Achgut.tv / 15.04.2019 / 06:15 / 67 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Die ganz neuen Rechten

Derzeit beschäftigen sich wieder einmal viele Publikationen mit den neuen Rechten. Engagierte Kämpfer gegen rechts haben sich auch vor fünf, vor zehn, vor fünfzehn und vor zwanzig Jahren mit den neuen Rechten beschäftigt, allein deshalb muss es sich ja im aktuellen Fall um die ganz neuen Rechten handeln. Und in der Tat ist man heute mit Aussagen rechts, mit denen man seinerzeit noch links sein konnte. Und wer sich darüber beschwert, zum Rechten gebrandmarkt worden zu sein, beweist nach Meinung derer, die die Gesinnungs-Etikettierung vornehmen, erst recht, dass er zu den Rechten zählt. Dieser Irrwitz lässt sich eigentlich nur ertragen, wenn man immer mal wieder einen klugen Gedanken eines klugen Menschen genießt und sich ansonsten in Gelassenheit übt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Anders Dairie / 15.04.2019

” Kommunisten sind rot lackierte Faschisten !” (K. Schumacher, 1.SPD-Vors. n.d.Krieg)  Weil ich keine eigenen Erfahrungen zu Rechten oder Linken in wirklichen Krisen-Zeiten habe,  muss ich mich auf aufrichtige Zeitzeugen und Fachleute, wie Schumacher, verlassen.  Im Grunde meinen neue Linke, sich selbst als Kämpfer der GUTEN.  Legt man die Maßstäbe Lenins, Stalins und Maos an,  bin ich heilfroh,  diesen “Sozialisten” nie ausgeliefert worden zu sein. Wer mich an einer Grenze in den Rücken schießen lässt,  kann mein Freund nicht sein.  Wer derart wirtschafts-politisch Pleite machte 1989,  soll mein Zukunftsvorbild nicht sein.

Dr.Wilhelm Dommrich / 15.04.2019

Sehr geehrter Herr HaJo Wolf, sehr geehrter Herr Udo Kemmerling, ich nehme Ihre Anzüglichkeiten und Empfehlung missbilligend zur Kenntnis. Ich darf Ihnen meinerseits empfehlen, die Ausstellung auf der Moritzburg in Halle an der Saale zu besuchen. Hier können Sie u.a. Werke von Marc, Macke und Nolde bestaunen. Bilder, die auch aus dem Besitz meines nach 1933 in die Staaten emigrierten jüdischen Großvaters stammen und die meine Wenigkeit nunmehr als Dauerleihgabe Museen zur Verfügung stellt. Marcs Bild „Der Turm der Blauen Pferde“ bleibt verschollen, wie Sie, sollten Sie zu den Bildungsbürgern zählen, vermutlich wissen. Naja, die Farbe Blau ist ohnehin etwas kontaminiert. Gestatten Sie mir abschließend noch den Hinweis eines vom Humanismus geprägten, vom Altruismus geformten Individuums: Beleidigungen und Anzüglichkeiten überzeugen nicht!

Petra Wilhelmi / 15.04.2019

@Dr. Wilhelm Dommrich Ich finde es sehr kühn von Ihnen, uns zu unterstellen, wir würden den menschengemachten Klima leugnen, weil wir zu dumm sind die Argumente dafür zu verstehen und deshalb könne man nicht mit uns diskutieren. Sie wissen aber schon, dass Sie da gerade die Argumentation - ich nenne es mal Argumentation und kein Diktat - der linksgrünen Studienabrecher und Sozialwissenschaftler und deren Vertreter, die mit CO2 Profit machen, benutzen. Sie sollten eher klarstellen, wie SIE das meinen: Meinen Sie damit, dass Urwälder abgeholzt werden? Meinen Sie damit die Übervölkerung der Erde gerade dort, wo das Land nur eine begrenzte Zahl von Menschen satt machen kann? Meinen Sie die überbordende Viehhaltung in Gebieten, die dem Vieh keine Nahrung in dem Ausmaß bieten kann? Oder finden Sie, dass das Spurengas CO2, was die Menschheit für ihr Überleben dringend benötigt wegen des Pflanzenwachstums, der Übeltäter sein soll? Ich empfehle Ihnen in der Geschichte zu kramen, als die Menschheit noch kein Auto gefahren ist, als es noch keine Industrie gab und es trotzdem Klimaschwankungen gab und manche sogar sehr plötzlich (im geschichtlichen Maßstab) über die Menschheit kam. Sie sollten sich auch mit Geologen unterhalten, die genau darüber Bescheid wissen, deren Meinung aber leider nicht gehört wird. Nun zu Greta. Sie scheinen es gut zu finden, dass eine 16-jährige kranke Schülerin, die vom Leben keine Ahnung hat, uns sagen soll, was wir zu tun und zu lassen haben. Sie wissen aber schon, dass die Eltern von Greta PR-“Arbeiter” sind und dass NGOs und andere Vereinigungen dahinter stehen, die Profit aus der Angstmache generieren wollen. Man kann ganz einfach googlen, wer hinter Greta steht und das Kind (sie ist noch kindlich) missbraucht. Diskutieren kann nur, wenn der Gegenpart auch andere Meinungen akzeptiert und darüber nachdenkt. Übrigens, die Erde und alles um sie herum sind ein chaotisches System, was man nicht zu einen statischen umformen kann ohne Gott zu spielen.

Gabriele Klein / 15.04.2019

Vielen Dank Herr Broder, Sie sprechen mir aus dem Herzen und ich darf mich an dieser Stelle bei den “korrekten” linken bzw. nicht christlichen Mitgliedern   der Christlich Demokratischen Union zu den christlich-jüdischen Werten bekennen worunter ich die aus dem 1. Gebot logisch folgende Goldenen Regel verstehe, die deshalb Golden ist weil sie keinen ausgrenzt wenn sie von allen angestrebt würde, d.h. nicht nur von “rechts” sondern auch von links. Angewandt verstehe ich die Goldene Regel so: Wer z.B. selbst nicht von einem zweibeinigen oder vierbeinigen Wolfe zerfetzt werden will, der setze auch den andern nicht dieser Gefahr aus.  Wer sich selbstbestimmt informieren will der gestehe auch dem andern dieses Recht zu…..... Wer ein gerechtes Urteil jenseits von Bedrohung und Bestechung wünscht der gewähre es auch dem andern….....Wer von anderen Ländern Abgasrichtwerte einfordert, der tue das auch bei den Autoherstellern im eigenen Lande.  Wer für sich selbst das Recht auf Leben beansprucht der gewähre es auch dem Andern . Wer das LETZTE Wort über seine Organe haben will der gewähre auch dies dem andern ohne dass er mit einer Tätowierung auf der Brust erst sein unmißverständliche “NEIN” zum Ausdruck bringen muss (für den Fall dass das Krankenhauspersonal seinen Spendenausweis verlor und er keine nächsten Angehörigen hat (1)) 1) Wertlose Dinge verlegt man eher als Wertvolle. Bis jetzt führte noch jeder Krankenhausaufenthalt den ich kenne, sei es zu Besuch oder als Fall zum Verlust wichtiger Dokumente, Wertsachen und Brieftasche.  Auch ich überlebte die letzten beiden Krankenhausaufenthalte diesbezüglich nicht ungeschoren. Da ich nicht bewußtlos war, kam ich gerade noch mit einem blauen Auge und dem Verlust eines Wertes von 60 Euro davon. Eine Verfügung für den Fall der Fälle auch nicht bewußtlos ins Hospital eingeliefert zu werden scheint mir mittlerweile die sinnvollste   Patientenverfügung.  Was zur Frage führt, wofür bezahlt man das alles eigentlich?

Belo Zibé / 15.04.2019

Sehr geehrter Herr Wilhelm Dommrich, Dr., ich wage zu behaupten, dass nur wenige Menschen selbst in der Lage sind wissenschaftliche Analysen bezüglich des Klimas zu verstehen, geschweige denn sie wirklich zu bewerten und gegeneinander zu vergleichen und in grössere Zusammenhänge zu setzen. Eine Frau Baerbock oder ein ein Karl Lauterbach , dessen Doktortitel ihm als Monokel für einen Klima-Blick über die nächsten 300 Jahre zu dienen scheint , gehören mit Sicherheit nicht dazu. Ebensowenig wie die fridays for future Partygänger und ihre Ikone selbst. Bischof Heiner Koch hat mit seinen Aussagen: «Mich erinnern die Freitagsdemos ein wenig an die biblische Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem», und«Ich möchte jedoch daran erinnern, dass unsere Gesellschaft und auch unsere Kirche von Zeit zu Zeit echte Propheten(Gibt es dafür Belege,Zertifikate?)  braucht, die auf Missstände und Fehlentwicklungen hinweisen und Lösungswege vorschlagen.»  unfreiwillig genau beschrieben, worum es sich wirklich handelt: Grosse Gefühle im Klimasuff der Besinnungslosigkeit.Und wie an einer Party so üblich ist der Störenfried und Stimmungskiller, der ans Katerfrühstück am nächsten Morgen erinnert. Im Übrigen sei noch erwähnt, dass weder akademische Titel noch Bildung vor Ideologien schützen. Wäre das nämlich der Fall, die Nürnberger Gesetze, der gesamte deutsche Kulturbruch wären nicht zustande gekommen.

Andreas Günther / 15.04.2019

“...mit verbalen Beschimpfungen..”- so ein Blödsinn. Zuerst hatte ich “mit einer verbalen Abreibung” geschrieben.  Aber im Ernst: wer heute Mut zur Wahrheit hat und sich um selbständiges Denken bemüht, kommt zu Ansichten, die als “rechte” gelten. Sei`s drum. Der Kampf um Worte lohnt nicht, da sollten wir drüber lachen.

Thomas Taterka / 15.04.2019

1. Der ” Antifaschismus ” ist eine aus der DDR eingeschleppte Lernstörung und eine subventionierte Ausrede für ein Arbeitsmarktproblem. 2. Die ” Klimarettung ” ist eine im grünen Wohlstandschauvinismus entwickelte Lernstörung und eine subventionierte Ausrede für ein Arbeitsmarktproblem. 3. Die ” Migration ” ist eine aus falschem Selbstverständnis entstandene Lernstörung und eine subventionierte Ausrede für ein Arbeitsmarktproblem. 4. ” Europa” ist eine durch Korruption hervorgerufene größenwahnsinnige Lernstörung und die subventionierte Flucht aller dazugehörigen Nationen vor einem Arbeitsmarktproblem. 5. Die “Medien”  sind der Versuch,  dringend notwendige Diskussionen zu unterbinden und eine subventionierte Lernstörung aus Angst vor einem Arbeitsmarktproblem. Ich empfehle,  ALLES vom geschäftlichen Standpunkt aus zu betrachten, besonders dort , wo es um “edle Ziele ” geht. Je ” edler ” das Ziel, desto größer das Geschäft und - die kriminelle Energie. Das Geschäft ist die Bereicherung an der ” Vertuschung ” .

J. Wolf / 15.04.2019

Linken scheint kein Argument zu dumm zu sein, um es nicht im wahnhaften Kampf gegen Rechts in die Waagschale zu werden. O-Ton einer (studierten) Bekannten: Ich wähle grün, weil ich nicht will, dass sich das von 1945 (!) wiederholt. Dazu sage ich nur, geschichtsvergessen in den Abgrund….

Gidon David / 15.04.2019

Dem rotnäsigen (fast hätte ich geschrieben rotznäsigen) Rentier “Rudolf” möchte man glatt zuraunen: Mein G’tt Walther, lerne erst einmal etwas über die Henne-Ei-Kausalität, bevor Du Dich rezensorisch an ein Machwerk der Relotius-Klasse heranwagst! Denn genauso wie es heißt, “Fuchs Du hast die Gans gestohlen” - und nicht “Middelhoff, Du hast den Fuchs gestohlen” -, sprechen gebildete Menschen eher von “jüdisch-christlicher Tradition”, denn umgekehrt, wohlwissend, dass das Christentum aus dem Judentum entstanden ist! Den an geistige Onanie erinnernden Schwurbelerguss “christlich-jüdisch, abendländisch-ethnozentrisch, männlich-autoritär und wohlstands-chauvinistisch verkürzten Weltsicht” des in Rede stehenden “Hühnertasters” der Süddeutschen lasse ich einfach mal als Dokument der Zeitgeschichte im Raume stehen… Hühnertaster wiederum sind Menschen, die nicht glauben wollen, dass das Ei tatsächlich der Henne entfleucht und deshalb in deren Kloake danach tasten müssen. Stellen sie sich dabei zu “intelligent” an und verletzen ungestüm die Schale, entsteht ein “Windei”! - So geschehen in der Online-Ausgabe vom 28. März 2019. Im Übrigen lasse ich mich gerne als (Neuen) Rechten (im übertragenen Wortsinne als Richtigen oder auch Gerechten) schimpfen, solange die Denunzianten erkennen mögen, dass auch Ludwig Erhard, Willi Brandt, Helmut Schmidt, Herbert Wehner und Richard von Weizsäcker welche waren, um nur einige Persönlichkeiten der Zeitgeschichte zu benennen, die mit ihren damaligen O-Tönen heute voll “Nazi” wären. Wie sagte mir neulich ein Leidensgefährte? - “Alle Nazis, außer Mutti!” ...

Otto Adloff / 15.04.2019

Habe Ihren Bericht gelesen und hoffe das sich die Politik aendert denn wenn man nur Deutschland betrachtet dann hat die Staatsraeson von Merkel nichts zu tun mit den sogenannten Parlamentarier die dort Bestimmen usw. und vom Volk gewaehlt wurden die neue Tour in der Deutschen Demokratie. Otto Adloff Israeli

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 16.09.2019 / 06:15 / 113

Broders Spiegel: Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall

Das Klimakabinett klingt nicht zufällig wie Kriegskabinett. Da kannte man keine Parteien mehr. Im Prinzip geht es darum, einen übergesetzlichen Notstand zu konstruieren. Das erlaubt…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2019 / 06:10 / 65

Broders Spiegel: So geht Demokratie

Ein Parlament, dass es dem Regierungschef schwer bis unmöglich macht, seine Politik durchzusetzen und ein Premier, der um seinen Kurs kämpfen muss – das ist…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2019 / 06:07 / 84

Broders Spiegel: Tschüss Volksparteien

Die Wähler in Sachsen und Brandenburg taten am Sonntag das, was man erwarten konnte - sie nahmen in großer Zahl an der Urne Abschied von den…/ mehr

Achgut.tv / 26.08.2019 / 06:30 / 59

Broders Spiegel: Die Elektrorollerkrise

Wie war das doch noch vor Kurzem? Elektroroller sollten den städtischen Verkehr entlasten und so zur Klimarettung beitragen? Als sie dann überall rollten, waren unsere…/ mehr

Achgut.tv / 19.08.2019 / 06:01 / 85

Broders Spiegel: Willkommen in der neuen Klassengesellschaft!

Bei den Sündenböcken bedarf es ab und an einer Auffrischung. Grundsätzlich bleibt natürlich jeder, der der Klimarettung im Wege steht ein Vertreter des Bösen. Doch…/ mehr

Achgut.tv / 12.08.2019 / 06:27 / 117

Broders Spiegel: Warum ich Deutsch lernte

Ein junger CDU-Politiker hat etwas Selbstverständliches gesagt und vorgeschlagen. Kinder, die nicht richtig Deutsch sprechen, sollen das ein Jahr vor Schulbeginn nachholen, damit sie dem…/ mehr

Achgut.tv / 05.08.2019 / 06:10 / 90

Broders Spiegel: Der Fluch der bösen Tat

In Deutschland hat es, wie man inzwischen so sagt ,"Zwischenfälle" gegeben, verursacht von Leuten mit einem "Hintergrund". Daraus resultierten ganz neue Ideen, um die Sicherheit im…/ mehr

Achgut.tv / 29.07.2019 / 06:18 / 63

Broders Spiegel: Die Sachsen – widerwillig und unerziehbar!

Die Sachsen wählen permanent falsch, was ist mit denen los? Haben die da nicht genug Sozialarbeiter oder sehen die nicht oft genug Kulturzeit auf 3Sat? Dass…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com