Achgut.tv / 13.12.2021 / 06:00 / 82 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Der Ermöglichungs-Minister

Einer unserer neuen Minister erklärt sein Haus zum Ermöglichungsministerium. Das ist nicht nur infantil, sondern verhöhnt die Bürger, die mit ihren Steuern den Ministern das Geld-Verteilen überhaupt erst ermöglichen.

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 13.12.2021

@ Klaus Meyer - “Lindner / Scharlatan” - Ist der nicht Mieter in einer der Spahnschen Immobilien? Wer glaubt, daß die beiden sich nur über Mietzahlung, Nebenkostenabrechnung und ggf. Anmahnung der Reparatur eines zugigen Fensters auseinander setzen, der glaubt auch an den Zitronenfalter.

Wolfgang Richter / 13.12.2021

@ Uta Buhr - Paßt aber schon, daß der Christian nun der Bürger Geld verwalten und verteilen darf. Möge er damit ein glücklicheres Händchen beweisen, als bei dem Versuch, mal im heimischen Wermelskirchen eine Firma zu betreiben. Es sei uns zu wünschen, denn jetzt geht es um “richtige Summen”. Hoffen wir wenigstens, daß er mit dem Sortieren von “000”  und Kommastellen keine gravierenderen Probleme hat und anders als Merkel Netto von Brutto unterscheiden kann.

Wolfgang Richter / 13.12.2021

@ Gabriele Klein - “grundsätzlich vom Gegenteil des Versprochenen ausgehen muss.” Wer das bisher nicht kapiert hat, hat in der Vergangenheit zumindest zeitweise nicht aufgepaßt, gerade auch nicht in der jüngeren. Ich darf an das Sozen-Urgestein Müntefering erinnern, der -ich glaube zur Bundestagswahl 2005- freimütig nach der Wahl in etwa dem Wahlbürger erklärte, daß dieser doch ziemlich unverschämt sei, wenn err tatsächlich nach einer Wahl erwarte, daß die Politiker zu dem stehen, was sie vor der Wahl versprechen. Wer diesbezüglich also schon mal mindestens vom völligen Gegenteil dessen als politischen Plan ausgeht, was vor der Wahl versprochen wird, kann nicht ganz verkehrt liegen. Das paßt umso mehr, je linker die Truppe angelegt ist oder mit “Links” zu paktieren gedenkt. Dabei sollte man ein Antennchen dafür haben, wenn mal aus Gründen von Dummheit oder Überheblichkeit ein “Lichtstrahl als Folge eines kurzschlußartigen Synapsenklemmers” den Nebel durchsticht, wie z.B. Annalenas Mär von der sicheren Energieversorgung, weil alles ausgerechnet sei und E-Autos am Stecker als nationaler Speicher funktionieren. Das glaubt die vermutlich genauso wie sie die Kobolde als quasi das Hamsterrad drehende Energiekarussell im Akku vermutet. U der Scholzsche Spruch von den schon mal “50 Millionen Versuchskaninchen im Lande”, die sich in Solidarität mit der politisch ausgerufenen Volksgesundheit bereits die neuartige Spritze abgeholt haben, gibt wohl auch eher sein wahres Denken wider. Bleibt die bisher nicht beantwortete Frage dazu, ob diese Selbstgerechten a) überhaupt gespritzt sind, b) ggf. wie weiland gegen die Drosten-Schweinegrippe einen etwas anderen, “entschärften” Stoff bekamen / bekommen. So haben sich nach der Erstvorstellung von Sputnik V zumindest längetr Zeit, als noch medial danach gefragt wurde, russische Regierungsmitglieder dazu bekannt, daß Putin selbstverständlich nicht damit behandelt sei, da man ihn als Stütze des “Systems” nicht dem Risiko aussetzen könne.

Erwin Engelbogen / 13.12.2021

Treffend, Herr Broder. Das ist bedrohlich überheblich. Er stellt sich als “Oberermöglicher” quasi mit Gott auf eine Stufe. Das grenzt schon an Blasphemie. Bei dieser euphorischen Pippilangstrumpfmentalität, möchte man am liebsten das Narrenschiff Deutschland gleich verlassen.

Bechlenberg Archi W. / 13.12.2021

Die FDP fällt genau so oft um wie der sprichwörtliche Sack Reis in China. Nur dass letzterer immer noch genießbar ist, wenn man ihn wieder aufrichtet.

Fred Burig / 13.12.2021

@Ilona Grimm: “...Sie setzen den Krankmacher, Bettenabbauer und Günstling des Gesundheits“gewerbes“ (vgl. „Hurerei“) Karlatan Lauterbach mit Kermit gleich?” ..... Um Gottes Willen möchte ich die Kermit -Figur mit den asozialen Eigenschaften des amtierenden Gesundheitsministers gleichsetzen! Nein, es kam mir nur in den Sinn, welchen Einfluss die sprachliche “Außenwirkung” des verrückten Lauterbach auf die Zuhörerschaft hat. Und das hat schon einen gewissen Eindringlichkeits- Charakter. MfG

GAbriele Klein / 13.12.2021

Danke, auch ich wählte im Vertrauen auf die anderslautenden Aussagen v. Herrn Lindner die FDP was mich zutiefst reut.  Ich sehe mich betrogen. Nun weiß ich dass ich grundsätzlich vom Gegenteil des Versprochenen ausgehen muss.  Dass der deutsche Finanzminister auf einem Haufen Geld sitzt glaube ich allerdings nicht, Unterm Strich sinds Schulden die er verwaltet. Manche in der Geschichte u.in den Krimis lösen das Problem der Schuldenverwaltung indem sie hergehen und die Gläubiger mit ihren Ansprüchen einfach ermorden. So funktionnierte z.B. das “Ermöglichungsministerium” von Adolf Hitler ,der den deutschen Schuldenberg durch einen Leichenberg ersetzte, beginnend mit dem Abspritzen aller die den Staat zu viel kosteten in der Aktion T4. Die Spritzen hatten übrigens alle keinerlei “Nebenwirkung”, einer Impfquote von 90, ja gar 100% der Zielgruppe stand somit nichts im Wege wie heute anscheinend auch.

J. Braun / 13.12.2021

@Regina Becker: Sehr geehrte Frau Becker, Sie haben natürlich damit Recht, daß es so etwas wie Landesverfassungen gibt, nur sind die eben zahnlos, weil im Ernstfall „Bundesrecht“ immer Landesrecht schlägt. Und es nützt ja auch nichts, wenn meinetwegen alle Bayern oder Sachsen sich hinter ihre jeweilige Landesverfassung stellen (gab’s in einem der Neuen Länder nach 1990 eine verfassungsgebende Versammlung und einen Volksentscheid?, ich weiß es nicht), denn die Bürger sind trotzdem machtlos, weil entwaffnet. Und wer sich nicht verteidigen kann, ist kein freier Bürger, er ist immer vom Wohlwollen der Machthaber abhängig. DAS ist das Problem. Kein Regime, keine Junta, kein einzelner Machthaber (egal wie man die Lumpen tituliert) kann auf Dauer gegen ein wohlbewaffnetes und zorniges Volk agieren, denn es ist klar, irgendwann, wenn der Bogen überspannt ist, hat die Regierung keine Chance mehr, heil aus ihrem Bunker herauszukommen, siehe 1789. Aber man denke nur an die Bilder vom Abgang Honeckers: keiner hat ihn und seine Frau aus der Limousine geholt und an eine Straßenlaterne gehängt, obwohl er es vielfach verdient gehabt hätte, wie auch, die einzigen Bewaffneten waren seine Personenschützer. Und genau aus dem Grund hat der Wahnsinnige aus Braunau die Waffen einziehen lassen und haben seine Nachfolger das Waffenverbot nicht nur beibehalten, sondern sukzessive verschärft. Sie wußten und wissen genau, daß ihnen von unbewaffneten Untertanen keine Gefahr droht, diese sind einfach Verfügungsmasse. Nicht einmal streiken dürfen sie gegen die von ihnen nie eingesetzte Regierung (kein Regierungschef, der gerade von einem Fünftel der Wähler gewählt wurde, ist rechtmäßig eingesetzt).

lutzgerke / 13.12.2021

@ Marc Munich Schwesterwelle sprach auch von der “spätrömischen Dekadenz”. Meinte er den Souverän oder die Banken? “Wer nichts zu verbergen hat, soll sich gefälligst nicht beklagen!” ist eine präventive Kriminalisierung. Weil sie nichts zu verbergen haben, können wir ja mal eben ihr Haus durchsuchen? Olaf Scholz hat etwas zu verbergen, Angela Merkel hatte etwas zu verbergen, aber mächtige Organisationen halten ihre Hand über sie.  @ Karla Kuhn In der DDR skandierte man: “Wir sind das Volk!” Das mag auf der sowjetischen Verfassung mit seiner Obrigkeitsstruktur richtig gewesen sein, bei uns ist es falsch. Für uns heißt es richtig: “Wir sind der Souverän!”. “Wenn ich König von Deutschland wäre, ..”, jaaa, dann, ..! Rio Reiser war auch nur ein naseweiser Untertan. Wir sind alle König von Deutschland und Baerbock und Scholz sind unsere Knechte! In der Demokratie, Volksherrschaft, ist das genau umgekehrt. Die Knechte sind UNS Rechenschaft schuldig!

Uta Buhr / 13.12.2021

Es ist verlorene Liebesmüh, sich über den Lindner Christian aufzuregen. Welcher Bürger dieses Landes, der sich eines auch nur einigermaßen gesunden Menschenverstandes erfreut, hat von diesem eitlen, sich mit fremden Federn bzw. Haaren schmückenden narzisstischen Schwätzer so etwas wie Standhaftigkeit erwartet? Die FDP war von jeher eine Umfallerpartei,  die stets mit dem feuchten Finger erkundete, aus welcher Richtung der für sie günstige Wind wehte. Dennoch hat es nicht wenige gegeben, die vor der Wahl zweckoptimistisch davon ausgingen, “die von den Freien Demokraten” würden schon das Schlimmste verhindern, das Sozis und Grünlinge aushecken. Pustekuchen. Jetzt sind sie frustriert, weil sie sich in ihrer Blauäugigkeit - sprich Doofheit - dermaßen von Chrissi und seinen ebenso charakterlosen Mannen wie Doppel-Namen-Damen haben verarschen lassen. Dass die FDP bei den nächsten Wahlen wahrscheinlich an der 5%-Klausel scheitern wird, ist für diese Absahner völlig ohne Belang. Denn die üppige Altersversorgung ist ihnen sicher - vorausgesetzt die Koalition hält bis 2015. Also Augen zu und durch. Dann ist alles paletti.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 12.05.2022 / 06:15 / 31

Durchsicht: Der Kaufhaus-Chef und die Krise

Udo Kellmann betreibt in Bergisch Gladbach ein Warenhaus. Allein schon deshalb sind Inflation und Krise für ihn ein Thema. Das engagierte CDU- und Werteunion-Mitglied sieht…/ mehr

Achgut.tv / 11.05.2022 / 06:01 / 12

Elon, und jetzt meine Einladung zum Date

Ich habe mich in den Beitrag „Elon, my Sweetheart, Du hast den Shit-Test bestanden!" gerade mit der Persönlichkeit von Elon Musk auseinandergesetzt. Damit ich meine Recherche abschließen kann,…/ mehr

Achgut.tv / 09.05.2022 / 06:00 / 44

Broders Spiegel: Ein letztes Mal am Montag

Dies ist die letzte Ausgabe von Broders Spiegel, mit einem Blick auf die Folgen der Inflation und die Illusion, der Staat könnte Probleme lösen, die…/ mehr

Achgut.tv / 02.05.2022 / 06:00 / 114

Broders Spiegel: Wo ist die Schmerzgrenze?

Die Grünen verabschieden sich vom Pazifismus, inzwischen ist die Lieferung von Panzern mit feministischer Außenpolitik vereinbar. Die Deutschen nehmen derweil eine ungeahnte Teuerung ruhig hin…/ mehr

Achgut.tv / 25.04.2022 / 06:00 / 109

Broders Spiegel: Der lupenreine Putin-Freund

Der letzte SPD-Kanzler vor Olaf Scholz erklärte Wladimir Putin einst zum "lupenreinen Demokraten". Jetzt erklärt er, wie schwer es ist, den Krieg zu beenden und…/ mehr

Achgut.tv / 18.04.2022 / 06:00 / 166

Broders Spiegel: Wir sind Kriegspartei

Deutsche Politiker streiten über neue Waffen für die Ukraine, aber wollen keine Kriegspartei sein. Ist nicht schon Kriegspartei, wer Rüstungsgüter liefert? Muss der Kanzler nicht…/ mehr

Achgut.tv / 11.04.2022 / 06:00 / 79

Broders Spiegel: Fehler gestehen, ohne Konsequenzen

Dass der Bundestag gegen die Impfpflicht gestimmt hat, ist ein kleiner Lichtblick, doch das Morden in der Ukraine geht weiter. Der Bundespräsident hat Fehler im…/ mehr

Achgut.tv / 04.04.2022 / 06:00 / 128

Broders Spiegel: An der Front mit Richard David

Während Deutschland der Ukraine ein paar Rüstungsgüter aus alten NVA-Restbeständen liefert, weiß Deutschlands großer Philosoph Richard David Precht ganz genau, was die Ukrainer jetzt tun müssten. / mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com