Gunter Frank / 05.10.2021 / 06:15 / Foto: Achgut.com / 207 / Seite ausdrucken

Bericht zur Coronalage vom 05.10.2021: Alarmglocken

Der auf Achgut.com gestern veröffentlichten Beitrag meines Kollegen Dr. Jochen Ziegler „FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst" muss Folgen haben. Kommentar aus der Sicht eines Allgemeinmediziners.

Die Grundregel des ärztlichen Tuns lautet bekanntermaßen, dass eine Therapie nicht mehr schaden soll als die Krankheit, die sie bekämpfen will. Dies gilt umso mehr für präventive Therapien, die an sich gesunde Menschen vor einem hypothetischen Krankheitsrisiko schützen wollen. Letztlich braucht man, um diese Nutzen-und-Schaden-Analyse vornehmen zu können, gute Studien, sonst tappt man einfach im Dunkeln.

Wenn sich jedoch zusätzlich Berichte häufen, in denen Patienten von eigenen Erlebnissen oder denen ihrer Angehörigen oder Bekannten erzählen, Berichte über starke Nebenwirkungen und auch Todesfälle nach Impfung, muss eine verantwortliche Medizin stutzig werden. Wird die gefühlte Wirklichkeit nicht durch die offiziellen Zahlen abgebildet und sind diese Zahlen nicht auf dem Boden einer sauberen Statistik entstanden, müssen alle Anstrengungen unternommen werden, um diesen Verdacht zu entkräften oder eben zu bestätigen.

Natürlich gibt es Noceboeffekte, also eingebildete Negativeffekte nach einer Therapie. Es gibt selektive Wahrnehmung und sonstige Störfaktoren. Doch diese sind einer wissenschaftlichen Kapazität wie dem Heidelberger Chefpathologen Professor Schirmacher eher nicht zu unterstellen. Seine Obduktionen bei Verstorbenen nach Impfung deuten darauf hin, dass 30 bis 40 Prozent der nach der Impfung Verstorbenen ursächlich daran verschieden sind. Bei jedem, der seine ärztliche Verantwortung ernst nimmt, müssen bei einer solchen Aussage sämtliche Alarmglocken läuten. Sofort müssten die Vorschläge von Professor Schirmacher umgesetzt werden, bei typischen Symptomen und Todesfällen nach einer vorangegangenen Impfung zu fragen. Repräsentative Obduktionen müssen folgen, um diesen Verdacht zu untersuchen. All das ist nicht geschehen.

Ein Fall, der alle Dimensionen sprengen könnte

Die auf Achgut.com gestern veröffentlichten Berechnungen meines Kollegen Jochen Ziegler deuten nun die Dimension an, um die es geht. Dieser Beitrag (und die zugrunde liegenden Informationen aus einem FDA-Hearing) muss Folgen haben. Es ist gut möglich, dass wir alle Zeugen und auch Leidtragende eines der größten medizinischen Irrtümer der Geschichte sind. Wobei es mir schwerfällt, angesichts der Unterlassungen noch von einem Irrtum zu sprechen.

Kein politischer oder ökonomischer Druck könnte die Versäumnisse der medizinischen Institutionen und seines Führungspersonals rechtfertigen. Seit dem Contergan-Skandal konnten sich Patienten allermeist darauf verlassen, dass solche Alarmzeichen zu einem Marktstopp solch potenziell gefährlicher Arzneimittel führte.

Davon gab es Ausnahmen, wie zum Beispiel die viel zu frühe Zulassung des Appetitzüglers Sibutramin unter Mithilfe von Professor Karl Lauterbach. Sehen Sie hier wie sich Herr Lauterbach dabei auf Erinnerungslücken beruft: Erst nach absehbaren und unnötigen Opfern wurde dieses gefährliche Medikament endlich vom Markt genommen. Doch was wir nun im Falle der neuen Corona-Impfstoffe erleben müssen, könnte alle Dimensionen sprengen. Der in dem Beitrag von Jochen Ziegler gut begründete Verdacht muss nun zu einer sofortigen, sachgemäßen Untersuchung der Zusammenhänge führen und meiner Ansicht nach auch bis dahin zu einem Stopp der bedingten Zulassung.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Heinrich / 05.10.2021

Ich möchte mich umgehend korrigieren, was Idar-Oberstein betrifft. Die Dame, die ich meinte, hat nichts mit I-O zu tun - sie ist die Bürgermeisterin (SPD) des Städtchens Simmering. Also - ich finde auch - wir müssen endlich etwas gegen die Umtriebe der Querdenker und C- Impfverweigerer tun! O je - wieder eine vermutlich Alt-68erin, die es in Amt und Würden geschafft hat und nun endlich - weil dem Mainstram folgend - medienwirksam für ein paar Stunden bundesweit einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Wer sich als Bürgermeisterin derart äußert, hat seine Aufgabe total verfehlt und ist fehl am Platz! Aufgabe eines Bürgermeisters ist es, nicht etwa zu spalten, sondern das Gespräch mit allen Menschen zu suchen, ein offenes Ohr für alle zu haben und dafür zu sorgen, dass alles getan wird, was für die Menschen in einer Gemeinde - und für die Gemeinde - gut ist. Solche Menschen wie die Frau Bürgermeisterin - würden wohl am liebsten C- Impfunwillige, AfD-Wähler, Querdenker z. B. am liebsten aus der Feuerwehr rauswerfen und aus dem Gemeinderat sowieso. Denen geht es nur um die “richtige” Haltung, nicht um den sich sozial verhaltenden Menschen. Eine etwas garstige Bemerkung - wat mut - dat mut: Die Frau war mit einem hochkarätigem Automobil unterwegs - statt mit einem Fahrrad! Also - noch nie etwas von Zeozwei und Klimaschutz gehört?

Sabine Heinrich / 05.10.2021

Ich bin soeben zufällig an “Report Mainz” geraten. Ich musste mich zwingen, diese Hetzreportage über C-Impfkritiker zu Ende anzusehen - aber man muss ja sehen, wie die Medien ticken. Übelst! Wie ich schon vermutete: Der Druck auf uns, die Verunglimpfung von uns C-Impfkritikern wird immer größer, je mehr zumindest teilweise dieser ganze Betrug, das verbrecherische Handeln der Politiker und Pharmakonzerne zumindest tröpfchenweise ans Licht kommt. Nachdem ich mir diesen Bericht angesehen hatte, wusste ich endlich, was für ein böser, verantwortungsloser, fast schon krimineller Mensch ich bin (und ein paar Millionen anderer auch). - Mein ganz besonders herzlicher, inniger Dank geht an die Bürgermeisterin von Idar-Oberstein, die genau erkannt hat, wo das Grundübel liegt: Bei den Querdenkern, den Menschen, die gegen Kinderimpfungen protestieren und versuchen, Kinder von der Nadel wegzuhalten. Ganz übel auch: Eine Lehrerin, die sich über C-impfverweigernde Eltern auslässt. Für mich als Lehrerin i.R. ein unverantwortliches Verhalten! Solche Leute , die schon kleine Kinder indoktrinieren, haben als Lehrer, Erzieher im Umgang mit Kindern und Jugendlichen nichts verloren! - Schlimm: Die Mehrheit der “Fernseher” wird das, was in dieser Giftreportage verbreitet wird,  für bare Münze nehmen - und noch mehr Hass gegen uns noch denkende Menschen empfinden - und schüren. Ich werde die forsche Bürgermeisterin von Idar -Oberstein gleich einmal googlen - welcher Partei sie wohl angehört? - Wer als Erwachsener dafür plädiert, dass Kinder gegen C geimpft werden sollen, wer kritiklos hinnimmt, dass Kinder mit Masken und Tests malträtiert werden - der hat NICHTS, aber wirklich GAR NICHTS in einem Beruf zu suchen, der mit Kindern und Menschen allgemein zu tun hat!

Wolfgang Brugger / 05.10.2021

Auf destatis (Statistisches Bundesamt der BRD) findet man eine Sonderauswertung mit den Ergebnissen, dass bis KW7 2021 Übersterblichkeit bestand, bis KW15 Untersterblichkeit und seither wieder den ganzen Sommer über eine starke Übersterblichkeit, die nicht auf Corona zurück geht. In KW35, der letzten für die Covid-Daten vorliegen, starben 17256 Menschen, das sind 896 mehr als in den Vorjahren. An Corona kann es nicht liegen, denn es gab nur 236 Covid-Todesfälle. 660 Fälle von Übersterblichkeit waren also nicht durch Corona bedingt, auch nicht durch “Delta”. Gibt es also eine weitere Epidemie, die 2,8 mal gefährlicher als die Coronapandemie ist. Mir ist keine bekannt, außer der Impf- und Maßnahmenepidemie! Wenn ein nennenswerter Teil dieser 660 Fälle auf die Impfung zurückgehen sollte, ergeben sich auf ein Jahr bezogen, ganz schreckliche Zahlen, zumal die Übersterblichkeit in KW36 2.519 Fälle betrug nach destatis, davon Covid-19 322 Fälle nach Coronavirus (COVID-19) – Statistiken, also 2.197 Fälle ohne Corona, und in KW38 1.349 Fälle nach destatis, davon Covid-19 448 Fälle nach Coronavirus (COVID-19) – Statistiken, also 901 ohne Corona. Die Coronasterbefälle wurden für diese Wochen von destatis wohl vorsichtshalber nicht angegeben, denn “was nicht sein darf das nicht sein kann”.

Maria Dreiling / 05.10.2021

Herr Klar - damit Sie klar sehen - Eine KRANKHEIT OHNE SYMPTOME - also eine asymptomatische ist höchst unklar.  Die gab es nämlich bis kürzlich überhaupt nicht! Und da fängt die ganze UNKLARHEIT bereits an.  Dann kommt die Wattestäbchen-Diagnostik (auf dem Bahnhofsvorplatz oder sonst wo). Da muß sich weder Dr. Ziegler noch Dr. Frank nicht um “klare” Zahlen bemühen. Bei Zahlen muß man leider erst einmal auf das “schiefe Angebot” zurückgreifen und das beste daraus machen.  Aus meiner Tageszeitung/Funke-Medien von heute: In den USA sind 80 Millionen von 325 Millionen) Amerikaner noch nicht geimpft = schlecht; In den EU-Ländern sind 64,7 % geimpft - das ist viel besser! Selbst wenn über 35 % nicht geimpft sind. Das steht alles auf einer Seite!

K. Nerweiß / 05.10.2021

@Klaus Remsing. ,,Es ist also ein Wettlauf auf Leben und Tod nicht nur für einzelne Menschen, sondern für die ganze Menschheit.” Eine Nummer kleiner haben Sie es wohl nicht! Wie konnte eigentlich die Spanische Grippe vor rund hundert Jahren jemals enden (geschätzte Zahl der Toten mindestens 25 Millionen weltweit, im besten Lebensalter (20-40 J.), bei einer wesentlich geringeren Weltbevölkerung) - ohne antiviralen Impfstoff? Verraten Sie es mal: Wie?

Gabriele Klein / 05.10.2021

Nachträglich noch mein Dank für den sehr guten Vortrag d. Autors, ,  den man auf In Dubio hören kann!

Gabriele Klein / 05.10.2021

“Letztlich braucht man, um diese Nutzen-und-Schaden-Analyse vornehmen zu können, gute Studien, sonst tappt man einfach im Dunkeln.” Nein, nicht mal das, der gesunde Menschenverstand reicht vollkommen.  Wie um alles in der Welt soll man einen sogenannten “airborne virus” der sich durch ausgeatmete Luft verbreitet weiterreichen wenn man Mund und Nase desinfiziert?  Alles was hier erforderlich ist wäre ein wenig Denke und Rücksicht. Besorgte zu denen auch ich mich zähle schützt vor Rücksichtslosigkeit eine annähernd 100 % Viren abtötende Maske,, sehr angenehm zu tragen, sowie Taffix evtl auch Honig in der Nase und eine Laborbrille. Und, wer Rücksicht nehmen will lutsche ein desinizierendes bonbon plus Tafix. Wo ist das Problem? Die Ansteckungswege kann man kontrollieren. Dann noch versuchen Abstände zu vergrößern und das wärs.  Mehr kann man so wie die Lage ist nicht tun. Ansonsten wäre mein Tipp die Biolabore der Sicherheitsstufe 4 in Deutschland zu schließen und Herrn Drosten seine Gain of Function Forschung zu untersagen. Mit anderen Worten: eine Bio statt einer Energiewende. Denn, sehr geehrter Herrr Drosten: WIR SIND NICHT IHRE MEERSCHWEINCHEN. Sie dürften die fast 20 jährige Forschung die das SarsCov1 Virus dahingehend verschärfte dass es die Barriere zum Menschen nehmen konnte bestens kennen, auch die Auswirkungen. Daher meine Frage: Wo waren Sie mit Ihrem Wissen, als ihre Kollegen an vorderster Front mit sterbenden Patienten über einem angeblich “Neuen” Virus rätselten?  Ein Virus von dem die Forschung ein täuschend ähnliches Duplikat schuf um es zu bekämpfen. DAs zum “Schutz” erzeugte täuschend ähnliche Duplikat half uns allerdings nun herzlich wenig….. Somit brauchen wir diese Forschung nicht zumal man sie auch vor dem 2+4 Abkommen hinterfragen darf.

Magdalena Hofmeister / 05.10.2021

@Klaus Remsing: ” Doch 2021-10-05 gibt es bereits 4,8 Millionen COVID-19 Tote weltweit. ” 4,8 Millionen Tote auf 7890 (!) Millionen Menschen weltweit an u. mit Covid-19 Gestorbenen nach 1,5 Jahren (!) ist kein Grund zur Panik (wenn sicherl. individuell jeder Tod tragisch ist). Und inzwischen gibt es zuhauf Meldungen a. aus anderen Ländern, dass weltweit pol. Druck u. Mitnahmeeffekte laufen PCR-Geteste als Covid-Tote in die Statistik einfließen zu lassen, ohne dass sie ursächl. daran starben. Neben weltweit medikamentösen Fehlbehandlungen u. zu frühen Intubierungen, die oft den eigentl. Todesstoß gaben. Ansonsten gab es weder in Schweden noch in Deutschland eine statist. relevante Übersterblichkeit. Grippetoten früherer Grippewellen wurden aber immer aus der Übersterblichkeit errechnet. Das erklärt sich math. in keinster Weise, ohne zu erklären, welche Toten warum in der Masse plötzl. weniger wurden. Hätte man 2017/18 schon alle Krankenhauspatienten PCR-getestet, hätten wir wahrscheinl. das Dreifache an PCR-Grippetoten gehabt, ohne ein anderes Krankheitsgeschehen zu haben. Selbst das statist. Bundesamt geht inzwischen von nur 85% ursächl. Covid-Verstorbenen aus.  Covid-19 ist höchstens mit einem Geschehen wie die Honkong-Grippe zu vergleichen, nur mit einer durchschnittl. um 10 Jahre älteren (80% der Covid-Toten sind über 70, 64%  sogar über 80J.; die Meisten vorerkrankt) u. um einige BMI fetteren Gesellschaft. Das alles rechtfertigt weder dauernde Lockdowns, Panik u. Masken- (die höchstens Spucktröpfchen abhalten; höflicher Abstand u. vielleicht Spuckschutz im Service reichen vollkommen) noch Impfterror. Es reicht, wenn symptomatisch (!) Kranke (Ansteckung durch Niesen/Husten) nicht unter die Leute gehen u. vulnerable Bereiche vor Einschleppung geschützt werden. Paretoprinzip.

Jerry Bodensky / 05.10.2021

Vielen Dank an die Autoren von AchGut und auch an die Verfasser der vielen Kommentare, Quellenangaben, Links zu Studien etc.; eine wahre Wohltat im Vergleich zu den üblichen MSM-Nachrichten mit ihren pseudo-intellektuellen Informationsmüll. Das aktuelle “C”-Bühnestück ist nur eine von mehreren Varianten, um etwas zu vollbringen was für die meisten jetzt noch noch als undenkbar gilt. Weil es das menschliche Vorstellungsvermögen schlicht und ergreifend übersteigt. Falls die Impfkampagne nicht den gewünschten “Erfolg” bringt, wie wäre es dann z.B. mit einem eruopaweiten Blackout? Seriöse Studien zu der aktuellen Situation und den zu erwartenden Konsequenzen finden sich im Netz. Herbert Saurugg wäre da mal ein guter Einstieg. In letzter Zeit nehmen zu diesem Thema auch die Warnungen aus unverdächtigen Quellen/Börsen- und Wirtschaftskanäle zu. Hier geht es dann “nur” um die Probleme aufgrund stark ansteigender Rohstoffpreise, Energie-Engpässe, regional begrenzte Netzabschaltungen etc. Wer starke Nerven und viel Zeit hat, kann sich gerne auch die mehrteilge Reihe mit Interviews von Alexander Laurent anschauen. Der Mann im Raumfahreranzug. Nach dem ersten Teil, sollte man sich etwas Zeit nehmen und in aller Ruhe entscheiden, ob man “es wirklich wissen will”. Wer starke Nerven und wenig Zeit hat, kann sich auch gleich den letzten Teil des 2. Interviews reinziehen. Selbst wenn nur ein kleiner Teil davon wirklich zutrifft, könnte es bald richtig sportlich werden. So wie jeder sein “Impfangebot” hatte, so hat heute jeder auch die Möglichkeit, sich jenseits der üblichen Trampelpfade Informationen aus den unterschiedlichsten Quellen zu besorgen, die Angaben nach ihrer Glaubwürdigkeit zu bewerten und dann sein eigenes Urteil zu fällen. Die Ausrede “aber davon haben wir doch nichts wissen können?!?” gilt nicht mehr. P.S.: auf telegram gibt es den Kanal impfopfer.info und wer einmal über den europäichen Tellerrand hinauschauen will: YouTube - Bernie aus Australien  

Wolfgang Richter / 05.10.2021

@ Thorsten Wilde - ““Die “Zahl 80% ungeimpfte Intensivpatienten” dürfte falsch sein.” Das hängt vermutlich mit den aktuell eher weniger vorhandenen Kenntnissen in %-Rechnung zusammen, wie die Berliner Wahlergebnisse eindrücklich gezeigt haben. Vor Tagen habe ich irgendwo gelesen, daß 37 % der “nach Corona-Infektion” auf deutschen Intensivstationen VERSTORBENEN geimpft waren (fraglich Kalenderwoche um 35). Damit dürfte der Anteil dort zur Behandlung Liegenden sicher eher höher anzunehmen sein.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Frank / 22.11.2021 / 11:52 / 42

Impfwarnungen sind im wissenschaftlichen Mainstream angekommen.

Circulation ist eine von der American Heart Association herausgegebene kardiologische, und sehr renommierte Fachzeitschrift. In einer am 8. November publizierten Arbeit warnen die Autoren davor, dass…/ mehr

Gunter Frank / 03.11.2021 / 06:00 / 167

Bericht zur Coronalage vom 3.11.2021: Der Beatmungs-Horror

Im Zuge der falschen Beatmung von Corona-Patienten wurden vermutlich tausende Menschen schwer geschädigt oder starben. Ein medizinisches Versagen, das sprachlos macht. Insbesondere, wenn man den…/ mehr

Gunter Frank / 23.09.2021 / 06:06 / 168

Bericht zur Coronalage vom 23.09.2021: Antwort auf die Post von Spahn

Die Corona-Politik wird ein Lehrbeispiel dafür sein, was man alles bei einer saisonalen, mittelschweren Atemwegsepidemie falsch machen kann. Analyse einer Stellungnahme des Gesundheitsministeriums. Boris Reitschuster…/ mehr

Gunter Frank / 20.09.2021 / 06:20 / 197

Bericht zur Coronalage vom 20.09.2021: Zwei-Prozent. Die Skandal-Zahl

Ein Gutachten beendet das Märchen von der außergewöhnlichen Coronapandemie in Deutschland mit Pauken und Trompeten. Es steht auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums. Die Zahl „2"…/ mehr

Gunter Frank / 14.08.2021 / 14:06 / 107

Bericht zur Coronalage vom 14.8.2021: Das Impfmärchen wankt

Die Parallelwelt kollidiert mit der Wirklichkeit. Hier ein weiteres Stück aus dem Corona-Irrenhaus. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland meldete am 12. August 2021 Folgendes: "Mehr als 10.000 Impf­durchbrüche:…/ mehr

Gunter Frank / 10.08.2021 / 06:06 / 35

Ihr Helden unserer Jugend, wo habt ihr euch versteckt?

Wie geigt man Pharisäern am besten die Meinung, die den Revoluzzer und Freiheitshelden mimen, wenn es dem Zeitgeist opportun erscheint, um dann, etabliert bis zur…/ mehr

Gunter Frank / 06.08.2021 / 10:00 / 104

Bericht zur Coronalage vom 6.08.2021

Die Regierung will Übersterblichkeit mit strengsten Maßnahmen verhindern. Nur: Warum war das Sterberisiko der 80-plus-Jährigen 2020 das zweitniedrigste aller Zeiten? Zwei Meldungen, die Widersprüche offenbaren. Zum einen die…/ mehr

Gunter Frank / 23.07.2021 / 12:00 / 115

Die Herrschaft der Luftballons

Der Umgang mit Corona im Vergleich zu dem mit der Flut zeigt: Unter der Führung von Angela Merkel fand eine gesellschaftliche Abkehr weg von Kompetenzsteuerung…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com