Aus Verschwörungstheorien lernen

Es gibt viele Verschwörungstheorien. Ich kann damit wenig anfangen. Die meisten „Verschwörungen“ erscheinen mir abwegig und paranoid. Außerdem setzen sie etwas voraus, woran ich nicht glaube: die Kontrollierbarkeit großer Ereignisse über lange Zeiträume hinweg, mit hunderten, ja tausenden von Mitwissern, die alle den Mund halten.

Die Amerikaner sind nie auf dem Mond gelandet? Im Jahr 2001 haben die Amerikaner selber die Twin Towers zum Einsturz gebracht, um im Irak einfallen zu können? Die Erde ist in Wahrheit eine Scheibe? Die Regierungen Europas werden von Schattenmächten kontrolliert (Multis, NGO’s, Freimaurer, Juden)? Wenn viele Menschen an solche Dinge glauben, ist das bemerkenswert. Es bedeutet: Viele vertrauen weder den gewählten Regierungen noch den Institutionen noch den klassischen Medien. Sie fühlen sich belogen und getäuscht. Das wiederum bedeutet aber: Die Menschen wollen nicht belogen werden, sondern in der Wahrheit leben. Sie glauben an Wahrheit, deswegen wehren sie sich gegen das, was sie als Lüge empfinden. 

Angst, als Gedankensklave zu enden

Covid-19? Ist diese Pandemie nicht ein Instrument der Mächtigen, um die Weltwirtschaft neu zu ordnen, um die Massen gefügig zu machen, mit Masken, Verboten und heimtückischen Impfungen? Agieren die Medien dabei nicht wie Brainwashing-Maschinen? Wollen uns Millardäre wie Bill Gates nicht umpolen, für den „Great Reset“ mit einer genetisch verbesserten Menschheit? Wer an solche Theorien glaubt, hat Angst, seine Individualität zu verlieren. Er hat Angst, als Schäfchen zu enden, als Gedankensklave der Macht. Das aber bedeutet: Die Leute wollen keine Schäfchen und Sklaven sein, sondern freie Personen. Die Leute glauben an Freiheit, deswegen wehren sie sich gegen das, was sie als Unfreiheit empfinden.

Wahrheit und Freiheit: Eigentlich ist es eine gute Nachricht, wenn Menschen daran glauben und danach leben wollen. Aber eine schlechte, wenn sie das Gefühl haben, das politisch-kulturelle Establishment verwehre ihnen Wahrheit und Freiheit. Anstatt Verschwörungstheorien zu belächeln, sollte sich das Establishment also lieber fragen, warum ihnen viele Menschen offenbar zutrauen, dass sie lügen, dass sie die Menschen unfrei machen. Diese Frage könnte zu einer wertvollen Selbstkritik führen.

 

Giuseppe Gracia (53) ist Schriftsteller und Medienbeauftrager des Bistums Chur. Sein neuer Roman „Der letzte Feind“ ist erschienen im Fontis Verlag, Basel.

Foto: Adrian Pingstone via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gert Köppe / 19.01.2021

@Judith Panther: Danke! Sie schreiben mir aus der Seele. Dem ist nichts hinzuzufügen. Es sind Kommentare, wie Ihrer, die mich den glauben an den gesunden Menschenverstand nicht vollkommen verlieren lassen.

Georg Dobler / 19.01.2021

Noch eine: 1944, ein Soldat kommt von der Ostfront zurück. Flüstert irgendwann: “Es gibt im Osten Gerüchte, dass die deportierten Juden gar nicht im Osten angesiedelt werden sondern in Lagern eingesperrt, vergast und die Leichen verbrannt werden. Ich bin an einem vorbeigekommen, es gibt Kamine und es roch schon komisch…” “Bist du verrückt, du redest dich noch um Kopf und Kragen. Das sind doch nur Verschwörungstheorien des Feindes. So was würde der Führer nie zulassen”

Ferdi Fuchs / 19.01.2021

“Die Leute wollen keine Schäfchen und Sklaven sein, sondern freie Personen.” Nein, DIE LEUTE wollen das nicht! Die Leute wollen es warm haben. Die Leute wollen gutes Essen. Die Leute wollen Spaß haben. Und vor allem möchten die Leute Konsonanz. Die (mediale) Welt wird heute jedoch aktiv so gestaltet, dass Dissonanz für viele unerträglich werden soll. Dissonanz tut weh und erzeugt Stress. Die Welt ist bereits hektisch und oft sinnentleert, wir leben in einer Zeit des Umbruchs in der die technische den gesellschaftlichen Fortschritt längst überholt wird. Wir sind schon genug gestresst. Es ist heute mit Nichten mehr so, dass man den Versucht den Bürger in den Medien zu informieren. Nein, die Haltung bzw. das Lagerdenken ist wichtig! Klickt und es wird euch die Erlösung gespendet. So flüchten sich die meisten in ein Lager aus einer Überzeugung heraus oder eben in den sog. „Mainstream“, weil letztere Position geistige Konsonanz auch mit dem Wissen um das Leben in der Matrix erlaubt. So kommt zusammen, was (eigentlich nicht) zusammengehört. Dichotomien entstehen. Auch als Reaktion! Das sah man hier auch auf Achgut, als es um Kritik am scheidenden US-Präsidenten, den Wahlen oder der Kapitolgeschichte ging. Die Stammtischler bliesen zum Angriff in den Kommentaren. Ich hingegen freue mich über solche Beiträge der Achgut-Autoren. So bekomme ich das Gefühl, dass ich es noch mit Menschen und nicht mit Charakteren zu tun habe. Wenn ich so etwas auf den großen Medienplatformen lese, so ärgere ich mich hingegen auch. Dort wurde es geschrieben, weil es irgendeinem höheren Ziel diente, so meine Ansicht. Ich nehme mich da nicht aus. Ich lese ganz gerne ein bisschen auf Achgut, weil es mir tatsächlich angenehm ist. Mein Geist kommt zur Ruhe, ich darf mich endlich über den im Artikel beschriebenen Sachverhalt ärgern und es herrscht Konsonanz :)

Wiebke Ruschewski / 19.01.2021

Der Begriff Verschwörungstheorie ist doch recht schwammig und wird heute für alles mögliche verwendet. Von der nur leicht abweichenden Meinung bis hin zur kruden Horror-Story. (Für ganz Linientreue ist man ja schon ein VT, wenn man die Corona-Maßnahmen für unverhältnismäßig hält, oder vor ein paar Monaten bereits eine “Impfpflicht durch die Hintertür” befürchtet hat.) Manches, was heute als VT gilt, könnte sich in einigen Jahren doch als richtig herausstellen. Die Gerüchte um die Konzentrationslager der Nazis galten auch erst als VT. Auch wenn man es damals nicht so bezeichnet hat. Aber sicher. Vieles, was heute so im Umlauf ist, dürfte wohl eher in die Rubrik “Stuss” fallen. Hier und da vielleicht mit einem wahren Kern, aber alles in allem oftmals in m.o.w. starkem Ausmaß übertrieben. Aber Sie haben natürlich recht, Herr Gracia. Je mehr solche Theorien/Gerüchte/Ängste in den Köpfen der Untertanen blühen, umso eher sollten sich die politische Kaste und die Journalisten doch fragen, was man falsch gemacht hat. Das setzt allerdings die Fähigkeit zur Selbstkritik voraus. Und die hat nun mal nicht jeder!

Judith Panther / 19.01.2021

Verschwörungstheorie? Wozu? Die da oben wußten, daß es überhaupt keine bessere Methode gibt als das Märchen von einer tödlichen Pandemie, um die Verfassung auszuhebeln, Volk und Parlament zu entmachten, das Volksvermögen an sich zu reißen, den Ausnahmezustand auf Dauer zu installieren und in Zukunft einem Virus die Schuld an allem zu geben, was sie selber verbockt haben. Hat ja auch funktioniert. Funktioniert immer noch! Das schafft aber nicht die Handvoll skrupelloser Banditen an der Regierung mit ihrem ÖR- Propaganda-Apparat allein. Auch nicht wenn WELT, ZEIT und die übrigen korrupten Blätter kräftig mithelfen, die Wahrheit im Mainstream zu ersäufen. Es sind auch nicht eiskalte Machtfuzzis wie Jens „Impfzwang Macht Frei” Spahn allein mit seinen unverhohlen totalitären Tagträumen, denn wenn 80 Millionen Bürger „NEIN!“ sagen, dann kann auch „dieser riesige Mann mit der Bestatterbrille und der Mimik einer frisch exhumierten Moorleiche“ (ZEIT online) einpacken. Für ein Jahrhundertverbrechen wie den Lockdown bedarf es zwingend auch noch einer Bevölkerung, die überwiegend aus Alten, Kranken und Abwehrschwachen besteht, aus Hysterikern, Hypochondern, Hygienefetischisten, wissenschaftshörigen Blasphemikern und Hosensch ....  Aus Weicheiern und „HEIL MICH! IMPF MICH!“- Fanatikern, Viren-Phobikern und Sitzpinklern mit Männerschnupfen, aus Muß ich jetzt sterben?- “Notfällen“ in der Notaufnahme mit spontaner Wunderheilung nach Blähungsabgang. Es sind die, die wirklich glauben, Impfstoffe und Medikamente, deren Entwicklung weit mehr Menschenleben gekostet haben als sie jemals hätten retten können - Stichwort: AIDS, die millionenfach tödliche Viruserkrankung, mit der die Forscher bei der Entwicklung des Polio-Impfstoffs versehentlich die ganze Welt infiziert haben -  würde ihnen Wohlbefinden und Gesundheit verschaffen und das Fleisch von zu Tode gefolterten, mit der Erinnerung an ein qualvolles Erdenleben getränkten Tieren sei ein Stück Lebenskraft. (Aus MERKEL HAT FERTIG)

Torsten Hopp / 19.01.2021

Lieber Herr Gracia, wenn vor einem Jahr jemand gesagt hätte, es gibt ein Virus und wir werden alle uns davor fürchten, eingesperrt, eine Maske tragen , Quarantäneverweigerer wegsperren, die Wirtschaft runterfahren,  Schulen schließen und nur auf wenige Menschen hören, die uns alle den Tod prophezeien. Wie hätten Sie das damals genannt?

g.schilling / 19.01.2021

Beide Statements stemmen von J.C. Junker. “1.Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt. 2. Wenn es ernst wird muss man lügen. ” Damit ist eigentlich alles gesagt. Es braucht keine Verschwörungstheorien. Der “Wähler” oder “Souverän” existiert nicht wirklich. Die Bevölkerung wird eingelullt, damit Satz 1 erfüllt werden kann.

Georg Dobler / 19.01.2021

Die ganze Verschwörungstheorien-Welle kommt tatsächlichen Verschwörern absolut gelegen weil sich ihre Taten drin wunderbar verstecken lassen “wieder so eine Verschwörungstheorie”.  Weil hier 2001 erwähnt ist: Der britische Journalist James Bamford ist ein anerkannter NSA-Spezialist und hat darüber das Buch “The Shadow Factory” geschrieben (nur englisch), woraus eine TV-Doku wurde, die von Arte 2010 als “Die Fabrik der Spione” in deutsch ausgestrahlt wurde. Alles darin ist von US-Seite bestätigt und US-Politiker und FBI-Agenten treten darin namentlich auf. Ein paar der belegten Fakten: ——1)  Im Jemen war ein Kommunikationszentrum Bin Ladens, ein ganzes Haus das permanent von der NSA abgehört wurde. Zwei aus dem Haus flogen nach Indonesien zu einem Terrorostengipfel, ihre Pässe wurden beim Umsteigen in Dubai heimlich kopiert. Sie hatten US-Einreisevisa in den Pässen. FBI-Agent Mark Rossini wollte seine Behörde alarmieren um deren Einreise zu verhindern. Dies wurde ihm vom CIA verboten(!) Beide reisten später ein und nahmen am 9/11-Anschlag teil. ——2) Terrorist Khalid Al-Mihdhar unterbrach sein Flugtraining in Kalifornien, flog im Juni 2000 nach Jemen, wo er 13 Monate(!!) im total überwachten Terroristen-Haus bei Frau und Baby wohnte. Er erhielt dann auf Antrag sofort ein US-Visum(!!), reiste in USA ein und nahm am Anschlag teil. Ich könnte jetzt noch anführen dass die Terrorgruppe einmal aus USA im Terroristenhauptquartier im Jemen anrief und die NSA “vergaß” diesen Anruf dem FBI mitzuteilen (dass also potentielle Terroristen in USA unterwegs sind,) Aber lassen wir das. Alles nur Verschwörungstheorien. Video bei YT abrufbar “NSA- die Fabrik der Spione”.—- Bye the way: Ganz hinten im offiziellen US-Untersuchungsbericht ist erwähnt dass am 11. Sept vormittags die US-AirForce ein Manöver veranstaltete, Thema: Terroristen greifen mit Passagierflugzeugen an. Diese Verwirrung -virtuelle Flugzeuge - entführte Flugzeuge erleichterten deren Durchkommen zu den Zielen.

Karola Sunck / 19.01.2021

Ich soll also als Bürger alles glauben, was die gewählten Führer meiner Nation so von sich geben und mich mit der Annahme begnügen, dass alles was sie machen, nur dazu dient mein Wohlergehen zu bewahren. So hört sich das in Ihren Text für mich an. Vollstes Vertrauen in die Institutionen des gewählten Staatsapparates. Dann kann ich gleich mein eigenes Denkvermögen an den Kleiderhaken der Geschichte aufhängen und mich im betreuten Denken der Massen hingebungsvoll und unterwürfig dem Mächtigen gegenüber im Gehorsam suhlen. Nein, was war das denn, als Hitler den Überfall auf Polen plante und eine Abteilung deutscher Soldaten in polnischen Uniformen den Sender Gleiwitz überfallen ließ. Dann hieß es ,, um 5.45 Uhr wird zurück geschossen. War das keine Verschwörung? Und der Mord an John F. Kennedy. Da weiß bis heute niemand genaues darüber, oder es wird unter Verschluss gehalten. Nein so einfach will ich es ihnen nicht machen mit den Verschwörungstheorien. Es gibt natürlich auch ganz dumme Verschwörungstheorien, mit der Mondlandung und dem Einsturz der Twin Towers z.B. Aber so tun als ob jede politische Maßnahme nur zum Wohl der Bevölkerung ausgeführt wird und keine Hintergedanken oder sonstiges enthält, ist ausgesprochen als sehr naiv zu bewerten. Ich möchte nicht wissen, was die Geheimdienste so alles unter Verschluss halten und wie viel Verschwörung dahinter steckt. Und man sagt ja auch, in jedem Gerücht steckt zumindest ein kleines Körnchen Wahrheit. Ich persönlich habe seit längerer Zeit kein Vertrauen mehr in die politischen Institutionen Deutschlands und bei der Covid-19 Angelegenheit schon gar nicht! Bin ich deshalb eine Verschwörungstheoretikerin?

Peter Mielcarek / 19.01.2021

@Christian Bajer: Dass die Welt komplex und unverständlich sei, ist eine Verschwörungstheorie derjenigen, die nicht wollen, dass ich mir mein Urteil bilde. Sie haben sich verschworen, mir einzureden, ich sei nicht fähig, meinen Verstand zu gebrauchen. Sie haben sich verschworen, mich in selbstverschuldeter Unmündigkeit zu halten :))

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Giuseppe Gracia, Gastautor / 04.11.2021 / 16:00 / 10

Die ganzheitliche Feministin

Die Bestsellerautorin Birgit Kelle gehört zu den mutigsten Frauenstimmen im deutschsprachigen Raum. Die breite Anerkennung bleibt ihr bislang verwehrt, weil sie den Mut hat, keine…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 29.06.2021 / 16:00 / 1

„Der Tod ist ein Kommunist“

Im Folgenden geben wir einen Auszug aus dem im Juli erscheinenden Roman „Der Tod ist ein Kommunist“ von Giuseppe Gracia wieder. Nachdem der Schweizer im…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 28.05.2021 / 17:00 / 18

Ein Gedankenexperiment für den Nahen Osten

Nach Raketenangriffen der Hamas auf Israel erwecken viele Medien den Eindruck, auf der einen Seite dieses Konfliktes stünden militante Palästinenser, die einen Befreiungskrieg führen, und…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 05.03.2021 / 11:00 / 15

Bier, Klatsch und Antisemitismus

In einigen Ländern Europas nimmt der Hass auf Juden wieder zu, besonders unter dem Deckmantel der Israelkritik. Der Hass kommt von rechten Antisemiten und zunehmend…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 09.11.2020 / 17:30 / 25

Terror aus dem Islam

Paris, Nizza, Wien: In den letzten Wochen haben Muslime wieder unschuldige Frauen und Männer aufgeschlitzt, geköpft, erschossen. Seit Jahrzehnten leben wir mit diesem Horror. Seit Jahrzehnten wird Islam-Kritik gleichgesetzt mit Kritik an allen Muslimen. Seit Jahrzehnten ist…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 02.09.2020 / 14:00 / 5

Gutes aus Israel

Oft bringen die Medien schlechte Nachrichten über Israel, dabei gäbe es regelmäßig auch Gutes zu berichten. Zum Beispiel über die Initiative „Tech2Peace“: diese verbindet arabische…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 17.08.2020 / 16:00 / 14

Hofnarren

Früher hielten sich die Kaiser und Könige einen Hofnarren. Dieser durfte, im Kleid des Humors, Dinge sagen, die niemand sonst sagen durfte. Der Hofnarr konnte…/ mehr

Giuseppe Gracia, Gastautor / 23.07.2020 / 15:00 / 37

Religion als Feindin des Friedens

Unsere Gesellschaft wäre besser dran ohne Religion, denn es gäbe weniger Fanatiker und weniger Krieg. Das ist eine populäre Ansicht. Sie wurde über Jahrhunderte von…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com