Achgut.tv / 20.04.2020 / 06:15 / 79 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Virus der Denunziation

Welche Nachwirkungen wird die Corona-Krise haben? Was bleiben wird, ist vielleicht das Misstrauen, denn so einschneidende Reglementierungen wie im Rahmen des sogenannten Kontaktverbots lassen immer auch die Blockwarte und Denunzianten aufleben. Wenn manche Menschen selbst in einem besseren Viertel ihre Nachbarn anzeigen, weil diese zwei Besucher in ihre Wohnung gelassen haben, dann hinterlässt das Spuren. Für eine Gesellschaft mag das Corona-Virus gefährlich sein, das Virus der Denunziation ist es nicht minder.

Henryk M. Broders neues Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 20.04.2020

Genau dieser Streit ob man den Lockdown nun einhält oder nicht scheint mir erwünscht, denn er lenkt doch wunderbar von der Tatsache ab, dass es von vornherein seiner nicht bedurft hätte, wenn man die Grenzen rechtzeitig dicht gemacht hätte.  (Die WHO selbst aber riet doch davon , ausgerechnet respektive China ab und die Flüge landeten lustig weiter, hier bis zuletzt) Ich vermute dass die Grenzschließung elementar ist im Pandemieplan,  einhergehend mit Tests an der Grenze und sodann genauer Fallverfolgung. Nichts von alledem wurde jedoch gemacht. Und dieses Versäumnis verdient eigentlich die Aufmerksamkeit nicht die Frage, wie man sich nun damit arrangiert, dass das Kind in den Brunnen gefallen ist.  Weiterhin scheint mir genauso “intelligent” Maßnahmen pauschal abzulehnen, wie sie pauschal zu verhängen. Es handelt sich um zwei Seiten ein und der selben Medaille der Dummheit.  Sowohl die Maßnahmen als auch die Reaktiond arauf gehen am Kern der Sache weitestgehend vorbei.

Gabriele Klein / 20.04.2020

@ H. Thorstein u. Fr. Grimm: Danke f. die durchdachten Kommentare, aber ich fürchte was Sie da schreiben macht zu viel Sinn. Die Hysterie findet sich auf beiden Seiten, ganz genauso wie sich überbietende Finger zeigende"Oberlehrer”. So was wie Rücksicht kann ich nirgendwo erkennen. Schrecklich!  Den Demos die sie im Zusammenhang mit Corona zu Recht hinterfragen, traue ich eh nicht, schon gar nicht wenn ihre Organisatoren auf ÖR Platformen verweisen, wie hier wohl d. Fall.  Was mich aber fassungslos macht ist jene grenzenlose Dummheit,  mit der man von einer Statistik auf den Individualfall schließt wie in vielen Kommentaren der Fall.  Die Corona Warnung im Einzelfall in den Wind schlagen, auf Grund von Durchschnittswerten,  ist irgendwie so intelligent wie bei Blitz und Donner in die Tiefen des Meeres zu tauchen,, oder den Gipfel der Zugspitze zu erklimmen. ,in der Gewissheit, dass die Wahrscheinlichkeit,  am Blitzschlag zu sterben deutschlandweit gering ist.. Solche Schlüsse nicht zu ziehen lernt man im 1.Semester Statistik. Leider gibt es ein paar handfeste Fakten zu Corona, v. H. Steinhoefel in In Dubio angesprochendie die sehr beunruhigend sind. Z.B. was die Zusammensetzung des Virus anlangt .. Also wegen so einer Demo, die womöglich noch von einem AGITPROP Experten inszeniert wurde (theoretisch in diesen Tagen möglich, ich traue unseren Hütern der Verfassung die es anscheinend genehmigten so wenig wie der deutschen Regierung) würde ich keine Einlieferung in ein deutsches Krankenhaus riskieren wollen, das ich erst kürzlich kosten durfte. Um hier das Risiko gering zu halten verzichte ich gerne freiwillig, sowohl auf Pizza to go, Eisdiele u. Einkauf im Supermarkt, . Auch ohne Lockdown, würde ich da jetzt nicht hingehen. So wie die Politik nun mal war, ist und weiterhin unter dieser Regierung sein wird. ...... Und, ich fürchte ich bin da vermutlich nicht allein.

Sabine Schönfelder / 20.04.2020

Leo@Hohensee, wir können uns die Finger fusselig schreiben, auch Virologen bestätigen, daß die Reproduktionszahl bereits am 20.03. 2020 unter eins lag. Tatsachen sind sinnlos für alle Menschen, die die Wahrheit nicht wissen wollen. Im Gegenteil, wie HaJo Wolf bereits auf dem Blog in weiser Voraussicht bemerkte, muß man noch aufpassen, daß man keiner Denunziation zum Opfer fällt. Nicht jeder Dottore aus Italien ist ein Mediziner, liebe Leute, und dann würde mich zusätzlich noch das Durchschittsalter der 125 verstorbenen „Dottores“ interessieren. Bei genauer Betrachtung vieler sogenannter Pressemitteilungen sehen die Dinge ganz anders aus, als von den Panikmedien dargestellt! LG.

B.Jacobs / 20.04.2020

Ach, Herr Broder, Gott gebe, dass sie nicht Recht behalten mögen, aber ich fürchte, ich fürchte… Es ist mir unverständlich, wie weit das geht und dass bei einigen wirklich der gesunde Menschenverstand auszusetzen scheint. Ich habe es heute wieder erlebt mit einem Bekannten aus Indien, eigentlich ein ganz verträglicher und engagierter Mensch. Da hat er nun in seiner Nachbarschaft Leute gesehen, die nicht den erforderlichen Abstand voneinander gehalten haben, während sie sich unterhalten haben und sich darob gröblich empört, denn diese Leute würden ja auch vom Virus der Dummheit befallen sein und absolut sozial unverantwortlich handeln.  Ich habe mir dann erlaubt zu erwähnen, dass es immer Menschen geben wird, die sich aus welchen Gründen auch immer nicht an die Regeln halten werden und dass man selbst dafür verantwortlich ist, sich und seine Liebsten trotzdem zu schützen. Denn das Virus wird seinen Lauf nehmen wie das Viren eben so tun, man kann es verlangsamen, aber es wird erst dann verschwinden, wenn es niemanden mehr infizieren kann. Und genausowenig wie man ein Virus daran hindern kann ein Virus zu sein, kann man einige Menschen daran hindern so zu sein wie sie sind. Deshalb muss man selbst auf alle Eventualitäten vorbereitet sein und die Verantwortung für den eigenen Schutz und gegebenfalls den Schutz solcher, die das nicht selbst können, zu übernehmen. Er hat es nicht verstanden, was ich meinte, sondern hat die Polizei nun schon mehrfach alamiert, die aber im Moment anderes zu tun hat, als denunzierenden Hinweisen nach zu gehen…

herbert binder / 20.04.2020

“Es ist gut, reden zu können, aber es bleibt schwer, die richtigen Worte zu finden, die treffen und nicht verletzen, die erhellen und nicht unterstellen, die ermutigen und nicht denunzieren”. [Friedrich Schorlemner]. Der bekannteste Spruch dürfte aber der von von Fallersleben sein (vielleicht aber auch nur ihm zugeschrieben): ” ‘Der größte Schuft/Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.’ Der Spruch ist jedem wohlbekannt, häufig zitiert, sehr oft genannt. Und dass ein Mensch, der danach strebt, ja selbst zuweilen davon lebt,...”. Was jetzt noch folgt, ist ellenlang, vergleichbar nur mit etlichen Achse-Kommentaren. Deshalb hier lediglich der Hinweis für mögliche Interessenten: bremis.de/Denunzianten. Und Sie, lieber Herr Broder, lassen Sie sich bloß keine grauen Haare wachsen, hoffen Sie einfach auf den Zauber eines eventuellen neuen Anfangs.

Karla Kuhn / 20.04.2020

Gudrun Dietzel, “Unter dem Corona-Blickwinkel und dem von der Obrigkeit gewollten Anscheißer-Bespitzlungs-Qualitäten eines Großteils der Bevölkerung wird die Stasi- IM-Tätigkeit neu zu bewerten sein”  GAR nichts hat neu zu bewerten sein !!  Die Denunzianten Lumpen in der DDR haben zum großen Teil Geld dafür erhalten. Eine frühere Nachbarin von mir, ebenfalls aus Dresden,  hat mir mal eine Liste gegeben, wo fast alle DENUNZIANTEN in Dresden aufgelistet waren und WIE VIEL sie für ihre schändlichen Denunziationen Geld erhalten haben. Ob im DRITTEN REICH, im Unrechtsstaat DDR oder jetzt wieder in der BRD, in meinen Augen sind Denunzianten feige, miese,  charakterlose Gestalten, die nicht mal den Mut haben, ihre Denunziation unter ihren eigenen Namen anzuzeigen !! Allerdings finde ich auch diejenigen, die es mit ihrem eigene Namen mache ganz mies !

Karla Kuhn / 20.04.2020

Thomas Weidner, “Was vom Melden og. Wissens ist jetzt moralisch erlaubt, staatsbürgerliche Pflicht oder nackter Selbstschutz?”  DAS müssen Sie mit Ihrem Gewissen selber ausmachen ! FÜR MICH GAR NICHTS ! Und WAS soll bitte schön der “nackte Selbstschutz” von Ihren Aufführungen sein ? Für mich jedenfalls gibt es KEINE moralische und gleich GAR KEINE STAATSBÜRGERLICHE Pflicht,( dieses UNWORT kenne ich noch vom Unrechtsstaat DDR) eine andere Person zu denunzieren. Die EINZIGE AUSNAHME, die ich machen würde ist KINDESMIßBRAUCH !! Da hört bei mir der “Spaß” auf. Ansonsten bin ich nicht der Sheriff für die “Schandtaten” anderer Menschen, zumal ich auch nicht aus dem Fenster schaue, um diese zu suchen ! “Was würde ein Pharisäer, ein Philosoph oder ein christlicher Ethiker sagen, was ein Moraltheologe, was Papst Benedikt und was Papst Franziskus? Ich wünsche dabei viel Spaß...”  ALLE diese Meinungen interessieren mich nicht, zumal die von den Päpsten gleich gar nicht, die sollen vor ihrer eigen Kirchentüre kehren, da haben sie bis zum Sankt Nimmerleinstag zu tun !  Wohl kaum wird jemand erfahren, daß eine andere Person einen KZ Aufseher zur Flucht verholfen hat. WER so etwas macht, hat entweder selber Dreck am Stecken oder ist Hitler Sympathisant, beides wird mit Sicherheit von dieser Person nicht an die große Glocke gehängt, sehr schlechtes Beispiel. Das mit dem versteckten JUDEN allerdings hat meinen eigenen Stiefgroßvater betroffen, der DENUNZIANT wurde aber nie enttarnt. Wir wurden mit dem Satz, “Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant” groß !! Ich bin meinen Eltern dankbar dafür ! Dov Nesher, Sie müsse ja Ihren Nachbarn nicht küssen, gehen Sie ihm einfach aus dem Weg ! Ich mache das so und das klappt prima ! WARUM soll ich mich da aufregen ?? Meine Nerven sind mir wichtiger als ein “beratungsresistenter” Nachbar !

Sabine Heinrich / 20.04.2020

@ Thomas Weidner: Vielen Dank für Ihren differenzierenden Kommentar! Auch ich würde Menschen anzeigen, die mein Leben oder das anderer gefährden, zur Hölle machen oder Umweltfrevel begehen. Ich würde es mir verbitten, mich dann als Denunziantin zu bezeichnen. Wer sich derart rücksichtslos verhält, dem ist nur mit drastischen Maßnahmen beizukommen nach dem Motto: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Denunzianten sind für mich Leute, denen es einfach nur Freude bereitet, anderen eins auszuwischen - am besten anonym.  Das verleiht ja so ein tolles Gefühl von Macht! @ W.Burkhardt: Zustimmung! @ Frau Schubert: Gehen Sie zu den Nachbarn und suchen Sie das Gespräch - falls Sie sich allein nicht trauen, in Begleitung einer in jeder Hinsicht stark und souverän wirkenden Person! Vielleicht - das geht aus Ihrem Beitrag nicht hervor - wissen Ihre Nachbarn gar nicht, was bei Ihnen an Lärm ankommt und wie Sie darunter leiden. Wenn dieses Gespräch keine Wirkung zeigt, kann die Polizei vielleicht mit Ratschlägen weiterhelfen.

Helmut Driesel / 20.04.2020

  Es gibt für alles ein rechtes Maß, nicht erst, seit Johannes Rau darauf hingewiesen hatte. Das gilt für die Zahl der mathematisch Begabten in einer Gesellschaft ebenso wie für die Akzeptanz von Denunziation und niedrigschwelliger Gewalt oder auch für die Größe des bezahlten Pools an Reservearbeitskräften. Wer einmal Opfer eines Verbrechens oder einer Demütigung geworden ist, und wer dann zusehen musste, wie sich Kriminelle, Polizeibehörden und Verwaltung, ehemalige SED-Leute und christliche Schleimer gegenseitig in die Hände arbeiten, der wird das auch verstehen. Es wird ja gerade eine der wertvollen Erfahrungen sein, die aus der gegenwärtigen Situation gezogen werden können, ob so ein temporärer Stillstand negative Effekte haben wird oder auch nicht. Auch, wie sich die Nachbarn und Freunde verhalten in dieser EU. Das wird von unschätzbarem Wert sein.

Wolfgang Pfeiffer / 20.04.2020

Korrektur zu meinem vorherigen Kommentar: Die medizinischen Schutzausrüstungen wären zumindest für Teile des medizinischen Personals vorhanden, hätte man sie nicht ins Nicht-EU Ausland verkauft.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 01.06.2020 / 06:08 / 57

Broders Spiegel: Mein Pfingst-Wunsch nach mehr Geist

Was ist das für ein Land, in dem die Grundrechte nicht mehr uneingeschränkt gelten? Die Obrigkeit unterteilt derweil neben Meinungen auch unterschiedliche wissenschaftliche Erkenntnisse in richtig…/ mehr

Achgut.tv / 25.05.2020 / 06:00 / 106

Broders Spiegel: Die erste SED-Verfassungsrichterin!

Barbara Borchardt, treue Genossin der mehrfach umbenannten SED, ist in Mecklenburg-Vorpommern bekanntlich zur Verfassungsrichterin gewählt worden, mit Stimmen der CDU. War diese Wahl vielleicht alternativlos,…/ mehr

Achgut.tv / 18.05.2020 / 06:13 / 86

Broders Spiegel: Betreutes Leben

Bin ich verrückt oder sind es die anderen? Da gibt es ein paar Lockerungen der Corona-Verbote, die Leute dürfen wieder im Café sitzen und schon…/ mehr

Achgut.tv / 11.05.2020 / 06:00 / 54

Broders Spiegel: Corona - ein Bürokratentraum

Wohl kaum einer hat so viel Freude an der Coronakrise, wie all die Bürokraten, die sich nun komplizierte Hygienevorschriften für alle Lebenslagen ausdenken können. Gleichzeitig…/ mehr

Achgut.tv / 04.05.2020 / 06:22 / 39

Broders Spiegel: Gesicht zeigen und Maskenpflicht

Als Deutschland in der Vor-Corona-Zeit vor allem gegen rechts kämpfen sollte, da hieß es „Gesicht zeigen“. Jetzt, da das kontaktgesperrte und vereinzelte Volk geschlossen gegen…/ mehr

Achgut.tv / 27.04.2020 / 06:15 / 73

Broders Spiegel: Diskussionsorgien statt Gehorsam

Die Kanzlerin hat Angst vor Diskussionsorgien, doch zum Glück wird der Drang, über die Verteidigung von Grundrechten zu diskutieren, immer stärker. Eine Demokratie braucht Diskussionsorgien…/ mehr

Achgut.tv / 13.04.2020 / 06:25 / 59

Broders Spiegel: Verbotene Ostern

Heute ist Ostermontag und die Kanzlerin hat uns in ihrer Osterbotschaft ja wie kleinen Kindern gesagt, dass wir über über Ostern schön brav sein sollen,…/ mehr

Achgut.tv / 06.04.2020 / 06:20 / 130

Broders Spiegel: Generalprobe für den Notstand?

Wer von einem Staatsstreich spricht, der übertreibt, aber er liegt nicht ganz daneben. Die meisten Regierungen haben - nachdem sie Covid-19 erst nicht ernst nahmen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com