Achgut.tv / 04.01.2021 / 06:00 / 87 / Seite ausdrucken

Broders Spiegel: Gute Reise für Angela

Das neue Jahr beginnt mit neuen Steuern. Die CO2-Abgabe gibt es schon, Tanken und Heizung sind deshalb seit Neujahr teurer und der Wirtschaftsminister hat bereits eine Paketsteuer angekündigt. Und der Lockdown wird auch verlängert. Das reicht als Neujahrsgruß der Regierung, da kann man sich die Neujahrsansprache der Kanzlerin sparen. Eine Ansprache von Angela Merkels höre ich mir nur noch unter einer Bedingung an.

Henryk M. Broders aktuelles Buch „Wer, wenn nicht ich“ befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Das Buch kann im Achgut.com-Shop bestellt werden. Die dritte Auflage ist ab sofort lieferbar.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Markus Mertens / 04.01.2021

Angela Merkels “Ansprachen” kann ich mir nicht anhören, ich kann dieses komplett kontrafaktische, oftmals dysgrammatische Rumgeschwurbel, bei dem alle bisher gültigen Begriffe neu “geframed” werden,  nicht ertragen. Es sei denn, es gäbe dafür Schmerzensgeld. Die Frage ist, ob Merkel ihre Narrative (Märchen) selbst glaubt, obwohl sie davon ausgehen kann, dass diese von anderen geglaubt werden. Die Qualitätspresse meldet jedenfalls keine Zweifel an, im Gegenteil. Der dt. Michel lässt es mit sich machen. Leider ist es mit seiner politischen Intelligenz nicht weit her.

Dietmar Blum / 04.01.2021

Mich interessiert keine weitere “Neujahrsansprache” dieses Weibes von wo auch immer, mich interessiert einzig ihre Aussage vor einem Gericht! “„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!”  (Theodor Körner)

Detlef Fiedler / 04.01.2021

Kopf hoch, lieber Herr Broder! Nach dem siegreichen Zusammenbruch folgt die Entmerkelfizierung. Die bekannten Persilscheine für alle und jeden, denn eigentlich hatte niemand wirklich mitgemacht. Dann ist endlich alles wieder gut in Deutschland.

Karola Sunck / 04.01.2021

Herr Broder, dass Jahr 2021 wird nicht so langweilig, wie Sie es vorausgesagt haben. Zwar wird wohl die Wahl um 48 Monate verschoben, wie die Politkasper es ja schon hintenrum angekündigt haben, damit ihre Sonnenkönigin weiter unbeirrt das Land ohne nennenswerten Widerstand an die Wand drücken kann, was ja eine Spezialität von ihr ist. 48 Monate, hört sich nicht so schlimm an, ist aber eine gesamte Legislaturperiode. Da kann die FDJ- Funktionärin noch viel Porzellan zerschlagen. Neujahrsansprachen braucht sie dann auch nicht mehr zu halten, sie ist dann ja nur noch kommissarisch im Auftrage des Öko- Sozialismus, der großen Transformation und der grenzenlosen Weltrettung mit den Steuergroschen und Altersrücklagen, der dafür dankbaren, arbeitssamen, mittelständigen Bevölkerung Deutschlands tätig. Der Lockdown kann weiter für lange Zeit verlängert, aber dafür als Gegenleistung, neue Steuern erfunden werden. Wenn die Leute schon nicht am Konsum teilnehmen können, sollen sie doch eine Möglichkeit erhalten ihr Geld woanders auszugeben. Merkel nimmt es dankbar an und weiß schon, wo sie es nach humanen Gesichtspunkten, europamäßig und weltweit wieder verteilen kann. Außerdem gibt es ja noch so viele Menschen aus aller Welt, die vom großen Kuchen der Deutschen ihren Anteil erhalten wollen. Bei Weltenmama Merkel gibt`s dann noch feinste Sahne oben drauf. Besonders für diese Religionszugehörigen, die für Zucker, trotz Corona und Versammlungsverbote, ein großes Fest ansetzen und sich auch nicht durch polizeiliche Beobachtung stören lassen. ,,Deutsches Sparschwein und Corona, damit fühlt sich Merkel wohler. Schon lange kann sie damit walten und ebenfalls auch ganz viel schalten, die Deutschen sind dafür gespalten``.  Also, ein spannendes Jahr steht uns bevor, außer der Bundestagswahl gibt es noch Landtags- und Kommunalwahlen, schauen wir mal ob sie stattfinden und ob der Dumm-und Schlafmichel weiter seine Schlafmütze über die Gehirnzellen gezogen behält.

H.Eversheim / 04.01.2021

Letzte Amtszeit für A.M.? dass ich nicht lache. Wenn man vor dem Wahltermin feststellt, dass die CDU mit A.M. als Kanzlerkandidatin einige Prozente mehr einfahren wird, als ohne sie, werden alle die Göttin bitten, doch nur noch einmal zu kandidieren.. mit dem Versprechen nach der Hälfte der Amtszeit Platz zu machen. Gerade die unsicheren Kandidaten auf den hinteren Listenplätzen werden dran interessiert sein. Und A.M. wird uns “schweren Herzens”  noch mal die “Freude” machen, die Kandidatur anzunehmen.. Nach den 4 Jahren kann sie dann vdL in Brüssel ablösen. Ein perfekter Ausklang ihrer Karriere.

R.Ahrens / 04.01.2021

Ein Gesundes Neues Ihnen verehrter Herr Broder. Ich darf sie warnen und sehr bitten. Tun Sie sich das Neujahrspamphlet der Uckermärker Anzughose,oder besser noch des Goldfasanes,NICHT an. Glauben Sie mir. Sie verpassen überhaupt nichts und schlafen ruhiger.Es verbleibt einer der es leider gesehen hat.

Jürgen Fischer / 04.01.2021

@armin_ulrich, es wurde auch mal gesagt, dass der Solidaritätszuschlag dem “Aufbau Ost” und die Ökosteuer dem Umweltschutz zugute kommen sollte. Wir können sicher sein, dass Staatseinnahmen, egal welche, nie zu dem Zweck verwendet werden, der ursprünglich verkündet wurde.

A. Keil / 04.01.2021

‘......nah am Wassser gebaut…’ Seit letztem Jahr bin ich es auch. Als Psychotherapeutin habe ich u.a. die Aufgabe, meine Klienten aus ihren Tiefs und melancholischen Phasen zu holen bzw sie zumindest zu relativieren. Aber es fällt mir immer schwerer, diese Aufgabe zu erfüllen. Es gibt ein altes Bonmot, das besagt, dass jemand, der meint, es kämen ihm lauter Geisterfahrer entgegen und er sei der einzige, der in die richtige Richtung fahre, der grösste Geisterfahrer ist…... Wenn ich dann die Umfragen sehe, in denen immer wieder an die 70% der Bundesbürger (und hier in der Schweiz, wo ich lebe, ist es genau gleich) die Massnahmen unterstützen, ja sogar noch strengere fordern, Merkel immer noch hohe Umfragewerte erzielt, niemand die (ja doch vorhandenen) Zahlen und Fakten wirklich analysiert und den Lauterbachs, Wielers und Merkels entgegenschleudert bzw wenigstens regelmässig wiederholt, dass die Medien natürlich nicht die Hand beissen, die sie füttert (waren es 300 Mio im letzten Anlauf?), könnte ich verzweifeln und komme mir auch wie der eine Geisterfahrer vor, der meint, richtig zu fahren. Das wiederum lässt mich manchmal an meinem Verstand zweifeln und deprimiert mich sehr - so kann ich meinen Klienten keine Hilfe sein. Daher ein Dankeschön an alle hier, die sich in mehr oder weniger derselben Richtung bewegen - es gibt Tage, an denen Sie mir wirklich helfen!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 18.04.2024 / 10:00 / 14

„Es geht nicht um das Wohl der Wähler“: Stefan Homburg im Interview

Der Professor für Öffentliche Finanzen Stefan Homburg war unter anderem Politikberater unter Theo Waigel, Christian Wulff und Gerhard Schröder. Dann wurde er jedoch zum Corona-Maßnahmen-Kritiker…/ mehr

Achgut.tv / 10.04.2024 / 06:00 / 51

Das Lausen-Experiment

Die Datenanalysten Ulrike und Tom Lausen nahmen ChatGTP ins Verhör und brachten die sogenannte künstliche Intelligenz dazu, aus allen Daten und Fakten eine nüchterne Bilanz…/ mehr

Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 27.10.2023 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Mit Leichtsinn in die Katastrophe

Es ist bedrückend, welche Stimmung gegenüber Israel auf Deutschlands Straßen sichtbar wird. Und Juden sollten in etlichen Vierteln besser nicht als solche erkennbar sein. Immer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com