Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: B. U.

Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur der ZEIT bei "Hart aber fair" am 29. November:

Man muss jedenfalls mal anerkennen, dass zwei Drittel bis drei Viertel der Deutschen sich in den letzten zwei Jahren fast überwiegend vernünftig verhalten haben – und solidarisch. Die wurden nur nicht vor der unvernünftigen Minderheit geschützt. Und ich fürchte, so wie hier  gesprochen worden ist, dass das auch in der Zukunft nicht der Fall sein wird... Man muss lernen zu unterscheiden zwischen einer Freiheit, wo man nur für sich selber entscheidet, da kann man Drogen nehmen, da kann man leben, wie man will, es ist alles in Ordnung, man kann rauchen, aber die Freiheit muss da beschneidbar sein, wo sie die Freiheit der Anderen einschränkt. Freiheit heute heißt, den Anderen nicht die Folgen der eigenen Lebensweise aufzuzwingen. Das gilt ökologisch, das gilt aber vor allem jetzt in dieser Pandemie. Und deswegen muss man unterscheiden zwischen zwei Sorten von Freiheit und nicht zwischen Freiheit auf der einen und den Zwängen auf der anderen Seite...

Die Mehrheit (in der Ära Merkel) wurde nicht mehr vor der Minderheit geschützt. Das ist jetzt das Erbe davon. Und ich habe die Befürchtung, dass die neue Regierung das auch wieder so macht... Die wichtigste Regel in der Demokratie ist die Mehrheitsregel, und die Mehrheit muss das, was sie sich selber vornimmt, wo sie die Leute für gewählt haben, dann auch durchsetzen, damit das Projekt überhaupt gelingt... 

Das war mir neu. Ich habe nicht gewusst, dass die wichtigste Regel in der Demokratie „Mehrheitsregel" heißt und darin besteht, dass die vernünftige Mehrheit vor der unvernünftigen Minderheit geschützt werden muss. Ich dachte, es sei genau umgekehrt. Demokratie ist der Schutz von Minderheiten vor Mehrheiten, die überall und allzeit dazu neigen, ihre Macht zu missbrauchen. Weswegen alle paar Jahre Wahlen stattfinden, damit die Minderheit die Gelegenheit bekommt, die Mehrheit aus dem Amt zu treiben. Ich muss mich vertan haben. Oder Ulrich hat eine renommierte Baumschule besucht, während ich im Negev die Sandkörner zählte.

Aufschlussreich ist auch, dass Ulrich zwei Sorten von Freiheit nennt, aber mitnichten die Freiheit von etwas (Armut, Hunger, Willkür) oder die Freiheit zu etwas (Bildung, Mobilität, Wohlstand) meint. Zwischendurch deutet er mit einem Wort an, wie es nach der Pandemie, sollte sie eines Tages vorbei sein, weitergehen wird: ökologisch. Das heißt, er und die Seinen werden mit der vernünftigen Mehrheit marschieren, die ihr Leben dem Klimaschutz unterordnet, und diese öko-masochistische Mehrheit gegen eine unvernünftige Minderheit verteidigen, die vom Leben mehr erwartet als eine Schale Haferflocken mit laktosefreier Milch zum Frühstück.

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Richard Kaufmann / 01.12.2021

Ein weiser Mann didser Ulrich. Und wenn die Demokratie auf dem Mehrheitsprinzip beruht, waren alle deutschen Regierungen der letzten Jahrzehnte illegal bzw. undemokratisch. Die sich jetzt gerade aufbauende Regierung umso mehr. Gerade mal 1/5 der Wähler haben den Olf Shots als Kanzler gewählt. Noch viel weniger wollten die Analphabetenpartei in der Regierung haben.

Burkhard Mundt / 01.12.2021

Und der Hessische Ministerpräsident Bouffier heute in einer Rede: “Millionen wird durch die Ungeimpften die Freiheit genommen”. Unverschämtheit. Das glaubt der doch selbst nicht. Durch 2G sind die Ungeimpften ausgesperrt und die 2G’ler infizieren sich untereinander. Beispiel aus BILD heute: Corona-Ausbruch auf Fetnseh-Kreuzfahrtschiff. Alle Passagiere waren geimpft ! Aber die ausgesperrten Ungeimpften sind schuld.

Sigrid Leonhard / 01.12.2021

Das Ding ist ja, dass die Mehrheit nur glaubt vernünftig zu sein, weil sie einem Narrativ aufsitzt, das sich die Wahrheit zurecht schummelt. Zweck der Erzählung ist, ideologische Ziele durchzusetzen, die nüchtern betrachtet alles andere als vernünftig sind.

Juergen Wehrse / 01.12.2021

“Das liegt alles an der Impfung”, meinte meine Nachbarin kürzlich bezüglich der auffallend hohen Schlagzahl an peinlichen Texten, oberpeinlichen Ethikrat-Expertenmeinungen und oberoberpeinlichen politischen Hass-Botschaften. Vorerst wird das also wohl so bleiben. Man schämt sich täglich etwas mehr . . .

Jörg Krüger / 01.12.2021

Weisse mit Nazihintergrund ( First Nation) und Ungeimpfte nur noch hinten einsteigen. Kein Mensch ist illegal ausser Ungeimpfte. Wir haben es geschafft. Vielen Dank ein Ungeimpfter

Walter Ernestus / 01.12.2021

Wer liest eigentlich noch die Schüler-Zeitung ‚Die Zeit‘.  Nur noch eine Minderheit!  Wer schützt da eigentlich die Mehrheit? Also weg damit!

Dr. Roland Mock / 01.12.2021

@Tobias Rüger: Auf den Punkt gebracht. Da schwafeln ZEIT - und SPIEGEL-Leser schon in Studentenzeiten davon, wie „Minderheiten majorisiert werden“ sollten. Und jetzt fühlt sich angeblich die „Mehrheit“ als Opfer ? Absurder gehts nimmer.

S. E. L. Mueffler / 01.12.2021

Nach dem Ausscheiden von Helmut Schmidt (Gott hab’ in selig!) habe ich mein Abo gekündigt. Mittlerweile ist dieses Hamburger Blatt (“Hamburg ist ja die deutsche Pressestadt!” (Schtonk!)) für mich irgendwo zwischen “neues deutschland” und “Wachturm” angekommen.

T. Schneegaß / 01.12.2021

@Lutz Schröder: “Rational sind solche Leute wie Ulrich nicht mehr erreichbar. Ich weiß nicht was in sie gefahren ist?” In diese Leute ist nichts “gefahren”. Die waren immer so, konnten es nur nicht ausleben in einer halbwegs Demokratie. Jetzt ist die Zeit gekommen, die es ihnen erlaubt, sich nicht mehr verstellen zu müssen!

Hans Meier / 01.12.2021

Unter den „Bestochenen“ haben viele zumindest den Ehrgeiz „intelligent“ auszusehen. Das geht aber dann schief, wenn sie zu reden anfangen. Es ist keine Klugheit, die mit dem bockigen, unlogischen Zeitgeist gegen die Freiheit einer optimistischen Kultur stänkern geht, um die Krise im eigenen Kopf bewältigen zu wollen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 03.10.2022 / 14:00 / 47

Vive l’Europe! Vive l’Giegold!

Sven Giegold saß 12 Jahre, von 2009 bis 2021, für die deutschen Grünen im Europäischen Parlament, dann bekam er von seinem Parteifreund Robert Habeck ein Angebot,…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.09.2022 / 12:00 / 71

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts – M.F.

Prof. Dr. Marcel Fratzscher ist seit 2013 Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, des größten deutschen Instituts auf diesem Gebiet. Entsprechend oft kommt der Professor für…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.08.2022 / 12:00 / 40

Patrick Bahners – der Querdenker aus Entenhausen – Eine Posse in fünf Bildern

Kaum hatte CDU-Chef Merz die Cancel-Kultur mit klaren Worten verurteilt, sagte er seine Teilnahme an einem „Transatlantik-Forum“ ab, weil er nicht mit zwei Maulhelden jenes…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.08.2022 / 13:00 / 77

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: G. G.

Ginge es nach Gregor Gysi, dürfte Deutschland keine Waffen an die Ukraine liefern. Frankreich und Großbritannien aber schon. Das ist die Lehre aus dem Zweiten…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.08.2022 / 06:00 / 150

Friedrich Merz in Theorie und Praxis

Vor einigen Tagen klagte der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz noch öffentlich über die um sich greifende Cancel Culture, jetzt praktiziert er sie selbst. Seine amerikanischen Freunde…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.07.2022 / 12:00 / 50

Dr. Blume und die Republik Israel

Inzwischen hat jedes Bundesland einen eigenen Antisemitismusbeauftragten. Von den meisten weiß man nicht einmal, wie sie heißen. Ganz anders dagegen agiert der Antisemitismusbeauftragte von Baden-Württemberg.…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.07.2022 / 14:00 / 73

Die Toiletten-Revolution schreitet voran

Wer bisher angenommen hat, der Krieg in der Ukraine sei ein Problem, das uns alle angeht, die Energiekrise, die Verkehrswende oder der „menschengemachte Klimawandel", der muss…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.07.2022 / 11:00 / 89

Ab morgen heiße ich Henrike!

Nicht die Frauen, nicht die Muslime, nicht die Migranten, nicht einmal die Corona-Skeptiker, die sich einen gelben Stern anheften, sind die Juden unserer Zeit, es…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com