Manfred Haferburg / 10.07.2018 / 14:30 / 14 / Seite ausdrucken

Auf fremdem Arsch durchs Feuer reiten

Aus dem Millionenheer der Migranten sind die Missetäter nur wenige. Für die Opfer ist ein jeder von ihnen einer zu viel. Eric S.: „Ich habe zu Hause in Ghana meinen Schwager mit einem Knüppel erschlagen“. Hier vergewaltigte er eine Studentin. „Ich habe den Minister auftragsgemäß getötet“. „Ich habe 40 Menschen umgebracht“. Tausende Asylbewerber bezichtigen sich, Talibankämpfer gewesen zu sein. Selbst ein Kalfaktor von Osama Bin Laden findet in Deutschland jahrelang sein Auskommen von Sozialhilfe. Vergewaltiger und Mörder von Kindern finden als gefälschte Jugendliche eine aufwändige Betreuung mit Kosten von 5.000 Euro pro Monat und frische Opfer in Deutschland. 

An DrogenhandelDiebstahlKörperverletzung und Sexualdelikte durch Asylbewerber hat sich der Bürger gewöhnt, auch daran, dass so etwas kaum Konsequenzen für die Täter hat. Auch massenhafter Sozialbetrug ist inzwischen „normal“. Die Polizei ist hoffnungslos überlastet und wirft in vielen „leichten Fällen“ lieber mal das Handtuch. 

Auch wenn die Merkelbücklinge von Politik und Medien noch mühevoll das Ausmaß des Asylchaos zu verschleiern suchen, wird immer klarer: Die Kanzlerin will im Asylbereich aus Illegalität Legalität machen und hat auf diesem Wege Recht und Ordnung in Unrecht und Unordnung verwandelt.

Mörder und Folterer haben in Deutschland das Anrecht, vom Steuerzahler lebenslang mit ihrer ganzen Sippe alimentiert zu werden – da bekommt das Wort „Ali-mentieren“ eine ganz neue Bedeutung. Deutschland ist zum El Dorado für alle Sorten Krimineller und Glücksritter geworden, denen der Boden in ihrer Heimat zu heiß wurde. Die Linken argumentieren: „Auch Mörder haben Menschenrechte“. Das mag sein, nur ihre Opfer haben eben Pech gehabt. 

Durch das Asylchaos sind die Verwaltungsgerichte hoffnungslos überlastet. 400.000 Klagen gegen Asylverfahren liegen deutschen Gerichten vor. Diese Fälle werden die Richter auf Jahre beschäftigen und viele, viele neue Richterstellen erforderlich machen. Andere zivilrechtliche Verfahren bleiben ewig liegen. Genaue Zahlen der Verfahrenskosten gibt es in diesem vernebelten Terrain nicht. Es wird über ca. 1.000 € Gerichtskosten pro Verfahren gemunkelt. Dazu kommen pro Fall 700 € Prozesskostenhilfe. 

Die Gerichtskosten, die der deutsche Steuerzahler für Verfahren gegen sich selbst abdrückt, mögen so insgesamt bei einer Milliarde Euro liegen. Dafür müssen viele fleißige Leute ihre Steuern zahlen. Für Asylanwälte ein gutes Geschäft. Man bedenke – 400.000 Verfahren durch mehrere Instanzen. Wenn der Migrant gewinnt, zahlt der Steuerzahler das Honorar des Anwalts. Verliert der Asylbewerber, zahlt er selbst, doch meist kann er nicht zahlen. Deshalb nehmen die Anwälte gern Vorkasse, damit sie nicht ohne Honorar dastehen. So preist sich das Gerichtsverfahren in die Schleppergebühren ein. 

Und wenn der Migrant alle Prozesse verliert, bleibt er trotzdem, weil er sich das Bleiben durch Verfahrenslänge-Ersitzen erwerben kann. Sollte er in Ausnahmefällen damit nicht erfolgreich sein, kann er immer noch die „In die Heimat-Rückkehr-Prämie“ in Anspruch nehmen und dann wiederkommen, um den ganzen Asyl-Prozess erneut loszutreten. Abweisung? Fehlanzeige. Die Rückkehr-Prämie bekommt eine neue Bedeutung, hilft sie doch dabei, die Schleuser zu bezahlen. Und über 3.000 Ausgewiesene sind schon nach ihrer Ausreise oder Abschiebung ins deutsche Sozialparadies zurückgekehrt. Es leben derzeit viele hunderttausend abgelehnte Asylbewerber gut und gerne in Deutschland und werden alimentiert

Merkel hat einen Plan, seit 2015. Ihr „Asylkompromiss“ 2018 garantiert, dass alles, aber auch wirklich alles im deutschen Asylchaos so bleibt, wie es ist. 

Dreizehn Jahre hat Merkel gebraucht, um den Bundestag in eine Farce zu verwandeln. Zwei Wochen hat sie gebraucht, um aus Seehofer einen kompletten Narren zu machen. Fünf Punkte und eine Stunde brauchte die SPD, um auch noch die kleinste Wiederannäherung an halbwegs legale Zustände so zu verwässern, dass auch wirklich keiner an der Grenze abgewiesen werden kann, der Einlass in die deutschen Sozialsysteme begehrt. 

Merkel und ihre Bücklinge werfen eifrig Nebelbomben, indem sie das gegenwärtige Asylchaos mit allen möglichen bindenden Rechtsvorschriften begründen. Europäisches Recht geht vor Bundesrecht, die Menschenrechtskonvention, die Verfassung, alles muss herhalten, um unhaltbare Zustände zu rechtfertigen. Rechtfertigen heißt aber: „Sich ein Recht fertigen“. Ein gefertigtes Recht bleibt trotzdem Unrecht. Denn eine Volksweisheit sagt: „Wille sucht Wege. Unwille sucht Gründe“. 

Vor 500 Jahren soll Martin Luther eine Volksweisheit geprägt haben, die heute wieder ihre Gültigkeit hat. „Auf fremdem Arsch ist gut durchs Feuer reiten“ sagt man, wenn jemand auf Kosten anderer Vorteile erlangt oder anderen empfiehlt, ein Risiko auf sich zu nehmen. 

Die Kanzlerin kann stolz sein, dass sie so für Humanität und die Armen der ganzen Welt kämpft. Sie kann sich über die Zustimmung der Grünen freuen. Die Kirchenfürsten applaudieren. Merkel kann sich darüber freuen, dass die Abgeordneten ihrer Partei ihre Fäuste nur feige in der Jackentasche ballen und ansonsten kuschen. Sie selbst ist beschützt und kann wohl kaum zum Opfer von Kriminellen werden. Und bezahlt werden muss der Zuwanderungsstrom ebenfalls nicht von ihr, sondern vom Steuerzahler. 

Ihr Satz: „Wir schaffen das“ offenbart ihren Plan. Die Kanzlerin reitet auf den Ärschen der deutschen Bevölkerung durchs Feuer. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Michael von Hauff / 10.07.2018

Was wäre, wenn all das, was in der Ära Merckel bisher abgelaufen ist, gar nicht auf Unfähigkeit oder mangelnde Erfahrung zurückzuführen ist? Wenn nichts davon, was passiert ist, “passiert ist”, sondern dahinter ein bewusster Plan steht? Der überstürzte milliardenteure populistisch aufgemachte Austieg aus der Kernenergie, die Plünderung der deutschen Staatskasse durch Aufkauf wertloser Staatspapiere durch H. Draghi, (derzeitig ca. 2,6 Billionen €), die Abschaffung unsrer Wehrfähigkeit durch völlige Verwahrlosung der Bundeswehr, das bewußte Einschleusen von Hunderttausenden von Migranten, die keine Flüchtlinge sind, sondern nach Bedarf hier zum gewaltsamen Angriff übergehen können, die Abschaffung unsrer erfolgreichen Bildungspolitik durch Inklusion, die Zerstörung und Vertreibung unsrerer Schlüsselindustrien, die Abschaffung unserer Hochleistungstechnologie, die Zerstörung unserer Glaubwürdigkeit gegenüber Russland und den USA, das verlogene Taktieren mit den europäischen Partnern usw. Offensichtlich will sie und ihr parteiübergreifendes Gefolge tatsächlich genau das, was Herr Sarrazin voraussagt; “DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB”. Nur dumm, das einer dies schon vor Jahren vorausgesagt hat. Deshalb war das Buch auch nach ihrer Meinung “nicht hilfreich”. Es gibt kein einziges Feld der Politik auf dem diese Kanzlerin “zum Wohl des deutschen Volkes gehandelt hat” Da sie mit ihrer Leistung ja nach eigener Aussage zufrieden ist, scheint das von ihr Gewollte eingetreten zu sein. Das war und ist ihr Ziel!

Wolfgang Kaufmann / 10.07.2018

In der Tat wären zwei Dinge dringend: erstens eine deutlich bessere personelle Ausstattung der Gerichte, damit Entscheidungen über Asyl und Aufenthalt in jenen 48 Stunden entschieden werden, welche in Rechtsstaaten wie der Schweiz normal sind. Zweitens ein Ende des individuellen Klagerechts durch alle Instanzen bei Millionen gleich gelagerter Fälle. Daran verdienen sich nur die Anwälte eine goldene Nase; ein Gewinn ist es weder für die Volkswirtschaft noch für unsere Sicherheit.

Silas Loy / 10.07.2018

Die Merkelära ist eine Zeit tiefer Unanständigkeit und Merkel selbst ist ein politisches Monstrum. Vertrags- und Rechtsbrüche sind das Mittel der Wahl, um irreversible Fakten zu schaffen und bestehende Strukturen zu zerstören. Die konkreten Opfer gehen dabei in die Hunderte. Zuletzt stellte sich die Regierung Merkel hinter die offensichtliche monetäre Staatsfinanzierung der EZB und behauptete einfach, dass diese legal sei. Eine -deutsche!- Winkeladvokatin der Rechtsabteilung der EZB malte dazu das passende Bildchen. Das Monstrum in Berlin hat viele Wasserträger*innen im ganzen Land, nimmermüde Relativierer des einfachen Anstands. Sonst wäre das alles gar nicht möglich. CDU/CSU sind inzwischen ein Totalschaden und haben es selbst noch gar nicht gemerkt. Merkel ist eine Radikale, die über Leichen geht. Die letzte war Seehofer und der hat es auch noch nicht gemerkt.

Robert Jankowski / 10.07.2018

Klasse Artikel! Was die SPD angeht: ich habe einem mir bekannten Genossen verhergesagt, dass die SPD erst wieder beginnen wird, sich zu besinnen, wenn sie unter 15% liegt. Was er natürlich verneinte und für unmöglich erklärte. Heute auf MSN News: die AFD überholt die SPD erstmals. HAHA! Was Seehofer angeht: er und Söder haben versucht die CSU in Bayern vor einem Wahldebakel zu bewahren, leider vergeblich und schlimmer noch für sie, dass der Wähler die plumpe Charade erkannt hat und hoffentlich seine Konsequenzen daraus ziehen wird. Denn leider sucht man das, was Olli Kahn einmal für den FC Bayern anmahnte bei der CSU vergeblich, nämlich “Eier”! Aber die hat Angie allen Männern in der CDU/CSU schon lange abgeschnitten. “Der alt böse Feind, mit Macht ers jetzt meint…”

Jürgen Schnerr / 10.07.2018

Wieder mal was zum Lachen: Merkel und ihre Bücklinge. Aber Spaß beiseite, solange sich nicht genug finden in der Wahlkabine ihr Kreuz richtig zu setzen, wird sich an der beschriebenen Situation leider nichts ändern. Man kann auch demonstrieren oder, wie ein Unternehmer an der A4 bei Jena, ein Transparent am Firmengebäude anbringen mit der Aufschrift “Merkel muss weg!”. Aber leider gibt es in Deutschland heute zu viele, die in ihren Hosentaschen das suchen, was sie nicht mehr haben.

Martin Wolff / 10.07.2018

Ich kenne dazu den Spruch: Vorwärts Leute, seid nicht feige, lasst mich hinter’n Baum !

Maja Schneider / 10.07.2018

Das ganze Chaos in unserem Land mit geradem Weg in den Abgrund kann man nicht drastisch genug darstellen, vielen Dank dafür.

Gernot Radtke / 10.07.2018

“Die Kanzlerin reitet auf den Ärschen der deutschen Bevölkerung durchs Feuer.” - Kurz: Volksverarschung. Alle Machtschranzen machen beim bösen Spiel mit. Sogar die Pfaffen.

Rolph Martin / 10.07.2018

Herr Haferburg, das haben Sie aber schön geschrieben und der hart arbeitenden Bevölkerung einen schönen Satz in Erinnerung gebracht. Ich kannte ihn nicht, aber er trifft die Sache exzellent! Man muss ja aber auch immer fragen: cui bono, dass die “Raute des Schreckens” auf fremden Ärschen durchs Feuer reitet? Erlauben Sie mir eine Vermutung: die im Sozialismus sozialisierte Merkel hat still und heimlich nach ihrer “Machtergreifung” einen fantastischen Plan mit Putin ausgeklüngelt: nämlich Deutschland in ihrer Amtszeit so zu destabilisieren und sozialistisch-grünes Gedankengut in der Bevölkerung so zu stabilisieren, dass sich die DDR 2.0 wie Phönix aus der Asche erhebt. Na das ist doch mal eine schöne Theorie?! Nun, sie ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf jenem meines Nachbarn - er ist Ukrainer und wir unterhalten uns ab und an über den Gartenzaun und schütteln gemeinsam den Kopf, was die Deutschen mit ihrer Heimat anstellen. Herzliche Grüße aus der Ukraine!

Bernhard Freiling / 10.07.2018

Absolut richtig, und andererseits wieder nicht. ;-).Merkel reitet auf unseren Ärschen, ja - aber nicht durchs Feuer.  Durchs Feuer reiten wir; und da unser Arsch bereits besetzt ist, müssen wir edlere Körperteile dazu heranziehen. Dieser Ritt hat schon etliche Menschen das Leben gekostet oder ihnen zu lebenslanger Pein verholfen. Alldieweil sich die Kanzler-Darsteller-Katastrophe weiterhin Hoffnungen auf den Friedensnobelpreis macht. All die von dieser unsäglichen Kanzlerin verursachten Kollateralschäden, diese sogenannen Einzelfälle,  müßten in einem Diorama zusammengefaßt und bekannt gemacht werden. Damit die Menschen erkennen können, zu welchem Preis hier “unschöne Bilder” an der Grenze vermieden werden. Dieses Diorama würde alle denkbaren “unschönen Grenzbilder” wie Bilder eines Osterspazierganges aussehen lassen. “Die Opfer der Kanzlerin - zum Behufe der Vermeidung “unschöner Bilder” erbracht!”  Ich laß jetzt mal gut sein - sonst kommt mir gleich wieder die Galle hoch ;-)

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 04.11.2022 / 11:00 / 29

Die fantastischen Kernkraft-Pirouetten der FDP

Die Pirouetten-Posse der FDP um die Laufzeiten der letzten Kernkraftwerke geht in eine weitere Runde. Im September stimmte die FDP-Fraktion im Bundestag geschlossen gegen einen…/ mehr

Manfred Haferburg / 22.10.2022 / 16:46 / 16

Update zum Streik in den französischen Kernkraftwerken

Georg Herwegh dichtete Mitte des 19. Jahrhunderts den folgenden Liedtext: „Mann der Arbeit, aufgewacht! Und erkenne deine Macht! Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es…/ mehr

Manfred Haferburg / 21.10.2022 / 06:15 / 53

Auch das noch: Streiks in den französischen Kernkraftwerken

Seit mehreren Wochen wird in Frankreich branchenübergreifend gestreikt. Dieser Konflikt hat sich in den letzten Tagen noch verschärft. Jetzt hat die „soziale Bewegung“ den Energiesektor,…/ mehr

Manfred Haferburg / 20.10.2022 / 06:05 / 125

Machtwort? Nein, ein abgekartetes Spiel mit gezinkten Karten

Die verbliebenen drei Kernkraftwerke sollen bis April weiterbetrieben werden, das Kabinett hat nun einen entsprechenden Entwurf gebilligt. Unter den Ministern war man sich offenbar sehr…/ mehr

Manfred Haferburg / 11.10.2022 / 14:00 / 58

Die Ratschläge des Dr. Schäuble

In einem Interview auf Bild TV erteilt Dr. Wolfgang Schäuble den Bürgern ungefragt Ratschläge, wie sie mit den Ergebnissen einer von ihm selbst in hohem…/ mehr

Manfred Haferburg / 03.10.2022 / 06:20 / 155

Im Energiewende-Wunderland – von den Wunderwaffen zur Geheimwaffe

Staatssekretär Patrick Graichen aus dem Habeckministerium fantasierte bis 2030 mal eben 15 Millionen Elektroautos herbei, die als Stromspeicher bei Dunkelflaute fungieren. Der Mann qualifiziert sich…/ mehr

Manfred Haferburg / 29.09.2022 / 06:15 / 130

Strahlende Feiglinge: Union, FDP und das Atomgesetz

Dass Wirtschaftsminister Habeck nun den Weiterbetrieb von zwei AKWs bis April 2023 für möglich hält, ändert am Grundproblem nichts. Selbst CDU und FDP sind nicht…/ mehr

Manfred Haferburg / 19.09.2022 / 06:25 / 126

Kleine Reise ins Land der Weltenretter

Ich habe in 20 Jahren französischen Exils einen kritischen Außenblick auf mein Vaterland gewonnen, trotzdem erschrecke ich jedes Mal, wenn ich heimkomme. In meiner Wahlheimat…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com