Gunter Weißgerber / 30.06.2017 / 11:37 / 1 / Seite ausdrucken

Auf zum Netzwerkverstopfungsgesetz!

Ein Hoch dem Meldewesen: Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wurde heute im Bundestag verabschiedet. Die größte Koalition der größten Bundesrepublik nahm heute die schmierige Hürde „kniggefreies Netzwerk“ . Nun sind Bundesrat und Bundespräsident gefragt. Die Auguren vermelden nichts Ungewöhnliches, das Werk wird (vorläufig) Gesetzeskraft erhalten. Wie lange und unter welchen Umständen das so bleibt, wird sicher in Karlsruhe entschieden werden.

Auch in Deutschland ist auf die Institutionen Verlaß, nicht nur in Trump-Amerika. Letztes Beispiel der funktionierenden Institutionen in good old germany war das Kassieren der Brennelementesteuer durch die höchsten Bundesrichter. Von dieser Stelle ein herzliches „Glück auf“ an die widerspenstigen Kläger gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

Während wir uns nun auf das Funktionieren der Institutionen verlassen, sollten sich alle Demokraten den Auftrag dieses (vorläufigen) Gesetzes zu Herzen nehmen. Es ist laut denjenigen, die es eingebracht haben, ein Gesetz gegen schlechtes Benehmen und gegen kriminelle/extremistische  Machenschaften im Internet, also ein Gesetz gegen Rechts- und Linksradikalismus sowie gegen Islamismus. Gegen Totalitarismus und für Freiheit und Demokratie im Netz. Zwar führen die Verhandlungsführer meist nur die Gefahren von rechts ins Feld, doch als guten Demokraten dürfen wir doch annehmen, dass es darum geht, jegliche Kriminalität und jeglichen Extremismus im Netz abzulehnen. Oder irre ich mich hier?

Nun denn, liebe Netzwerkdemokraten, meldet mal schön, was euch in den Bereichen Rechtsextremismus, Linksextremismus, Islamismus auffällt! Schafft Arbeit! Dem MfS wurde nachgesagt, es sei auch ein bisschen an der großen Menge von Informationen erstickt und handlungsunfähig geworden. Wenn das so jemals gestimmt hat, dann legen wir doch den viel kleineren Kontrollapparat des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes mit vielen Meldungen und Klagen lahm. Auf zum Netzwerkverstopfungsgesetz!

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (1)
Ines Schumann / 30.06.2017

Sehr geehrter Herr Weißgerber, haben wir wirklich geglaubt, dass es anders kommt? Sie? Ich nicht, denn keiner dieser verweichlichten und charakterlosen Abgeordneten hat noch den Mumm zu widersprechen. Eine gewissenlose Schar von Abgeordneten, die schön nach dem Motto “Nach mir die Sintflut” schippert, ist doch dem “Volk” nichts schuldig und macht sowieso nur, was Mutti sagt. Keine Charakterköpfe mit eigenem Denkvermögen. Aber - wir haben im September alle die Wahl für Veränderungen. Doch auch hier ist zu befürchten, es sind zuwenige, die sich Gedanken machen und wahrscheinlich ihr Kreuzchen aus alter jahrzehntelanger Gewohnheit dort machen, wo sie es eben immer gemacht haben. Stasi-Mielke wird sich im Grabe ins Fäustchen lachen, etwas überlebt immer, wie ein Alien. Deuschland hat fertig.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Weißgerber / 17.09.2018 / 12:00 / 38

Die fatale Zerstörung der Mitte

Von Ernst Eichengrün, Ulrich Schödlbauer und Gunter Weißgerber. Chemnitz wird uns in allen seinen Dimensionen noch lange beschäftigen. Ob die Vorkommnisse nun wirklich die Bezeichnungen,…/ mehr

Gunter Weißgerber / 10.09.2018 / 15:00 / 23

Angela Marquardt: SPD-Brücke zu den Linksradikalen?

Angela Marquardt war zu der Zeit, als die SED noch gar nicht so lange PDS hieß und sich vom Fäulnisgeruch der gescheiterten Herrschaftspartei einer kommunistischen…/ mehr

Gunter Weißgerber / 05.09.2018 / 15:00 / 18

Der Zug der Oberlehrer nach Karl-Marx-Stadt

Ob Campino den Genossen Hartmut König kennt? Dieser Mann hat, bevor er selbst zum hohen SED-Kulturfunktionär avancierte, mit seinem „Oktoberklub“ versucht, die Parteilinie ohne Abweichungen…/ mehr

Gunter Weißgerber / 24.07.2018 / 06:15 / 38

Die SPD entsorgt ihre Vergangenheit

Immer wenn die SPD sich in einem Dilemma wähnte oder der weitere Verlust von Wählern zu verdauen war, dann erinnerten ihre Genossen gerade in den…/ mehr

Gunter Weißgerber / 18.07.2018 / 16:00 / 6

Europas Zukunft: Gemeinsame Sicherheit oder Zerfall

„Eine Region verteidigt ihre Außengrenzen nicht, sondern öffnet sie stattdessen. Das hat es seit einigen tausend Jahren nicht mehr gegeben… dass es einen Punkt gibt, an dem…/ mehr

Gunter Weißgerber / 29.06.2018 / 15:00 / 4

Tanz im Orientexpress: Das Buch, das fehlte

Es war einmal ein junges Mädchen. Am liebsten hätte es wohl in der Welt von „Tausendundeine Nacht“ gelebt. Eine fremde, schöne Welt mit viel Glück…/ mehr

Gunter Weißgerber / 19.06.2018 / 11:00 / 14

Etwas zerbricht. Wehmut kommt auf

Juni 1974. Klassenfahrt 11. Klasse nach Mutzschen. Tolles Wetter, gute Laune. Diktatur hin, Diktatur her, die DDR bestimmte nicht, ob und wie sich gute Freunde zu…/ mehr

Gunter Weißgerber / 15.06.2018 / 06:20 / 39

Merkel-Abgang? Einfach nur rechnen

Mal angenommen CDU und CSU lassen sich scheiden, die Grünen springen ein. CSU, FDP und AfD wären die neue Opposition. Nichts ist in der Anstalt unmöglich. Rechnen wir…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com