Achgut.tv / 06.07.2020 / 06:15 / 77 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Angst vor dem Kassensturz?

Die Regierung setzt offenbar auf eine Gewöhnung an den Ausnahmezustand. Ganz schnell werden viele neue Gesetze beschlossen und Milliarden über Milliarden verteilt. Auch an die großen Zahlen gewöhnt man sich. Doch wo bleibt dieses Geld eigentlich? Und wie wird sein Gegenwert irgendwann erwirtschaftet? Was passiert, wenn die Milliarden- und Billionen-Jongleure einen Kassensturz machen müssen?

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Frances Johnson / 06.07.2020

Ja, völlig richtig. Aber ich bin nicht unbedingt der Meinung, dass das Problem die BRD kreiert hat, sondern mindestens Brüssel, aber auch die etwas schattenhafte, schwer durchschaubare Globalisierung. Da heraus kämen die Staaten nur dann, m.E., wenn sie die sogenannte Globalisierung stringent und einiglich zurückfahren und versuchen würden, sich erstmal einen Überblick zu verschaffen. Trump hat das schon lange erkannt und ist Einzelkämpfer auf weiter Flur. Die Deutschen sind zu feige, sich mal etwas ehrlicher und dem Bürger gegenüber transparenter zu machen. Merkels Hauptproblem ist Gehorsam, egal wem gegenüber. Trump ist ungehorsam und soll über Covid19 gefällt werden. Die Gehorsamkeit von Angela Merkel messe ich daran, dass sie in ihrer ersten Legislaturperiode mal den Dalai Lama einlud, danach von China dafür kritisiert wurde und seitdem für Aufträge zusammen mit Joe denen irgendwo reinkriecht ohne Rücksicht auf Tibet, Jinjiang, Hongkong und vielleicht eines Tages Taiwan. Einem so gehorsamen Menschen sind doch Menschenrechte letztlich egal. Und egal ist am Ende 88. Ein Scheiß ist das alles.

Dr. Roland Mock / 06.07.2020

Die Zahlen (Anleihekaufprogramme, Neuverschuldung, „Hilfsprogramme“ etc.) sind inzwischen so gigantisch, daß sie für die breite Masse nicht faßbar sind. Und für Finanzgenies wie Frau Merkel, Frau von der Leyen und Herrn Scholz sind eine Million, eine Milliarde und eine Billion sowieso dasselbe. Speziell was die beiden Damen betrifft ist deren Inkompetenz in wirtschaftlichen Fragen legendär. Einen freiwilligen Kassensturz wird es schon deshalb nicht geben und er würde auch keinen Sinn machen. Warum? In der Kasse jedes seriösen Ladens befinden sich Münzen und Scheine, mit denen der Inhaber Ware nachkaufen oder sich eine Kiste Schampus kaufen kann, um sich abends zu besaufen. In den Bilanzen der EZB hingegen befindet sich jede Menge Schrott. Auf dem steht zwar auch „Euro“ drauf, diese sind faktisch wertlos: Hunderte Milliarden von Anleihen, welche die EZB von Staaten oder Unternehmen angekauft hat, die keinen Gegenwert besitzen. Keiner kann seriös sagen, w a n n die Blase (Stichwort: Targetsalden) platzt. Aber d a ß sie platzt ist so sicher wie die Tatsache, daß die EU von den USA gnadenlos abgehängt werden wird.

Sabine Schönfelder / 06.07.2020

Guten Abend, Max@Biber. Danke für den Tipp. Prof. Rieck geht wie viele „Profis“ davon aus, daß sich die EZB an bisherigen martwirtschaftlichen Gesetzen orientiert. Als Laie behaupte ich, daß ist nicht der Fall. Als die EZB monatlich für 60 Miliarden Euro-Jungs alte Krücken MIT ANKÜNDIGUNG aufkaufte, wurden weltweit eigens NEUE(!) Anleihe-Papiere von Banken generiert, um EZB- Geld zu erhalten! Was glauben Sie, wohin die 4 Billionen an Anleihekäufen bis 2021 hingehen? Denken Sie irgendetwas würde zurückbezahlt? Fragen an Herrn Rieck. Das Theoretikum, welches Prof. Rieck mit viel Engagement erklärt, läßt GANZ wichtige Motive und Stellschrauben des Finanzsektors außer Acht. Psychologie, Habgier, Skrupellosigkeit und Hinterfotzigkeit. Was monsieur le professeur erklärt hätte Bestand, wenn sich 90% der Finanzwelt an vorgegebene Regeln hielte. Daß dieses eine Illusion ist, sehen Sie an Wirecard. Selbst das Bundesverfassungsgericht wird ignoriert und der Lächerlichkeit preisgegeben. Harbarth, Merkels Protegé, wird den erwünschten politischen Kurs judikativ umsetzen. Ich bleibe dabei: Alles ist möglich und ich spekuliere auf die anhaltende Gier der Finanzstarken weltweit und insbesondere derer in der Eurozone. Ebenso auf die Freude am Machterhalt der Politiker. Es wird improvisiert werden. Auch das Eigenkapital der EZB kann wieder aufgepimpt werden, damit das Spiel weitergehen kann. Wie? Keine Ahnung. Aber ich denke die Gier nach Macht und Geld inspiriert!!

Ralf Ehrhardt / 06.07.2020

Diese Milliarden und Billionen sind letztlich natürlich virtuell und erinnern mich gerade aktuell an die nicht mehr auffindbaren virtuellen WIRECARD-Guthaben, ...irgendwo in der Karibik.    Zur Erinnerung: [ 1 Mrd. = 1.000 Mio.  /  1 Bil. = 1.000 Mrd. oder 1.000.000 Mio (!)  ]    Zahlen, die über den normalen menschlichen Horizont hinausgehen (!)

Peter Petronius / 06.07.2020

“Wir dürfen unsere neuen Freiheiten nicht durch das bierselige unbekümmerte Verhalten bestimmter Gruppen aufs Spiel setzen”, so Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPDist) Mitte Juni, nachdem es in Bremen nach der Lockerung der Corona-Freiheitseinschränkungen zu Partys gekommen war. In Bremen gibt es also “neue Freiheiten”, die es vor Corona für Bürger nicht gegeben hat.

A. Kaltenhauser / 06.07.2020

Heutzutage versucht man mittels Youtube-Filmchen (z.B. “Immigration, World Poverty and Gumballs”), verständliche Erklärungen von schwer vorstellbaren Größenordnungen zu liefern. Vor rund 40 Jahren, hat bereits Franz Josef Strauß versucht, Vorgänge plastisch und verständlich darzustellen: “Ich weiß, dass der Bürger im allgemeinen sich unter Staatsverschuldung keine rechte Vorstellung machen kann. Ich habe wieder jemand gefragt, wie hoch der Berg ist, wenn man nagelneue, also den geringsten Umfang beanspruchende neue Tausendmarkscheine aufeinanderlegt bis in der Höhe unserer jetzt schon sicheren Nettoverschuldung allein des Bundes in diesem Jahr, dann kommen die phantasievollsten Zahlen heraus. Es ist ein Berg vom Meeresspiegel auf 3.500 Meter Höhe. ...

H.Störk / 06.07.2020

@ Heinz Gerhard Schäfer / 06.07.2020 : ‘Gäbe es “Freie Privatstädte” (nach Titus Gebel), - ich würde Haus und Hof verkaufen und sofort umziehen!’ - Gäbe es diese, würde ich sofort vergleichen, bei welcher sind alle Steuern und Abgaben in der Miete schon mit drin, bei welcher gibt es eine Atomstrom-Flatrate bis 3kW, und was kostet eine 4-Zimmer-Wohnung im Mehrfamilienhaus? Danach: welche Firman haben dort Niederlassungen, in denen ein Servicetechniker etwas zu tun hätte? Natürlich konkurrieren Freie Privatstädte um Einwohner, die Geld mitbringen, und nicht um solche, die den Sozialkassen auf der Tasche liegen, die Frage ist halt, ab welcher Einkommensschicht sich das rechnen würde.

Heinz Gerhard Schäfer / 06.07.2020

Freiheit funktioniert nur mit Verantwortung. Nur Menschen, welche für sich und andere Verantwortung übernehmen können, (und die Betonung liegt auf können), werden in Zukunft frei sein. Politisch ist der eigenständige Mensch nicht mehr gefragt, dieser muss in vielfältigen Abhängigkeiten gehalten, entmündigt und bevormundet werden. Der Weg in die Unfreiheit ist mit Bequemlichkeit, Feigheit und vor allen Dingen mit Unwissen gepflastert. Die Unfreiheit ist der Preis, welche eine Gesellschaft auch schon vor einem Kassensturz bezahlen werden! Gäbe es “Freie Privatstädte” (nach Titus Gebel), - ich würde Haus und Hof verkaufen und sofort umziehen!

Herbert Priess / 06.07.2020

Was wenn es gar keinen Kassensturz gibt? Wenn einfach so weiter gemacht wird, immer weiter Geld drucken, Schulden machen die eh keiner zurückbezahlt? Wenn einfach die monitären und wirtschaftlichen Gesetze außer Kraft gesetzt werden. Wir immer weiter in einer Art Notwirtschaft leben wie z.B. das Insolvenzgesetz außer Kraft gesetzt wurde, zeitlich begrenzt sagt man, aber warum nicht einfach dauerhaft? Firmen mit Geld am Leben erhalten um die Arbeitslosenzahlen in Grenzen zu halten? Wer würde da sagen, he das geht aber nicht, Pleite ist Pleite, den würde man in der Luft zerreißen! Man setzt einfach die Marktgesetze außer Kraft und führt die Planwirtschaft ein, der Widerspruch würde sich in sehr engen Grenzen halten. Im Prinzip wird das ja schon gemacht, die Subventionen für die grüne Energie ist nichts anderes als den Markt zu kontrollieren ohne die wären die ganzen Wind und Solarenergieerzeuger dem freien Markt ausgesetzt und innerhalb kürzester Zeit Pleite. Mal sehen, ob ich recht habe und wir bald den feinsten Sozialismus erleben, natürlich wird er dieses mal funktionieren. Mal sehen sprach der Blinde wie der Einbeinige tanzen kann!

A.Lisboa / 06.07.2020

@ Karl Neumann: Gut gebrüllt Löwe, aber Ihr Ansatz ist vielleicht etwas zu kurz gedacht. Edelmetalle sind gut als Wertspeicher, Zinsen bringen sie aber keine, sie machen aus meiner Sicht nur Sinn, wenn man richtig (günstig, nicht zu groß, nicht zu klein) eingekauft hat. Das Schließfach in dem Sie Ihre Goldbarren hoffentlich sicher aufbewahren kostet jährlich mind. EUR 100. Über den Umweg EU soll demnächst ein Schließfachregister in D kommen, damit weiß auch der Finanzminister bald wo bei Herrn Neumann noch was zu holen sein könnte. Und glauben Sie mir, der Staat bzw. die grün-linken Ökofaschisten werden sicher auf Sie zukommen, wenn sie Geld für ihre “guten Projekte” im Land brauchen. Die Immobilien sind nur solange im Wert für Sie beständig, solange Ihre Mieter an Sie die Miete bezahlen können und solange überhaupt noch ordentliche Mieter in Ihren Wohnungen wohnen wollen. Kommt durch das Fiatgeld eine Hyperinflation und die Masse der Gesellschaft verwahrlost wieder in Hunger und Arbeitslosigkeit (wie in den 1920ern), gibts für Sie keine Miete mehr und der Wert des Betongoldes knickt ganz schnell ein. Auch die zunehmende Shitholisierung in den deutschen Städten bedeutet für Immobilienbesitzer in näherer Zukunft einen dramatischen Wertverfall. In Duisburg-Marxloh gibt es bereits heute ganze Straßenzüge, die bei der Beleihung durch Banken mit einem Wert von NULL angesetzt werden, aufgrund genau dieser Shitholisierung. Der Staat weiss auch alles über Ihre Immobilien und diese sind und bleiben immer immobil. Am besten sind für mich Diamanten, aber da muss man sich schon sehr gut auskennen und man braucht auch ein Schließfach. Die optimale Lösung gibt es also nicht, denn in the long run we, are all dead.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 21.09.2020 / 06:20 / 138

Broders Spiegel: Woher kommen die Umfrage-Mehrheiten?

Immer wieder gibt es Umfragen, nach denen eine deutliche Mehrheit der Deutschen voll hinter den Corona-Maßnahmen der Regierung steht. Wie kann das sein, dass die…/ mehr

Achgut.tv / 14.09.2020 / 06:00 / 103

Broders Spiegel: Der Moria-Skandal und die EU-Heuchler

Eigentlich ist es obszön, wenn Politiker und Meinungsbildner, die in ihren Wohnungen oder Büros sitzen, das Schicksal von Menschen politisch ausschlachten, die heimat- und obdachlos…/ mehr

Achgut.tv / 12.09.2020 / 11:00 / 35

Der Maskenfreiwillige

Ein kleiner Streifzug durch die Fernsehnachrichten ist dieser Tage voller Aha-Erlebnisse: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beweist, dass man trotz Maskenpflicht seine Maske auch ganz freiwillig tragen…/ mehr

Achgut.tv / 07.09.2020 / 06:00 / 59

Broders Spiegel: Steinmeier auf der zweiten Welle

Der Bundespräsident deutete an, so wird berichtet, dass er sich einer zweiten Amtszeit nicht verweigern würde. Im Klartext heißt das, er würde gern im Schloss…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2020 / 06:15 / 18

Amsterdam, der Sex und der Lockdown

Das Rotlichtviertel von Amsterdam gehört für viele zur Stadt wie die Grachten oder das Van-Gogh-Museum. Dennoch gibt es Diskussionen unter den Anwohnern, ob man es…/ mehr

Achgut.tv / 31.08.2020 / 06:00 / 59

Broders Spiegel: Völlig geschafft nach fünf Jahren

Irgendwie scheint die Debatte um die zwischenzeitlich verbotene Demonstration der Kritiker des Corona-Ausnahmezustands auch zu heutigen fünften Jahrestag des "Wir schaffen das" von Angela Merkel…/ mehr

Achgut.tv / 24.08.2020 / 06:00 / 91

Broders Spiegel: Attentäter im “religiösen Wahn”?

Wir hatten in der letzten Woche einen islamistischen Anschlag und haben es kaum bemerkt. Als Thema war er schnell wieder aus den Medien verschwunden. Lag…/ mehr

Achgut.tv / 17.08.2020 / 06:00 / 68

Broders Spiegel: Fünf Jahre Willkommenskultur

Alle beschäftigen sich mit dem Corona-Virus und dabei wäre es die beste Zeit, einmal eine Zwischenbilanz nach fünf Jahren Merkelscher Willkommenskultur zu ziehen. Denn diese…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com