Achgut.tv / 26.07.2021 / 06:00 / 84 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Die Flutkatastrophen-Profiteure

Die vielen Toten der Flutkatastrophe sind auch ein Ergebnis von Staatsversagen bei der Warnung der Bevölkerung. Und die Verantwortlichen nutzen diese Opfer zur Legitimation ihrer Klima-Weltrettungspläne.

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karla Kuhn / 26.07.2021

“...übelst instrumentalisiert.”  Sie sagen es genau, Herr Broder. Auch das mit dem “Gesinnungstüv” ist an Schamlosigkeit kaum noch zu übertrumpfen, pfui Deibel.  Vor allem wenn ich sehe von WAS für Typen das kommt !  Auch mit Ihrem Fundstück über die “Görlitzer Synagoge” treffen Sie mit ihrem Sarkasmus genau ins Schwarze : “Der Görlitzer jüdischen Gemeinde steht ein kleines Zimmer zur Verfügung.”  Das ist blanker Hohn und eine Abwertung des jüdischen Lebens in Görlitz, was direkt an Polen grenzt, das Land, wo die GESTAPO, Hitlers Mördertruppe   im Warschauer Ghetto jüdische Menschen eingesperrt haben und diese unter erbärmlichsten Umständen hausen mußten, teilweise ums Leben gekommen sind und die meisten der noch Lebenden in Konzentrationslager zum vergasen gebracht wurden. Und in Görlitz darf sich die jüdische Gemeinde ein Krümelchen vom Kuchen in einem Zimmer abschneiden. Wie großzügig.

Frances Johnson / 26.07.2021

@ Leo Hohensee: Wenn das stimmt, wäre es ein Argument dafür, erstens die Megastädte aufzulösen ud zweitens in einigen Ländern auf Geburtenkontrolle zu drängen. Alles andere ist Augenauswischerei. Das wissen alle, die da länger drüber nachdenken. Ob es aber das Trinkwasser ist oder die Gesamtlast, ist noch die Frage. München bekommt sein Trinkwasser z.B. vom Sylvensteinspeicher, einem Stausee der Isar ca. 50 km Luftlinie von München. LA hat auch Stauseen, unten drunter dürfte nicht viel sein.

Thomas Brox / 26.07.2021

@ armin_ulrich. “Die Hochfinanz existiert aber, schon die Negativzinsen, die einige der Leser:Innen hier schon abdrücken müssen, sind ein Hinweis darauf, daß er/sie/es etwas zu untersuchen gibt.” Für die Negativ-Zinsen und das inflationäre Gelddrucken wenden Sie sich an die EZB: Staatsfinanzierung durch die Notenbanken. Mit marktgerechten Positiv-Zinsen und stabiler Geldmenge wären die meisten Staaten der Eurozone sofort bankrott, auch Deutschland. Zu viele Vollpfosten und zuwenig volkswirtschaftliche Leistung,

A. Ostrovsky / 26.07.2021

@Paul Greenwood : Keine Frau gefunden ist ein schwaches Argument. Heute kann man doch einen Hubschrauber heiraten, oder was man will. Oder man kann selbst vom Geschlecht ein Hubschrauber sein und dann eine Kaffeemühle heiraten, wenn die Drehzahl passt.

Norbert Brausse / 26.07.2021

Keiner bringt es perfekt auf den Punkt wie Herr (ist viel kürzer als Henryk M.) Broder: Die Toten werden als Klimaopfer instrumentalisiert anstelle die wahre Ursache, das Versagen der Politik in der Flutkatastrophe, zu benennen.

Leo Hohensee / 26.07.2021

@giesemann gerhard - hallo Herr Giesemann, beim internationalen Frühschoppen am Sonntag sagte Ranga Yogeshwar, viele Weltstädte würden ja wegen der erheblichen Trinkwasserentnahme aus den Grundwasserspeichern absinken und damit unter ihr ursprüngliches Niveau absinken. Damit würden sie dann topographisch gesehen zu Überschwemmungsgebieten——und das bei den steigenden Meeresspiegeln (wegen menschlichem CO2). Uns bleibt nur noch “Fahrradfahren”. Menschgemachtes Klimaleugnen - wohlgemerkt ” durch menschengemachtes CO2” ist keine lässliche Sünde mehr! Es ist ein Ergebnis von ... naja, Tante Grete sagt, die Eisbären sterben, und der Prof. Plapperbach sagt ja auch, ohne CO2 gäbe es SARS-CoV-2 auch nicht. Das Argument mit den Hyperfertilen - das bringen nur Sie. beste Grüße

Horst Jungsbluth / 26.07.2021

Verantwortungslosigkeit und Inkompetenz gehen Hand in Hand, obwohl es mit Sicherheit genug verantwortungsbewusste und kompetente Leute in allen Bereichen in unserem Staat gibt. Das erinnert mich stark an den Fall des ehemaligen Chefs des Berliner Verfassungsschutzes Assmussen, der in den neunziger Jahren auf Fragen von Journalisten, die wissen wollten, ob die durch die DDR geplante militärische Besetzung Westberlins seinem Amt bekannt war, folgende Antwort gab: “Das war nicht bekannt und wir wären auch gar nicht dafür zuständig gewesen”.  Eigentlich eine Steilvorlage für unsere Kabarettisten. Aber das ist noch längst nicht alles: Denn ausgerechnet dieser Verfassungsschutz stellte nach der Wende den Stasi-Hauptmann Schatzschneider ein, der bei der gelungenen Besetzung die Führung im Bezirk Wilmersdorf übernommen hätte. Er sollte für den Dienst die kommunistische Plattform der PDS (SED) ausspionieren, beging aber privat mehrere Straftaten und landete sogar für eine gewisse Zeit im Knast.  Unser Staat ähnelt einer Rumpelkammer!

armin_ulrich / 26.07.2021

@Frances Johnson “Der Ausdruck Hochfinanz ist kaum von hohem Adel. Und das bei Broder. Er wurde im Nationalsozialismus synonym mit “Jüdisches Finanzkapital” verwendet.” Die Hochfinanz existiert aber, schon die Negativzinsen, die einige der Leser:Innen hier schon abdrücken müssen, sind ein Hinweis darauf, daß er/sie/es etwas zu untersuchen gibt. Die Familie Rothschild gehört sicher zur Hochfinanz (Juden, von Heinrich Heine kritisiert), ebenso auch die Rockefeller-Familie (keine Juden, von Esther und Abi Ofarim in einem alten Schlager erwähnt). Leider ist mir in meinem Leben nur das Nichtfinanzjudentum begegnet.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 10.04.2024 / 06:00 / 51

Das Lausen-Experiment

Die Datenanalysten Ulrike und Tom Lausen nahmen ChatGTP ins Verhör und brachten die sogenannte künstliche Intelligenz dazu, aus allen Daten und Fakten eine nüchterne Bilanz…/ mehr

Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 29.10.2023 / 12:00 / 14

Frey in Israel: So fühlt sich Raketenterror wirklich an

Was genau passiert eigentlich, wenn Raketen aus Gaza nach Israel abgeschossen werden? Werden sie mühelos vom Iron Dome abgefangen oder sind sie todbringende Geschosse? Wie…/ mehr

Achgut.tv / 27.10.2023 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Mit Leichtsinn in die Katastrophe

Es ist bedrückend, welche Stimmung gegenüber Israel auf Deutschlands Straßen sichtbar wird. Und Juden sollten in etlichen Vierteln besser nicht als solche erkennbar sein. Immer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com