Matthias Matussek, Gastautor / 23.05.2021 / 07:40 / Foto: Pixabay / 96 / Seite ausdrucken

Annalenas geheimes Tagebuch

Liebes Tagebuch,

jetzt geht es richtig los, die Medien reißen sich um mich, und ich hab so gut wie nichts zum Anziehen. Die Fotostrecke mit dem SZ-Magazin war voll gut, vor allem das Foto, wo ich die Beine auf den Tisch lege und Seifenblasen puste. Das Outfit war cool, Jeans und die hochhackigen schwarzen Pumps. Dazu wieder die Bluse, die ich bei Anne in der Sendung getragen habe, Haare bisschen wild, total das Gegenteil von Alter Weißer Mann.

Aprospos: Robert hat wieder angerufen. Total depressiv. Er könnte einem leid tun, wenn er einem nicht so auf die Nerven ginge. Hat sich total aufgeregt, dass ich ihn mit „Schweinen und Kühe melken“ total irgendwo ins „Klischee gepackt“ hätte.

Aber es ist nun mal so, dass ich eher Völkerrechtlerin bin. Und deswegen, weil ich nun mal gut aussehe und gleichzeitig Akademikerin bin, war ich, wie der Tagespiegel sehr richtig schreibt, vor allem im Netz „Falschmeldungen, Hass und auch Sexismus ausgesetzt“. Und auch von diesen Fascho-Portalen wie Tichy. Bei all diesen Typen steckt natürlich die Frage dahinter, ob ich qualifizioniert bin für Kanzlerin.

Sicher, ich hab jetzt nicht direkt eine Abschlussarbeit an der berühmten London School of Economics vorgelegt, aber das musste ich auch nicht. Schließlich hat mich der Kurs dort 20.000 Flocken gekostet, und London ist einfach eine total geile Stadt.

Heute Abend Nudeln mit Luisa und ein paar FFF-Freundinnen, Mädelsabend, wo wir mal ausgiebig über Boris reden können und diesen wirklich total menschenfeindlichen dicken schwarzen Schwanz.

Das Leben ist schön.

Annalena, 18. Mai 2021

 

Liebes Tagebuch,

Alarm. Ich bin nicht mehr die Beliebteste im Lande, behauptet die Bild. Und ausgerechnet Patrick, ähm Christian Lindner von der FDP ist beliebter. Jetzt bin ich total verwirrt.

Außerdem hat mir Robert einen Leitartikel aus der FAZ gemailt. Mit som gehässigen smiley.

Vorne steht, dass es okay sei, dass ich keine akademischen Abschlüsse habe, die hätte Joschka auch nicht gehabt. Und hinten, dass er, Robert, immerhin Doktor der Literaturwissenschaft sei und Abschlüsse habe und Bücher geschrieben hat. Einaug-Smiley! Hängende-Zunge smiley.

Verfasst wurde diese Gemeinheit von einem Reinhard Müller. Ich kenn ja diese Typen von der FAZ nicht, weil ich die nicht lese, aber ist doch klar, dass die Kerle zusammenhängen.

Wir Frauen sollten uns viel stärker vernetzen, das hat auch Luisa bei unserm Mädels-Abend gesagt.

Wir lassen uns immer total auseinanderdividieren. Fängt ja schon mit diesem Schönheitswahn an. Wobei ich jetzt ein bisschen aufpassen muss. Übrigens auch Luisa. Die hat die Panacotta mitgebracht. Wir haben ALLES weggeschaufelt.

Aber der Patri, der Christian hat schon eine tolle Figur, und seit er sich vorne die Haare impliziert hat, sieht er jünger aus, als er ist.

Er ist zwei Jahre älter als ich. Und macht einen auf Lausbub. Wie Robert. Das ist die neue Männermasche. Dürfen wir nicht drauf reinfallen. Aber immerhin ist Robert für Steuererhöhungen, und dieser Patri, dieser Christian nicht. Hat er gerade auf seinem Parteitag gesagt. Aber wie er dann die Energiewende finanzieren will, darüber schweigt der Herr in seinem schmalen Anzug sich aus.

Der Heiko Maaß trägt auch so enge kleine Anzüge. Aber das ist jetzt Außenpolitik, da will ich mich nicht einmischen, da müssen wir jetzt auch unseren verbündeten Palästinensern sagen, beim Judenhasss machen wir nicht mit. Auf jeden Fall nicht in dieser antisemitischen Weise, das ist unsere Staatsresong.

Morgen weiter, das Leben ist anstrengend

Annalena 19. Mai 2021

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Elias Schwarz / 23.05.2021

Kann die Frau überhaupt schreiben?

Rainald Dassel / 23.05.2021

Herzlichen Dank. Das ist nun die weitere Stufe des Verfalls der Westdeutschen Bildung. Auf jeden Fall lacht das Ausland schallend übet solche selbsterklärten Führer wie diese Dame. Dazu belehrt sie alle, und lässt nur ekne Wahrheit - ihre gelten. Das spaltet. Die Grünen sind ja der nächste deutsche Sonderweg, der Europa spaltet ja wieder belehrt über Klima,  Einwanderungs und Identitätspolitik. Die Mehrheit der Europäer nicht nur Polen, Slovakia oder Italien oder Spanien werden dem nicht zustimmen und nicht umsetzen. Soviel können die Grünen gar nicht bezahlen, da sie gar keine Ahnung von Wirtschaft haben. Es ist doch ein Witz dass die Völkerrechtlerin als Europäerin bezeichnet, in ihrem Brandenburger Assistentinbüro einer EP Abgeordneten hat sie anscheinend nicht nur fachlich sondern auch menschlich nicht gelernt auf andere Europäische Bürger zuzugehen. Die Grünen reden ja gern von der Festung Europa. Und viele Europäer möchten beschützt werden vor Krieg vor allem von außen und wollen auch keine Spaltung der Gesellschaft.

Dr. Olaf Borkner-Delcarlo / 23.05.2021

Meine Frau hat mir heute mitgeteilt, sie würde auch gerne Kanzlerin von Deutschland werden. Sie ist sogar höher qualifiziert als Frau Bärboci und sie ist Italienerin, hat also einen Migrationshintergrund. Ich unterstützen sie und wir würden auch dann gerne nach Deutschland zurückkehren. Wo bitte muss sie sich melden?

Michael Schweitzer / 23.05.2021

Herr Matussek,ich habe meinen 8 jährigen Sohn(zweite Klasse) gefragt,ob es qualifiziert oder qualifizioniert heißt. Antwort:qualifiziert.Nur noch die Flucht kann uns vor der geistigen Verblödung in diesem Land retten. Alles andere wäre verantwortungslos meinem Sohn gegenüber.

Fritz Fuchs / 23.05.2021

Andreas Prieß / 23.05.2021 >>  Kanzlerkandidatin heisst noch lange nicht auch Kanzlerin zu werden. << Die FDP bot einmal Guido Westerwelle als Kanzlerkandidaten auf. Dieser Westerwelle war eine der besten Debattenredner des Bundestags, promovierter Jurist mit Berufserfahrung als Rechtsanwalt und hochintelligent: Er war also alles, was die Baerbock nicht ist und nie werden wird. Bundeskanzler wurde der Guido dennoch nicht, obwohl zu ahnen war, dass Deutschland unter seiner Kanzlerschaft weit besser gefahren wäre als unter dieser katastrophalen uckermärkischen Fehlbesetzung ihres Amtes. Wir müssen uns, meine ich, keine Sorgen machen. Was die Baerbock auch immer werden wird, Bundeskanzler jedenfalls nicht.

Benedikt Gresser / 23.05.2021

Die Hoffnungsträger der Schwab, Soros und Gates-Gemeinde haben wohl ernsthafte Qualitätseinbussen hinnehmen müssen. Wer mit einer A.Baerbock zufrieden sein muss, ist schon arm dran.

Dr. René Brunsch / 23.05.2021

Hat sie das wirklich selbst geschrieben oder hat ihr vielleicht doch ein Kobold geholfen?

Peter Bernhardt / 23.05.2021

@Hartmut Laun, “........ dass die bei dieser Auswahl, das nicht vorher bemerkt haben?”  Die Personaldecke an beruflich gescheiterten, leicht zu steuernden weiblichen Personen, vor allem für die Partei der Grünen, ist in der Wirtschaftszone BRD eng! Roth, Göring Eckard, Künast etc sind zu alt und verbraucht um mit ihnen städtische Jungwähler zugewinnen! Da macht man nolens volens Kompromisse um die vorgegeben Ziele zu erreichen. Die Narrative werden dann von der beherrschten Presse und dem hörigen ÖR bereitgestellt. Die Wähler/innen der Grünen sind, selbst oder gerade bei akademischen Studium politisch überfordert, total lebensfremd und leben in einer Seifenblase die in den nächsten Jahren platzt! Sie zerstören die Basis ihres Lebensstandards in einem Land ohne politische Macht, Gold und Bodenschätzen. Die Grünen sind die 5. Kolonne, der verlängerte Arm der Globalisten um die Politik der BRD zu beeinflussen. Ein Jahrtausende altes, erfolgreiches politisches Instrument!

Karl-Heinz Faller / 23.05.2021

@Frances Johnson: Ich sags doch, in zwei Jahren passen ihr die Hosenanzüge ihrer “Vorgängerin” Angela.

Lothar Jöckel / 23.05.2021

Lieber Harmut Laun, dass Frau A. C. A. Baerbock intellektuell minder ausgestattet ist und dass ihre Blödheit und Betrügereien auch irgendwann aufgedeckt werden,  haben Soros und Konsorten sehr wohl - auch schon frühzeitig - erkannt. Aber, bei diesen Global Playern wird nichts ohne Berechnung getan. Und diese haben berechnet, dass mit der gezielten Verdummung im und durch das deutsche staatliche Bildungssystem, bei tatkräftiger Unterstützung - durch Verblödung - der MSM, in erster Reihe durch die öffentlich-rechtlichen Anstalten von ARD und ZDF, die deutschen Wähler (oder das Wahlvolk) im Jahre 2021 nicht mehr in der Lage sein werden, intellektuell minder ausgestattete Kandidaten - auch Kandidatinnen - zu erkennen. Dass die Blödheiten und Betrügereien von den MSM nicht aufgedeckt werden, dafür hatten Soros und Konsorten schon vorab gesorgt. Diese Medien waren rechtzeitig - auch mit finanziellen Zuwendungen an den richtigen Stellen - gleichgeschaltet. Wie im Tagebuch der A. C. A. B. auch richtig beschrieben - oder erkannt - ist es für das verdummte und verblödete Wahlvolk eher von großem Interesse, dass der Christian mit der tollen Figur, sich vorne die Haare impliziert hat.  Das mit den “implizierten Haaren” könnte auch Originalton von A. C. A. B. gewesen sein.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Matthias Matussek, Gastautor / 13.06.2021 / 11:30 / 34

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 13

Bevor ich auf meine nun wirklich große Parteitagsrede zu schreiben komme, muss ich dir, liebes Tagebuch, ein Geständnis machen: ich habe dich letztens angelogen.  Nein,…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 08.06.2021 / 14:00 / 16

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 12

Jetzt der Wahlabend nach der Sachsen-Anhalt-Wahl, da kann ich nur sagen: Hallooo, geht’s noch? Wir sind von 5,2 auf 5,9 % geklettert, das ist eine…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 06.06.2021 / 11:30 / 13

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 11

Wahlkampf der Grünen auf dem Opernplatz, gleich neben Chemnitzer Hof. Gegenüber von unserm Stand die blauen Faschos von der AfD mit ihrem Kandidaten, einem Typen…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 05.06.2021 / 10:00 / 29

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 10

Endlich in Chemnitz, nach Bahn-Verspätung, Anschluss verpasst, zweimal Umsteigen, Notdienst an der Strecke, egal, aber nach sechs Stunden endlich da.  Raus, über die Strasse neben…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 02.06.2021 / 11:00 / 14

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 9

Es lohnt sich, die Nachbarn kennenzulernen, das ist meine Erkenntnis aus unserer Gartenparty.  Das einzig Störende waren die SMS von Robert, dass sie ihn vorne…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 31.05.2021 / 11:00 / 12

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 8

Liebes Tagebuch, das war eine wilde Party, ich bin gar nicht mehr dazugekommen, aufzuschreiben, wie erschossen ins Bett, weit nach Mitternacht.  Es fing eigentlich sehr…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 29.05.2021 / 11:00 / 21

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 7

Im neuen Spiegel (ich krieg ihn ja als Prominente schon freitags, die andern müssen bis Samstag warten, tja) eine Titelgeschichte über unsere Schwierigkeiten im Wahlkampf.…/ mehr

Matthias Matussek, Gastautor / 28.05.2021 / 11:00 / 36

Annalenas geheimes Tagebuch, Teil 6

26. Mai 21 Allmählich wird die Sache bedrohlich, die CDU ist an uns vorbeigezogen und in Sachsen sind die Faschos von der AfD stärkste Partei.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com