Achgut.tv / 25.06.2018 / 06:20 / 20 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: „Die EU wird diese Krise nicht überleben“

Nein, dieser Satz bezieht sich ausnahmsweise nicht auf die Migrationskrise, die die EU derzeit auch nicht in den Griff bekommt, sondern auf die Euro- und Schuldenkrise, über die merkwürdigerweise kaum einer redet, obwohl doch gerade Italien Kurs auf den Staatsbankrott nimmt. Und im Gegensatz zu Griechenland kann Italien den Euroraum und damit letztlich auch die EU schon in den Abgrund reißen. Tröstlich ist vielleicht nur, dass die Italiener diese Krise überleben werden, nur die EU in ihrer heutigen Verfasstheit wahrscheinlich nicht. Doch statt sich dem Problem zu stellen, wird es lieber schöngerechnet und schöngeredet. Das wiederum ist ja bei der Migrationskrise nicht anders. Nur kann die derzeit nicht so leicht übersehen werden, wie die Euro- und Schuldenkrise.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dietmar Schmidt / 25.06.2018

Lieber Herr Broder, Sie haben wahrscheinlich recht, aber ich hoffe als überzeugter Europäer, dass Sie nicht recht haben.

Frank Schlünsen / 25.06.2018

Ach wär das schön… gerne zurück zur EWG und den ganzen anderen Unsinn als Fehler der Geschichte vergessen…

Helmut Driesel / 25.06.2018

Geld ist eine tote Sache, es ist konstruiert und seine Macht ist von der Art der toten Dinge. Daher kann man monetäre Probleme eher reparieren, ähnlich wie bei einer Maschine. Soziale Verwerfungen dagegen muss man versuchen auszuheilen, das ist viel schwieriger und weniger vorhersehbar. Im Prinzip entstehen auch die finanziellen Probleme durch ihre sozialen Aspekte. Denn alles geliehene und frisch geschöpfte Geld verschwindet ja nicht aus der Welt, sondern es ist noch da und gehört eben anderen. Nicht denen, die die Schulden angehäuft haben. Somit auch nicht dem Staat. Theoretisch, das ist ja das Kalkül der Linkspartei, könnte jeder Staat seinen Reichen so viel von ihrem Eigentum wegnehmen, wie zum Abbau seiner Überschuldung nötig wäre. Das wird aber nicht geschehen, solange in nahezu allen Ländern die Oberschicht an der Macht ist. Auch und gerade in Italien oder Griechenland nicht. Man versucht deshalb immer, sich zwischen den Extremen hindurch zu laborieren. Da ist viel mehr Raum für gestalterische Freiheit, als der kleine Mann auf der Straße sich vorstellen kann. Freilich geht beim Laborieren auch gelegentlich was schief. Es muss aber nicht. Es sei denn, hundert Milliardäre wünschen sich das. Bei denen ist die Zeit, wo das Wünschen noch geholfen hat, nämlich noch nicht vorbei.

Joachim Lucas / 25.06.2018

Wenn der Satz zutrifft: Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht, dann befinden wir uns im tiefsten Gestrüpp. Wie die Schuldenkrise genau ausgeht, kann mir keiner sagen (auch nach vielen Gesprächen mit Leuten, die es wissen könnten). Vier Szenarien sind denkbar. 1. Schuldenschnitt. Das merkt dann jeder Lebensversicherte oder wer sonstwie vom Kapitalmarkt abhängt, praktisch alle. 2. WIR stehen gerade dafür. Folge: Willkürliche Gundschuldeinträge auf Immobilien zur Besicherung der Kapitalbeschaffung an den Märkten und Bargeldabschaffung, um an alles ranzukommen. 3. Auflösung der Währungsunion. Jeder kümmert sich selbst um seine Schulden mit anschließenden Absturz an den Kapital- und Devisenmärkten. 4. Währungsschnitt unter Beibehaltung der individuellen Schulden und Schnitt beim Vermögen. Wahrlich keine schönen Aussichten! Also weiterwurschteln, Augen zu und durch!

Martin Wessner / 25.06.2018

Ihre Frage ist richtig. Warum will Island oder auch Schweden und Polen nicht Mitglied im Euro-Währungsverbund werden? Gute Ideen wurden in der Geschichte der Menscheit doch immer kopiert. Warum wollen die kultur- und sprachnahen Mittel- und Südamerikaner von Mexico bis Chile nicht eine südamerikanische Union(SAU) bilden und als Gemeinschaftswährung den “$üdamericano” einführen? Oder warum wollen die als besonders kopier- und nachahmungssüchtigen geltenden ostasiatischen Länder nicht die die Ostasiatische Union(OAU) gründen und als Gemeinschaftswährung den “Asiato” einführen? Zudem mahnen bei uns EU-Apolegeten ständig in den diversen Talkshows mit furchtvollen Unterton an, dass Deutschland mit seinen 83 Millionen Einwohnern zu klein für diese Welt ist und sich als Nation ohne den Zusammenschluss mit anderen Staaten in dem Bündnis der Europäischen Union nicht gegen Riesen wie die USA oder China behaupten könnte. Nur frage ich mich immer verwundert, wie Zwerge wie Neuseeland, Uruguay, Israel, Island, die Schweiz oder Singapur das sehr wohl schaffen, ohne unbedingt Mitglied in der EU sein zu müssen? Die EU wird wie andere nordamerikanische, südamerikanische, afrikanische, orientalische oder asiatische bilaterale Interessensgemeinschaften mutmasslich auch in den nächsten 50, 100 oder 500 Jahren alle diversen Krisen überstehen. Man tut sich zusammen und baldovert etwas aus. Das hat der Mensch, weil es zweckmässig ist, immer getan und er wird es deshalb auch in ferner Zukunft so weiterführen. Nur der “Titanic-Dollar”, sprich der Euro als Währung, der wird die nächste Weltwirtschaftskrise(Rezession) garantiert nicht überstehen. Da bin ich absolut mit Ihnen der gleichen Meinung.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 17.06.2019 / 06:15 / 36

Broders Spiegel: Politik ist Opium fürs Volk

Erinnern Sie sich noch daran, dass wir vor drei Wochen eine Wahl hatten, sogar eine „Schicksalswahl“ für Europa, wie zuvor stets betont wurde? Inzwischen ist…/ mehr

Achgut.tv / 10.06.2019 / 06:15 / 100

Broders Spiegel: Die Seelenwanderung der Kanzlerin

Zur Kanzlerin fällt mir nichts mehr ein. Ich habe mich leer geschrieben, leer geredet, leer gedacht, leer geschimpft. Da ist nichts mehr. Und dann diese…/ mehr

Achgut.tv / 03.06.2019 / 07:25 / 59

Broders Spiegel: Eine Kippa für die Kanzlerin

Jedes Jahr gibt es, wie am Samstag, die Al Quds-Demonstration und die zeigte wieder entlarvend deutlich, wo der heutige Antisemitismus großteils herkommt. Aber darüber redet…/ mehr

Achgut.tv / 02.06.2019 / 12:17 / 70

Broders Extra-Spiegel: Andrea und die Trauergemeinde

Heute habe ich Mitleid mit Andrea Nahles. Nun musste sie – beinahe erwartungsgemäß – nach der Europawahl zurücktreten, damit sich noch ein anderer Genosse als…/ mehr

Achgut.tv / 27.05.2019 / 06:29 / 73

Broders Spiegel: Tränen für Katarina

Sie habe alles gegeben, was sie konnte, mehr ging nicht, hatte SPD-Spitzenkandidatin Katarina Barley ihren Genossen gestern Abend nach der Wahlniederlage erklärt. Damit ist schon…/ mehr

Achgut.tv / 20.05.2019 / 06:05 / 48

Broders Spiegel: Wer will in diesen sicheren Hafen?

Die Stadt Nordhorn in Niedersachsen hat sich vor Kurzem zum "sicheren Hafen für Flüchtlinge" erklärt. Doch wer will schon nach Nordhorn? Einem Flüchtling, der seinen…/ mehr

Achgut.tv / 13.05.2019 / 06:17 / 88

Broders Spiegel: Konstanz Land unter!

Wie gut, dass es die Klimakatastrophe gibt, sonst müsste man sich ja mit so belanglosen Themen wie Migration oder Wohnungsnot beschäftigen. So aber kann man…/ mehr

Achgut.tv / 06.05.2019 / 06:28 / 54

Broders Spiegel: Well done, Kevin!

Die SPD-Führung sucht Distanz zu den Ideen von Kevin Kühnert, da müsste man doch glatt in die SPD eintreten, um sich mit ihm zu solidarisieren.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com