Augen zu, CDU! Angela Merkels Wohlfühldeutschland

Von Hans-Hermann Tiedje.

Liebe Leser, dieser Text ist aus Copyright-Gründen leider nicht mehr auf der Achse aufrufbar. Sie können Ihn aber hier bei der NZZ nachlesen:

https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/augen-zu-cdu-angela-merkels-wohlfuehldeutschland-ld.1312722

Hans-Hermann Tiedje war Medienberater von Bundeskanzler Kohl. Er ist Aufsichtsratschef der Medienagentur WMP EuroCom AG in Berlin. Zuerst erschienen in der Neuen Züricher Zeitung.

Foto: Bundesregierung/Bilan

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Joachim Roux / 31.08.2017

Herrn Schäuble hat Frau Merkel gut isoliert und ist nur noch ein loyaler frustrierter Minister. Er war damals die größte Gefahr auf dem Weg zur uneingeschränkten Macht. Ihr wissen als “Sekretärin “, dank ihrer Vernetzung mit den anderen “Ossis” hat es ihr möglich gemacht. Manipulation und intriganz. Die beschriebene Stimmung der Republik erinnert mich an die in Fontanes “Der Stechlin”.

Michael Sander / 31.08.2017

Ach, Herr Tiedje. Merkel ist eine Heimsuchung - soweit stimme ich Ihrem Beitrag zu. Aber es ist doch ein Märchen, dass Merkel alleine für all dieses Elend verantwortlich wäre. Die ganze CDU hat doch ihre Seele verkauft, um dieser Frau zu folgen. Alle haben sie mitgemacht. Alle im Bundestag vertretenen Parteien, der Bundestag selbst, der doch die Regierung kontrollieren sollte, das Verfassungsgericht, von dem nichts zu vernehmen war, der Bundespräsident, der einst mit großem Getöse angetreten war, um für Recht und Freiheit einzustehen, fast sämtliche Medien, die sich zu Propagandawerkzeugen der Regierung gemacht haben. Wenn aber alle staatlichen Organe, die sich eigentlich gegenseitig im Zaum halten sollen, gleichermaßen versagen, dann haben wir ein Systemproblem - und zwar ein Gewaltiges. Ach ja - und dann wär da auch noch ein Wahlsystem, welches es dem eigentlichen Souverän praktisch nicht erlaubt, eine Regierung auch wieder abzuwählen. Es wird nicht genügen, Merkel irgendwann loszuwerden. Das ganze System benötigt umfangreiche Reformen.

Rudolf George / 31.08.2017

Für mich ist Frau Merkel die bleierne Kanzlerin. Da ist einerseits ihr träges Beharrungsvermögen, wenn es darum geht die Fehlerlosigkeit der eigenen Politik zu verteidigen. Gleichzeitig ihre Weichheit und Formbarkeit was Grundsätze angeht, gepaart mit einem niedrigen Schmelzpunkt, d.h. sobald es politisch zu heiß wird, geht sie in den flüssigen Zustand über und vermag jede bliebige neue Kontur anzunehmen. Und da ist nicht zuletzt die schleichende Giftigkeit. Menschen mit Bleivergiftung stumpfen ab und werden teilnahmslos, genau wie es der deutsche Wähler zu tun scheint.

Siegfried Schubert / 31.08.2017

Auf dem Weg zurArbeit habe ich heute ein CDU- Plakat entdeckt, auf dem stand: “MEHR RESPEKT VOR FAMILIEN”. Zuerst dachte ich, welch eine Verhöhnung der Familie, nachdem man die “EHE FÜR ALLE” durchgepeitscht hat…. . Aber nein- nach den gestrigen Zahlen zum Familiennachzug bekommt die scheinbare Wahlwerbung einen ganz anderen Sinn.

Günter Schaumburg / 31.08.2017

Damit das deutsche Volk nicht weiter der Amnesie verfällt, sollten solche Beiträge in vielen Medien, die glatt gebügelten Mainstreamer sind da sicher interessenlos, veröffentlicht werden. Hilft gegen das Ver- gessen. Danke, Herr Tiedje!

S. Brand / 31.08.2017

Vielen Dank Herr Tiedje. Eigentlich sind alle Fakten klar erkennbar und trotzdem wird Mutti wohl wiedergewählt, wahrscheinlich mit kleinen Abstrichen. Es ist schlicht zum Verzweifeln.

B.Rilling / 31.08.2017

Ich könnte Weinen vor Wut, wenn ich an diese Dame denke. Sie hat unserem Land in den letzten Jahren einen Bärendienst erwiesen und profitiert heute noch von den “Verdiensten” ihrer Vorgänger. Ich finde sie völlig unwählbar, genau wie Ihren Gegner Schulz. Und da haben wir das riesen Dilemma. Es ist niemand am Horizont zu sichten, welcher diesen Laden wieder aufpäppeln könnte. Aber man soll die Hoffnung ja bekanntlich nicht aufgeben.

Wilhelm Lohmar / 31.08.2017

Ich halte es allmählich für möglich, daß die CDU, wenn erst einmal die merkelsche Epoche beendet sein wird, ein ähnliches Schicksal erleiden wird wie die Democrazia Cristiana seinerzeit in Italien. Das wäre dann auch ein Verdienst der amtierenden Bundeskanzlerin.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 28.06.2020 / 11:00 / 30

Wochen des Wahnsinns

Die Welt wird von Rassisten gesäubert, von Bismarck bis Churchill, von Kant bis Trump. Wochen des Wahnsinns. Denkmäler werden gestürzt, während in Gelsenkirchen ein neues…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 14.06.2020 / 10:00 / 16

Das Dorf und der Diesel

Wir sind in Sachen Corona nochmal davongekommen. Eigentlich haben wir bisher alles gut gemacht. Leute, die das anders sehen, sind entweder doof, Komplottgläubige, Systemverächter, rechtsradikal,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 04.06.2020 / 11:33 / 23

Stegner, bitte melden!

Es ist mal wieder Zeit, über die SPD zu reden. In der Corona-Katastrophe glänzt sie mit Vorschlägen, während die Union mauert und zögert. Frau Giffey…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 24.05.2020 / 11:30 / 34

Gauweiler und die Ehre

Die Helden dieser Tage sind der Menschenfreund Bill Gates, Sebastian Vettel (hat Schluss gemacht mit der Verlierermarke Ferrari) und die unbekannte Krankenpflegerin und Lebensmittelverkäuferin aus…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 16.05.2020 / 06:20 / 122

Nicht alles, was hinkt, ist Journalismus

Was haben wir nicht alles gelernt. Von Hajo Friedrichs das Grundgesetz der Berichterstattung: „Ein guter Journalist macht sich mit keiner Sache gemein, nicht mal mit…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 12.05.2020 / 11:30 / 22

Wer war der beste Hitler?

Alle reden von Corona, reden wir von Hitler. Wer in diesen Tagen fernsieht, kommt am einstigen „Führer des Großdeutschen Reichs“ nicht vorbei. 75 Jahre sind…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.05.2020 / 11:00 / 22

Ein Fall fürs Homeoffice

Die Politik schlägt sich überraschend gut in der Corona-Krise. Maß und Mitte bestimmen den Kurs. Deutschland steht besser da als die meisten anderen Staaten. Dazu…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 29.04.2020 / 11:00 / 29

Lieber James Bond als Euro-Bonds

Südeuropa, vor allem die Regierungen von Italien und Spanien, lassen nicht locker. Euro-Bonds sollen her, Corona-Bonds genannt, damit sie sich an den Finanzmärkten günstiger finanzieren…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com