Achgut.tv / 07.06.2021 / 06:25 / 69 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Leichte Wahl im Ausnahmezustand

Sachsen-Anhalt hat gewählt und alle reden vom überraschenden Wahlerfolg der CDU. Dass dieser Wahl im Ausnahmezustand aber vieles fehlt, was zu einer freien und geheimen Wahl bislang dazugehörte, war hingegen nirgends ein Thema. Es sind eben leichte Wahlen, so wie es auch eine leichte Sprache gibt. Und weil der Ausnahmezustand in dieser Woche verlängert wird, wird wohl auch die Bundestagswahl wieder eine leichte Wahl.

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Volker Kleinophorst / 07.06.2021

@ H. Rott Schalten Sie doch bei angedeuteter Wahlfälschung auf stur wie Sie wollen. Der Wanderscherzkeks (Herr verbietet sich für den Lakaien) hat doch gerade erklärt, der OSSI ist Diktatursozialisiert und nie in der Demokratie angekommen. Aber niemand so was von nicht wie die Kanzlerin. Und Wahlfälschungen waren im SED-Staat nun Standard. @ U. Schneider und @ D. Hermann weisen in die richtige Richtung: a la USA. @ J. Schuster “Die Deutschen” gibt es nicht.

Armin Dr. Schmid / 07.06.2021

Ohne die Wahlfälschung hätte Donald Trump die Wahl in Sachsen-Anhalt gewonnen. Come on! Ich will es mal so sagen, die AfD hat viele vernünftige Vertreter in den Parlamenten, die mir größtenteils sympathischer sind als Figuren wie Ziemiak, Wanderwitz, Brinkhaus und Co., von Söder, Scheuer und Seehofer ganz zu schweigen. Aber eine Partei, die mehr oder weniger unisono dem KGB/FSB-Mann Putin und seiner Politik in Russland und mit bzw. gegen Weißrussland, Ukraine, Armenien, Syrien, Türkei usw. huldigt, und seine Verbrechen in Deutschland, Großbritannien usw. hinnimmt, ist für mich genauso unwählbar wie die SED-Nachfolger.

S. Marek / 07.06.2021

Der Beweis ist erbracht ! Während einer “nationalen Gefahrenlage” wählen die Leute die existierende Regierung wieder, ohne nachzudenken wer sie in diese “Gefahrenlage” gebracht hat. Deswegen Herr Broder, Sie haben es richtig erkannt, wird dieser Ausnahmezustand bis nach der Bundestagswahl verlängert. PS: Die Königin wird das Zepter w.g. Alternativlosigkeit notgezwungenen wieder übernehmen,

Klaus-Dieter Zeidler / 07.06.2021

Wahl mit oder ohne Kabine? Wenn Wähler einer Partei außer Konkurrenz dieser zu 22% die Treue halten, dann ist das sowohl naiver Patriotismus als auch Angst. Naiv ist es aber auch zu glauben, daß 37% für die CDU von CDU-Sympathisanten stammen. Die Wahrheit ist, daß 6% grünbemalte Hoffnungsträger mit Rettersyndrom die CDU vor sich hertreiben können. Für diesen Unsinn ist eine Wahlkabine nicht nötig. Ohne indirektes AfD-Verbot hätte diese Wahlpersiflage völlig anders ausgesehen. Dann wären viele der fehlenden 40% ebenfalls wählen gegangen, sogar mit FFP3-Maske bei einer Inzidenz von 200 und Hochwasser.

Hjalmar Kreutzer / 07.06.2021

Es lebe die Neue Sozialistische Deutsche Einheits-Partei! Wählt die Kandidaten der Nationalen Front! Außer zu Wahlveranstaltungen der Partei, in der ich mal Mitglied war, habe ich nie an solcher Folklore teilgenommen. Das Problem der Wahlbehinderung durch die Freiheitsberaubung mittels „Infektionsschutz“ sehe ich eher in der Beobachtung des Auszählens gerade der Briefwahlen. Hier kann ja doch vom Einwurf in den Briefkasten bis zur Auszählung im Briefwahllokal einiges passieren. Der Wählerauftrag in LSA lautet im numerischen Ergebnis CDU + AfD, aber Haseloff wird darauf pfeifen. Der Brüller des Tages wäre die Wahl von Haseloff zum Miniprä mit allen Stimmen der AfD und Merkel müsste den unverzeihlichen Fehler rückgängig machen. Mir fällt bei dem ganzen Zirkus nur Tucholskys „älterer, aber leicht besoffener Herr“ ein: „Und denn hammse jerufen: Freiheit und Brot! Die Freiheit konnt’n wa jleich mitnehm’ , det Brot hattense noch nich da.“ Und: Wir brauchen eine Zoffjet-Republik mit ein‘ unumschränkten Off‘sier anne Spitze! - und denn bin ick aus Fensta jefall‘n.“

Peter Woller / 07.06.2021

Diese Wahl ist ein Paradebeispiel für politische Nötigung und Erpressung. Im Vorfeld behauptete die CDU: Wer nicht die CDU wählt, ist rechtsradikal. Wer nicht die CDU wählt, ist ein ungebildeter Depp. Und aus lauter Angst, keine Demokraten zu sein, wählen die manipulierten und eingeschüchterten Ossis die CDU. Aus lauter Angst, von der CDU als rechtsradikal und ungebildet bezeichnet zu werden, machen diese Lemminge ihr Kreuz brav bei der CDU. So funktioniert also politische Nötigung und Erpressung. Es war gestern eine Stunde der Idiotie. Ich hätte die Ossis für klüger gehalten. Dem ist aber nicht so.

Helmut Rott / 07.06.2021

Also,das lese ich nicht. Wenn anklingt, dasss die Wahlen nicht frei gewesen wären, dann,lieber H.Modest Broder, schalt ich auf stur.Das kann doch nicht Ihr ERnst sein,dieses Insuniieren eines Wahlbetrugs…...

Ulla Schneider / 07.06.2021

Guten Morgen, Herr Broder. Ich las gerade “es ist nicht wichtig wer wählt, sondern wer zählt”.—Ich bekam gestern eine offene Ankündigung der Wahlfälschungmit Bild aus einem Wahllokal: ” heute Wahlhelfer in SachsenAnhalt u.a. Team ist vorbereitet und wird gegebenfalls Stimmen der “fckafd” entwerten”. Mit dem anschließenden Schlußsatz: “wählt Grün, denn nur so geht Demokratie und Umweltschutz”. Nehmen wir mal an , daß dem so ist plus der gehäuften Zunahme an Briefwahlen. Wen wundert es dann noch, daß Trump auf die Barrikaden gegangen ist?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 18.04.2024 / 10:00 / 14

„Es geht nicht um das Wohl der Wähler“: Stefan Homburg im Interview

Der Professor für Öffentliche Finanzen Stefan Homburg war unter anderem Politikberater unter Theo Waigel, Christian Wulff und Gerhard Schröder. Dann wurde er jedoch zum Corona-Maßnahmen-Kritiker…/ mehr

Achgut.tv / 10.04.2024 / 06:00 / 51

Das Lausen-Experiment

Die Datenanalysten Ulrike und Tom Lausen nahmen ChatGTP ins Verhör und brachten die sogenannte künstliche Intelligenz dazu, aus allen Daten und Fakten eine nüchterne Bilanz…/ mehr

Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 29.10.2023 / 12:00 / 14

Frey in Israel: So fühlt sich Raketenterror wirklich an

Was genau passiert eigentlich, wenn Raketen aus Gaza nach Israel abgeschossen werden? Werden sie mühelos vom Iron Dome abgefangen oder sind sie todbringende Geschosse? Wie…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com