Joachim Nikolaus Steinhöfel / 05.03.2021 / 08:00 / 22 / Seite ausdrucken

Bankenaufsicht nach Art des Hauses Olaf Scholz

Olaf Scholz’ BaFin hat in der Zeitung gelesen, dass ein von ihr beaufsichtigtes Institut wohl pleite ist. Jahrelang hat sie tatenlos zugesehen, wie Einlagen in Milliardenhöhe in Klumpenrisiken geflossen sind. Nun haben die Blitzmerker den Laden geschlossen, berichtet der Spiegel: "Finanzaufsicht schließt Bremer Greensill Bank für Kundenverkehr" heißt es dort, "bei der Bremer Greensill Bank sind keine Aus- und Einzahlungen mehr möglich: Die BaFin hat die Bank wegen ihrer finanziellen Schieflage für den Kundenverkehr geschlossen".

Die Konkurrenz in Deutschland hat im Umlageverfahren des Sicherungsfonds die Ehre, die Rechnung dafür zu bezahlen. Gut ist die BaFin lediglich darin, jedes Institut und jedes börsennotierte Unternehmen in weitgehend sinnfreier Bürokratie zu ertränken. Das ist ihre Alibitätigkeit für ihr Totalversagen im Kernbereich: Von 200 Mrd. Euro Verlusten der Landesbanken in Subprime-Hypotheken, 30 Milliarden in Griechenland-Krediten, jahrelangen Ponzi-Betrügereien bei Phoenix Kapitaldienst bis Wirecard und Greensill-Bank. Reagiert hat sie immer erst, nachdem die offensichtliche Pleite in der Zeitung stand. Juristisch ist es aus Sicht der Aufsicht jedesmal ein völlig korrekt abgelaufener wirtschaftlicher Totalschaden, den man so ja nicht hätte kommen sehen können.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S. Marek / 05.03.2021

Es ist nur ein weiterer Beweis wie verfault dieser Staat mit seinen unzähligen “Aufsichtsbehörden” ist. Diese dienen der aufgeblähten Bürokratie zur Umleitung der Steuerabgaben der Bürger in immer mehr undurchsichtige Mafiaähnliche Konstrukte.

g.schilling / 05.03.2021

Er heißt zwar Scholz, ist aber genauso unfähig als Kanzlerkandidat wie sein Vorgänger M. Schulz. Was bringt diese Partei nur für Pfeifen in höhere Ämter. Ach ja, Kevin wartet schon auf seine ‘Schanze’. Und die Clans werden die verwertbaren Reste in vier Jahren übernehmen.

Charles Brûler / 05.03.2021

Olaf Scholz & Jörg Kukies sind rekordverdächtig. Vielleicht schaffen sie es noch, den Schaden für den Steuerzahler weiter zu maximieren.

Leo Hohensee / 05.03.2021

@Ferdinant Katz - Hallo Herr Katz, Sie schreiben - “.... Siehe auch den Ober-Bock im finanziellen Garten der Republik, der konnte durch die HSH -Pleite auch Millionen verzocken und wurde Finanzminister.”—- Ne, ne, Herr Katz, nicht Millionen, die Staatsbürgschaft belief sich, - in der Krise noch mal aufgebohrt, - auf 10 Milliarden, und der Schaden wird, in verschiedenen Quellen, mal mit 13 Milliarden, mal mit 16 Milliarden angegeben. Bei dem aktuellen Milliarden-Regen sind das allerdings “Kleinigkeiten” - was sind schon 13-Tausend-Millionen (?) oder 16-Tausend-Millionen ????

Karla Kuhn / 05.03.2021

Bravo, Leo Hohensee, ich hätte es genau so gemacht. Ich habe mein Grundgesetz in Form eines Magazins online bestellt, auf RECHNUNG: Ich lasse mich von niemand erpressen ! Wenn der Buchhändler pleite geht, selber schuld. Offenbar wieder so ein Eierloser ?

Petra Kühn / 05.03.2021

Die Verantwortungslosigkeit ist h e r v o r r a g e n d organisiert ! Im Großen und Ganzen klappt es doch !

Richard Schwarz / 05.03.2021

Das Beamtentum ist die bestbezahlte und bestorganisierte Verantwortungslosigkeit ! Amen !

Wilhelm Lohmar / 05.03.2021

Inzwischen wird ja auch bekannt, daß einige Kommunen ein paar gerade nicht benötigte Millionen bei Greensill angelegt haben.

Leo Hohensee / 05.03.2021

Gehört hier nicht so richtig zum Thema, ich muss es aber los werden. War gerade beim örtlichen Buchhändler, hatte ein Grundgesetz bestellt. Verkaufstheke draußen vor der Tür. Der Buchhändler wollte kein Bargeld annehmen, die Rechnung läge im Buch, ich möchte das Geld überweisen! - Ich habe die Annahme des Buches daraufhin verweigert. Natürlich hat er hinter seinem Gesichtslappen irgendetwas von Corona .... gemurmelt. Mein schnelles Entfernen diente der Einhaltung der Guten Sitten.

Leo Hohensee / 05.03.2021

Wieso sollte man bei unseren Regierungs-Politikern, bis runter in die B-Länder, denn auf Fähigkeiten bauen? Tricksereien, Rechtsbrüche, Volksverdummung und Verarschung der Steuerzahler sind doch die Regel. Ich sage nur, der Finanzminister heißt Olaf Scholz. Als er noch 1. Bürgermeister in Hamburg war, hatte er die Staatsgarantie für die HSH Nordbank zu verantworten, dann ist da noch die sagenhafte Baukostenexplosion der Elbphilharmonie sowie der Verzicht des Bürgermeisters auf eine Rückzahlung 47 Mio € von der Warburg Bank im Rahmen der Cum-Ex-Betrügereien. Diese Koryphäe, Olaf Scholz, ist heute Finanzminister der Republik. Unter seiner Zuständigkeit ist der Haftungsausschluss der deutschen Steuerzahler für EU-Pleitiers abgeschafft worden, gibt es die Aussetzung des Insolvenzrechtes für Pleitefirmen im eigenen Land und wird Geld in jeder beliebigen Höhe aus dem Hut gezaubert ...... denk ich an D in der Nacht ..... PS die andere Koryphäe, Jean-Claude Juncker, hatte seinerzeit in Luxemburg das Finanzwesen derart “gehandhabt”, dass er dafür nach heutigen Gesetzen auch vor Gericht gehörte. Aber was ist schon Politik nach Recht und Gesetz (?) wenn unsere Kanzlerin doch Wahlergebnisse erst absegnen muss?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 05.08.2021 / 13:30 / 0

Islamistische Milli Görüs klagt – und verliert

„Kritiker islamischer Organisationen werden immer wieder mit Klagen und Unterlassungsbegehren eingeschüchtert”, so Islamismus-Expertin Prof. Dr. Susanne Schröter. Jetzt traf es sie selbst. Wenn islamische Verbände…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 29.07.2021 / 15:26 / 55

BGH fügt Facebook schwere Niederlage zu - Was bedeuten die ersten Urteile?

Die ersten beiden Entscheidungen sind eine Sensation. Die Geschäftsbedingungen sind unwirksam. Mit extrem weitreichenden Folgen. Alle aktuellen Sperren und Löschungen sind, soweit nicht strafbar, unwirksam.…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 24.07.2021 / 12:00 / 24

Mit Facebook und Co vor Gericht –  Der BGH entscheidet

Am 22.07.2021 fanden die ersten beiden Verfahren vor dem Bundesgerichtshof statt, in denen darüber enschieden wird, ob und wenn ja in welchem Umfang Facebook Inhalte…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 11.07.2021 / 16:45 / 36

YouTube muss 100.000 Euro wegen Löschung zahlen

Die Löschung eines Beitrags zu Covid-19 hielt das Oberlandesgericht Dresden nicht für rechtmäßig und ordnete die Rücknahme an. Weil YouTube dem nicht sofort nachkam, wurde…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 25.06.2021 / 13:00 / 14

Die Achse des Guten vs Facebook Ireland – Heinrich Heine als Hassredner

Am 19.04.2021 veröffentlichte die “Achse” auf ihrem Blog den Text „Der maskierte Putsch“ des Gastautors Milosz Matuschek und postete einen entsprechenden Link auf ihrer Seite…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 17.05.2021 / 06:00 / 205

Unsere Mandantin wollte „Gesäßvioline“ schreiben

„Meinungsfreiheit im Netz“ unterstützt eine Leserin der Achse des Guten, die sich, wie über 20 weitere Leser auch, aufgrund eines Kommentars unter einem dortigen Artikel…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 28.04.2021 / 07:16 / 65

Teure Prozessniederlage für Jens Spahn

Das ist eine teure Prozessniederlage für Jens Spahn. Der Gesundheitsminister scheitert mit dem Versuch, den Millionenkaufpreis seiner Villa geheim zu halten.  Ende September 2020 unternahm Gesundheitsminister…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 23.04.2021 / 10:00 / 9

Mit Facebook und Co. vor Gericht

Facebook wechselt die Anwälte. Wir sehen hier erste spektakuläre Schriftsätze. Dunja Hayali (ZDF) darf posten, andere werden für denselben Inhalt 30 Tage gesperrt. Hat das…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com