Achgut.tv / 08.04.2019 / 06:23 / 59 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Deutscher Größenwahn heißt jetzt “EU-Werte”

Manfred Weber (CSU) will ja bekanntlich Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident beerben, wenn seine Parteiengruppe stärkste Fraktion im Europaparlament werden sollte. Woran orientiert der Mann sich, wenn er die Nummer eins der EU werden sollte? Beispielsweise sagt er, es sei ihm wichtig, „dass wir unsere europäischen Werte global durchsetzen können“. Mit welchen europäischen Werte soll die EU die Welt konkret beglücken? Mit französischem Streikrecht, der deutschen Willkommenskultur oder lieber mit der italienischen Vertragstreue? Und vor allem: Wie will er denn die „europäischen Werte global durchsetzen“? Früher hieß es noch: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Nun sind die „europäischen Werte“ maßgebend für die Welt. Der Größenwahn ist geblieben. Erschreckend ist eigentlich, dass heutzutage das Publikum so einen Satz einfach klatschend hinnimmt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Georg Dobler / 08.04.2019

Bei EU-Werten fällt mir spontan ein: — im eigenen Land eine Steueroase für US-Konzerne einrichten die die anderen Mitglieder Milliarden an Steuern kostet (Ischias-Juncker) — einen Vertrag (Schengen) machen der die Außengrenzen-Mitglieder zur unbedingten Grenzsicherung verpflichtet und den der das dann als Einziger vertragsgemäß konsequent tut deshalb schwer tadeln (Ungarn - Grenzzaun zu Serbien)  — amerikanische geheime Foltergefängnisse in Polen und Rumänien in der Zeit der EU-Aufnahmebewerbung und in der ersten Zeit der Mitgliedschaft, um “im Westen gut anzukommen und als gehorsames Mitglied zu gelten”— Steuerung von souveränen Staaten von einer Zentrale aus, anprangern wenn deren Wahlergebnisse nicht passen und damit Demokratie langsam aushöhlen (abschaffen?), anprangern wenn die Staaten über ihre Migrationspolitik selber entscheiden wollen — wenn Mitgliedstaaten einen Vertrag untereinander und Mit Russland machen zur Energieversorgung und Gaslieferung, dieses nach Milliardeninvestitionen stoppen weil nicht mir EU-Recht vereinbar, oder weil die USA ihr Frackinggas per Tankertransport loswerden wollen (South-Stream, Oettinger, McCain war ein Wochenende in Sofia, Montags sagte die Bulgarische Regierung den Weiterbau ab) — die Mitglieder und Bewerber um Mitgliedschaft solange gängeln und ärgern bis diese mit China Kooperationen eingehen die fruchtbar für beide Seiten sind (16 plus 1, neue Seidenstraße, Serbien ist umfangrieche Entwicklungsprojekte neben China mit Russland und den Arabischen Emiraten eingegangen ) —Aufzählung nicht vollständig.

Goran Bare / 08.04.2019

Ich, als „Mensch mit Immigrationshintergrund“, und diese Betonung hat einen manipulativen Grund, wie man sich das als Eingeborener Deutscher schon denken kann, möchte hiermit etwas unpopuläres loswerden. In einigen Ländern zieht man den Vergleich der Regierung, der Frau Merkel vorsteht, mit dem Tausendjährigen Reich. Dass diesmal die Herrschsucht über andere Völker sowie das eigene subtile Formen hat, beweist das auch der Durchnittsnazi lernfähig ist und die Uniform im Schrank gelassen hat. (Bis auf die Schlägertruppen aber das ist eine andere Geschichte.) Die EU als Superstaat unter deutscher Dominanz, völkischer Wahn in umgekehrter Form, Erpressung der „unkooperativer“ Staaten und jetzt aktuell die Rettung des Klimas des GANZEN PLANETEN unter deutscher Führung. Mehr Megalomanie geht nicht. (Bei‘m letzten Satz bin ich mir im Nachhinein nicht ganz sicher.)

Ulrich Bohl / 08.04.2019

Durch solche oder ähnliche Plattitüden zeichnen sich deutschen Politiker immer häufiger aus. Herr Broder, zeigen Sie Größe und verzeihen ihm „Plattitüde bezeichnet eine abgedroschene Redewendung oder eine belanglose Aussage. “ Denken Sie an den berühmten Satz Luthers. “Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Amen”

Walter Neumann / 08.04.2019

Es ist typisch für den Zustand der EU, dass nach Schonklod aus Luxembourg, dessen Geschäftsmodell es als MP war, seine Nachbarn steuerlich über den Tisch zu ziehen, jetzt der hoch charismatische Buchhalter-Typ Weber ins Rennen um den Chefposten geht. Sie haben den Nerv dieses Schwätzers genau entlarvt, Herr Broder. Wie beim einstigen Gegenpol, Mr. 100%, der auf Plakaten immer sagt: “Die Antwort ist Europa”. Ich glaube, Weber wird genauso in der Versenkung verschwinden wie der andere Blender.

Martin Lederer / 08.04.2019

“global durchsetzen”: Natürlich ist das Schwachsinn. Die EU kann global gar nichts durchsetzen. Aber es ist ein Antrieb für die “anständigen Deutschen”, vielleicht auch für manche “anständigen Europäer” doppelt so hart für den “Endsieg” bzw. für den “Plan” zu arbeiten und zu kämpfen. Wie immer ist es Propaganda für das eigene Publikum.

Helmut Driesel / 08.04.2019

Nun muss entschieden werden, ob der Satz oder der Redner das größere Problem ist. In früheren, einfacher gelagerten Fällen hat man ad hoc den Redner als solches zum Rücktritt aufgefordert. Und es ist ja auch nicht egal, ob die Wertebewahrer ferner Mächte inklusive Amerika über einen unverschämten Redner oder über ganz Europa lachen.

Sabine Schönfelder / 08.04.2019

Während der Finanzkrise 2007 erkannte Merkel die Möglichkeit, sich über die EU ein weiteres Machtinstrument zu verschaffen, sich selbst einen großen Bruder zu konstituieren, ähnlich dem einstigen russischem Bruderstaat, dessen uneingeschränkte Macht ihr, aus eigener DDR-Sozialisation, in beeindruckender Erinnerung verblieben ist. Vorhaben, die nach ihren Geschmack durch rigide demokratische westdeutsche Strukturen zu scheitern drohen, werden über demokratiefremde, von Juncker blumig beschriebene Wege, einfach durchgezogen, unauffällig und hinterfotzig und als streng verbindliche EU-Auflage an die Staaten der EU verkauft. So irrlichterte Madame später in der Migrationsfrage, die mit Seehofer zum harten Schlagabtausch kam, durch Europa, faselte von einer ‘europäischen Lösung’ , und versuchte, den ohnehin geplanten Migrationspakt früher anzukurbeln. Noch vergeblich, damals, wie wir wissen. Dieser eindeutige Mißbrauch der EU wird von Macron, Juncker und Merkel forciert. Sie sind der verlängerte Arm der UN-Gutmenschzentrale und verkörpern die ‘europäischen Werte’, welche die multikulturelle Ökodiktatur formen sollen. Sie gewönnen enorm an Schlagkraft, wenn sie nicht ständig gegen nationale Interessen angehen müßten! Deshalb wird der Nationalstaat, das staatliche pluralistische Individuum der EU-Gemeinschaft, genau wie der auf Individualität bestehende Bürger, zum Nazi erklärt. Aber der Widerstand wächst, ‘Manni ist bald allein zu Hause’, denn die europäischen Nationalstaaten haben eine jahrhundertealte Tradition. Um diese zu zerstören und um die EU so plump zu instrumentalisieren, so sagt der Pfälzer, da müssen schon ‘äbbl kumme, un kän gruzze’!

Lutz Herzer / 08.04.2019

Ich bin nach diesem Beitrag in die Küche gerannt und habe verzweifelt ein Dexit-Energy (heißt doch so?) gesucht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 29.10.2023 / 12:00 / 14

Frey in Israel: So fühlt sich Raketenterror wirklich an

Was genau passiert eigentlich, wenn Raketen aus Gaza nach Israel abgeschossen werden? Werden sie mühelos vom Iron Dome abgefangen oder sind sie todbringende Geschosse? Wie…/ mehr

Achgut.tv / 27.10.2023 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Mit Leichtsinn in die Katastrophe

Es ist bedrückend, welche Stimmung gegenüber Israel auf Deutschlands Straßen sichtbar wird. Und Juden sollten in etlichen Vierteln besser nicht als solche erkennbar sein. Immer…/ mehr

Achgut.tv / 14.10.2023 / 12:00 / 4

Israel: „Nie wieder“ ist jetzt!

Im Gespräch mit Ulrike Stockmann gibt Orit Arfa einen Einblick in die Stimmung in Israel nach den Hamas-Angriffen und berichtet, was dies in den USA und Deutschland…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com