Gunter Weißgerber / 30.06.2017 / 11:37 / 1 / Seite ausdrucken

Auf zum Netzwerkverstopfungsgesetz!

Ein Hoch dem Meldewesen: Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wurde heute im Bundestag verabschiedet. Die größte Koalition der größten Bundesrepublik nahm heute die schmierige Hürde „kniggefreies Netzwerk“ . Nun sind Bundesrat und Bundespräsident gefragt. Die Auguren vermelden nichts Ungewöhnliches, das Werk wird (vorläufig) Gesetzeskraft erhalten. Wie lange und unter welchen Umständen das so bleibt, wird sicher in Karlsruhe entschieden werden.

Auch in Deutschland ist auf die Institutionen Verlaß, nicht nur in Trump-Amerika. Letztes Beispiel der funktionierenden Institutionen in good old germany war das Kassieren der Brennelementesteuer durch die höchsten Bundesrichter. Von dieser Stelle ein herzliches „Glück auf“ an die widerspenstigen Kläger gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

Während wir uns nun auf das Funktionieren der Institutionen verlassen, sollten sich alle Demokraten den Auftrag dieses (vorläufigen) Gesetzes zu Herzen nehmen. Es ist laut denjenigen, die es eingebracht haben, ein Gesetz gegen schlechtes Benehmen und gegen kriminelle/extremistische  Machenschaften im Internet, also ein Gesetz gegen Rechts- und Linksradikalismus sowie gegen Islamismus. Gegen Totalitarismus und für Freiheit und Demokratie im Netz. Zwar führen die Verhandlungsführer meist nur die Gefahren von rechts ins Feld, doch als guten Demokraten dürfen wir doch annehmen, dass es darum geht, jegliche Kriminalität und jeglichen Extremismus im Netz abzulehnen. Oder irre ich mich hier?

Nun denn, liebe Netzwerkdemokraten, meldet mal schön, was euch in den Bereichen Rechtsextremismus, Linksextremismus, Islamismus auffällt! Schafft Arbeit! Dem MfS wurde nachgesagt, es sei auch ein bisschen an der großen Menge von Informationen erstickt und handlungsunfähig geworden. Wenn das so jemals gestimmt hat, dann legen wir doch den viel kleineren Kontrollapparat des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes mit vielen Meldungen und Klagen lahm. Auf zum Netzwerkverstopfungsgesetz!

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ines Schumann / 30.06.2017

Sehr geehrter Herr Weißgerber, haben wir wirklich geglaubt, dass es anders kommt? Sie? Ich nicht, denn keiner dieser verweichlichten und charakterlosen Abgeordneten hat noch den Mumm zu widersprechen. Eine gewissenlose Schar von Abgeordneten, die schön nach dem Motto “Nach mir die Sintflut” schippert, ist doch dem “Volk” nichts schuldig und macht sowieso nur, was Mutti sagt. Keine Charakterköpfe mit eigenem Denkvermögen. Aber - wir haben im September alle die Wahl für Veränderungen. Doch auch hier ist zu befürchten, es sind zuwenige, die sich Gedanken machen und wahrscheinlich ihr Kreuzchen aus alter jahrzehntelanger Gewohnheit dort machen, wo sie es eben immer gemacht haben. Stasi-Mielke wird sich im Grabe ins Fäustchen lachen, etwas überlebt immer, wie ein Alien. Deuschland hat fertig.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Weißgerber / 22.07.2021 / 16:00 / 24

Eine Reise in eine bessere, sichere Zeit

Im Juli 2017 waren wir bei unseren Freunden in Balatonfüred zu Gast. In diese Zeit fiel das „Veszprémi Utcazene Fesztivál 2017 – Musik rund um die…/ mehr

Gunter Weißgerber / 10.05.2021 / 14:00 / 26

Politischer Kassensturz im Ausnahmezustand

Die Bundestagswahl am 26. September 2021 wird nach zehn Jahren Linksverschiebung der Bundesrepublik und sechs Jahre nach Merkels Jahrtausendfehler von 2015 ein politischer Kassensturz sein.…/ mehr

Gunter Weißgerber / 02.05.2021 / 14:00 / 1

„Das Glück meiner Mutter“

„… und irgendwann bist du 40 und willst irgendetwas wieder und dann weißt du nicht mehr was und wofür und dann stehst du irgendwo –…/ mehr

Gunter Weißgerber / 15.04.2021 / 14:00 / 6

Der andere Zweite Weltkrieg

Es wurde Zeit! Berlin, Deutschland, die Europäische Union sind nicht der Nabel der Welt. Unsere gewohnte Perspektive ist die von Fröschen, die von ihrem Seerosenblatt…/ mehr

Gunter Weißgerber / 08.04.2021 / 14:00 / 19

Briefwahl, nein Danke!

Im Zuge des menschengemachten Pandemieregimes kommt der Briefwahl größere Bedeutung zu. Zum Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung raten viele Politiker zur Briefwahl statt zur Stimmabgabe…/ mehr

Gunter Weißgerber / 06.03.2021 / 17:00 / 38

Statt den Ungarn zu danken, werden sie beschimpft

Liebe Ungarn, liebe mitteleuropäische Nachbarn, in den 80er Jahren erstand ich ein Abonnement der Budapester Rundschau und erfuhr auf diese Weise zweiwöchentlich auf Deutsch recht aktuell,…/ mehr

Gunter Weißgerber / 01.07.2020 / 06:15 / 57

Meine Bundestags-Rede: Der verlorene Kompass

Die Bundeszentrale für politische Bildung bat die ehemaligen Abgeordneten der ersten freigewählten Volkskammer der DDR um eine fiktive Bundestagsrede vor dem Hintergrund 30 Jahre Deutsche…/ mehr

Gunter Weißgerber / 15.05.2020 / 14:00 / 35

​​​​​​​Die oberste Entwerterin des Grundgesetzstaates

Der 22. September 2013 markiert einen Paradigmenwechsel in der Binnensicht der Bundesrepublik, dessen Auswirkungen uns seither beschäftigen und noch beschäftigen werden, auch wenn den meisten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com