Achgut.tv / 10.09.2018 / 06:29 / 84 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Generalverdacht Ost

In Chemnitz ist ein Mann getötet worden, ein Bürger dieser Stadt. Getötet haben ihn Asylbewerber. Weil es nicht die erste Gewalttat war, gehen Chemnitzer auf die Straße: Trauernde, wütende Bürger, örtliche Hooligans, Rechtsextreme und für Letztere auch Gegendemonstranten. Die Medien interessieren sich nur für die letzten Gruppen und manche auswärtigen Journalisten beschreiben die Zustände in der Stadt so, als würden sie aus einem afrikanischen Bürgerkriegsgebiet berichten.

In Sachsen, manchmal auch im gesamten Osten, würden sich wieder Rassisten und Nazis tummeln. In Chemnitz gebe es Hetzjagden gegen Ausländer. Ein grüner Politiker forderte gar: Kauft nicht bei Sachsen! Nicht nur der getötete Chemnitzer spielte kaum noch eine Rolle, auch die sonst allfällige Warnung vor einem Generalverdacht schien im Falle der Sachsen oder auch der Ossis völlig vergessen.

Ja, es gibt in Chemnitz eine Nazi-Szene und es waren grölende und bedrohliche Gruppen auf der Straße. Aber unterscheidet man sonst nicht auch immer zwischen den friedlichen und den gewaltbereiten Demonstranten? Warum nicht hier? Manchmal war die Berichterstattung auch äußerst kurios, denn etliche Interviews mit Chemnitzern auf der Straße, die eigentlich deren rechte Gesinnung belegen sollten, waren vielleicht zuweilen sprachlich schwer verständlich aber inhaltlich vollkommen in Ordnung.

Und dann der Streit um diese eine Videosequenz, die die „Hetzjagd“ beweisen sollte. Man sieht dort einen Mann laufen und ein anderer rennt hinterher. Was soll die Aufnahme beweisen? Einen Beleg-Wert hat sie nicht, egal wie echt sie ist. Vor allem aber ist es interessant, auf welche Quellen ARD und ZDF ihre Sicht auf die Ereignisse stützen: „Antifa-Zeckenbiss“! Das soll eine glaubwürdige Quelle sein? Mag das Video selbst völlig authentisch sein, der Gebrauch dieser Sequenz ist Propaganda.

Aber absolut irre ist, dass die Bundeskanzlerin und ihr Regierungssprecher erst vollmundige Interpretationen verbreiten und danach die Diskussion für beendet erklären. Sind wir hier auf einem Gutshof? Eine Kanzlerin kann doch nicht eine Debatte für beendet erklären? Tröstlich ist nur, dass jede offiziell für beendet erklärte Debatte meist umso heftiger fortgeführt wird.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 10.09.2018

Nachdem die Kanzlerette auf ihrer Meinung zu den “Hetzjagden” beharrt, wollen auch andere nicht beiseite stehen, die sich sonst bisher zurück gehalten haben. Im Zusammenhang mit dem “Wir-sind-mehr-” Konzert meinte auch die Schlager-Elfe Helene, sich äußern zu müssen gegen “Hetze”, nun gefolgt vom Motorrad-Fan Peter Maffei. Allerdings haben sie sich recht allgemein gegen “Hetze” positioniert, so daß der geneigte Zuhörer sich aussuchen kann, ob nicht die “Hetze” von Chemnitz gemeint sein könnte, an deren Ende ein schon länger dort Lebender gemessert getötet ward, die “Hetze” von einer Gruppe vermutlicher Syrer in Frankfurt / Oder, die Jagd auf “Club- Besucher machten, durch die man sich kollektiv in der Ehre verletzt sah, oder zuletz in Köthen, wo nun zur Beruhigung der schon mal aufgebrachten Germanen seitens der Medien betont wird, daß der 22jährige an einem Herzversagen gestorben sei, nicht an Tritten gegen seinen Kopf. Warum die 2 mutmaßlichen Täter, aus Afghanistan dort Schutz suchend, noch in U-Haft sitzen, erklären die schlauen Journos nicht.

Ursula Horvath / 10.09.2018

Genau das ist daran das perfide, Herr Mertens,  mit dieser ständigen Wiederholung von Nazi, Faschismus usw. wird das abgrundtief Furchtbare in unserer Geschichte relativiert. Die Linken haben von jeher einen Hass auf Juden, den sie aber anders als die Rechten, geschickt verbergen, bis die Stunde der Wahrheit kommt. Wenn in Israel etwas passiert, dann ist er bei dieser Gruppe sofort da und wird ausgelebt. Es ist schon interessant und abstossend zugleich, wie Menschen sich blitzschnell wandeln können. Deshalb lehne ich auch diese ganze Heuchelei mit Denkmalen, Betroffenheitsritualen und das “NIE WIEDER” ab. So etwas wird es nie wieder geben, nicht in dieser schändlichen Form, dafür in Kriegen rund um den Globus, mit immer menschenverachtenderen Waffensystemen.  In Syrien kann man sehen wie hemmungslos von allen Parteien gebombt wird, nur um angeblich einen Diktatur zu beseitigen, werden zig Tausende ermordet, ihres Habes und Gutes beraubt, die Zukunft der Kinder zerstört und Elend über Jahre zementiert. Mit welchem Recht? Aha, weil Syrien die westl. Demokratie gebracht wird! Das muss man erstmal glauben wollen! Unsere Supermutti U.v. d. Leine sport schon die Stiefel, weil sie unbedingt dabei sein will. Allerdings keines ihrer sieben Kinder ist bei der BW, da sollten die Soldaten mal anfangen zu denken, für was, für wem und wo sie sich töten lassen wollen. Helden hatte Deutschland schon genug!

E. Grosch / 10.09.2018

Eine Regierung, die undifferenziert JEDEN, der in dieses Land kommt und Asyl ruft, ganz selbstverständlich zum “Flüchtling” erklärt und sofort allimentiert, wirft Normalbürger, die sich diesbezüglich kritisch äußern - ebenfalls ganz selbstverständlich und ohne Skrupel -  in den “Nazi” Topf. So funktioniert Manipulation! Dieses Spiel durchschauen mittlerweile immer mehr. Kein Wunder also, wenn Menschen zu Mutbürgern werden, die sich nicht mehr manipulieren lassen wollen. Dass sie damit unter Generalverdacht gestellt werden, passt zu den Aussagen siehe oben.

Wibke Nolte / 10.09.2018

Man gehe als Deutscher auf bestimmte arabische oder türkische Jugendgruppen zu, provoziere diese und schwupp, erlebt man eine Hetzjagd von Ausländern auf Deutsche. So einfach kann man einen medialen Aufschrei erzeugen. Ach nein, da habe ich etwas verwechselt, das funktioniert ja nur andersrum.

Angela Seegers / 10.09.2018

Moin Herr Broder, bin bei Ihnen - wie so oft… Der HYSTERIA TRAIN rattert munter weiter und dass unsere Feudalherrin jetzt auch noch eingestiegen ist, verwundert etwas, erstaunt weniger, hat sie doch das ein oder andere Bonmot vom Stapel gelassen in allen möglichen Situationen. Überhaupt scheint in der CDU Panik zu grassieren und da fragt sich der geneigte Zuschauer “warum eigentlich”. Und zur medialen Situation im Land: Zeit und Seriösität scheinen Fremdwörter zu werden auf der Jagd nach der ersten Aufmacher-Schlagzeile, die bekanntlich erhebliche negative Auswirkungen auf Handlungsweisen haben kann…..

Ulrich Schellbach / 10.09.2018

Kann denn bei manipuliertem Material tatsächlich noch von “authentisch” gesprochen werden? Eigentlich würde ich das “Hetzjagdvideo” von Chemnitz gerne einmal komplett, also ungeschnitten, sehen.

Marion Sönnichsen / 10.09.2018

Werter Herr Broder, sind sie sicher, dass wir über alle Messer-Opfer informiert werden? Mich würde es nicht wundern, wenn es bereits zumindest Teilnachrichtensperren gibt. In meiner Stadt ereignete sich in einer Diskothek ein Vorfall mit Migranten, ca. 3 Uhr, gestern: 13 Polizeieinsatzwagen 4 Einsatzwagen der Kripo, 2 Einsatzwagen der Bundespolizei und 2 Rettungswagen. Laut einer Zeugin, soll es sich um einen Messerangriff gehandelt haben. In den Medien und auf dem Polizeiportal finde ich hierzu keinerlei Meldung. Was ist in dieser Diskothek passiert?

HaJo Wolf / 10.09.2018

EIN Mann rennt EINEM anderen Mann hinterher, sich nicht mit der Absicht, ihm auf die Schulter zu klopfen. Dennoch, ist das Hetzjagd? Darf man das Progrom nennen? Hetzjagd und Progrom, das findet anderswo statt: das veranstalten “Asylbewerber” und “Flüchtlinge” auf deutsche Frauen, auf andere Bürger, die friedlich am Geldautomaten stehen… die Polizeiberichte sind täglich voll von solchen Meldungen. Ganz übel bei der Chemnitzer “Hetzjagd”: das Video stammt von Linksextremisten, denen, wie die Vergangenheit zeigt, jedes Mittel zur Diffamierung Andersdenkender recht ist und die dabei, wie auch jetzt wieder, Unterstützung von höchster Stelle erhalten. Und: der Haupttäter ist ein ASYLBETRÜGER, polizeibekannt. Er erfüllt alle Voraussetzungen für die Abschiebung. Aber er darf weiter im Land der Ungläubigen seine Untaten begehen. Mit freundlicher Duldung von Merkel. Nur eine einzige wählbare Partei vertritt die Haltung, kriminelle “Asylbewerber” sofort abzuschieben. Aber, nichts dergleichen passiert. Im Gegenteil. Merkel und ihre Handlanger arbeiten weiter ungestört an der Zerstörung unseres Landes. Sie sind die Verbrecher, nicht die Bürger, die in Chemnitz auf die Straße gehen und zu Recht protestieren. Dass sich dabei auch einige unverbesserliche gewaltbereite Rechtsextreme (“Nazis” sind ausgestorben!) unter die Menschen mischen, dagegen sind die Bürger nicht gefeit und dafür sind sie auch nicht verantwortlich. Merkel muss weg. Sofort.

Jürgen Kempf / 10.09.2018

Hmm,wer geht eigentlich wenn Herr Maaßen recht hat? Wenn man sich mal schlau macht dann haben die Chemnitzer dürfen natürlich erbost sein über die Sicherheitslage ihrer Stadt.Anscheinend gehört dort Vergewaltigung zum Tagesgeschäft. Wie ist das eigentlich jetzt zu bewerten,da wir in einem Rechtsstaat leben sind wir alle Nazis?Wollen wir einen Linksstaat? Wie lange fahren wir noch rechts auf unseren Straßen?Schließen wir uns dem Commonwealth an damit wir bald links fahren dürfen? Die AfD ruft zum Trauermarsch für den Ermordeten auf,die Demo ist angemeldet,da dies von der AfD kommt ist sowas natürlich ganz schlecht. Warum wurde die nicht genehmigte Gegendemo nicht aufgelöst? Afd,dies sind drei Buchstaben die mich zum nachdenken bringen. Kann es nicht doch vielleicht sein das es Angela für Deutschland heißt und unsere Bundeskanzlerin die AfD demnächst verklagt weil sie der größten Bundeskanzlerin aller Zeiten die Buchstaben geklaut hat?

Volker greve / 10.09.2018

Ich lese die Achse des Guten nun schon seit einiger Zeit , unterstütze auch finanziell. Habe ich da irgend etwas falsch verstanden oder warum erscheinen keine Leserbriefe von mir? Ich habe mich ja damit abgefunden von T-online rausgeschmissen worden zu sein aber hier? Ich halte meine Meinung nicht für das Maß aller Dinge aber frage mich schon nach welchen zusätzlichen Kriterien gehandelt wird. Vielleicht muß man in einem Kommentar nur großte Teile des Achgutartikels wiederholen um kommentieren zu dürfen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 02.10.2022 / 12:00 / 46

Durchsicht: Der Doppel-Schulden-Wumms

200 Milliarden Euro neuer Schulden sollen die Gaspreise senken und keiner weiß, wie. Das Parlament konnte darüber nur vor der Abstimmung über die Gas-Mehrwertsteuersenkung reden.…/ mehr

Achgut.tv / 30.09.2022 / 06:00 / 50

Rückspiegel: Immer diese Falschwähler

Wieder einmal haben Wähler nicht so abgestimmt, wie es sich Ursula von der Leyen gewünscht hatte. Manche vielleicht sogar genau deshalb. Auch in Berlin ist…/ mehr

Achgut.tv / 23.09.2022 / 06:00 / 100

Rückspiegel: Fachkräftemangel in der Bundesregierung

In Deutschland herrscht der Fachkräftemangel nicht nur im Handwerk, in der Industrie oder in der Gastronomie, sondern er reicht erkennbar bis in die Bundesregierung. Mit…/ mehr

Achgut.tv / 18.09.2022 / 12:00 / 52

Durchsicht: Lauterbachs Magie im Bundesrat

Nach einem Lauterbach-Auftritt stimmte der Bundesrat dem neuen Infektionsschutzgesetz zu. Wie hat der Genosse Gesundheitsminister das geschafft? Mit Argumenten? Mit Magie? Schwer zu erklären, wenn…/ mehr

Achgut.tv / 16.09.2022 / 06:00 / 89

Rückspiegel: Europa hilft Armenien nicht

Aserbaidschanische Angriffe brachten den Krieg nach Armenien zurück. Aus Berlin und Brüssel kommt keine Hilfe für das bedrängte Land. Aserbaidschan wird von unserem NATO-Partner Erdogan…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2022 / 12:00 / 68

Durchsicht: Der Kanzler des Unterhakens

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte in dieser Woche im Bundestag eine Krisenrede gehalten, die manche Kommentatoren begeisterte. Warum eigentlich? Der Kanzler hatte nur seinen Textbausteinkasten etwas…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2022 / 06:25 / 103

Rückspiegel: Im Land der Nichtversteher

Was unsere Regierung macht, ist einfach nicht mehr zu verstehen. Die Nachbarn haben die Corona-Maskerade längst beendet, hier gibts eine Neuauflage, wir verdunkeln die Städte,…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2022 / 06:15 / 37

Rückspiegel: Eine Woche der Nachrufe

Wie konnte die Intendantin eines gebührenfinanzierten Senders agieren, wie eine Monarchin von Gottes Gnaden in ihrem Reich? Stimmt da was am System nicht? Die, die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com