Gunter Frank / 18.06.2021 / 10:00 / Foto: Achgut.com / 60 / Seite ausdrucken

Bericht zur Coronalage vom 18.6.2021: Schrott-Studie im Anmarsch

Dies ist ein präventiver Bericht. Denn die Studie, die ich Ihnen vorstellen möchte, wird wahrscheinlich demnächst durch die deutschen Medien gehen und Herrn Lauterbach zum Dauertwittern motivieren. Sie wird als „Beweis" dafür aufgeführt werden, dass die Covid-Maßnahmen richtig waren und die Impfung sowieso, um sich davor zu schützen.

Es geht um eine Studie mit Namen „A Detailed Study of Patients with Long-Haul COVID", veröffentlicht am 15.6.2021 von der amerikanischen Non-Profit-Organisation Fair Health. Sie hat die Daten durchkämmt nach Menschen mit Covid-Diagnosen und sie verglichen mit anderen Diagnosen, die bei diesen Patienten danach erfolgten, wie beispielsweise Schmerzen, Atemschwierigkeiten, Müdigkeit, Depression, Bluthochdruck. 23 Prozent der Covid-Patienten würden mindestens eine dieser Diagnosen aufweisen.

Kollegen von mir, die eine Covid-Intensivstation leiten, berichten, dass die Patienten danach Veränderungen zeigen wie erhöhte Blutdruckwerte oder Laborveränderungen wie Albuminurie, Hyperurikämie oder auch Antikörper, die auf eine Autoimmunerkrankung hinweisen (ANA). Das ist ungewöhnlich. Schwer an Covid zu erkranken, ist keine Kleinigkeit. Es gibt ganz sicher Menschen, die auch längerfristig an Long-Covid-Folgen leiden werden.

Monatelange Erholungsprozesse nach Infektionen nichts Neues

Andererseits sind Diagnosen wie Depression oder Müdigkeit Alltag in einer allgemeinmedizinischen Praxis. Ich kenne Patienten, die an Long Covid leiden, die auch vorher schon wegen Erschöpfung oder depressiver Episoden die Praxis aufsuchten. Auch sagen mir alte Hasen, die entsprechende Krankenhausambulanzen leiteten, dass monatelange Erholungsprozesse nach Infektionen nichts Neues und allermeist nach sechs Monaten ausgestanden sind. Es wird aktuell einfach zu vieles unter der Diagnose Long Covid vermischt.

Was mich aber massiv an dieser Studie stört, ist Folgendes: Es gibt bei „A Detailed Study of Patients with Long-Haul COVID" keine Vergleichsgruppe. Denn Depression und Erschöpfung können auch andere Gründe haben, zum Beispiel ein Lockdown oder Maskenpflicht. Wieso hat Fair Health nicht auch Daten erhoben von Patienten, die in diesem Zeitraum nicht an Covid erkrankten?

Oder, noch besser: Daten von North- versus South-Dakota? Also Staaten mit strengem Lockdown und kaum Maßnahmen. Das wäre wirklich interessant. Vielleicht würden sich dann ganz andere Erklärungen für die Häufung vieler dieser Diagnosen aufdrängen. Ohne solche Vergleiche ist eine Beobachtung statistisch nichts wert, denn sonst könnte man spielend „beweisen", dass Störche die Babys bringen (Bulgarien hat wahrscheinlich eine höhere Geburtenrate und mehr Störche als Deutschland).

Außerdem fehlen Angaben, welche Patienten beatmet wurden, und der Abgleich mit denen, die nach Covid Atemschwierigkeiten hatten. Denn die gefürchtete Lungenfibrose ist eine Nebenwirkung der Beatmung, nicht des Virus.

Meiner Erfahrung nach passieren solche Versäumnisse nicht aus Zufall. Alles, was Corona betrifft, ist heute politisch. Es geht um Deutungshoheit und in den USA auch um zukünftige Schadensersatzklagen. Fair ist etwas anderes und schlechte Wissenschaft hat Hochkonjunktur, wobei wir wieder beim Thema Lauterbach wären.

 

Gunter Franks neues Buch „Der Staatsvirus – Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb", in der Achgut Edition erschienen, ist seit dem 17. Mai im Handel und hier im Shop bestellbar.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Meyer / 18.06.2021

Schmerzen, Atemschwierigkeiten, Müdigkeit, Depression, Bluthochdruck sind meiner Meinung nach Beschwerden die normalerweise bei sehr vielen Menschen und verschiedenen Krankheiten auftreten. Aber, wenn es der Politik in den Kram passt, wird es eben Covid 19 zugeordnet. Passt perfekt, zusammen mit den Mutanten wird Deutschland in den ewigen Lockdown gehen. Ich hoffe es gibt genug Buchstaben, um jedes mutierte Covid 19 Virus zu klassifizieren. Die Menschen werden weiterhin mit Abstand und Masken, Schulen geschlossen, ebenso Einzelhandelsgeschaefte, leben muessen. Die Restaurants, Fitness Center, etc. alle kulturellen Begegnisstaetten, sowie alles normale Leben wird erstickt. Alle anderen Laender machen auf, aber Deutschland verschaerft bis in den September alle Massnahmen. Damit aber die Bevoelkerung im Zaum gehalten wird, duerfen zumindest die Geimpften Urlaub machen. Ich beobachte in einem anderen Kontinent lebend, seit 20 Jahren objektiv was mit Deutschland geschieht, und ich kann nur sagen, was ist geschehen, dass sich Deutschland abschaffen will? Ich habe Angst um Deutschland. Und wenn ich Non-Profit-Organisation, also NGO lese, wie z.B. “Fair Health”, dann gehen bei mir alle Alarme und Sirenen an. Deutschland wird mit dem gruenen Sozialismus nicht ueberleben.

S.Wietzke / 18.06.2021

“Es geht um Deutungshoheit und in den USA auch um zukünftige Schadensersatzklagen.” Neben gruppendynamischen Prozessen geht es inzwischen um sehr viel mehr. Erkennbar ist das in den USA. Wenn das Ding kippt geht es nicht nur um Schadensersatz. Dann geht es buchstäblich um Leben und Tod für diejenigen die die Nummer angezettelt haben. Das wird zu absolut unkontrollierbaren politischen Entwicklungen die nicht nur einzelne Staaten sondern die aktuelle Weltordnung sehr schnell zum kippen bringen können. In jeder gesellschaftlichen Entwicklung gibt es points of no return. Und die sind alle längst überschritten. Es wird definitiv in einer Katastrophe enden. Es steht nur noch nicht fest in welcher.

JoachimKaleja / 18.06.2021

… sind nicht mehr als ein moderner Gessnerhut .  Stimmt !  Es fehlt nur ein Wilhelm Tell ,  obwohl , einer würde nicht reichen !

Dieter Kief / 18.06.2021

Dr. Gunter Zaltenbach - in der ZEIT wurde vor ca. sechs Wochen ganzseitig eine Long-Covid-Patientin portraitiert. Sie klagte über Appetitlosigkiet, Antriebslosigkeit, Unruhe, ein Gefühl der Bedrohung - und - eine Enge in der Brust, ganz besonders beim Luftholen. - Sonst keine Befunde. - Ahh - ein unruhiger Puls. DIE ZEIT.

Dr. Gunter Zaltenbach / 18.06.2021

Als Pulmologe mit 35 jähriger Berufserfahrung hatte ich schon immer Patienten mit Atembeschwerden ohne organischen Befund, in die sie sich z.T. massiv hineinsteigerten,  meist jüngere Frauen. Dies dürfte eine eine Folge von Stress und Angst sein, die zu ständiger Anspannung und in der Folge zu den Beschwerden in Ruhe aber auch unter Belastung führten und die z.T.  massiv darunter litten. In Internet Foren tauschten sie sich aus und hatten z.T. ganze Facharzt Odyseen hinter sich. Man mag sich nicht vorstellen was die öffentliche Corona Panikmache hier anrichtet, (dass es schwere Verläufe von Covid 19 gibt ist unbestritten). Eine junge Frau mit solchen Beschwerden (PCR eindeutige positiv, ohne Nachweis einer organischen Erkrankung, lediglich die Lungenfunktion hatte eine leichte Einschränkung) bat mich um Hilfe.  Die vorgelegte Lungenfunktion ergab, dass sie weniger als 0,8 Sek. ausgeatmet hatte! Trotz Aufklärung leidet sie noch immer, auch wenn es langsam besser wird. Diagnose Long Covid. Wie man hört machen Psychiatrie Abteilungen und Psychosomatische Kliniken Sonderschichten.

Ilona Grimm / 18.06.2021

@Eugen Richter apropos Krähen: Im Sommer 2019 hat mir eine Krähe meine wirklich teure (und geliebte) Designerhandtasche vollgeschi§§en, die ich auf einer Bank abgestellt hatte, während ich auf einen Zug wartete. Dieser Zug sollte mich zur Feier eines 80. Geburtstags bringen. Es war eine mittlere Katastrophe und die Tasche unrettbar hinüber, weil die Kacke so ätzend ist, dass selbst ein Lederfärbemittel nicht dagegen ankommt. Letztlich war ich aber froh, dass es „nur“ meine Tasche erwischt hat und nicht mich zur Gänze in meinem Festtagsgewand. So, und was ist nun der Unterschied zwischen einer schei§§enden Krähe und denjenigen Politikern, die unser aller Wohl so machtvoll bekämpfen? Ich sehe keinen. Beschissen werden wir so und so. (Aber ich habe mal gehört, dass Krähen ziemlich intelligent sein sollen…) ——@T.Schneegaß: Die von Ihnen vermissten griechischen Buchstaben-Mutanten erscheinen nur in Kleinstaaten, deshalb hören wir davon nix.  Aber auch wenn die 24 Buchstaben komplett aufgebraucht sind, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen: Es gibt noch rund 190 Länder, nach denen Mutationen benannt werden können. Und wenn die durch sind, dann kommen Bundesländer, Bundesstaaten, Bezirke, Regionen, Stämme, Familien .... dran.

Rainer Nicolaisen / 18.06.2021

“Non-profit” und “Fair-Health”—schon allein diese (Selbst-)Bezeichnungen klingen verdächtig. Trau - schau - wem…

B. Dietrich / 18.06.2021

@ Eugen Richter: Ist der Abstand der mentalen Leistungsfähigkeit zwischen Krähen und den von Ihnen genannten ‘Vertretern’ der menschlichen Spezies schon erheblich, erhöht sich dieser bei Graupapageien, Kakadus und Keas noch um ein Vielfaches. Die sind soweit oberhalb von »...Abgeordnete[n], Parteidelegierte[n] und devote[n], staatstreue[n] Menschen…« angesiedelt, dass sich die kognitive Distanz gar nicht mehr in Intellingenzpunkten erfassen läßt!

M.-A. Schneider / 18.06.2021

Jedes, aber auch jedes Mittel ist recht, um das völlige Versagen der Politik zu rechtfertigen, zukünftig werden wir vermutlich dauernd mit irgendwelchen fragwürdigen Studien konfrontiert, die auch u.a. davon überzeugen sollen, dass die Impfung das eigentliche Mittel der Wahl ist, um uns und unsere Zukunft zu retten! Alles, was dagegen spricht, ist auszumerzen, notfalls mit Staatstrojaner! Freuen wir uns darauf! Danke, Herr Dr. Frank, für diese Vorwarnung.

Alexander Mazurek / 18.06.2021

@Volker Goeman: “Covid, Maskenpflicht, Lockdown und Ausgehverbot sind nicht mehr als ein moderner Gessnerhut…” ja, aber diesmal in der neuen Staffel von “Des Kaisers neue Kleider”. Nur, wo bleiben bloß das Kind und Wilhelm Tell? Ein neuer Rütlischwur ist wohl überfällig: “Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern, / in keiner Not uns trennen und Gefahr. / Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, / eher den Tod, als in der Knechtschaft leben. / Wir wollen trauen auf den höchsten Gott / und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.”

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Frank / 22.11.2021 / 11:52 / 42

Impfwarnungen sind im wissenschaftlichen Mainstream angekommen.

Circulation ist eine von der American Heart Association herausgegebene kardiologische, und sehr renommierte Fachzeitschrift. In einer am 8. November publizierten Arbeit warnen die Autoren davor, dass…/ mehr

Gunter Frank / 03.11.2021 / 06:00 / 167

Bericht zur Coronalage vom 3.11.2021: Der Beatmungs-Horror

Im Zuge der falschen Beatmung von Corona-Patienten wurden vermutlich tausende Menschen schwer geschädigt oder starben. Ein medizinisches Versagen, das sprachlos macht. Insbesondere, wenn man den…/ mehr

Gunter Frank / 05.10.2021 / 06:15 / 207

Bericht zur Coronalage vom 05.10.2021: Alarmglocken

Der auf Achgut.com gestern veröffentlichten Beitrag meines Kollegen Dr. Jochen Ziegler „FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst" muss Folgen haben. Kommentar aus der Sicht eines…/ mehr

Gunter Frank / 23.09.2021 / 06:06 / 168

Bericht zur Coronalage vom 23.09.2021: Antwort auf die Post von Spahn

Die Corona-Politik wird ein Lehrbeispiel dafür sein, was man alles bei einer saisonalen, mittelschweren Atemwegsepidemie falsch machen kann. Analyse einer Stellungnahme des Gesundheitsministeriums. Boris Reitschuster…/ mehr

Gunter Frank / 20.09.2021 / 06:20 / 197

Bericht zur Coronalage vom 20.09.2021: Zwei-Prozent. Die Skandal-Zahl

Ein Gutachten beendet das Märchen von der außergewöhnlichen Coronapandemie in Deutschland mit Pauken und Trompeten. Es steht auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums. Die Zahl „2"…/ mehr

Gunter Frank / 14.08.2021 / 14:06 / 107

Bericht zur Coronalage vom 14.8.2021: Das Impfmärchen wankt

Die Parallelwelt kollidiert mit der Wirklichkeit. Hier ein weiteres Stück aus dem Corona-Irrenhaus. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland meldete am 12. August 2021 Folgendes: "Mehr als 10.000 Impf­durchbrüche:…/ mehr

Gunter Frank / 23.07.2021 / 12:00 / 115

Die Herrschaft der Luftballons

Der Umgang mit Corona im Vergleich zu dem mit der Flut zeigt: Unter der Führung von Angela Merkel fand eine gesellschaftliche Abkehr weg von Kompetenzsteuerung…/ mehr

Gunter Frank / 03.07.2021 / 06:20 / 181

John Ioannidis: Abrechnung und Wille zur Versöhnung

Wie Sie vielleicht wissen, bin ich Fan von John Ioannidis. Seit Jahren beziehe ich mich in meinen Büchern auf seine Arbeit, und ich habe ihn…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com