Henryk M. Broder / 26.03.2019 / 13:00 / Foto: achgut.com / 54 / Seite ausdrucken

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: M. W., CSU

Gestern haben CDU und CSU ihr gemeinsames Programm für die Europawahl beschlossen. In der Debatte kam auch der Spitzenkandidat der EVP, der CSU-Politiker Manfred Weber, zu Wort. Er sagte u.a.: Wer einen Dexit in den Raum stellt, wie es die deutsche AfD macht, der gefährdet Arbeitsplätze, der gefährdet Zukunft, der gefährdet die Idee, dass wir unsere europäischen Werte global durchsetzen können... Hier, ab 2:50

Manfred Weber möchte also europäische Werte durchsetzen, und das global, nicht nur von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt, wie es noch August Heinrich Hoffmann von Fallersleben vorschwebte. Dagegen wäre möglicherweise nichts einzuwenden, wenn um so etwas wie Impfpflicht, Geburtenkontrolle und Tempo 90 auf den Landstraßen gehen würde. Allein mit diesen drei Maßnahmen ließe sich das Elend in Afrika nachhaltig eindämmen. Leider aber sagt uns Manfred Weber nicht, welche europäischen Werte er global durchsetzen möchte. Die deutsche Willkommenskultur, das französische Streikrecht, die griechische Finanzpolitik, den spanischen Föderalismus oder das schwedische Modell der Prostitution. Wir wissen es nicht, und er sagt es uns nicht. Er sagt nur, dass es die deutsche AfD ist, die Arbeitsplätze und Zukunft gefährdet – nicht etwa die Kanzlerin mit ihrer Energiepolitik, Volkswagen oder die Deutsche Bank. 

Wer allen Ernstes und vollnüchtern glaubt, dass wir unsere europäischen Werte global durchsetzen können, der hat nicht nur einen an der Klatsche, sondern gleich einen ganzen Katalog an Scherzartikeln. Der hat sich auch für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission qualifiziert. Masal tov, Manfred, und nimm bitte Jens Riewa und Katarina Barley als Stützpfeiler mit dir!  

Foto: achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 26.03.2019

Manfred Weber von der CSU als Erzieher der Welt (-bevölkerung) - Möge uns und die Welt der Wähler im Mai vor diesem Größenwahn in der geistigen Gefolgschaft der Berliner Regierungskompetenzlerin bewahren. Selbst wer mit Kirche, Glaube nichts zu tun hat, das sollte uns ein täglich Gebet samt brennender Kerze wert sein. Diese Art Selbstüberhöhung, ausgehend von Deutschen Landen braucht gar niemand nicht.

Helmut Wichtlhuber / 26.03.2019

“Am deutschen Wesen mag die Welt genesen” Wenn es uns schon nicht gelungen ist diesem Spruch unter Wilhelm II.  Geltung zu schaffen, den EU Imperatoren (vielleicht Manfred I.?) wird es gelingen! Da bin ich mir sicher. Politiker, die nicht in der Lage sind deutsche Werte und Interessen zu definieren, versuchen sich an “europäischen” Interessen; sie werden diese EU herrlichen Zeiten entgegenführen. Wer das anders sieht ist Defätist, nein, Nazi, naja, jedenfalls von der AfD, so die Masters of Desaster.

Christina S. Richter / 26.03.2019

“Wir weben, wir weben…” passt wie die Faust aufs Auge…und “denke ich an Deutschland in der Nacht…” doch wenn ich die Achse lese, lächle ich und bin froh, dass ich nicht alleine mit meiner eigenen Meinung bin…DANKE!

Sanne Weisner / 26.03.2019

Deutschland ist in seine 2. Willhelminische Phase eingetreten. Deutsche Politiker mit laut-großsprecherischem Auftreten, immer wieder zu viel Pathos in den Texten, und die Lacher, Seufzer etc. grundsätzlich zur Unzeit. Final und fatal dann schon wieder die Sucht nach einer deutschen Marine.

Gabriele Klein / 26.03.2019

Vielleicht sind gar nicht “europäischen” Werte gemeint sondern deutsche im Tarnanzug der UN oder EU?  Man muss es vom Ende her denken…...... Am deutschen demokratischen Wesen will die Welt nicht mehr genesen aber vielleicht an dem der EU oder UN?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 24.05.2019 / 15:00 / 32

Europa ohne Juden

Nun hat es auch die Jüdische Allgemeine Wochenzeitung, das Zentralorgan des Zentralrates der Juden in Deutschland, bemerkt: Der Antisemitismus entwickelt sich zu einem Problem, in…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.05.2019 / 13:00 / 78

Cicero: An allem sind die Juden schuld!

Vor zwei Tagen erschien auf Cicero Onine ein längerer Text über Strache und die Ibiza-Affäre, geschrieben von einem Mann namens Rudolf Adam, der, so die…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.05.2019 / 14:09 / 39

Nächste Station: Stuttgart

Letzte Woche gastierte ich vor dem Amtsgericht Duisburg, wo das Stück "Die beleidigte Frau Kaddor" Premiere hatte, die aber schon nach dem Vorspiel abgebrochen werden…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.05.2019 / 13:00 / 42

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: J.T.

Jürgen Trittin, Sie erinnern sich, hat nicht nur das Dosenpfand erfunden, auf sein Konto geht auch, lange vor Bitcoin, eine neue Währung, die Eiskugel. Das ist…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.05.2019 / 14:28 / 43

Wenn die Grünen der FDP auf die Pelle rücken

Menschen, denen nichts peinlich ist, bekommen entweder bei RTL2 eine eigene Show oder bewerben sich um einen Sitz im Europäischen Parlament. Dabei kommt es zu einem…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.05.2019 / 12:00 / 65

Merkels Kampf gegen den Antisemitismus

Immer wieder und immer öfter ruft die Kanzlerin zum Kampf gegen den Antisemitismus auf. Die Bürger, die Zivilgesellschaft sollen das leisten, wozu die staatlichen Agenturen…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.05.2019 / 06:38 / 108

Die verlorene Ehre der Lamya Kaddor

Ich muss und will mich bei den Duisburgern und Duisburgerinnen entschuldigen, weil ich mich gelegentlich abfällig über ihre Stadt geäußert habe. Dabei ist Duisburg überhaupt…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.05.2019 / 13:00 / 81

Auschwitz und die SPD

Das Phantasialand der deutschen Sozialdemokratie liegt im Süden von Polen, ca 70 Kilometer westlich von Krakau und etwa 40 Kilometer südöstlich von Kattowitz. Die geografischen Koordinaten: Breitengrad: 50°02′03″…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com