Die Achse des Guten / 09.10.2018 / 06:29 / 202 / Seite ausdrucken

Broders Lektion in Sachen Demokratie

Vera Lengsfeld und Henryk Broder ist es gestern gelungen, den beängstigenden Zustand und das noch beängstigendere Selbstverständnis einer Auswahl deutscher Parlamentarier einem großen Publikum vorzuführen. Dieser kurze Zusammenschnitt aus der Anhörung zur Erklärung 2018 im Petitionsausschuss des Bundestages hat das Zeug zu einem demokratischen Klassiker zu werden.

Broders Antworten auf Fragen der grünen Abgeordneten Manuela Rottmann aus Bad Kissingen zeigt die geradezu tragische Unfähigkeit von Volksvertetern, auf die berechtigten Sorgen einer von über 65.000 Bürgern unterzeichneten Erklärung einzugehen. Intellektuell herausgefordert und rhetorisch armselig, flüchten sie sich in dauernde Unterbrechungen, Geschäftsordnungs-Tricks und moralisierende Floskeln.

Manuela Rottmann und eine Reihe anderer Ausschuss-Mitglieder zeigen sich hier als alles mögliche, aber als eines gewiss nicht: als Demokraten. Broder führt zur Verdeutlichung Karl Kraus an: "Ich bin zwar kein Huhn, aber ich weiß, wann ein Ei faul ist". Wie das so ist mit den Vorstellungen von Demokratie, hatte Henryk M. Broder schon im vergangenen Jahr in diesem Achgut.com Beitrag ausführlich beschrieben und in diesem Video kommentiert.

Wer die Anhörung des Petitions-Ausschusses in voller Länge verfolgen will, kann das hier tun.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (202)
Paul Siemons / 09.10.2018

... und das Volk schlendert derweil im Tran weiterhin seinem Untergang entgegen. Denn wäre es anders, wäre für Grün und Rot Feierabend, und die rot-grüne Merkel würde aus dem Amt getragen, besser noch gejagt. Dann bestünde vielleicht noch eine Chance für das einst lebenswerte Deutschland. Aber so ist es eben nicht. Tröstlich, dass der Letzte nicht noch das sprichwörtliche Licht ausmachen muss. Das ist mangels Strom schon längst erloschen.

Margit Broetz / 09.10.2018

Lege dich niemals mit einem Idioten an: zuerst zieht er dich auf sein Niveau herab und dann schlägt er dich mit Erfahrung! Ein erbärmliches Schauspiel war das, danke an Frau Lengsfeld für Ihre Geduld!!! Ein paar seiner Ausfälle hätte sich der ansonsten sehr geschätzte Herr Broder sparen können, das hätte den Kontrast umso deutlicher gemacht. Klar wurde jedenfalls, der Petitionsausschuß ist, mehr noch als der Bundestag, Kaspertheater zur Demokratiesimulation, mehr aber auch nicht.

Franck Royale / 09.10.2018

Frau Lengsfeld, Herr Broder, vielen herzlichen Dank für das Vorbringen der Petition - mehr als das berühmte symbolische Zeichen konnte es nicht sein, aber immerhin war es eines. Man muss anerkennen, daß der Parlamentarische Staatssekretär Günther Krings sein Handwerk beherrscht, sein Auftreten war die ganze Zeit über sympathisch und der Sache angemessen. Ganz im Gegensatz zu dem erbärmlichen Auftritt der Grünen und Linken: mehr “unwählbar” geht wirklich nicht in einer Demokratie. Mit diesen Parteien wird es niemals Lösungen geben, aber immer mehr Probleme.

Dietrich Herrmann / 09.10.2018

Wir können hier die Arroganz der Macht betrachten präsentiert von unbedraften, unintelligenten Partei-Pimpfinnen (Grüne, Linke). Und es ist mittlerweile bezeichnend für die Berliner Republik, dass großmäulige Weiber (es ist von mir so gemeint, wie ich es schreibe) so tun, als ob sie Regierungsarbeit leisten könnten. Das muss ein Ende haben, jedoch muss dabei aufgepasst werden, dass nicht typgleiche Männchen den Ersatz bilden.

Daniel Oehler / 09.10.2018

Das arrogante, überhebliche Verhalten der Politdarsteller, v.a. der Grüninnen, zeigt den Bürgern einmal mehr, dass sie für die Altparteien nur Stimmvieh sind. Was Grüninnen, Linke und der Rest des Politbetriebs hier machen, ist Wahlwerbung für die AfD und die Freien Wähler. Die nächsten Landtagswahlen werden Denkzettelwahlen, egal wie wild mit der Nazikeule auf das halbe Land eingeschlagen wird. Den großmäuligen Grünen wünsche ich einen Niedergang wie bei der SPD.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Die Achse des Guten / 16.12.2018 / 09:00 / 8

Die Achse-Morgenlage

In Syrien wurde eine Kommandozentrale des Islamischen Staats zerstört, die festgenommenen Verwandten des Straßburg-Attentäters Cherif Chekatt sind wieder auf freiem Fuß, wegen des Anschlags haben…/ mehr

Die Achse des Guten / 15.12.2018 / 09:01 / 6

Die Achse-Morgenlage

Die türkische Luftwaffe fliegt Angriffe auf Kurden im Irak, im Jemen wird trotz Waffenstillstands gekämpft, die EU-Regierungen einigen sich auf einen Euro-Zonen-Haushalt, Spanien will Milliarden…/ mehr

Die Achse des Guten / 14.12.2018 / 09:02 / 9

Die Achse-Morgenlage

Der Straßburger Attentäter ist bei einem Schusswechsel mit der Polizei erschossen worden, in Mali starben mehr als 40 Zivilisten bei islamistischen Angriffen, zwei Israelis starben…/ mehr

Die Achse des Guten / 13.12.2018 / 08:38 / 7

Die Achse-Morgenlage

Der Straßburg-Attentäter ist immer noch auf der Flucht und hat kurz vor seinem Anschlag noch einen Anruf aus Deutschland bekommen. Theresa May hat ein Misstrauensvotum…/ mehr

Die Achse des Guten / 12.12.2018 / 09:10 / 4

Die Achse-Morgenlage

Der islamistische Terror scheint wieder einmal auch Europa erreicht zu haben. Diesmal starben drei Menschen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt. Heute werden aber auch Opfer von…/ mehr

Die Achse des Guten / 11.12.2018 / 13:41 / 34

Macrons Krisen-Rede auf Deutsch

Paris – Montag, 10. Dezember 2018. Rede des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron an die Nation. Die französische Originalfassung findet sich hier. Gebt dieser Wut eine…/ mehr

Die Achse des Guten / 11.12.2018 / 08:21 / 13

Die Achse-Morgenlage

Italienische Banken haben milliardenschwere Probleme und Innenminister Salvini schwärmt von einer neuen „Achse“ zwischen Berlin und Rom. In London wurde die Abstimmung über das Brexit-Abkommen…/ mehr

Die Achse des Guten / 10.12.2018 / 09:01 / 7

Die Achse-Morgenlage

In Afghanistan gab es wieder Tote bei Taliban-Angriffen, pünktlich zum UN-Migrationspakt-Treffen in Marrakesch gibt es eine interessante OECD-Studie zur Zuwanderung, die belgische Regierung ist derweil…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com