Henryk M. Broder / 30.08.2019 / 14:59 / 38 / Seite ausdrucken

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: M.K.

Memet Kilic, der Vize-Vorsitzende des Bundesrates für Zuwanderung und Integration, BZI, einer Dachorganisation der Landesarbeitsgemeinschaften der kommunalen Ausländerbeiräte und Ausländervertretungen, findet die geplante Nennung der Nationalität von Tatverdächtigen in Nordrhein-Westfalen bedenklich. Denn: Ausländer und Migranten fühlen sich an den Pranger gestellt. Es wird nicht mehr thematisiert, dass sie Ärzte, Juristen, Ingenieure, Streetworker stellen. In der öffentlichen Wahrnehmung geht es nur noch um Kriminalität... Ich wehre mich... dagegen, die Information zu Nationalität und Religionszugehörigkeit bei jedem Delikt öffentlich zu thematisieren. Was hilft es der Gesellschaft, wenn sie weiß, dass Helmut Müller, der Äpfel geklaut hat, Katholik oder Protestant war? Wir werden von Rassisten und Islamisten getrieben, die uns glauben machen, es gebe einen Zusammenhang zwischen Charaktereigenschaften und Nationalität. Wir sollten das nicht zulassen. Wir sollten Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen...

Da ist was dran. Anis Amri war zwar weder Arzt noch Jurist oder Ingenieur. Aber ein Streetworker war er allemal.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Rochow / 30.08.2019

Es gibt Posten, bei denen es sich von selbst versteht, dass sie nicht mit so ausgeprägt antideutschen Figuren wie Memet Kilic besetzt werden dürfen. Diese dramatische Fehlbesetzung erinnert an die von Aydan Özoguz als “Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Rang einer Staatsministerin” im Bundeskanzleramt oder die von Sawsan Chebli als was auch immer im Berliner Senat. Die Polarisierung, die diese Figuren hervorrufen, der Schaden am inneren Frieden des Landes, den sie anrichten, hat durchaus gar nichts mit ihrem etwaigen Migrationshintergrund zu tun! Ob grün (Kilic) oder rot (Özoguz/Chebli) - die widerlichen antideutschen Attitüden sind in der Regierung und in Institutionen der Bundesrepublik Deutschland nicht hinzunehmen!

Fritz kolb / 30.08.2019

Brillant beschrieben und zutreffend zugleich, Herr Broder. Und ich frage ich, wenn ich mir die Orga der gesammelten Flüchtlingsorganisationen anschaue: wer zahlt das alles? Was verdienen all die Vorsitzenden, Vize-Vorsitzenden, Räte, Ober-, Unter- und sonstigen wichtigen Figuren an der „Herrschaft des Unrechts“? Natürlich sind die Fragen rhetorisch, es zahlen die Steuerzahler-Deppen der Nation, wer sonst. Und da geht es mir wie Ihnen, #Frau Schönfelder, es bleibt am Ende nur bitterer Spott.

Nathalie Nev / 30.08.2019

Der Herr ist selbst rassistisch gegen Deutsche. Schliesslich moechte er alle Welt auch international glauben lassen, dass jede im Land begangene Straftat ausschliesslich von den Deutschen begangen wird.

Mike Loewe / 30.08.2019

Vielleicht möchte man auch gar nicht die Herkunft eines Vize-Vorsitzenden des Bundesrates für Zuwanderung und Integration wissen. Aber da seine Eltern nicht wollten, dass er sich integriert, wirkt sein Vorname wie ein Holzhammer, der einem aufdrängt was man gar nicht wissen will. Womit sich die zweite Frage stellt: warum sind anscheinend sämtliche Stellen, die irgendwie mit der Aufnahme von Muslimen beschäftigt sind, eigentlich von Muslimen besetzt?

Gertraude Wenz / 30.08.2019

Dieser Memet Kilic hat offensichtlich Angst, dass sich durch die Nennung der Nationalität (Herkunft/Ethnie) von Straftätern eben doch gewisse Zusammenhänge ergeben. Sonst könnte es ihm doch egal sein.

Karla Kuhn / 30.08.2019

Wenn ein Krimineller eine Tat begangen hat, dann muß sein Name und seine Nationalität genannt werden, der des Opfers nur, wenn Angehörige zustimmen. das ist wichtig und sollte eigentlich gar nicht theamtisiert werden. Das krampfhafte veschweigen der Nationalität, der unsachliche Ausdruck “ein Mann…..” regt in jedem Fall zur Spekulation an und das ist noch viel schlimmer. Wenn z. B. ein Moslem eine Tat begangen hat und einige seiner Landsleute sehen sich in der Nennung der Nationalität verunglimpft, ist das deren Problem, deshalb kann das Recht nicht gebeugt werden. Ich habe noch nie gehört, daß ein z.B. ein Asiate sich darüber beschwert hätte. Herrlich, Herr Köppe ! Kann es sein, daß Memet Kilic genau weiß WARUM er so vehement gegen die Nationalitätsnennung ist ?

Leo Hohensee / 30.08.2019

Zu dem Thema habe ich die sehr aufgebracht vorgetragene Meinung einer Frau gehört. Sie brachte heftig vor, dass mit der Nennung der Nationalität Vorurteile gegen Ausländer befeuert würden. Sie wollte keinesfalls anerkennen, dass doch genau durch die Nennung der Nationalitäten und Glaubensgruppen - Ausländer oder auch nur bestimmte Ausländer - entlastet werden würden. // So eingestimmt bekam ich Zweifel an meiner eigenen Meinung. Man kann wohl nicht davon ausgehen, dass Kriminalität schon in den Genen steckt (?). Aber wie weit wirken indigene / kulturelle / konfessionelle Prägungen ?  Andererseits wird mir jeder Evolutionsforscher bestätigen, dass zum Beispiel Zähne die kaum gebraucht werden sich schon in einer Generation zurückbilden (Gene). Also, was, wie, warum? // Ich will Klarheit haben, wer war es, wer genau? Und - die vermeintliche Forschung - kann an diesen Feststellungen (Großfeldversuch) dann ihre Zahlen optimieren. Ich bin mir sicher, wir werden FAKTEN ERLEBEN. Sicher wird es auch Ethnien und Gruppen geben deren Friedfertigkeit – selbst bei jungen Männern – schlicht und einfach belegt werden wird.

Sebastian Weber / 30.08.2019

Wem ist das auch schon aufgefallen: Bei „rechten“ Tätern sind es immer „Täter“, bei anderen Tätern sind es immer „mutmaßliche Täter“. Merkwürdig ...

G. Schilling / 30.08.2019

Das ist doch alles nur klein klein, das große Problem liegt wo anders. Derzeit 41% der unter 5-jährigen hat einen “Migrationshintergrund”. Was glauben Sie, wie das in 10 oder 20 Jahren aussieht? Dann sind ca. 50 bzw. 70 % der Altersstufe Migranten. Dann ist die Nennung der Herkunft völlig wurscht, weil Deutsche dann die Minderheit darstellen werden.

Klaus Peter / 30.08.2019

Ich freu mich schon auf die Benennung der zahlreichen Chinesen, Vietnamesen, Brasilianer, Neu-Seeländer Japaner, Österreicher, Schweizer und Holländer, die hier Straftaaten verüben. Die will doch der ehrenwerte Herr Kilic vor “Rassismus” schützen, nicht wahr?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 22.09.2019 / 06:15 / 12

Mit Grüssen von Radio Yerevan

Ich bin seit ein paar Tagen in Armenien unterwegs und kann Jedermann und Jederfrau nur raten, sich in diesem Land einmal umzusehen. Die Armenier sind…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.09.2019 / 09:05 / 100

Klima: Deutschlands Ruf first!

Nächsten Freitag will das „Klimakabinett" einen umfassenden Klimaschutzplan vorlegen. Im Vorfeld hat der Bundespräsident dem SPIEGEL ein Interview gegeben, in dem er unter anderem von der…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.09.2019 / 13:00 / 40

Beten mit dem Ministerpräsidenten: Nur für Mitglieder und Ehrengäste

Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, hat gestern diese Einladung verschickt: Sehr geehrte Gemeindemitglieder, wie Sie bereits wissen, ist der Bayerische Ministerpräsident Dr.…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.09.2019 / 09:46 / 112

Ein Abgrund aus Infamie und Schadenfreude

Heute ist der 18. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001. Aus gegebenem Anlass bringen wir einen Beitrag, der vor acht Jahren in der Welt…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.09.2019 / 11:00 / 93

Wofür bekam Sawsan Chebli den Steh-auf-Preis für Toleranz und Zivilcourage?

Am 29. August gab Sawsan Chebli, die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, über Twitter bekannt, dass sie soeben für…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.08.2019 / 14:00 / 130

Kinder in die Schlacht!

Ich liebe Greta. Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihres Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.08.2019 / 12:16 / 49

Frank und Rezo - zwei Frisuren, eine Meinung

Bevor Greta zu ihrer klimaneutralen Reise in die USA aufbrach, wo sie an einem Klimagipfel der UN teilnehmen will, wurde sie gefragt, ob sie Präsident…/ mehr

Henryk M. Broder / 20.08.2019 / 15:00 / 38

Armut für alle!

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat in Zusammenarbeit mit vier Hochschulen die Bundesrepublik sozio-ökonomisch neu vermessen und ist dabei zu einem überraschenden…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com