Manfred Haferburg / 17.10.2016 / 20:00 / Foto: Fred Jaugstetter / 5 / Seite ausdrucken

Beim Irrsinn ist immer noch Luft nach oben

Ein Freund sagte mir kürzlich: „Gäbe es nicht die Achse, ich würde glatt depressiv. Ich kann das Trommelfeuer der primitiven Propaganda in den Medien nicht mehr aushalten. Ich habe das Gefühl, unsere Politiker haben alle den Verstand verloren. Statt der Artikel lese ich nur noch die Leserzuschriften. Trotzdem werde ich immer wütender.“ Ich muss sagen, mir geht es manchmal ähnlich. Obwohl - oder gerade - weil ich die Artikel noch lese. Und was ich da manchmal so serviert bekomme, jammert einen Hund mitsamt der Hütte.

Da gab es kürzlich eine Szene, wie ich sie mir bizarrer nicht vorstellen könnte. Wir haben eine Situation, in der die Mitglieder und Wähler der ehemaligen Volkspartei CDU in Scharen davonlaufen. Aber, als wäre nichts gewesen, feiert die Partei in einem großen Saal mit vielen intelligent aussehenden jungen Menschen sich selber. Aus den Lautsprechern dröhnt „Simply the best“ und die Junge Union übt sich im rhythmischen Volkskammer-Dauerklatschen. Mit „Du bist einfach die Beste“ ist allen Ernstes die große Parteivorsitzende Angela Merkel gemeint. Dazu gibt’s Beifall Marke Nordkorea. Und aus den Löchern des Saals strömt ein Mief des Komödienstadels, verfeinert mit einem Hauch Titanic.

Während draußen auf der Straße Wähler „Merkel muss weg“ und Schlimmeres skandieren, während die Kommentarspalten der Presse von Wutausbrüchen überquellen, feiert die Politik in diversen Parallelwelten ihre Friede-Freude-Eierkuchenerfolge. Und wenn die Stimme des Volkes tatsächlich mal bis an Politikerohren vordringt, dann jammert der Bundestagspräsident Lammert , dass er ob der ganzen „Pöbler“ die Welt nicht mehr verstehe. „Wir leben in Verhältnissen, um die uns fast die ganze Welt beneidet.“ Der hat gut schreiben, mit seinem Montblanc-Füller auf Steuerzahlerkosten.

Liebe Politiker, die Wähler haben ein Problem mit Eurem Timing

Die Bürger raufen sich die Haare, wenn sie versuchen, die Politiker auch nur ansatzweise zu verstehen. Und die Politiker lassen nichts aus, aber auch gar nichts, um die Wählerverzweiflung und die Bürgerwut auf die Spitze zu treiben.

Die erbärmliche Posse um die Neubesetzung des höchsten Amtes im Staate ist da ein gutes Beispiel. Der stellvertretende Bundeskanzler Gabriel schlägt mal eben die allseits beliebte Margot Käßmann vor. Der Bundespräsident Gauck setzt noch einen drauf und bringt auch noch die hartgesottensten Groko-Fans mit dem Vorschlag eines muslimischen Bundespräsidenten gegen sich auf.

Merkt Gauck denn wirklich nicht, dass ein muslimischer Bundespräsident irgendwie gerade nicht in eine Situation passt, in der die Bürger vor zwei Tagen einem islamistischen Bomben-Attentat entgangen sind? Selbst wenn es muslimischer Migranten waren, die den potentiellen Terroristen der ungeschickten Polizei übergaben, muss doch die stellvertretenden Bundestagspräsidentin Claudia Roth nicht umgehend vorschlagen, diesen drei Syrern das Bundesverdienstkreuz zu verleihen. Ist Derartiges nicht eine Selbstverständlichkeit?

Während die Volksseele so vor sich hin köchelt, kommt der Ratschlag des grünen Politikers Volker Beck, die Deutschen sollten doch gefälligst ein bisschen toleranter sein und zur besseren Integration arabisch lernen gerade recht. Dass nicht alle Migranten Terroristen sind, weiß in Deutschland jedes Kind. Aber liebe Politiker, die Wähler haben ein Problem mit Eurem Timing! Was steckt dahinter, wenn Ihr die Leute absichtlich derart auf die Palme bringt?

Seid Ihr so schlicht und so empathielos, dass Ihr nicht merkt, wie daneben Eure Vorschläge liegen?  Nehmt Ihr was ein, bei Volker Beck könnte ich mir das vorstellen? Leidet Ihr an einem Kanzlerinnenbunker-Syndrom, dass Euch von der echten Welt abschirmt? Glaubt Ihr gar an Eure eigene Propaganda? Oder wollt Ihr nur mal eben von dem klammheimlichen Beschluss ablenken, weitere Steuer-Milliarden im griechischen Fass ohne Boden zu versenken?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

JF Lupus / 19.10.2016

Ich muss die Achse lesen, das Herrenzimmer, die Blogs von Klonovsky, Lisa Krueger und ähnliche, um nicht an meinem Verstand zu zweifeln und immer wieder erleichtert feststellen zu dürfen, dass ich nicht alleine bin mit meinen Bedenken und politischen Vorstellungen. Und ich warte eigentlich täglich darauf, dass man einem der mutigen Schreiber von Staats wegen versucht, das Handwerk zu legen. Die SAntifa-Truppen und Kahane Hass-Jäger haben sicher schon Anweisung, wen sie sich als nächstes Opfer vorzunehmen haben.

Peter Gruber / 19.10.2016

Bei aller berechtigter Kritik bitte fair bleiben: Gauck hat keinen “muslimischen BP vorgeschlagen”, sondern auf die Journalistenfrage mit “ja, für die Zukunft kann ich das nicht ausschließen” geantwortet, ob er sich auch einen muslimischen BP vorstellen könne Nicht nur Claudia Roth, sondern vor allem die beiden Hansel (habe die Namen nicht mehr parat) von SPD und CDU haben ein Verdienstkreuz vorgeschlagen, das es übrigens in Abstufungen gibt - und wenn selbst Claudia Roth ein solches hat, soll es auch den Verfassungsschutz-Statisten bei der “Festnahme” des Al Bakr vergönnt sein - diese Auszeichnung ist schon so inflationiert, da spielt es wirklich keine Rolle wer die noch aller bekommt Wer den Drogenkonsumenten Volker Beck (noch) ernst nimmt, dem ist auch nicht mehr zu helfen ist ...

C. Schwede / 18.10.2016

“Gäbe es nicht die Achse, ich würde glatt depressiv…”, diesen Satz, nein, die gesamte zitierte Eingangspassage trifft auch auf mich zu. DANKE liebe Achse-Autoren, durch Sie fühle ich mich weniger einsam und weniger verrückt.

Jacke Berger / 18.10.2016

Lieber Freund vom Herrn Haferburg, nur “Achse” zu lesen reicht es nicht und wird es gegeben falls einen muslimischen Bundespräsidenten nicht verhindern. Dafür muss mann auf die Straße gehen! Jeden Tag und zwar so lange bis die jetzige deutsche Politiker -Kaste verschiedet! Aber vielleicht ist alles in Deutschland doch nicht so schlimm? Angela Merkel hat doch in den letzten Wochen an Popularität deutlich gewonnen.

Siering Christian / 18.10.2016

Sehr geehrter Herr Haferburg, ich gehe mit der Situation ähnlich um wie Ihr Bekannter. Ich kann nicht verhindern, dass die Wut hoch kommt, sobald einer der genannten oder andere Politiker bzw. Medienschaffende den üblich gewordenen Blödsinn von sich geben. Andererseits kann ich mich mittlerweile nicht mehr damit begnügen, nur empört den Sachverhalt festzustellen. Spätestens seit Broders “Hurra, wir kapitulieren” sind viele sehr gute Artikel geschrieben, sehr gute Kommentare abgegeben worden, anfangs noch in Medien wie “Die Zeit”, “Der Spiegel” und im “Deutschlandradio, bzw. - funk”. Die Abwehrhaltung gegenüber “Broder und seine Schwestern” war von Beginn an groß, aber diese konnten ihren Standpunkt wenigstens noch deutlich machen. Außerdem hatte man als Leser oder Zuhörer wenigstens das Gefühl, das linkslastige Bewusstsein der Medienschaffenden bekommt so eine Horizont erweiternde Brille aufgesetzt. Das hatte jedoch keine nachhaltige Wirkung. Stattdessen hat sich die Linkslastigkeit monopolisiert, ohne dass die Gegenpositionen darauf irgendeinen Einfluss gehabt hätten. Die Bevölkerung wird nahezu ohne Begründung mit einer epochalen Umwälzung der Gesellschaft konfrontiert.  In Umkehrung der Sachlage wird die Bevölkerung als postfaktisch definiert und die Faktenresistenz bzw. Inkompetenz der Kanzlerin nachträglich legitimiert bzw. verschleiert.  Wenn mich nun die Frage nach dem “Warum” ernsthaft interessiert, dann hilft es wohl nicht mehr weiter, auf den Gegensatz von Verhalten und Realität zu verweisen. Vielmehr sollte man inzwischen mal untersuchen, wer oder was für dieses eingemauerte Bewusstsein der Regierenden und ihrer medialen Helfer eigentlich verantwortlich ist. Geht es nun darum, dass real vorhandene Informationen die notwendigen Empfänger nicht erreichen, oder werden die Fakten dort nur auf eigentümliche Weise interpretiert? Geht es vielleicht sogar um im wahrsten Sinn des Wortes Realpolitik, die man nur nicht offen begründen darf, da die Erklärung dafür politisch nicht korrekt wäre? Damit könnte man die postfaktische Rechtfertigung der Kanzlerin sogar rationalisieren. Sehr bemerkenswert ist doch in diesem Zusammenhang die Entwicklung von Gauck. Als Hoffnungsträger aller Vernunft liebenden angetreten, der sogar Sarrazin verteidigte und als Merkels Gegenpol galt, aber als vollkommen unkritischer, gesichtsloser Unterstützer der Regierung endete. Ließ Gauck sich hinter den Kulissen von Argumenten überzeugen, die er als so stark empfand, dass er sogar seinen Ruf als rationale, streitbare, unorthodoxe Figur des Politbetriebs aufgab? - Oder unterlag Gauck diesem Merkelzauber, den nur die Betroffenen selbst erklären könnten, aber von der Außenwelt als absolut unfassbares Phänomen wahrgenommen wird: blasse, inhaltslose Indifferenz, aufgeblasen durch moralische Phrasen, als Ausdruck und Identitätsmerkmal der Persönlichkeit.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 18.09.2020 / 12:00 / 49

Atomausstieg: Die Dummen sind immer die anderen

Es gibt sehr viel Ungerechtigkeit auf Erden, denn Gerechtigkeit ist kein naturethisches Prinzip. Die Güterverteilung der Welt ist daher ungleich. Nur die Klugheit ist absolut gleichmäßig unter den…/ mehr

Manfred Haferburg / 12.09.2020 / 06:15 / 117

Strompreis verdoppelt, Zukunft verbaut

In der DDR galt: „Überholen ohne einzuholen“. Die DDR wollte den Westen in einer Art Hase-und-Igel-Spiel überholen, ohne auch nur die geringste Chance zu haben,…/ mehr

Manfred Haferburg / 27.07.2020 / 10:00 / 44

„Ich habe Vertrauen in ihn”

Vor einer Woche brannte die Kathedrale in Nantes, die Achse hat darüber berichtet. Unmittelbar nach der Tat wurde ein Flüchtling aus Ruanda verhaftet, aber bald wieder…/ mehr

Manfred Haferburg / 19.07.2020 / 13:26 / 58

Nantes: Frankreichs Kirchen als Zielscheibe

Täglich werden in Frankreich drei Gotteshäuser Opfer von Vandalismus. Es gibt verdächtig viele Kirchenbrände. Von der katholischen Kirche selbst wurden die Vorfälle lange Zeit lieber…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.07.2020 / 15:00 / 20

Mit der Wahrheit lügen

Bild titelt: „Brandstifter zündet fünf Autos an“, und der Leser denkt sich nichts Böses. Feuerteufel gab es schon immer. Wer dann den Artikel trotzdem liest,…/ mehr

Manfred Haferburg / 23.06.2020 / 16:00 / 11

Die hängenden Arbeiter der Notre Dame

Seit einem Jahr bedeutet das im Feuer teilweise zusammengeschmolzene Gerüst der Dacharbeiten der Notre Dame eine Gefahr für die stark beschädigte Kirche. Wenn diese 200…/ mehr

Manfred Haferburg / 22.06.2020 / 10:00 / 57

Dorothee Bär schießt wieder mal den Vogel ab

Die weitgehend kompetenzfreie „CSU-Staatsministerin für Digitalisierung“ Dorothee Bär schafft es zwar nicht, den Funklochflickenteppich Deutschland zu stopfen, aber für einen absurden Gag ist sie sich nie zu…/ mehr

Manfred Haferburg / 18.06.2020 / 06:20 / 93

Amtlich festgestellt: Energiewende ist vermurkst

Die Energiewende hat einen Schwachpunkt. Das hat eine von der Regierung eingesetzte Expertenkommission herausgefunden. Wie jetzt, die Energiewende und ein Schwachpunkt? Das kann doch nicht…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com