Matthias Matussek, Gastautor / 28.05.2021 / 11:00 / Foto: Pixabay / 36 / Seite ausdrucken

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 6

26. Mai 21

Allmählich wird die Sache bedrohlich, die CDU ist an uns vorbeigezogen und in Sachsen sind die Faschos von der AfD stärkste Partei. Und in der Popularität zieht FDP-Kubicki (den ich ja ganz süß finde) an mir vorbei, und ich hab immer noch nichts anzuziehen.

Und dann dieser Versprecher in der ARD, echte Fangfrage, welche Vorteile Europa hat, und ich so, ganz schnell, „schon morgens, dass man den Stecker überall reinstecken kann“ (ja, ja, ich weiß) worauf natürlich sofort irgendwelche Schlaumeier die dänischen Stecker (drei dicke Zapfen), die holländischen (Welle aus drei Schmalen) die Deutschen (zwei Zapfen) gepostet haben…erinnere mich jetzt an unseren PGW-Lehrer, den Thaler, der sachte: „Lenchen, erst nachdenken, dann plappern“, aber trotzdem hab ich immer eine Eins gekriegt wg. guter Unterrichtsbeteiligung.

Die Zeit fragt schon „Ende des Hype?“, dabei hat er doch noch gar nicht angefangen. Ich weiß, dass die mich wollen, und sie stellen auch klar, dass die bösartige Kritik von „rechten Bloggern“ kommt, und die rechte CDU „aufschreit“, nur weil ich die soziale Marktwirtschaft der SPD zugeschrieben hab. Aber trotzdem: sie heißt doch sozial?

Ich muss in die Sympathie-Offensive. Ich hab mir überlegt, dass ich jetzt zur Fußball-EM den Europa-Gedanken nach vorne bringe als was Schönes. Und mit ein paar Vorschlägen punkten. Also, dass man diese Rivalität rausnimmt, indem man gemischte Mannschaften bildet, Franzosen und Deutsche und Polen zusammen in einem Team, und die tragen dann regenbogenfarbene Trikots, und klar können da auch Frauen und Schwule mitspielen, obwohl, die gibt es ja sowieso schon…

Ich habe die Sache mit Daniel besprochen, und der sagte, er findet das „jetzt nicht so wahnsinnig toll“, aber, nun gut, er ist Lobbyist bei der Post, und ich komme ja eher vom Trampolinspringen her, also aus dem Höchstleistungssport, ich glaube da hab ich den besseren Instinkt.

Am Wochenende wollten wir eigentlich eine Radtour machen, aber die Mädchen kriegen unter den Masken so schwer Luft, die Kleine ist kürzlich umgekippt, ich habe ihr ein Loch reingeschnitten zum Atmen und Bienchen drumherum geklebt, da ging es wieder. Allerdings bei dem Wetter macht Fahrrad sowieso keinen Spaß.

Klar gibt es Kritik von der Basis an mir, aber wie soll man bei diesem Sch…Wetter die Erderwärmung verkaufen, hm?!

Politik ist anstrengend, aber eine muss es ja machen

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sebastian Weber / 28.05.2021

Zitat: “... trotzdem hab ich immer eine Eins gekriegt wg. guter Unterrichtsbeteiligung” = das glaube ich sofort. Was mich interessieren, würde:  Wie viele Lehrer (sorry: und Lehrerinnen, gender-p.c. muss sein!) hat das Annalenchen in den Wahnsinn getrieben und damit uns Steuerzahlern eine Schar von frühpensionierten Beamten beschert? Eines muss man neid-(voll/los/nichtzutreffendes streichen) anerkennen: Ihr Selbstbewusstsein steht in reziprokem Verhältnis zu ihrer fachlichen Kompetenz!

Dirk Jungnickel / 28.05.2021

E i l m e l d u n g: Mit der Zierde der Bescheidenheit kann sich Bärböckchen nicht schmücken, aber über “Strategie und Taktik ” hat sie mal in einem marxistischen Seminar etwas aufgeschnappt.  So hat sie jetzt schon ein Schattenkabinett installiert. Angehörige werden noch geheim gehalten. Nur so viel: Sie ist das einzige Böckchen, ansonsten alles Zicken, ohnehin keine Mangelpersonalie in ihrem Stall. Die rote Claudia ist nicht vertreten, darf aber in spe das Vize streichen. Die Erleuchtete verbleibt als assoziiertes Beratungsmitglied.  Einziger Bock - mit Alibi - Funktion - ist gemobbt und schließlich gecancelt worden. Ihm verdanken wir eine Info, die er als Retourkutsche an die Presse durchgestochen hat:  Bärböckchen will ad hoc den Schweizer Käse verbieten lassen; erste angedrohte Amtshandlung ohne Parlamentsabstimmung. In wissenschaftlicher Kleinrecherche hat sie nämlich herausgefunden, dass die Löcher im Käse CO2 enthalten. Verursacher sind Milchsäurebakterien.  Wegen der Rinde kann das Gas nicht entweichen. Beim Anschneiden jedoch wird der gefährliche Klimakiller frei. Deutschland wird da aussteigen. Sanktionen sind angedacht. Pro 100 g aufgeschnittenen Schweizer Käse sollen 100 € Strafe verhängt werden. Bei Kilodimensionen sind bis zu drei Jahren Gefängnis ohne Bewährung vorgesehen…....

Peter Sticherling / 28.05.2021

Ich finde es gar nicht gut, dass Anna-Lenas Tagebuch geheim ist. Es solle doch ruhig alle wissen, was so ganz privat in Annalenas Kopf herumschwirrt, Das bringt sie uns allen doch näher und macht sie noch sympathischer als sie schon ist. Sie soll ja „Mutti“ ablösen und das ist gut so. Schließlich ist sie eine richtige Mutti. Deshalb plädiere ich dafür, dass Anna-Lenas Tagebuch nicht mehr als geheim bezeichnet werden soll und darf. Und es ist von M.M.  sehr verdienstvoll, dass er immer mal wieder Auszüge aus Anna-Lenas Tagebuch veröffentlicht. .

Michael Müller / 28.05.2021

Ein Mädchentagebuch fängt immer mit “Liebes Tagebuch, ...” an. Dieser Anfang ist der ganze Sinn der Sache.

Jörg Themlitz / 28.05.2021

„schon morgens, dass man den Stecker überall reinstecken kann“, oder umgekehrt, Der Mathematikstudent, der nach einer wilden Partynacht am Montagmorgen die Wurzel aus einer Unbekannten zieht. Wissenschaftlich gesehen sehr interessant. Wenn jemand als Kind eine Phrasendreschmaschine verschluckt hat, zeigt das mit 40 noch massive Auswirkungen. Gott sei Dank, dass Großbritannien nicht mehr zu “Europa” gehört. Sonst würde vielleicht einer von den Achgut Nazis die Frage stellen, war Annalena überhaupt schon mal in Großbritannien, z. B. zum Urlaub, arbeiten oder studieren. Na ja, wegen 110V und so.

Heiko Stadler / 28.05.2021

Lenchen meinte die Stecker, durch die die Kobolde in die E-Autos krabbeln und die sind ganz bestimmt normiert, zumindest die Kobolde.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Matthias Matussek, Gastautor / 13.06.2021 / 11:30 / 34

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 13

Bevor ich auf meine nun wirklich große Parteitagsrede zu schreiben komme, muss ich dir, liebes Tagebuch, ein Geständnis machen: ich habe dich letztens angelogen.  Nein,…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 08.06.2021 / 14:00 / 16

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 12

Jetzt der Wahlabend nach der Sachsen-Anhalt-Wahl, da kann ich nur sagen: Hallooo, geht’s noch? Wir sind von 5,2 auf 5,9 % geklettert, das ist eine…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 06.06.2021 / 11:30 / 13

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 11

Wahlkampf der Grünen auf dem Opernplatz, gleich neben Chemnitzer Hof. Gegenüber von unserm Stand die blauen Faschos von der AfD mit ihrem Kandidaten, einem Typen…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 05.06.2021 / 10:00 / 29

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 10

Endlich in Chemnitz, nach Bahn-Verspätung, Anschluss verpasst, zweimal Umsteigen, Notdienst an der Strecke, egal, aber nach sechs Stunden endlich da.  Raus, über die Strasse neben…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 02.06.2021 / 11:00 / 14

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 9

Es lohnt sich, die Nachbarn kennenzulernen, das ist meine Erkenntnis aus unserer Gartenparty.  Das einzig Störende waren die SMS von Robert, dass sie ihn vorne…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 31.05.2021 / 11:00 / 12

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 8

Liebes Tagebuch, das war eine wilde Party, ich bin gar nicht mehr dazugekommen, aufzuschreiben, wie erschossen ins Bett, weit nach Mitternacht.  Es fing eigentlich sehr…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 29.05.2021 / 11:00 / 21

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 7

Im neuen Spiegel (ich krieg ihn ja als Prominente schon freitags, die andern müssen bis Samstag warten, tja) eine Titelgeschichte über unsere Schwierigkeiten im Wahlkampf.…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 26.05.2021 / 12:00 / 31

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 5

Ich glaub, ich muss jetzt mal grundsätzlich in die Offensive gehen, auch als Frau und Grüne und Mutter von zwei Kindern, wie die SZ ganz richtig…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com