Matthias Matussek, Gastautor / 26.05.2021 / 12:00 / 31 / Seite ausdrucken

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 5

Ich glaub, ich muss jetzt mal grundsätzlich in die Offensive gehen, auch als Frau und Grüne und Mutter von zwei Kindern, wie die SZ ganz richtig schreibt. Jawohl, ich traue mir „höchste Regierungsmacht“ zu und „internationales Weltendeutertum“. Und das ist eben nichts für „Männer mit kränkelndem Selbstbewusstsein“. 

Und die schlagen jetzt zurück. Über soziale Medien. Ich nenne sie asoziale Medien. Robert ist nicht dabei, der hat ganz offiziell seine accounts gekündigt. Würde er auch nicht machen, auch wenn er noch immer „ein Stück weit wütend ist“, wie er sagt. 

Es sollen erotische Fotos von mir im Netz kursieren. Sogar Filme. Die sind, das sage ich jetzt ganz offiziell, von mir nicht autorisiert. (Nichts gegen Nacktheit, also wenn es geschmackvoll gemacht ist und vor allem selbstbestimmt.) 

Erotische Filme doch nur, weil ich gut aussehe und schon beim Spiegel und beim Stern auf dem Cover war. In anderen Ländern würde das reichen, um gewählt zu werden. Irgendwie sind die Deutschen frauenverachtend. 

Mit Recht hat eine Spiegel-Redakteurin auf den Machohintergrund solcher Attacken hingewiesen. Käme doch keiner auf die Idee, erotische Filme mit Olaf Scholz zu machen. Mag ich mir jetzt auch gar nicht vorstellen. 

Also: 1. Mach ich solche Filme nicht. 2. Würde ich mir keine Filme mit einem nackten Olaf Scholz anschauen. 3. Mit dem CheVegara EVENTUELL, also mit diesem kubanischen Revolutionshelden, von dem hatten meine Eltern ein Poster im Wohnzimmer.

Dieser Wahlkampf wird schmutzig, liebe Freundinnen und Freunde. Robert hat jetzt versucht abzulenken mit dem Vorschlag, das Benzin um 16 Cent teurer zu machen. 

Hat aber nichts gebracht, die asozialen Netzwerke wollen Erotik-Filme mit mir.

Pfui!

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

B. Ollo / 26.05.2021

@Stefan Hofmeister: Da haben Sie ja Glück gehabt, dass Sie noch nicht “Die lasziven Festreigen der Walküren und obszönen GespielInnen des Herrn H. - Journalistische Hausfrauen-Reportagen und erotische Darbietungen der Annalena B., Claudia R., Kathrin G.-E. und Renate K.” gesehen haben. Ein divers-buntes Zirkuszelt voller queer-schräger, desillusionierender Lust und Laune. Das sollten Sie sich nicht einmal vorstellen!!! Wirklich! Nicht vorstellen, dieses Zirkuszelt!

S.Müller-Marek / 26.05.2021

@Stefan Hofmeister: Genau mein Humor! -Tränenlachsmiley

Oskar Kaufmann / 26.05.2021

Witz: Was ist eine osteuropäische Straßenbahnschaffnerin? Eine Tram-Polin

Stefan Hofmeister / 26.05.2021

Also, das mit den erotischen Filmen kann ich bestätigen. Ich hab schon ein paar davon gesehen: Da waren zum Beispiel „Die liebestollen Trampolinspringer von Hannover“, „Liebesgrüße aus der Sporthalle“, „Unterm Trainingsanzug wird gejodelt“, „Ach jodel mir noch einen - Sportlerin Annalena bläst zum Angriff“, „Auf dem Trampolin, da gibt‘s koa Sünd“, „Die Sporthalle der sündigen Töchter“, „die Liebestollen Sportanzüge“ usw., um nur einige zu nennen.

Fred Burig / 26.05.2021

@Sabine Lotus: “Der Herr Burig wollte doch nur einen Kurzwitz machen. Jetzt lacht doch mal.” Danke für die Unterstützung, aber die Erklärungen der Herren waren “dringend nötig”, da sie mir ja was lange Bekanntes nur nochmal bestätigten. Aber sie haben Recht, eigentlich sollte es eher was “Lustiges” sein, weil Frau Bearbock ja die personifizierte Lächerlichkeit darstellt - nur die Empfänger hatten gerade für diese Frequenz keinen Zugang! MfG

Wolfgang Nirada / 26.05.2021

“Es sollen erotische Fotos von mir im Netz kursieren….” also ich habe schon welche im Netz gefunden - dachte aber dass die irgend ein Schmutzler gefotoshopt hat… Unter uns… Sind die echt??? Es geht auch verschiedentlich das Gerücht um dass Pinocchio (©Gerald Grosz) Kurz für die Venus nominiert ist… Ich kann das (fast) nicht glauben… Immerhin wurde ja auch kürzlich der Heilige Bill Gates als ganz übler Schürzenjäger und spezielles Freundchen von einem gewissen Jeffrey Epstein “entlarvt”... Sachen gibt’s!!!

Mats Skinner / 26.05.2021

Replik3 von Robert: Ich werde sie nach dem Kotau bei der Kanzlerinnenaufstellungskür unserer Gang ja bestimmt nicht auch noch verteidigen, ihre Gegner hat sie sich ehrlich verdient.Und wie heißt der Spruch aus dem Englischen: wer die Hitze nicht verträgt, soll nicht in der Küche arbeiten! Genau das hat sie jetzt beherzigt und ihren persönlichen Fleischholer, also Holefleisch-Gatte in die Küche verbannt und die Blagen kann er auch gleich noch beaufsichtigen.Mal sehen, ob er seine Lobbytools bei der Aufzucht der Kleinen anwenden kann. Für wen wird’s wohl schlimmer, eine infantile Bunterepublik von einer rassigen Völkerlinks/rechts-Masterin durch die weltweiten politischen Untiefen gesteuert oder die Kiddies unter dem Folterregime des Alten Weißen (Ehe-)Mannes mit dem unappetitlichen Anti-veganen Nachnamen? Ich habe den größten Markus aller Zeiten angerufen, wie der sich nach dem Verlieren gegen seine Mitbewerberin um die Kanzlerkanditatur fühlt. Der hat mir Tipps gegeben, wie ich in Wartestellung bleiben kann, der Zug ist ja auch für ihn noch lange nicht abgefahren.In irgendein Fettnäpfchen werden die Mädels schon noch treten und dann kommt die große Stunde der Rächer. Und seiner Meinung nach und er will alles dafür tun, trägt der nächste Bundeskanzler keinen BH. Jedenfalls nicht offiziell.Ich hab mal wieder eine neue Buchidee:“Mein Mops hopst, ohne Triumph und Strumpf“.Die Idee kam mir nach ihrer kruden Äußerung über das Speichern von Strom im Netz. Sie meinte nämlich ihre Netz-Strumpfhosen, die Power-mäßig so richtig aufgeladen werden beim Hopsen.

Oliver Lang / 26.05.2021

Ja, aber wer weiss, vielleicht ist der Scholz ja ein CheViagra.

Ulli Peschen / 26.05.2021

Meine Güte! was bin ich froh dass ich schon im höheren Alter jenseits von GUT & BÖSE bin! Alleine die Bilder im Kopf (zu denen ich noch nicht einmal die Texte lesen möchte), lassen mich zu der Überzeugung kommen dass ich (so ich noch im paarungs- und balzfähigem Alter wäre), Homosexualität oder das Zölibat als für mich erstrebenswerte Lebensweise sehen würde. Vielen lieben Dank für einen Abend mit Einschlafschwierigkeiten da ich Alpträume befürchte.

Hjalmar Kreutzer / 26.05.2021

Mit den erotischen Filmen mit Olaf wurde ja hier was losgetreten! :-D Einen hab ich auch noch. Auf dem Schulhof erzählten wir uns in den 70ern diesen: „Was ist der Höhepunkt in einem sowjetischen Sexfilm? - Lenin ohne Mütze!“

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Matthias Matussek, Gastautor / 13.06.2021 / 11:30 / 34

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 13

Bevor ich auf meine nun wirklich große Parteitagsrede zu schreiben komme, muss ich dir, liebes Tagebuch, ein Geständnis machen: ich habe dich letztens angelogen.  Nein,…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 08.06.2021 / 14:00 / 16

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 12

Jetzt der Wahlabend nach der Sachsen-Anhalt-Wahl, da kann ich nur sagen: Hallooo, geht’s noch? Wir sind von 5,2 auf 5,9 % geklettert, das ist eine…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 06.06.2021 / 11:30 / 13

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 11

Wahlkampf der Grünen auf dem Opernplatz, gleich neben Chemnitzer Hof. Gegenüber von unserm Stand die blauen Faschos von der AfD mit ihrem Kandidaten, einem Typen…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 05.06.2021 / 10:00 / 29

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 10

Endlich in Chemnitz, nach Bahn-Verspätung, Anschluss verpasst, zweimal Umsteigen, Notdienst an der Strecke, egal, aber nach sechs Stunden endlich da.  Raus, über die Strasse neben…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 02.06.2021 / 11:00 / 14

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 9

Es lohnt sich, die Nachbarn kennenzulernen, das ist meine Erkenntnis aus unserer Gartenparty.  Das einzig Störende waren die SMS von Robert, dass sie ihn vorne…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 31.05.2021 / 11:00 / 12

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 8

Liebes Tagebuch, das war eine wilde Party, ich bin gar nicht mehr dazugekommen, aufzuschreiben, wie erschossen ins Bett, weit nach Mitternacht.  Es fing eigentlich sehr…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 29.05.2021 / 11:00 / 21

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 7

Im neuen Spiegel (ich krieg ihn ja als Prominente schon freitags, die andern müssen bis Samstag warten, tja) eine Titelgeschichte über unsere Schwierigkeiten im Wahlkampf.…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 28.05.2021 / 11:00 / 36

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 6

26. Mai 21 Allmählich wird die Sache bedrohlich, die CDU ist an uns vorbeigezogen und in Sachsen sind die Faschos von der AfD stärkste Partei.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com