Achgut.tv / 15.03.2021 / 06:20 / 74 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Von der Regierung Demokratie lernen

Die Regierung will dem Souverän, also dem Volk, ihre Interpretation von Demokratie noch besser beibringen. Und wie? Mit einem "Wehrhafte-Demokratie-Fördergesetz" und mit viel Geld. Das viele Geld von der Regierung bekommen dann Vereinigungen, die betonen, Nichtregierungsorganisationen zu sein, was dann die Demokratie belebt. Habe ich das so richtig verstanden? Ist das Realsatire aus deutschen Ministerien?

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Stanley Milgram / 15.03.2021

Meine Mutter beantragte einen neuen Reisepass wegen eines Israel-Stempels, ein junges israelisches Pärchen erzählte mir in Thailand, dass sie sich ihr Leben lang schon im Krieg befinden. Damals verstand ich gar nichts, heute etwas mehr. Aber letztlich immer noch gar nichts.

Johannes Schuster / 15.03.2021

@A. Ostrovsky “Rückspeisung” ? Moment einmal, aus dem Ring ist das nicht, und aus dem Figaro auch nicht. In der Zeit als Deutschland noch eine Industrienation von Rang war, also vor Baerbocks einsamen Stunden ohne Elektronenröhre, gab es eine technische Sprache, die weltweit beliebt war und in vielen anderen Feldern der Kybernetik - Logik niederschlug: Rückspeisung ist alles, was aus einem Prozess in den Eingang des Prozesses zurückfließt oder eben zurückgespeist wird. Feedback wäre das englische Wort dafür. Ein Operationsverstärker ist ein klassischer elektronischer Kandidat für eine Rückspeisung eines Signals zur Gegenkopplung. Also kann ich das auf jede “Analogie” anwenden, in der ein Prozessor ein Ergebnis liefert, daß gleichzeitig seine eigene Begründung (Verstärkung) erklärt. Das geht auch prima als confimation bias in der Psychologie oder als Zirkelkonfirmismus oder ähnliches, wo eine Begründung der Anlaß für ihr Ergebnis und dessen Größe ist. Wie man erkennt ist der Totalitarismus einer Idee ihre Mitkopplung in der Rückspeisung auf den Eingang (ein Rechteck, kein analoges Arbiträr), denn Kritik ist ein Verlustwiderstand des Ideals. Koppelt man 1:1 zurück, hat man einen hochohmigen Impedanzwandler. Wer bis hier in mitgekommen ist sollte auswandern, er hat zuviel Restverstand für die Tofudiktatur in spe. Das wird fein, alle fahren E- Bike und jeder verbrennt sich am Lötkolben die Legastheniker - Flossen einer Kita- Kindheit unter veganen Gendermutanten. Was man in den 80ern in Ufos verortet hat kreucht heute aus den Parteiveranstaltungen. Krieg der Welten: Wurst gegen Gurke.

Sigrid Leonhard / 15.03.2021

“Alle „Wehrhaften Demokraten“ bekommen die „We-De-Fö“-Mütze, demnächst präsentiert von Frau Giffey und Herrn Seehofer.” Von Fr. Giffey erwarte ich ja nichts anderes als ein Gesetz, das weitere Milliarden Richtung NGOs verschieben hilft - mit dem Ziel gegen Andersdenkende vorzugehen. Dann auch noch das Wort “Wehrhaft” im Gesetzestitel, langsam kann man richtig Angst bekommen. Dass Seehofer da auch mit im Boot ist, ist immer noch sehr schmerzhaft - so ein Umfaller.

A. Ostrovsky / 15.03.2021

Hallo Herr Broder, das wirklich brisante Problem steckt in einem Ihrer ersten Sätze: “Mehr Personal und mehr Geld…” Nun weiß ich nicht, ob Sie die Parallele zur DDR selbst erkannt haben. Dort konnten Firmen ihre Planverpflichtung nicht mehr leisten, weil sie nicht genügend Arbeitskräfte hatten. Und Geld spielte da euch nicht die wirkliche Rolle, denn wenn man mehr Arbeitskräfte bekommen hätte, hätte man die auch eingestellt und natürlich auch irgendwie bezahlt. Aber es gab keine. Wenn man aus der Mikrosicht mal zur Makrosicht übergeht, dann gab es Vollbeschäftigung, Männer und Frauen arbeiteten, Die Geburtenrate war hoch und es gab fast keine Schul- oder Ausbildungsabbrecher. Das Schulsystem war geordnet, die jungen Leute wurden gut ausgebildet. Da will ich jetzt mal den Vergleich zu heute vermeiden und nur mal die Frage stellen, wieso gab es im ganzen Land Arbeitskräftemangel? Wenn ich mich in der Wirtschaft umsehe, heute, aber noch vor Cor..a, dann hat man überall die Leistungsfähigen entlassen, weil die zu viel Geld verdienten, hat die Alten rausgemobbt und hat dafür, wenn überhaupt, ganz junge Leute eingestellt, die eventuell noch ein paar Jahre brauchen, bis sie die volle Leistung bringen, aber bis dahin ist schon umstrukturiert und man wirft sie vielleicht vorher schon raus. Allerdings hat man überall dort, wo die Effizienz unter der Bordkante ist, in Behörden oder NGOs, zuwenig Leute, heute auch, so als würde sich die Bundesrepublik auch in ihren Gebrechen rasant an die DDR annähern. In der DDR war einfach das Volk zu klein, sonst hätte man doch alle Voraussetzungen gehabt, die Planvorgaben auch zu erreichen. OK, heute ist der Plan unerbittlicher; im nächsten Jahr grundsätzlich das Doppelte, aber in Wahrheit hat das ganze Land die Leistung eingestellt. Das Schulsystem schimmelt, überall Verfall und überall fehlen die Arbeitskräfte, obwohl so viele junge Menschen aus dem Morgenlande.. Gut, Ärzte sind zu viele, das hätte man vorher wissen können.

Bernd Keller / 15.03.2021

Ungefähr so? Unwichtiges Theater und lächerliche Protestanten - man darf wohl wirklich von Tanten-Überschuss ausgehen: (Aus einem linken Schmierblatt) “Etwa zeitgleich sprangen auch Presse und antifaschistische Recherchenetzwerke wie Friedensdemowatch oder Berlin gegen Nazis auf die neurechte Protest-Formation an. Nach diversen Telefonaten und dutzenden Rundmails trafen sich Mitte April fünfundzwanzig Delegierte linker Gruppen, Vereine, Bündnisse und Arbeitsgemeinschaften in einer ersten Online-Konferenz, um ein gemeinsames Statement zu formulieren. Mit dabei Vertreter*innen der Jugendtheatergruppe der Volksbühne (P14), Linksjugend Solid, FAJOC, LiJa, JAP, VVN-BdA, AStA TU, Berg- und Mieter-Partei und von Kollektiven wie Linie206, Potse, Drugstore, Syndikat und Reptiloide.” Der geneigte Leser kann gern die Fördergerlder dieser NGO´s suchen - ich werde es nicht machen. Ich hoffe einfach daß dies ein Kater-Erelebniss vom letzten Absinth zu Studienzeiten vor 20 Jahren ist. Im realen Leben werde ich mich vor Ort einbringen, damit dieses Gesocks niemals Einfluss auf mein konkretes Lebensumfeld nehmen kann. Irre! - ich hasse Kafka, aber das ist noch dystopischer

Sepp Kneip / 15.03.2021

Ja, wir brauchen eine wehrhafte Demokratie. Aber dafür braucht es kein Gesetz und man braucht dafür auch kein zusätzliches Geld in die Hand zu nehmen. Wie und wo müsste man denn wehrhaft gegen die Demontage der Demokratie angehen? Ganz einfach, im Parlament. Es müssten nur die derzeitig umgedrehten Verhältnisse wieder richtig gestellt werden. Die Legislative müsste wieder die Kontrolle der Exekutive übernehmen und nicht umgekehrt, so wie es das Grundgesetz vorsieht. Ich frage mich immer, für was wir einen Verfassungsschutz haben? Um die Verfassung und damit die Demokratie vor der Opposition zu schützen, nicht aber vor den Regierenden? Nicht die Opposition ist verfassungsfeindlich und undemokratisch, sondern ein Verfassungsorgan, die Regierung, bricht die Verfassung am laufenden Band. Und sowohl der Verfassungsschutz als auch das Verfassungsgericht schauen dem seelenruhig zu. Statt dessen werden Nebelgranaten geworfen und die einzige Oppositionspartei, die das letzte demokratische Element in diesem Lande ist, als verfassungsfeindlich erklärt. Herr Broder, ich kann also gut verstehen, dass Ihnen alles bis zum Hals steht. Mir geht es genau so.

Herbert Müller / 15.03.2021

Dieses “Wehrhafte-Demokratie-Fördergesetz” zeigt wie nervös die Regierung hinsichtlich des überall aufkeimenden Widerspruchs gegen ihre Politik geworden ist. Es will ihr einfach nicht gelingen, die alternativen Medien zum Schweigen zu bringen. Da das Netzwerkdurchsetzungsgesetz nicht den erwarteten Erfolg gegen sog. Hassrede gebracht hat, werden neue Mittel und Wege gesucht, um unangenehme Meinungen auszuschalten. Zu diesem Zweck sollen dann wohl die sog. NGO`s noch besser gefördert werden, die dann den Kampf gegen tatsachliche und erfundene Demokratiefeinde aufnehmen, bzw. verstärken, weil die große Gefahr natürlich von rechts kommt. Wer gefördert wird, bestimmt dann die Regierung, bestimmt keine Organisation, die die Regierung kritisiert. Bin mal gespannt, wieviele Buntisten und andere schräge Vögel sich hier wieder auf einen kräftigen Schluck aus der Steuerpulle freuen können.

Leo Hohensee / 15.03.2021

Hallo Herr Broder, am Samstag gab es in den 16 Landeshauptstädten die “uns-reicht-es-Demonstrationen”. Leider gab es gestern keine Thema dazu auf der Achse und heute wieder nicht. Insbesondere in Berlin ist etwas entscheidendes passiert und dazu berichte ich jetzt hier bei Ihnen. In Kürze: Boris Reitschuster traf auf zwei Herren, die ein Spruchband trugen, “Wir sind Ärzte - keine Verschwörungstheoretiker”. Es kann zu einem Interview mit Dr. Sven Zimmer, Arzt in Berlin. Was dieser Herr Zimmer zu sagen hatte, ist in vielerlei Hinsicht bedeutend !! Man findet es unter Reitschuster und Zimmer bei YT. Herr Zimmer berichtete über Depressionen bei Kindern, Depressionen bei Rentnern, davon dass das Leben weder in Intensivstationen stattfindet noch im home-scooling. Er brachte seine Ansicht zum Ausdruck, dass Herr Drosten ja ein Genie sein könnte im Zusammenmischen von Reagenzien er aber vom Leben Keine Ahnung habe. Zimmer wusste von seinen Bekannten aus Israel zu berichten, dem Land in dem Geimpfte als solche erkennbar sind und somit auch Ungeimpfte. In der Folge käme es zu einer tragischen Spaltung in der Gesellschaft bis hin dazu, dass der Ungeimpfte als Lebensgefährde für den Geimpften ausgemacht wird.— Ein Interview, das Herrn Zimmer von der ersten bis zur letzten Sekunde Gelegenheit gibt - bedeutende Dinge - zu sagen. Dieses Interview ist JEDE EMPFEHLUNG WERT !!”

Günter Hölzer / 15.03.2021

Danke, Herr Broder.  Zitat von Erich Kästner: “Das geht auf keinen Fall so weiter, wenn das so weiter geht”... Gibt´s die Mütze demnächst im Achgut-Shop?

M.-A. Schneider / 15.03.2021

Man sieht in der Tat z.Zt. keinen Ausweg oder Ausstieg aus dem sich immer schneller drehenden Wahnsinnskarussel,  wenn sogar Sie schon am Rad drehen, was sollen dann Ihre verzweifelten Leser tun? Aber wir alle hier sind ohnehin ziemlich einsam, wie tagtäglich an den Reaktionen der Mitmenschen auf den Versuch vernünftiger Argumente im Gespräch, wenn sich denn überhaupt eines ergibt, ablesen lässt. Nun lassen Sie uns mit Ihrem Humor und der Ihnen eigenen scharfzüngigen Ironie nicht auch noch im Stich!  Die Mütze ist der totale Knaller, die sollte man - “mit Maske natürlich” -  in der Fußgängerzone einer Einkaufsstraße tragen oder in der Warteschlange vor der Fleischerei.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 10.05.2021 / 06:00 / 94

Broders Spiegel: Vom Souverän zum Bittsteller

Ist es nicht verfassungswidrig wenn eine Regierung sagt, sie gibt dem Volk, also dem Souverän, ein paar der Grundrechte zurück, die sie ihm zuvor genommen hat?…/ mehr

Achgut.tv / 05.05.2021 / 12:00 / 21

Durchsicht: Horst und die Rechte

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Jahresbericht zur politisch motivierten Kriminalität vorgestellt – mit bemerkenswerten Erkenntnissen zu Grundrechten, Corona-Demonstrationen und einem seltenen politischen Bekenntnis zur demokratischen…/ mehr

Achgut.tv / 03.05.2021 / 06:15 / 73

Broders Spiegel: Meine Stimme für Annalena!

Wenn es denn der Welt- und Klimarettung dient, dann müssen auch die Grundrechte eingeschränkt werden können. Mit solcher Politik scheint sich inzwischen sogar das Bundesverfassungsgericht…/ mehr

Achgut.tv / 29.04.2021 / 07:56 / 91

Durchsicht: Merkels Corona-Kultur

In der letzten Woche hatten 53 Schauspieler ihre Kritik an der Corona-Politik in satirischen Videos verbreitet. Anhänger des Corona-Regierungskurses empörten sich heftig, weil die Schauspieler…/ mehr

Achgut.tv / 26.04.2021 / 06:25 / 75

Broders Spiegel: Negativ ist das neue Positiv

Schauspieler, die sich regierungskritisch in eine Debatte einmischen - das war früher ganz normal. Jetzt rügt die Kulturstaatsministerin - Herrin über wichtige Fördergelder - die…/ mehr

Achgut.tv / 22.04.2021 / 09:00 / 103

Durchsicht: Neue Notstands-Normalität

Am Mittwoch hat der Bundestag eine Art neues Notstandsgesetz beschlossen. Es sollte in der Debatte eigentlich um Freiheit und Grundrechte gehen, doch die kamen nur…/ mehr

Achgut.tv / 19.04.2021 / 06:00 / 78

Broders Spiegel: Schweigeminute für die Grundrechte

Am Mittwoch wird der Bundestag voraussichtlich die neue Fassung des Infektionsschutzgesetzes beschließen. Der Abbau von Freiheit und Grundrechten geht einen Schritt weiter. Gewöhnen sich die…/ mehr

Achgut.tv / 12.04.2021 / 06:29 / 90

Broders Spiegel: Mehr Macht für Merkel?

Wahrscheinlich käme ein Shitstorm, würde ich jetzt von einem Ermächtigungsgesetz sprechen, wenn es um die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes geht, mit der die Bundesregierung weitreichende Vollmachten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com