Jesko Matthes / 07.02.2022 / 16:00 / Foto: Achgut.com / 20 / Seite ausdrucken

Big Brother’s best buddies: FAZ, Telekom und Bundesregierung

Regierung, Presse und Telekommunikationskonzerne kooperieren mit Big Brother. Darf man das im APO-Jargon einen „polit-medialen Kommunikationskomplex" nennen oder ist das eine neurechte Verschwörungstheorie?

Noch etwas dreht sich gerade in Deutschland. Meine eigene Scheidung vom Abonnement der FAZ geht nun auch schon ins verflixte siebte Jahr. Umso interessierter schaue ich, was man dort medienpolitisch so treibt. Bingo, es ist wieder so weit: Die FAZ rekrutiert Nachwuchs-Datenjournalisten für die Umsetzung von Storytelling-Formaten sowie Datenvisualisierungen. Nun erwarte ich von der FAZ vielleicht vergeblich kritische Recherche anstelle von „Storytelling", auch Analytischeres als bloße Datenvisualisierung; doch es kommt noch besser: Ambitionierte Datenjournalisten haben noch bis zum 15. März 2022 Zeit, sich um ein Stipendium im Rahmen des Google News Fellowship Programms zu bewerben. Die FAZ kooperiert in Sachen Nachwuchs mit Google!

Storyteller statt Journalisten

Nun, die künftigen „Storyteller" – offenbar gibt es Datenjournalisten ohne Daten – der FAZ befinden sich in bester Gesellschaft: Den Anfang machte schon im Jahre 2020 das für die Validität und Konsistenz seiner Daten inzwischen weltberühmte Bundesgesundheitsministerium, damals noch zur Empörung der Zeitungsverlage

Während sich viele Gesundheitsexperten und Ärztevertreter positiv über die neue Kooperation der Bundesregierung mit Google äußern, hagelt es vonseiten der Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen massive Kritik. Sie sehen sich durch die dominante Position des Links benachteiligt. Das Ministerium stärke damit die quasimonopolistische Stellung des Suchmaschinenkonzerns zu Lasten kleinerer Anbieter", sagt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV), Dietmar Wolff. Gerade in den vergangenen Monaten der Corona-Pandemie hätten Zeitungen gezeigt, dass sie mindestens genauso verlässlich wie das vom Ministerium finanzierte Gesundheitsportal umfassend und nah an den Bedürfnissen der Bürger informierten. 

Damals scheiterte Jens Spahn noch mit seinem „großen Google-Deal", und zwar juristisch, genauer gesagt am Landgericht München. Er scheiterte vorläufig. Inzwischen möchten also nicht nur die Bundesregierung, dazu „Gesundheitsexperten und Ärztevertreter", nein: auch die FAZ mit der Hilfe von Google „nah an den Bedürfnissen der Bürger informieren".

Nancy, Google und die Telekom

Weiter geht es in der Liste der Polit-, Medien- und Telekommunikations-Prominenten: Noch im Januar 2021 meldete die Deutsche WelleAmazon, Facebook und Google, aufgepasst! Das Bundeskartellamt kann künftig derartige Internetriesen enger an die Leine nehmen. Das beschloss der Bundestag. Inzwischen wäscht eine Hand die andere: Wie erreichte Innenminsterin Nancy Faeser (SPD) den Messenger-Dienst „Telegram", um ihn zur Ordnung zu rufen? Ganz einfach: Google hatte die Adresse! Das weiß die WAZ zu vermelden. Übrigens, liebe WAZ, benutze ich beim Online-Surfen einen Script-Blocker. Beim Ansurfen des Links der WAZ meldet er pflichtschuldig, ich möge für den vollen Lesegenuss den „googletagmanager" und „ajax.googleapis.com" freigeben. Den Teufel werde ich! Immerhin: Beim nächsten Link wird es einfacher, ich muss diesmal nur das Script von Twitter ignorieren: „Deutsche Telekom und Google erweitern Partnerschaft", und zwar auf den Gebieten mobiles Messaging für Unternehmen, Cloud-Dienste und Online-Fernsehen. 

So also schützen die EU und die Bundesregierung ihre Bürger vor den Internet-Riesen und sorgen für die Vielfalt der freien Meinungsäußerung, und so reagiert die kritische, freie deutsche Presse, so verteidigt die FAZ ihre Unabhängigkeit, so verhalten sich die Telekommunikationskonzerne: Sie kooperieren mit Big Brother! Im APO-Jargon von einem polit-medialen Kommunikationskomplex zu sprechen, der mit Hilfe von Regierenden, Konzernen und deren Finanzkapital seine reaktionäre Propaganda betreiben, den Korridor des Sagbaren einengen, die Macht, die Posten und die Deutungshoheit behalten und noch davon profitieren möchte..., das alles ist allerdings wahrscheinlich nichts als eine neurechte Verschwörungstheorie. Hass und Falschnachrichten wird der Kampf angesagt . – Ja, nee, is' klar!

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Schönfelder / 07.02.2022

R.@Reger:“ Der wahre Kampf für die Freiheit wird über die Abkopplung von den medialen Überwachungsinstrumenten geführt werden.“ RICHTIG ! Sich über Facebook- Zensur ärgern, sich gängeln und demütigen lassen, aber trotzdem f r e i w i l l i g Teil dieses „sozialen Mediums“ sein. DAS IST SCHIZOPHREN. Aussteigen, absterben lassen. Es wäre so einfach. Maske absetzen. Mittelfinger hoch. Was habt Ihr zu befürchten ? Ein Bußgeld. Ein Mal Pizza beim Italiener. Spart Ihr doch jetzt sowieso, dieses Geld. Bude zu, oder 2 G, oder 1 f 1 u 1 c 1 k 1 y 1 o 1 u. Setzt das Ersparte fakultativ ein. Für die Freiheit. Gut für die Figur. In jeder Beziehung.

Ludwig Luhmann / 07.02.2022

@R. Reger / 07.02.2022 - “Der wahre Kampf für die Freiheit wird über die Abkopplung von der medialen Überwachungsinstrumente geführt werden. Von den Menschen, die den elektronischen Nasenring ablegen.”—- Das denke ich auch. Das bisher freiwillige Tragen der universell nützlichen elektronischen Fußfessel wird wohl bald genauso freiwillig sein, wie die Impfungen, die man pflichtmäßig freiwillig wird nehmen wollen muss. Und wer das nicht will, ist eben ein schäbiger Lump.

Silas Loy / 07.02.2022

Bei der FAZ läuft es wie geschmiert. Die Leser hauen scharenweise ab und trotzdem mietet sie ganz gross neu in Frankfurt.

Andreas Bitz / 07.02.2022

FAZ und andere ehemals honorige Medien pfeifen auf dem letzten Loch und müssen nach jedem Strohhalm greifen. Bewerbung um Demokratieabgabe, Spritzenwerbung, Sponsoring von Bill oder Meta oder ..., mit einer genehmen Berichterstattung können sich FAZ, Spiegel etc. erkenntlich zeigen.

Sabine Schönfelder / 07.02.2022

Harald@Unger, Danke für Ihren aufklärenden Beitrag. Es ist zum Verzweifeln, aber die „Leid sin äfach zu bleed“. Hochdeutsch : Die Menschen begreifen es nicht. Schlimmer noch, sie denken, sie wüßten es besser ! Grüße an Franz @ Klar, Nebelwand. Andreas@Rühl, Ersatzreifen oder Thomas@Brox, Ockhams Rasierklinge…...Wer hat uns verraten, die Scheindemokraten.

Florian Bode / 07.02.2022

Die Lektüre der FAZ liefert nur noch die einlullende Begleitmelodie zum Handeln der Regierenden. Der kluge Kopf hat das Blättchen längst im kleinen Kachelzimmer purgativen Zwecken zugeführt.

R. Reger / 07.02.2022

Stanley Milgram / 07.02.2022 Mein Paypal wurde gekündigt, - Hätten Sie bei paypal besser mal auf “in 6 Monaten bezahlen” geklickt ;-))

R. Reger / 07.02.2022

Danke für die Errungenschaft des 20. Jahrhunderts: Das Internet. Danke für 5G. Danke für die Smartphones. Danke für alles was erfunden wurde, um mich zu überwachen, zu zügeln, zu kontrollieren. Und Danke, dass ich all dem jedes Mal neu zustimmen muss, wenn ich eine neue Webseite öffne, damit ich ja nicht vergesse, welchem Teufe ich meine Seele versprochen habe. Der wahre Kampf für die Freiheit wird über die Abkopplung von der medialen Überwachungsinstrumente geführt werden. Von den Menschen, die den elektronischen Nasenring ablegen.

Frank van Rossum / 07.02.2022

Als ich kürzlich in einem Park eine Ausgabe der FAZ neben einem Klacks Taubendreck liegen sah, wurde mir klar, dass diese Gazette über ein gewisses Niveau nicht mehr hinauskommt.

Harald Unger / 07.02.2022

Google/Alphabet, seit 2010 Mitfinanzier im Wuhan-Lab, beherrscht, verwaltet und distributet (verteilt) 60 Prozent des globalen Werbemarkts. Wer also mit seinen Publikation Geld verdienen will, muss nach Sundar Pichais Pfeife tanzen, singen und vor allem komponieren. Als strategischer Partner von Xi Kingpin, bilden die beiden die globale Spitze des Marxistischen-Neuen-Feudal-Absolutismus. Dessen Plan und Ziel, die Große Transformation, also der Polsprung zur horizontalen Weltordnung der wenigen Allesbesitzer über ein unterschiedsloses, entrechtetes Rest-Unten, vollzieht sich vor unseren Kuhaugen. - - - Da sich diese Meta-Mechanik jenseits von Anekdote & dem Psychologisieren abspielt - unsere beiden einzigen zugängliche Instrumente - sind wir nicht in der Lage, den Vorgang auf der globalen Ebene zu erfassen, zu benennen und zu verstehen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jesko Matthes / 02.12.2022 / 13:00 / 31

Der Kurzkommentar: Lauterbachs Kinderpflege

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will die unter der Arbeitslast ächzenden Kinderkliniken stärken – durch Abziehen von Personal aus der fachfremden Erwachsenenpflege, berichtet Die Welt. Wie Kinderpflege eigentlich aussehen soll siehe hier. Personaluntergrenzen sollen außer…/ mehr

Jesko Matthes / 10.09.2022 / 12:00 / 25

Das Menetekel der Instabilität

Die Größe des Verlusts macht sich fest an der Größe des Wohlwollens und der Verantwortung, die jene trugen, die von uns gegangen sind, denn nun…/ mehr

Jesko Matthes / 15.07.2022 / 14:00 / 81

Aufs Traumschiff mit Joachim Gauck

Altbundespräsident Joachim Gauck äußerte kürzlich, er würde notfalls selbst zur Waffe greifen, um Deutschland zu verteidigen. Neben seinen Durchhalteparolen ein Grund mehr, den 82-Jährigen lieber…/ mehr

Jesko Matthes / 04.06.2022 / 12:00 / 60

Erinnern Sie sich an Horst Köhler? Das sollten Sie!

Unser neunter Bundespräsident war der Erste und Höchste, der angeblich allein einem shitstorm nachgab. Köhler war das traurige Menetekel der Sprach- und Gedankenregelung im Windschatten der veröffentlichten…/ mehr

Jesko Matthes / 30.04.2022 / 10:00 / 169

Deutsche Geistesgrößen schreiben an die falsche Adresse

Mehr oder weniger Prominente haben in kurzer Zeit bereits zum zweiten Mal einen offenen Brief an den Kanzler geschrieben, um ihn vor Waffenlieferungen an die Ukraine bzw.…/ mehr

Jesko Matthes / 27.02.2022 / 16:00 / 7

Nadja

Eine ebenso romantische wie schwierige Begegnung mit einem kleinen zentralasiatischen Wirbelsturm Hochsommer 2004. Ich kaufe ein in einem Supermarkt am Rande Hannovers. An der Kasse…/ mehr

Jesko Matthes / 12.02.2022 / 15:00 / 11

Lili Marleen, vor 2600 Jahren

Ich greife mir aus meinem Bücherregal gern ein Gedicht der griechischen Dichterin Sappho gegen den Krieg und für die Liebe. Lili Marleen vor 2600 Jahren!…/ mehr

Jesko Matthes / 23.01.2022 / 15:00 / 51

Konventioneller Corona-Impfstoff: Pflegekräfte zuerst?

Konventioneller Corona-Impfstoff soll Pflegekräften zuerst verabreicht werden, meldet N-TV. Dies habe die Gesundheitsministerkonferenz unter Führung von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) beschlossen. Interessant ist die berichtete Motivlage: Dieses…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com