Peter Grimm / 26.10.2018 / 10:00 / Foto: Pixabay.de / 12 / Seite ausdrucken

ARD und ZDF bei der AfD in Dresden

„Chefredakteure von ARD und ZDF bei der AfD in Dresden unterlegen“ überschreiben die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland wie die Leipziger Volkszeitung ihren Artikel über eine sehr interessante Veranstaltung am Donnerstagabend.

Der AfD-Kreisverband Dresden hatte die Chefredakteure von ARD-aktuell, Kai Gniffke, und des ZDF, Peter Frey, zu einer Podiumsdiskussion eingeladen und beide sind auch gekommen. Das allein ist heutzutage schon bemerkenswert. Gniffke und Frey stellten sich auf dem Podium der Diskussion mit dem früheren „Focus“-Redakteur Michael Klonovsky, jetzt Redenschreiber von AfD-Chef Alexander Gauland, und dem Journalisten und heutigen AfD-Politiker Nicolaus Fest. Moderiert wurde der Abend von „Cato“-Chefredakteur Andreas Lombard und Klaus Kelle.

Eine vollständige Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie hier und die ist, trotz mancher technischer Mängel, äußerst sehenswert.

Foto: Pixabay.de

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hubert Bauer / 26.10.2018

Ich habe mir das Video gerade angesehen. Bemerkenswert war, dass die beiden Vertreter von ARD und ZDF extrem viel Redezeiten hatten und nie (!) unterbrochen worden sind. Sie sollten ihren Moderatoren auch endlich klarmachen, dass sie AfD-Vertreter in ihren Talkshows nicht unterbrechen sollen.

Viola Heyer / 26.10.2018

Die zunehmende Neigung, Ansichten, die man nicht teilt, verbieten zu wollen, ist die größte Bedrohung, der freiheitliche Gesellschaften je gegenüber standen. Es sollte doch jedem in unserem Land klar sein, dass Denk- Sprech- und Berufs-Verboten auch bald Verbote von mißliebigen Menschen folgen werden. Wer die Worte von Andersdenkenden rigoros verbietet und löscht, macht diese Menschen unbedeutend und nicht mehr wahrnehmbar, verhindert ihr Wirken und löscht sie damit letztendlich als Individuum aus.

Steffen Huebner / 26.10.2018

Sowohl Kniffke als auch frei Frey gaben nach der Diskussionsrunde im Gespäch an, von einem Migrationspakt der am 11.12. in Marrakesch unterzeichnet werden soll, nichts zu wissen und auch nie was gehört zu haben. Damit ARD und ZDF nicht dumm sterben müssen, übergab dem Frey eine Besucherin nach der Podiumsdiskussion den 100-seitigen Text des Migrationspaktes. Frey wollte aber nicht versprechen, den Pakt durchzulesen - Denn was er nicht weiß, darüber muß er nicht berichten.

Arnd Siewert / 26.10.2018

Die “Demokratieabgabe"wird durch das Verhalten der ÖR absurdum geführt und müsste in einem Rechtsstaat anfechtbar sein, denn es ist mit nichten objektiv. Abschalten der Zwangsgebühr müsste juristisch möglich sein! Wenn unsere Justiz nicht auch schon Machtorientiert urteilen würde….

Ulf Henke / 26.10.2018

Ich kann nur sagen, dass wir alles dafür tun müssen, um den ÖR abzuschaffen. Wir müssen für eine Lügenbande, einen Wahrheitsverdreherverein und noch viel schlimmer Wahrheitsweglassertruppe Gebühren bezahlen. Es bezahlt also die Kuh für den eigenen Schlachter. Wenn ich mir überlege, dass der grösste aller Lügner, Kleber, 600 T€ p.a. für den tagtäglichen Schwachsinn, den er bringt, erhält, dann kann ich nachts nicht ruhig schlafen. Eine bodenlose Ungerechtigkeit….

Rudi Hoffmann / 26.10.2018

Also wirklich ,  mindestens 5 Minuten Grundrauschen , das muss man sich nicht antun !

Kasimir Kirschberg / 26.10.2018

Ich konnte das nur unter Qualen ansehen. Frey und Gniffke haben das voll im Griff gehabt, sie vermochten, sich sehr reichlich Gesprächszeit nehmend und von der Gegenseite (Fest und Klonovsky kaum vorhaben, Letzterer zu eitel) nahezu unwidersprochen Plattitüden, Verdrehungen, Verharmlosungen, Ablenkungen, Eigenlob und auch die sehr geschickt platzierten Zu- und Eingeständnisse anbringen. Insofern sehenswert. Die beiden Moderatoren haben ihre Aufgabe verstanden, die Veranstaltung letztlich gerettet.

Anja Krupop / 26.10.2018

Mich schockierte, wie entgegenkommend Gniffke war. Wie einsichtig. Er kam mir vor wie eines meiner Kinder, wenn es 20 Euro aus meinem Portemonnaie geklaut hatte und später versicherte: “NIE! Niemals würde ich so etwas machen, habe es auch noch nie gemacht und werde es niemals tun! Das musst du mir glauben, Mama!”

Mark Schild / 26.10.2018

Getroffene Hunde bellen. Die Massenmedien sind eben deshalb so aggressiv, weil Dank Internet die Bevölkerung immer mehr merkt, daß sie schon immer belogen und betrogen wurde. Daher wird über vorgetäuschte Moral psychologischer Druck aufgebaut. Der nächste Schritt wird darin bestehen, das Netz nach Inhalten zu regulieren.

Karla Kuhn / 26.10.2018

Ich habe das Video wieder weggezappt, das Geraune war mir zu groß aber ich habe die Leser Kommentare gelesen, das reicht mir. ES wird sich bei den “Qualitätssendern” unter dieser Regierung nichts ändern und wenn, dann müßte das meiste Personal ausgetauscht werden.  Wieder EIN PUNKT für die AfD !!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Peter Grimm / 29.07.2019 / 07:56 / 76

Es ist nicht alles faul im Staate D.

Vor 30 Jahren – im Frühjahr 1989 – gab es in der DDR eine Veranstaltung, die nannte sich Kommunalwahlen, obwohl sie mit den gleichnamigen demokratischen…/ mehr

Peter Grimm / 23.07.2019 / 15:00 / 34

Gendern ist jetzt gar nicht mehr gut

Lann Hornscheidt ist eigentlich bekannt geworden durch den Einsatz für die sogenannte geschlechtergerechte Sprache und zwar in einer radikalen Variante, gegen die sich selbst das…/ mehr

Peter Grimm / 15.07.2019 / 16:00 / 28

Die Familien C. und K.

Zu den kulturellen Bereicherungen die Deutschland durch die massive Zuwanderung aus dem Morgenland erfahren hat und erfährt, gehört die etwas andere Art des Familienlebens. Die…/ mehr

Peter Grimm / 03.07.2019 / 06:24 / 128

Uschi, die letzte Granate der EU

Es könnte immerhin eine gute Nachricht für die deutsche Bundeswehr sein: Ursula von der Leyen wird die neue EU-Kommissionspräsidentin. Das heißt, sie verlässt das Verteidigungsministerium…/ mehr

Peter Grimm / 02.07.2019 / 14:30 / 26

Sündenbock-Suche beim Strom-Notstand

Für Leser der wöchentlichen Strom-Bilanz auf Achgut.com war diese Nachricht bei Spiegel-Online keine Überraschung. Allenfalls der alarmistische Ton überraschte, mit dem diesmal nicht der Weltuntergang,…/ mehr

Peter Grimm / 27.06.2019 / 12:00 / 30

Listige Leihstimmenkampagne in Sachsen

Mancherorts herrscht in diesen Sommertagen politischer Ausnahmezustand. Am 1. September wählen die Brandenburger und vor allem die Sachsen einen Landtag, und das derzeit zu erwartende…/ mehr

Peter Grimm / 22.06.2019 / 11:00 / 32

Zum Festmahl einen Klimateller?

Der deutsche Klimateller ist ein offizielles Label, das als Beitrag zum „leckeren Klimaschutz“ vermarktet wird, obwohl der Geschmack der damit prämierten Speisen für dessen Verleihung…/ mehr

Peter Grimm / 20.06.2019 / 16:00 / 22

Manuela zeigt Haltung

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hat bekanntlich nicht nur die Unterscheidung zwischen hellem und dunklem Deutschland erfunden, sondern jetzt auch seine Liebe zu einer „erweiterten…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com