Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: B. U.

Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur der ZEIT bei "Hart aber fair" am 29. November:

Man muss jedenfalls mal anerkennen, dass zwei Drittel bis drei Viertel der Deutschen sich in den letzten zwei Jahren fast überwiegend vernünftig verhalten haben – und solidarisch. Die wurden nur nicht vor der unvernünftigen Minderheit geschützt. Und ich fürchte, so wie hier  gesprochen worden ist, dass das auch in der Zukunft nicht der Fall sein wird... Man muss lernen zu unterscheiden zwischen einer Freiheit, wo man nur für sich selber entscheidet, da kann man Drogen nehmen, da kann man leben, wie man will, es ist alles in Ordnung, man kann rauchen, aber die Freiheit muss da beschneidbar sein, wo sie die Freiheit der Anderen einschränkt. Freiheit heute heißt, den Anderen nicht die Folgen der eigenen Lebensweise aufzuzwingen. Das gilt ökologisch, das gilt aber vor allem jetzt in dieser Pandemie. Und deswegen muss man unterscheiden zwischen zwei Sorten von Freiheit und nicht zwischen Freiheit auf der einen und den Zwängen auf der anderen Seite...

Die Mehrheit (in der Ära Merkel) wurde nicht mehr vor der Minderheit geschützt. Das ist jetzt das Erbe davon. Und ich habe die Befürchtung, dass die neue Regierung das auch wieder so macht... Die wichtigste Regel in der Demokratie ist die Mehrheitsregel, und die Mehrheit muss das, was sie sich selber vornimmt, wo sie die Leute für gewählt haben, dann auch durchsetzen, damit das Projekt überhaupt gelingt... 

Das war mir neu. Ich habe nicht gewusst, dass die wichtigste Regel in der Demokratie „Mehrheitsregel" heißt und darin besteht, dass die vernünftige Mehrheit vor der unvernünftigen Minderheit geschützt werden muss. Ich dachte, es sei genau umgekehrt. Demokratie ist der Schutz von Minderheiten vor Mehrheiten, die überall und allzeit dazu neigen, ihre Macht zu missbrauchen. Weswegen alle paar Jahre Wahlen stattfinden, damit die Minderheit die Gelegenheit bekommt, die Mehrheit aus dem Amt zu treiben. Ich muss mich vertan haben. Oder Ulrich hat eine renommierte Baumschule besucht, während ich im Negev die Sandkörner zählte.

Aufschlussreich ist auch, dass Ulrich zwei Sorten von Freiheit nennt, aber mitnichten die Freiheit von etwas (Armut, Hunger, Willkür) oder die Freiheit zu etwas (Bildung, Mobilität, Wohlstand) meint. Zwischendurch deutet er mit einem Wort an, wie es nach der Pandemie, sollte sie eines Tages vorbei sein, weitergehen wird: ökologisch. Das heißt, er und die Seinen werden mit der vernünftigen Mehrheit marschieren, die ihr Leben dem Klimaschutz unterordnet, und diese öko-masochistische Mehrheit gegen eine unvernünftige Minderheit verteidigen, die vom Leben mehr erwartet als eine Schale Haferflocken mit laktosefreier Milch zum Frühstück.

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 01.12.2021

Fundsache bei Epochtimes - Es sind noch mehr intellektuelle Geisterfahrer unterwegs. Hier wird die “Impfverweigerung” mit einer Trunkenheitsfahrt mit Personenschaden gleich gesetzt und daraus gefolgert:  Zwar sei es richtig, zunächst aufs mildere Mittel des Ordnungswidrigkeitenrechts zu setzen und Geldbußen zu verhängen, so der Göttinger Strafrechtler Gunnar Duttge dem RND.  “Bei einer Zuspitzung der Gefahren u im Fall hartnäckiger Verweigerer seien aber auch Kriminalstrafen denkbar. Daß das Grundgesetz eine Impfpflicht nicht zulasse, sei ein weitverbreiteter Irrtum,” sagte Duttge, der an der Universität Göttingen die Abteilung für Medizin- und Biorecht leitet. Die Verw.rechtlerin Kathi Gassner sagte unterdessen dem RND, auch zwei Jahre Freiheitsstrafe „würden passen“. Sie verwies auf diverse bereits verschärfte Straftatbestände, die am 24. November in Kraft traten. So soll neuerdings mit sogar bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden, wer „gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande“ Impfausweise fälscht. Gassner, Autorin eines Standardwerks zum Ordnungswidrigkeitengesetz, lehrt Öffentl. Recht an der Hochschule d Bundes für öffentl. Verwaltung.  Wie sich die beiden angebl. Rechtskundigen vorstellen, ein knappes 1/3 der Gesamtbevölkerung derart zu drangsalieren u mit Zwangsmaßnahmen zu überziehen? Da dürfte es ziemlich ungemütlich hierzulande werden. U den noch triumphierenden und der Politlinie folgenden “Geimpften” sollte klar sein, daß sie ggf. auch “dran” sind, sofern sie den allmonatl. folgenden Aufrufen zum “Boostern” fern bleiben, damit zum “Ungeimpften”. Vielleicht gibt dem einen oder anderen das bekannte Zitat des Martin Niemöller zu denken, wer sich beizeiten nicht rührt, steht möglicherweise irgendwann alleine da, weil die, die sich jetzt noch für ihn “rühren” könnten, “eingelagert” sind. U wer sich aktuell über Art. 20 / 4 GG Gedanken macht,wird schon mal zum Umstürzler gg. die FDGO medial aufgebaut, ausgeblendet, daß selbige bereits anders unterwegs sind

Guido Wekemann / 01.12.2021

Werter H. Broder, Ihr Artikel erinnert mich an eine Deutschstunde bei dem exzellenten Lehrer Dr. Ewald Gruber, als er in einer Diskussion zu einer 68er Auseinandersetzung, in der mit der Berufung auf „Mehrheit“ apodiktisch argumentiert wurde, dies mit dem Zitat aus Demetrius, von Friedrich Schiller entkräftete: „Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen´gen nur gewesen. ...“

J. Sack / 01.12.2021

Kaum zu glauben, dass in einst seriösen Blättern wie der ZEIT heute Typen vom Schlage eines B. Ulrich den Ton angeben. Ist der Mann wirklich so böswillig, oder reicht sein geistiger Horizont einfach nicht weiter? Vermutlich kommt beides zusammen. Nachträglich bereue ich jeden Cent, den ich noch bis vor kurzem als Abonnent dazu beigetragen habe, solche intellektuellen Dünnbrettbohrer aufzupeppeln.

Jan des Bisshop / 01.12.2021

Naja, ich kenn den Spruch so, die Freiheit ist stets die Freiheit der anders denkenden. Im Merkel Deutschland gibt es das nicht mehr, es gibt nur noch die Freiheit der Ängstlichen. Jeder der in Panik versetzt ist und gegen die anderen zieht, ist frei seine Meinung zu äußern. Das war auch im Nationalsozialismus oder in der DDR so. Dabei ist eins klar Covid wird nicht durch Impfung besiegt, Covid ist einen Seuche, die sich totlaufen muss, die Mächtigen können nur die Folgen etwas abpuffern. Dazu gehört auch, dass sie endlich aufhören müssen Intensivbetten abzubauen und dass sie endlich Schutzräume für stark gefärdete ausweisen, z.B. durch spezielle Einkaufszeiten, usw.

PALLA Manfred / 01.12.2021

+ + + In seiner “Wiki-Vita” liest man fett gedruckt: “Sagt uns die Wahrheit !  Was Politiker verschweigen und warum (2015)” - den nachfolgenden “Hirn-Pirouetten” konnte Ich leider nicht so ganz folgen - dafür muss man wohl Politologie etc. “trainiert” haben !?!  ;-)

Karl Mai / 01.12.2021

Die Zeit kommt aus Hamburg. Sie wird wahrscheinlich nur gedruckt, um Fisch darin einzuwickeln. Die “Redakteure” nehmen sich viel zu wichtig. Die Abonnenten müssen mal informiert werden, dass dieses Papier nur für die tagesstrukturierenden Maßnahmen gebraucht wird. Forme einen Papierball und werfe ihn ins Feuer. Forme einen Papierball und werfe ihn in den Papierkorb. Sei nachhaltig, lass das Fischpapier am Kiosk liegen und forme einen dekonstruierten Papierball virtuell in der Luft. Wenn dich eine Faust trifft, dann war es nur ein gegendertes binäres Streicheln. Petri Heil !

Alexander Rostert / 01.12.2021

Herr Broder, ich glaube, sie verwechseln hier Demokratie und Rechtsstaat, die aus gutem Grund zwei verschiedene Begriffe sind. Demokratie ist zunächst tatsächlich nur der Gesellschaftszustand, in dem zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Allein der Rechtsstaat sorgt dafür, dass die Wölfe nicht alles beschließen können, was ihnen so einfällt. Und nur deshalb hinterlässt ja der in jüngster Zeit wiederholte Totalausfall des Bundesverfassungsgerichts einen so verheerenden Eindruck.

Walter Haller / 01.12.2021

Man soll/darf Leute nicht nach deren «Erscheinungsbild» be- bzw. verurteilen: Aber dieser Typ hat doch wirklich Pech genug denn er gleicht doch diesem SPDler im Bundestag - wie heisst er noch?

Martin Berke / 01.12.2021

Mitmenschen, die ZEIT oder SZ lesen, HEUTE oder Tagesschau gucken, um sich zu informieren, fallen durch mein Diskussionsraster. Meine Familie fragt mich machmal auf unseren wöchentlichen Zoomkonferenzen, warum ich so still bin. Was soll ich ihnen sagen? Wir leben in anderen Welten. Das sind keine Dorftrottel, alle mit Abitur. Manchmal frage ich mich, ob vielleicht ich falsch abgebogen bin. Dann tut es gut, hier zu lesen. Lieber Herr Broder, als ich die Zitate von Herrn Ulrich gelesen habe, wollte ich schon an eine bösartige Verleumdung Ihrerseits glauben. Was für ein Niedergang staatsrechtlichen Bewußtseins, was für eine Geschichtsvergessenheit, was für eine Unkenntnis des Minderheitenschutzes. Was für ein paternalistisches Staatsverständnis. Und alle Schafe blöken im Chor.

Volker Kleinophorst / 01.12.2021

@ R. Rosenbaum Da haben Sie twas falsch verstanden. Bolschewiki heißt übersetzt Mehrheitler. Frühes Framing. “Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit”. Hegel leicht verfälscht nach Engels. “Es ist ein Elend mit diesen angeblichen Zitaten. Sicherlich ist, das, was Hegel über Freiheit und Notwendigkeit gesgt hat, bedenkenswert, und auch das, was Engels daraus gemacht hat, ist natürlich nicht dumm. Aber das, was heute von denen gemeint ist, die Hegel diesen Satz unterschieben, hat weder Hegel noch Engels im Sinn gehabt.” (Hegel, Engels, die Freiheit und die Notwendigkeit auf Kritik der vernetzten Vernunft.)

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 10.01.2022 / 10:00 / 80

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: S. L.

Letzten Mittwoch erschien in der NZZ ein Artikel von Oliver Maksan darüber, wie „die Pandemie das Verhältnis der Deutschen zum Staat derzeit bunt durcheinander" würfelt. Der…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.01.2022 / 14:00 / 84

Ein großer Sieg für die geschlechtliche Selbstbestimmung

Vergangenen Mittwoch titelte BILD mit einer Geschichte von überregionaler Bedeutung. „Helene Fischer – ihre kleine Tochter ist da!“ – Das war mal wieder typisch BILD,…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.01.2022 / 12:00 / 97

Was der DJV-Vize alles so nicht sagen will

Sie haben es vermutlich mitbekommen, dass achgut.com auf YouTube nicht mehr zu finden ist. YouTube hat uns komplett gelöscht. Alle Videos, mehrere hundert Beiträge, obwohl…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.01.2022 / 12:00 / 95

Weniger Antisemitismus durch mehr erneuerbare Energien

Wahrscheinlich wäre Michael Blume gerne der "Beauftragte der Landesregierung von Baden-Württemberg für globale Dekarbonisierung und den Umgang mit Seltenen Erden" geworden, aber die Stelle gab…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.12.2021 / 12:00 / 95

Frau Roth besucht Potemkinsche Dörfer

So lange sie noch Abgeordnete im Bundestag war, nutzte Claudia Roth die Gelegenheit, ihren Horizont zu vertiefen und zu erweitern. Anfang 2019 flog sie einmal um…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.12.2021 / 10:00 / 98

„Befriedung durch Impfpflicht”

Wie WELT Online berichtet, hat der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, bei den Bürgern um Verständnis für weitere absehbare Corona-Lasten im kommenden Jahr geworben. „Wir tun alles…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.12.2021 / 11:00 / 19

Besser nach St. Vincent und die Grenadinen als in die Schweiz

Deutschland erklärt Polen und die Schweiz zu "Hochrisikogebieten" und rät von Reisen in diese Länder ab. Dabei ist die Bundesrepublik auch ein Hochrisikogebiet, vor allem…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.12.2021 / 12:00 / 68

Massenpsychose, einfach erklärt

Die Londoner Academy of Ideas ist kein Think Tank, der einer Partei zuarbeitet, auch keine NGO, die am Tropf eines Ministeriums hängt, Es ist eine Werkstatt für…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com