Henryk M. Broder / 21.05.2016 / 10:51 / 1 / Seite ausdrucken

Berlin nimmt Rücksicht auf Raser

Neulich beim Gassigehen mit meinem Schwiegerhund Chico fiel mir an einer Bushaltestelle ein Plakat auf, das ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Es zeigte einen bärtigen jungen Mann in einem roten T-Shirt und einem Fahrradhelm auf dem Kopf. In der rechten Hand hielt er eine blaue Dose, die er mir entgegenstreckte.

Aha, dachte ich, eine neue Kampagne von Red Bull. Ich schaute genauer hin. Auf der Dose stand das Wort „RÜCKSICHT“ und darunter in kleinen Buchstaben „im Straßenverkehr“. Ich trat noch näher ran. In der rechten unteren Ecke entdeckte ich des Rätsels Lösung: berlin-nimmt-rücksicht.de Hier geht es weiter.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (1)
Alexander Kramer / 21.05.2016

Hallo Herr Broder, Ich danke Ihnen für die Empfehlung dieser Seite. Ich bin durch Ihren Hinweis im Rahmen der Reihe “Durch die Nacht mit ...”  auf Arte auf diese Seite aufmerksam geworden. Immer wieder interessant und zum kritischen Denken anregend was Sie und Ihre Co-Autoren hier schreiben. Kritisches Denken ist ja nicht mehr erwünscht in Deutschland. Wenn die Kanzlerin schon sagt dass Sarrazins Buch nicht “hilfreich” ist weiß man ja mittlerweile was das zu bedeuten hat. Es ist schwierig geworden die Probleme in diesem Lande anzusprechen. Vielen Dank und ich hoffe , dass Sie bald ein neues Fernsehprojekt initiieren. Ich habe ferner Ihren Auftritt im dänischen Fernsehen sehr genossen. Das war wirklich sehr erfrischend. Gutes Schaffen weiterhin von einem echten Biodeutschen. Wobei ich den 1/12 Ungarn nicht verschweigen möchte.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 13.07.2018 / 13:00 / 58

SPD: Nach unten gibt es keine Obergrenze

Ein paar Wochen, nachdem Martin Schulz im März 2017 ohne eine einzige Gegenstimme zum Vorsitzenden der SPD gewählt und dementsprechend als Hoffnungsträger gefeiert wurde, trafen…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.07.2018 / 10:00 / 24

EU und NATO rücken zusammen!

Die Nachricht kam zur Prime Time. In der 20-Uhr-Tagesschau hieß es, die EU und die NATO wollten "ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen". EU-Ratspräsident Tusk, Kommissionspräsident Juncker und…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2018 / 17:30 / 18

Jakob, der Heuchler

Robert von Loewenstern hat an dieser Stelle darauf hingewiesen, wie sich ein Multimillionär die Lösung des Migrationsproblems vorstellt – durch die Abschaffung des  Sozialstaates. Man muss…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.07.2018 / 11:00 / 24

Es gibt ein Drittes!

In jeder intakten Demokratie gibt es eine klare Arbeitsteilung zwischen der Regierung und der Opposition. Die Regierung regiert, die Opposition sitzt der Regierung im Nacken.…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.06.2018 / 16:00 / 18

Niemand wird etwas weggenommen, alle bekommen was ab

Man sollte in diesen Tagen öfter Lokalzeitungen lesen, weil man da Geschichten findet, die es nicht in die großen überregionalen Zeitungen schaffen. Zum Beispiel den…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.06.2018 / 10:00 / 19

Elmar Brok verlegt die Türkei nach Afrika

„Zweimal nix macht Null zu Null, multipliziert mit gar nix", sagt die Wiener Toilettenfrau Wetti Himmlisch in ihren 1906 erschienenen Erinnerungen: Leben, Meinungen und Wirken der Witwe…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.06.2018 / 15:00 / 24

Ich fühle mich ja so ausgegrenzt

Das Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung in Essen hat eine Erklärung dafür gefunden, warum viele "Deutschtürken" für Erdogan gestimmt haben – weil sie sich unter anderem…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.06.2018 / 16:00 / 13

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Dr. Juliane Wetzel

Die Leiterin des Zentrums für Antisemitismusforschung an der Berliner TU hat nicht nur das Institut von ihrem Vorgänger, Prof. Dr. Wolfgang Benz, übernommen, sondern auch dessen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com