Nathan Gelbart, Gastautor / 29.04.2015 / 00:52 / 1 / Seite ausdrucken

Berliner Fahnen-Phobie

Nathan Gelbart

So sehr sich Israelfreunde und die Fans des FC Ingolstadt zu Recht über das skandalöse Vorgehen der Polizei beim Zweitligaspiel in der “Alten Försterei” ärgern: die eigentlichen Leidtragenden der polizeilichen Anordnung, die mitgebrachte Israel-Flagge Ingolstädter Fans aufgrund “der grossen palästinensischen Gemeinde in Berlin” wieder einzurollen, sind die Palästinenser selbst.

So werden diese durch die Berliner Polizei offenbar kollektiv als menschenfressende Monster klassifiziert, die sich sofort mit Macheten und Handgranaten auf alles und jeden stürzen, der mit Davidsternen hantiert, ihm sofort orangene Overalls überziehen und vor laufender Kamera einen Kopf kürzer machen.

Mit derselben irren Konsequenz könnte man verlangen, aufgrund der grossen türkischen Gemeinde in Berlin Ehrenmorde zu legalisieren und aus Respekt vor der albanischen Gemeinde den Trickdiebstahl in der Stadt zuzulassen. Auch könnte man wegen der grossen preussischen Gemeinde in Berlin das Schwenken von Bayern-Fahnen untersagen.

Nein, es war kein dummer Streich eines unterbelichteten Polizeioberrates der Direktion 6. So viel Blödheit passt in ein so kleines Menschenhirn nun auch wieder nicht hinein. Reflektiert man das Verhalten der Berliner Polizei in der jüngsten Vergangenheit in Bezug auf Israel-Flaggen, seien sie auf Hausdächern im Prenzlauer Berg oder als Gegenmeinung auf anti-israelischen Demonstrationen in Charlottenburg vorzufinden, so drängt sich zwangsläufig ein bestimmter Eindruck auf:

Die Berliner Polizei befürchtet nicht etwa Provokationen Dritter durch das Zeigen der Israel-Flagge; es ist die Berliner Polizei, die sich hierdurch offenbar provoziert fühlt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

Leserpost (1)
Stephan-Michael Patzke / 01.05.2015

Auf den Punkt gebracht. Danke. Es kommt aber noch ein Aspekt hinzu: Berliner Polizisten werden in dieser Stadt in ihrer Entscheidungsfindung politisch allein gelassen. Die Berliner Politik - namentlich der Innensenator nebst Chef, dem regierenden Bürgermeister - duckt sich weg. Dort werden politische Richtlinien gegeben, die der Polizeipräsident dann umzusetzen hat (hätte) - und erst, wenn diese Richtlinien fehlen, hat die falsche Sichtweise einiger Polizisten freie Bahn. Es ist nicht nur ein Problem durchgeknallter Beamter. das aber auch.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Nathan Gelbart, Gastautor / 15.10.2017 / 09:30 / 6

Was erlauben, Siggi?

Von Nathan Gelbhart. Eigentlich war es kein besonders spektakuläres Ereignis: Das deutsch-israelische Zukunftsforum vergab am 10.10.2017 den Shimon-Peres-Preis an zwei sozial engagierte Gruppen aus Deutschland und…/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 22.05.2015 / 00:04 / 0

No Jews, no news

Nathan Gelbart Beim Berliner Ableger eines renommierten transatlantischen Institutes mit dem Namen eines bekannten US-Skiresorts in Colorado referierte gestern der aussenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis…/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 14.09.2014 / 19:40 / 8

Engagement zum Nulltarif

Nathan Gelbart Es ist ein Armutszeugnis, dass Juden zu einer Kundgebung gegen den Judenhass in diesem Land aufrufen müssen. So als ob vergewaltigte Frauen gegen…/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 28.05.2013 / 09:33 / 0

Kleine Nachhilfe für grüne Verbraucherschützer

Nathan Gelbart Man kommt nicht darum herum, bei der Motivationsfindung der Verbraucherschützer der grünen Art auch die Ursache und die Vorgeschichte der gegenwärtigen Präsenz israelischer…/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 06.01.2013 / 00:01 / 0

Auch ein linker Schmock findet mal nen Korn

Nathan Gelbart Er ist ein Kritiker fürs Feine und fürs Grobe, bearbeitet aber am liebsten ein Sujet: Israel.  Die Großmacht am östlichen Rand des Mittelmeers.…/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 16.07.2012 / 22:30 / 0

Das sagt der Anwalt: Erst einmal durchatmen!

Nathan Gelbart Falsche und schlechte Urteile werden täglich verkündet. Trotz Anfällen von Erbrechen und Übelkeit ob des “Urteilstenors” im Kölner Beschneidungsprozess empfiehlt es sich  …/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 11.04.2012 / 15:07 / 0

Was Unrecht ist, bestimmt das gute Gewissen

Nathan Gelbart Wer sich im Supermarkt aus einer endlosen Produktauswahl für ein ganz bestimmtes Produkt entscheidet, sagen wir: die Original Wagner Steinofen Pizza, trifft hierbei…/ mehr

Nathan Gelbart, Gastautor / 17.12.2010 / 18:19 / 0

Opas im Schnellgang

Nathan Gelbart Es war schon nicht leicht, die Juden vom Zugriff der Deutschen zu befreien. Die Deutschen von den Juden zu befreien, scheint hingegen ein…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com