sprich die Realität angesprochen wird. Regierungsgenehme Kommentare sind davon i.d.R. nicht betroffen. Und da handelt es sich meistens um Dreck. Oder? @Grimm: Wieso? Darf man Ihnen nur nach Bezahlung widersprechen?

S. Miller / 06.01.2020

Ja gut,...menschliche Dummheit….Was soll’s denn anderes sein. Weder Tier noch Pflanze kann jemals dumm sein. Das ist schon alles klar. Aber es erklärt nicht, wo und wie sie entstand, wer sie in die Spur gebracht und methodisch etabliert hat. Wo erwuchs dieser Geist? Wer hat ihn gefüttert, gehegt und gepflegt und salonfähig gemacht? Auf all diese Dinge habe ich, Herr Broder, auch keine Antwort. Das ist ja das Unheimliche, daß sich eine Ideologie scheinbar auch von selbst schaffen kann. Da bekommt das Wort Schöpfer sogar eine ganz aktuelle theologische Richtigkeit. Ein Geist, der sich aus sich heraus selbst formiert. Aber vielleicht ist die Sache auch ganz banal. Vielleicht ist diese Dummheit einfach die natürliche Konsequenz auf den überbordenden Wohlstand und wächst ganz automatisch mit zunehmendem Phlegma und permanenter Bequemlichkeits-Degeneration mit. Ähnlich wie der moderne Mensch nicht mehr in der Lage wäre, in der Steinzeit zu überleben. Er verlernt quasi die Vernunft und den gesunden Menschenverstand, zugunsten der Trägheit des Geistes, dem alles Gespür für’s Richtige abhanden gekommen und viel zu anstrengend ist. Ist alles spekulativ. Aber ich wüßte nicht, woher der allgemeine Irrsinn sonst noch herkommt. Das ist schon etwas gruselig!

Johannes Hammann / 06.01.2020

Also Herr Broder, dass mit Tempo 120 lass ich nicht durchgehen, ebenso wenig wie Israel als Bundesland der BRD. Trotz 30 Jahre als ‘‘Spiegel‘‘ Konsument , seit etwa 8 Jahren nicht mehr, bin ich immer ein Freund Israels gewesen. Schon als Kind hab ich mit meinem Vater den 6 Tage Krieg am Fernseher verfolgt, und hatte meinen Spaß als Mosche Dajan den Arabern zeigte wo die Wüste ist. Ich war die letzten Jahre einige Male in Israel, genoss mit meiner Frau in Tel Aviv an der Strandpromenade den Sonnenuntergang. Wir waren uns einig, wenn die Durchgeknallten in Deutschland weiterhin regieren, wäre Tel Aviv für uns eine Option. Also nix da mit Bundesland der BRD, wo sollten wir denn dann hin?.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 06.04.2020 / 06:20 / 130

Broders Spiegel: Generalprobe für den Notstand?

Wer von einem Staatsstreich spricht, der übertreibt, aber er liegt nicht ganz daneben. Die meisten Regierungen haben - nachdem sie Covid-19 erst nicht ernst nahmen…/ mehr

Achgut.tv / 05.04.2020 / 06:00 / 14

Orit Arfa: Corona-Blues

Sie waren Sklaven. Afrikaner, die in die USA verschleppt wurden. Fern der Heimat schufteten sie auf den Baumwollplantagen. Um die harte und monotone Arbeit besser…/ mehr

Achgut.tv / 30.03.2020 / 06:19 / 77

Broders Spiegel: Corona-Sozialismus

Teil einer jeden sozialistischen Strategie ist es, den Staat in Schlüsselpositionen zu bringen, sowohl in der Meinungsbildung, aber auch in der wirtschaftlichen Aktivität der Bevölkerung.…/ mehr

Achgut.tv / 23.03.2020 / 06:15 / 159

Broders Spiegel: Im Notstand

Alles, was gegenwärtig passiert ist im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich. Und deshalb gibt es jetzt auch so viele Verschwörungstheorien. Ich habe schon die ganze…/ mehr

Achgut.tv / 16.03.2020 / 06:15 / 86

Broders Spiegel: Was ist wichtig und was nicht

Vielleicht muss einmal eine solche Krise kommen, um den Leuten klar zu machen, worauf es ankommt, was wichtig und was nicht wichtig ist. Und wir…/ mehr

Achgut.tv / 09.03.2020 / 06:15 / 60

Broders Spiegel: Säubern ohne Ende?

Es wird wieder verstärkt zum Kampf gegen Nazis, Faschisten und Rechtsextreme gerufen. Von ihnen, so hören wir, geht eine wachsende Gefahr aus. Es werden offenbar…/ mehr

Achgut.tv / 02.03.2020 / 06:09 / 36

Broders Spiegel: Warten auf den Genossen Zufall

Als gäbe es nicht irgendwie Wichtigeres zu tun, beschäftigen sich etliche Politiker und Journalisten jetzt mit der neuen Folge von „Deutschland sucht den CDU-Vorsitzenden“. Der…/ mehr

Achgut.tv / 24.02.2020 / 06:06 / 89

Broders Spiegel: Schäbiges Instrumentalisieren

Nach dem Massaker in Hanau hätte man vielleicht einen Moment schweigen können. Stattdessen begann sofort das lautstarke politische Instrumentalisieren, während bei anderen, ähnlich schrecklichen Taten…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com