Henryk M. Broder / 22.04.2018 / 13:15 / 14 / Seite ausdrucken

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts. Heute: Christian Wolff

Der evangelische Theologe, Blogger und Berater für Kirche, Politik und Kultur, seit 1970 Mtglied der SPD, enthüllt im Vorwärts, dem Organ der deutschen Sozialdemokratie, eine Verschwörung, die mit Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ im Jahre 2010 begann, seitdem „systematisch aufgebaut wurde" und zuletzt in der „Erklärung 2018" gipfelte. So wie sich AfD und Pegida verbündet haben, kommen jetzt die Intellektuellen und die Brandstifter zusammen. Die Absicht der Erklärung, schreibt der Kaffeesatz-Theologe, sei „ziemlich durchschaubar": Lieber heute als morgen Grenzen dicht, Islam verbieten, alle Flüchtlinge abschieben, europäische Einigung beenden, deutsche Kultur (was immer das ist) aktivieren. Dass das mit unserer Verfassung, mit christlichen Grundwerten und einem humanen Zusammenleben wenig zu tun hat, ist den Verfassern und Unterzeichnern der „Erklärung 2018“ sehr wohl bewusst. Genau deswegen belassen sie es bei zwei Sätzen, um sich an anderer Stelle auszutoben.

Was von solchen Überlegungen zu halten ist, hat Alfred Tetzlaff schon vor Jahrzehnten erkannt: „Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm, er hat nur sehr viel Pech beim Nachdenken."

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

armin wacker / 22.04.2018

Ich muss hier jetzt als Christ in eigener Sache reden.  Das was unsere Kirchenoberen und ich beschränke mich hier mal auf die evangelischen von sich geben widerspricht zutiefst dem Christentum.Ja das ist wie zur Zeit Christi mit den Pharisäern und Sadduzaern. Leider können wir Christen uns aufgrund der Mehrheitsverhaeltnisse in den Kirchen nicht mehr wehren. Aber es gibt zum Glück noch Pfarrer wie Herr Jakob Tscharnke und Lehmann und noch andere,  Die sich dem Antichrist nicht beugen.

Dirk Jungnickel / 22.04.2018

Man weiß nicht, ob der Genosse Theologe   aus der Geschichte gelernt hat, mit ziemlicher Sicherheit kann man aber annehmen, dass er sich mit Frischs “Biedermann und Brandstifter” beschäftigt hat.  Biedermann durchschaut die Brandstifter und trinkt gar Brüderschaft mit ihnen. Das könnte Herrn Wolff nie passieren. Er weiß nämlich, dass er die Brandstifter nur halluziniert hat.

Wolf-Dietrich Staebe / 22.04.2018

Herr Wolff schreibt in der Rubrik “Von oben betrachtet”.  Klingt irdendwie abgehoben, entrückt, überirdisch (oder autoritär?). Es ist schon erstaunlich, wie zwei Sätze Leute wie Herrn Wolff durcheinander bringen und den aberwitzigsten Unsinn zusammenfantasieren lassen. Vielleicht hat jemand eine Idee für eine “Erklärung 2018 2.0”, die nur noch aus einem Satz besteht. Dann ist es nicht mehr so schwer, den Inhalt der Erklärung zu erfassen.

Emmanuel Precht / 22.04.2018

Ach ja die Vordenker von der Grünangelischen Kirche wissen was sie an den Moscheen haben, hatten ja auch vor 75 Jahren ihr Süppchen bei den Scheffs auf dem Feuer brodeln. Wohlan…

Gabriele Kremmel / 22.04.2018

Pfarrer waren schon immer gut darin, in Banalitäten alles Mögliche hinein zu interpretieren. Dieser hier verfügt wenigstens noch über Phantasie und Obsession. Die Erklärung 2018 lässt mit ihren eindeutigen und unmissverständlichen Aussagen eigentlich kaum Interpretationsspielraum zu, und genau deswegen dürften die Meisten sie unterzeichnet haben. Wie sie dennoch für die krudesten Umdeutungen, und jetzt schon für Verschwörungstheorien herhalten muss, sagt einiges über diejenigen aus, die sie hierin hervortun. Man kann nur noch schmunzeln darüber.

Sebastian Pührer / 22.04.2018

Man gewinnt gelegentlich den Eindruck dass die kognitiven Fähigkeiten mancher Zeitgenossen mit dem Lesen und Schreiben ausgeschöpft sind und zum Verstehen von Texten keine Reserven mehr übrig sind. Ferner stellen speziell Vertreter der evangelischen Kirche immer wieder eine erstaunlich beharrliche Geisterfahrer-Mentalität unter Beweis: angesichts mehr und mehr Gegenverkehrs um Gottes Willen nicht etwa die eigene Fahrtrichtung einmal auf Stimmigkeit überprüfen !

Thomas Bonin / 22.04.2018

Bin spaßeshalber dem Link gefolgt und habe mir auch die dortigen User-Kommentare im Schnell-Scan reingezogen. Diejenigen, die dem Verfasser widersprechen (übrigens allesamt betont sachlich), werden umgehend dermaßen abgebürstet, dass die Angeschnauzten sich regelrecht zurückgesetzt fühlen mussten in eine Zeit, als sich “Vorgeladene” für “Unamerkanisches Verhalten” - unter Vorsitz eines scharfen Kettenhundes - zu erklären hatten. Soviel Gift & Galle ist unmöglich zu verstoffwechseln: da hilft nur noch Steckerziehen und sich anschließend den erfreulichen Dingen des Lebens zu widmen (wozu neuerdings das tägliche Anwachsen der Unterzeichner-Anzahl von E2018 gehört).

S.Kaiping / 22.04.2018

Lieber Herr Broder, herzlichen Dank für die Zeilen eines bedeutenden Denkers des 21. Jahrhunderts -  und Theologen, Herrn Wolff. Als Theologe braucht er aber wohl keinen Kaffeesatz, den Sie ihm netterweise als Rettungsanker für seine geäußerten Worte zur Verfügung stellen, da hat er sicher den direkteren Draht zum allgültigen Wissen. Sagenhaft, was alles meine Intention als Unterzeichner dieser Erklärung gewesen sein soll/ist(?) oder was ich bin. Da ich mich nicht zu den Intellektuellen zähle, bleibt für mich wohl nur der Brandstifter. Nun, nach reiflicher Gewissenserforschung habe ich öfter mal ein Grill- oder Kaminfeuer entzündet; außerdem habe ich mich heute Morgen „an anderer Stelle“ (Schwimmbad) ausgetobt – mea culpa. Ich möchte desweiteren also den Islam verbieten, alle Flüchtlinge abschieben, die Grenzen dichtmachen usw. usf. Was Herr Wolff so alles über mich weiß... Mehr als ich selbst. Habe meinen eigenen Kaffeesatz heut zu mir befragt, der konnte Herrn Wolffs Wissen über mich leider nicht bestätigen. Wäre nett, Sie liehen mir mal Ihren Spiegel, Herr Broder, vielleicht hilft der ja weiter im Sinne des Spruches auf dem Apollotempel in Delphi: „Erkenne dich selbst.“ Aber vielleicht fußt die Wolff‘sche Erkenntnis ja auf göttlicher Eingebung – wenngleich ich mir bei den „Evangelen“ des 21. Jahrhunderts da nicht so sicher bin. Frei nach Kant: Was kann ich –  über mich überhaupt – wissen? Was soll ich tun? Soll ich jetzt meine Unterschrift zurückziehen, wie Herr Dr. Hopf? Fragen über Fragen.

Archi W Bechlenberg / 22.04.2018

Der Wolff. Plemplem. HURZ!

Karla Kuhn / 22.04.2018

Zitat, Alexander Solschenizyn:  ““Ein marxistisches System, erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”  Solschenizyn hat das am eigenen Leibe erlebt. Ich habe seine Bücher (besser Wälzer) gelesen. “....er hat nur sehr viel Pech beim Nachdenken.“  Kann ich verstehen, vielleicht fehlt ihm die Zeit dazu, vor lauter Aufregung über die “böse Erklärung ?” Seit die “Erklärung” die Runden macht wirbelt sie nicht nur Staub, nein ganze Wüsten auf. Es ist der Wahnsinn, erst dadurch werden immer mehr Menschen darauf aufmerksam und, nebenbei, auch auf die Achse. Eine effektivere und preiswertere Werbung kann man sich gar nicht wünschen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 16.10.2019 / 16:58 / 39

Hier gibt es keine Orangen. Keine Bananen gibt es nebenan

Dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer und dem Ende der DDR wird in der Berliner Republik noch immer – oder schon wieder – darüber…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.10.2019 / 13:00 / 36

Liebesgrüße aus Europa

Gestern, mitten im goldenen Oktober, bekam ich eine Einladung zum "Presseball Berlin 2020", nicht zu verwechseln mit dem Bundespresseball, der von der Bundespressekonferenz ausgerichtet wird. Beide…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.10.2019 / 12:30 / 35

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: H.S.

Holger Stahlknecht (CDU), Innenminister von Sachsen-Anhalt, ist traurig, betroffen und wütend. Er sagt, wer die "geistigen Brandstifter" sind und erklärt das "Alleinstellungsmerkmal" der Bundesrepublik. Und weswegen es…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.10.2019 / 12:00 / 119

Die Regierung klärt das Volk auf

Ende Januar dieses Jahres hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit den 16 Bundesländern einen „Pakt für den Rechtsstaat“ beschlossen. Im Mai gab das Bundesministerium der…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.10.2019 / 09:30 / 136

Angela Merkel bekommt den Theodor-Herzl-Preis. Wofür?

Ich habe nie angenommen, gehofft oder geglaubt, Juden wären intelligenter als Angehörige anderer Spezies. Sind sie aber nicht. Und warum sollten sie auch? Mir würde…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.10.2019 / 08:59 / 104

Heute im Ersten: Steinmeiers Kampf

Heute Abend läuft im Ersten die Dokumentation "Kampf ums Land - Steinmeiers Ringen um Zusammenhalt". Sie wird von der Pressestelle des RBB so angekündigt: "Die Autoren…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.10.2019 / 14:00 / 48

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: J.-C. Juncker

Der scheidende Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, hat der Augsburger Allgemeinen ein Interview gegeben, in dem er seine Verdienste um die europäische Einigung lobt. Es…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.09.2019 / 17:37 / 56

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden

Am 13. März 1938 erfolgte der Anschluss der Republik Österreich an das Deutsche Reich (im Amtsdeutsch: die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich), am 27. April 1945,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com